» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Rohrisolierung

32 Beiträge | 15.4. - 30.12.2018
Hallo!

Gibt es eine Norm, die besagt, wie Heizungsrohre zu isolieren sind? Ist das ein muss und wenn ja wie stark und wo steht das geschrieben?...
Gerade da ich kühlen auch will, macht das(ist ein muss) sinn! Alleine wegen dem Schwitzwasser

 
28.12.2018 16:35
Nächste Woche möchte ich endlich meine Leitungen mit alukaschierten Mineralwolle Elementen dämmen (die vom Hornbach, Erfahrungen?). Nur diese Aussage verwirrt mich etwas...


dyarne schrieb: zum technikraum: ich würde den vl dämmen, den rl nicht. ein abgesenkter rl verbessert effizienz/arbeitspunkt.


Kommt der RL höher zurück muss die WP doch weniger leisten, sprich Dämmung wäre sinnvoll?!
28.12.2018 19:00
Bitte vor der Besorgung Preise vergleichen, im Baumarkt ist es selten günstig. 
28.12.2018 19:31
Bin grundsätzlich online Käufer nur bis nächste Woche krieg ich die Isolierung eher nicht vom Isolierprofi. 
28.12.2018 20:06


Casemodder schrieb: Kommt der RL höher zurück muss die WP doch weniger leisten, sprich Dämmung wäre sinnvoll?!


dämmung ist sinnvoll. außer du kannst die rl wärme im technikraum 'sinnvoll' verwerten, dann kannst es un- oder nur teilgedämmt belassen.
28.12.2018 20:13


Brombaer schrieb: Bitte vor der Besorgung Preise vergleichen, im Baumarkt ist es selten günstig. 


Achja für 22x20er: Isolierprofi 2,33 vs. 3,19€/m von Hornbach, dafür aber kein Rockwool. Lambdawert aber fast ident und da ich nichtmal 10m benötige ist es aufgrund der Versandkosten keine Ersparnis...


brink schrieb: dämmung ist sinnvoll. außer du kannst die rl wärme im technikraum 'sinnvoll' verwerten, dann kannst es un- oder nur teilgedämmt belassen.


Nicht wirklich...
28.12.2018 20:28
wie der professor schreibt, den rl kann man als heizkörper nutzen wenn man wärme im technikraum braucht, bsplw weil keine fbh verlegt wurde.

rl abkühlen erhöht die effizienz und den verbrauch.
sinnvoll wenn man die wärme braucht, sinnlos wenn man sie nicht braucht...
28.12.2018 21:46


dyarne schrieb: rl abkühlen erhöht die effizienz und den verbrauch


Also Arne, du überforderst manch Anfänger ein wenig 
Kann beides zugleich wahr sein, die Effizienz und der Verbrauch erhöhen sich? 🤔
28.12.2018 22:33
klar. bsp 24/28. hub bsp 15K. vol. strom fix. N x 4K verbrauch.

rl ungedämmt -> bsp 22/28.
=> höhere effizienz weil niedrigerer hub. 14K
=> höherer verbrauch weil höhere spreizung. 6K
29.12.2018 22:14
Danke, Herr Professor!
Noch sind wir am Behirnen der Erklärung.
Höherer Verbrauch bei höherer Spreizung: verstanden. 
Was noch nicht verstanden ist:
1. Warum folgt nicht aus niedrigerer Hub ➜ höhere Effizienz ➜ niedrigerer Verbrauch? 
Mit anderen Worten: wie definiert sich „Effizienz“?
2. Wie erklärt sich der „niedrigere Hub“? Geht es beim Hub um die Differenz zwischen Quelle und der Mitteltemperatur?

Danke an der Stelle für das unerschütterliche Bemühen, Technikfernen das Alphabet nahezubringen 
29.12.2018 22:47
genau, es geht um die mitteltemperaturen beim hub. zumindest vereinfacht.

das paradoxon kann man sich so erklären:
wenn man am berg wohnt (gutes beispiel, oder?) und die heizperiode 6 wochen länger dauert erhöht das natülich den jahresverbrauch, kann aber auch die effizienz (JAZ) verbessern, weil anteilig länger in der übergangszeit mit günstigem arbeitspunkt geheizt wird.

die effizienz des gebäudes wird über den wärmebedarf definiert, die effizienz der wp aber über wärme/strom. sagt also nix über die absolute wärmemenge oder den absoluten stromverbrauch aus.

wenn man die rl-rohre ungedämmt als heizkörper nutzt wird (etwas) mehr wärme eingebracht bei (etwas) besserer AZ.

wenn man im technikraum mehr wärme brauchen kann, könnte das sinnvoll sein. wenn man dort ohnehin fbh hat eher nicht...

klingt kompliziert, ist es aber hoffentlich nicht...

die JAZ als alleinige kennzahl sagt immer weniger aus. der absolutverbrauch ist mindestens so interessant. lieber ein passivhaus mit 1500kwh bei JAZ4,5 als ein nicht so effizientes haus mit 3000kwh bei JAZ5,0

beispiel sommer:
bei 3 wochen urlaub sinkt der (ww) monatsverbrauch, aber auch die MAZ bricht weg...

beispiel solarthermie:
hier werden gerne sommerliche überschüsse im pool oder keller versenkt und behübschen die bilanz. ohne überschüsse hätte man aber auch den bedarf nicht ...
29.12.2018 23:00
Perfektes Beispiel, Arne 

Das hilft uns tatsächlich, der Sache ein wenig näherzukommen. 
Dass die JAZ (mittlerweile) kein so gutes Messinstrument (mehr) darstellt, ist uns schon klargeworden. Unter dem Strich zählt, was das Haus und seine Bewohner tatsächlich brauchen.

Merkwürdige Betrachtung von Effizienz übrigens, es sei denn, effizienteres Arbeiten bedeutet unter dem Strich einen liebevolleren, schonenderen Umgang mit der WP. Ob sich das auch in eine nachweislich längere Lebensdauer übersetzt?
30.12.2018 10:22
Ich werde bei den Anbindeleitungen des HKV einen Elektroschlauch drüberziehen. Dieser sollte die Wärmeabgabe dich um einiges minimieren.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum