» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

schadhafter Dachstuhl?

Teilen: facebook    whatsapp    email
11.1. - 13.1.2022
9 Antworten | 6 Autoren 9
2
2
Ich habe vor 6 Jahren mein Haus gebaut und von einer namhaften Firma den Dachstuhl als Walmdach errichten lassen.
Lt. Angebot wurde eine PAE-Folie als Dampfbremse verlegt, die oberste Geschoßdecke gedämmt und Rigidurplatten auf der Dämmung verlegt.
Als ich vor kurzem an einem trüben Wintertag den Dachstuhl begutachtete, fielen mir aber ein großer Wasserfleck (s. Foto) sowie nasse Endstücke der großen Dachsparren (heißen die so??) auf! Schimmel scheint es (noch??) nicht zu geben.
Aber ich bin halt Laie und kann das überhaupt nicht einschätzen….


schadhafter Dachstuhl?
Trocknen diese Endstücke der Dachsparren immer wieder auf, wenn es mehrere Tage trocken ist und ist das normal dass diese immer mal nass sind? Oder ist mein Dachstuhl in einigen Jahren ein Sanierungsfall? Mir sind ansonsten keine nassen Flecken, Schimmel, Pilze oder Ungeziefer aufgefallen!
Wie würdet ihr das anhand des Fotos einschätzen?


11.1.2022 ( #1)
Sieht aus als ob feuchtwarme Luft hinter der Fußpfette / OSB nach oben zieht und dann an den Sparren / Schalung kondensiert.

11.1.2022 ( #2)
Testweise könnte man bei einem Sparren rund um den Sparren abkleben und die Abklebung waagrecht entlang der Schalung bis zur Mitte des Sparrenfeldes weiterführen. Das Problem wird dadurch nicht behoben aber eingegrenzt, weil:
- gleiches Bild wie vorher: Wasser kommt von oben aufgrund Dachdichtheitsproblem.
- Feuchtigkeit verteilt sich bzw. tritt dort auf wo die Klebung endet: Feuchtigkeit kommt von unten aufgrund Luftdichtheitsproblem.

11.1.2022 ( #3)
Hast du das bei allen Sparren? Hast du von dem Bereich eventuell einen Schnitt?



12.1.2022 ( #4)
@Muecke:
Was meinst du mit schnitt? So wie ich das letztens beobachtete, ist es bei allen sparren-enden! Ich werd mir das aber nochmal genau anschauen, wenns 2-3 Tage trocken ist.

@TiM:
versteh ich dich richtig, anhand des fotos kann man nicht sagen ob die feuchtigkeit von oben oder unten kommt? Meine vermutung wäre eine löchrige unterdeckbahn gewesen, zumindest bei den beiden wasserflecken, wonach beim regen das wasser eingedrungen ist.
Was bei den Sparrenenden der grund ist, ist mir aber ein rätsel...

@baustoff:
Deiner theorie zufolge ein typisches winterproblem? Müsste das dann im sommer wieder auftrocknen?

12.1.2022 ( #5)
Meine damit ob du eine planliche Darstellung von den betroffenen Bereichen mit Wandaufbau / Fassadenaufbau, Deckenaufbau & Dachaufbau. Eventuell auch Baustellenbilder der Bereich und auch von aussen.
am Naheliegensten ist natürlich die Dampfsperre innen, könnte aber auch am Fassaden/Dachanschluss oder sonst etwas liegen.
Darum wären Bilder und nähere Details wichtig.

12.1.2022 ( #6)


killian schrieb:

Meine vermutung wäre eine löchrige unterdeckbahn gewesen, zumindest bei den beiden wasserflecken, wonach beim regen das wasser eingedrungen ist.

Hast du das nur bei diesen 2 Sparren oder bei mehreren?

Löchrige Unterdeckbahn würde ich eher ausschließen da es Zufall wäre das genau bei diesen 2 Sparren auf selber Höhe 2x ein Loch wäre.
Außerdem könntest das sofort entlarven wennst nach dem nächsten Starkregen mal aufs Dach gehst.

Sieht für mich auch so aus das dort von innen feuchtwarme Luft aufsteigt und an der kalten Schalung kondensiert.
Beim linken Sparren ist es nämlich etwas mehr und genau dort ist auch der senkrechte Spalt der OSB-Platte größer.
Denke das hier iwo eine undichte Stelle in der (nicht mehr ganz) dampdichten Innen-Hülle ist....
bedenke dabei das dies auch ein stinknormales Elektro-Leerohr sein kann welches dort oben wo offen ist und im Innenraum nicht luftdicht verschlossen wurde....


12.1.2022 ( #7)


killian schrieb: ist es bei allen sparren-enden

Dann liegt der Verdacht nahe, dass überall dort wo die Pfetten auf der obersten Ziegelreihe aufliegen, Luft sammt Wasserdampf aus dem Wohnraum aufsteigt und auf kalte Luft/Oberflächen trifft und dort dann (am Holz) kondensiert.
Weshalb das so ist wissen wir ohne Fotos+Infos nicht (oberste Ziegelreihe nicht flächig mit Mörtel verschlossen? Durchdringungen der obersten Decke mit Strangentlüftungen,Rohren,Kabeln?).
Hast eine Zeichnung mit Schnittdarstellung wie gebaut wurde? Fotos vom Rohbau?

2
13.1.2022 ( #8)


killian schrieb: Deiner theorie zufolge ein typisches winterproblem? Müsste das dann im sommer wieder auftrocknen?

Möglich.

Der Herr Nussbaum würde sich wahrscheinlich als erstes den Zustand der Dampfbremse anschauen...


13.1.2022 ( #9)


baustoff schrieb:

──────
killian schrieb: Deiner theorie zufolge ein typisches winterproblem? Müsste das dann im sommer wieder auftrocknen?
───────────────

Möglich.

Der Herr Nussbaum würde sich wahrscheinlich als erstes den Zustand der Dampfbremse anschauen...

So is es, also Fuchschwanz raus und mal ein anständiges Loch machen 😆



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


Voriges Thema: Wohnbauförderung NÖ - Ziegelmassivhaus
Nächstes Thema: Energieausweis - Einschätzung mit bitte um Hilfe und Übersetzung
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum