» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Qualitäts Alarmanlage selber einbauen?

18 Beiträge | letzte Antwort 8.2.2019 | erstellt 6.2.2019
Hallo,

ich bin selbst IT-Techniker und überlege, in unser neues Haus eine Alarmanlage zu verbauen. Bisher fand ich lediglich Komplettangebote mit Jablotron 100 u. Co Anlagen, die man jedoch nicht selbst als Set kaufen kann. Wie ist eure Meinung dazu? Gibt es nicht auch gute Alarmanlagen, die man selbst einbauen kann? 3500,- ist ja kein Pappenstil.

Dank u. Gruß

 
7.2.2019 20:07
Hallo
Ich selbst habe mir eine Abus Terxon SX eingebaut(verkabelt) und meinen Eltern die Jablotron Oasis 80(Funk).
Obwohl die Terxon veraltet ist(da geht nix mit Smartphone und App) würde ich sie mir wieder einbauen weil sie gut durchdacht ist und zuverlässig läuft.
Der Selbsteinbau ist nicht so schwierig wenn man sich mit der Thematik ein wenig beschäftigt.
Satel Alarmanlagen sind ebenfalls für DIY konzipiert und sollen sehr empfehlenswert sein.
mfg
Sektionschef 
7.2.2019 21:10
Vielen Dank, das hilft mir gut weiter! Recht hip scheint momentan die Jablotron 100+ zu sein. Von Smartphone u. Internetanbindung halte ich wenig, weil unnötige Sicherheitslückenpotentiale.

Eine Herausforderung ist allerdings die Beschaffung. Es scheint, als würde diese lediglich über zertifizierte Betriebe vertrieben...

Schönen Abend!
7.2.2019 23:47
Ich weiss nicht wie weit dein Baufortschritt bereits ist aber wenn irgendwie möglich bestellt dir die Fenster und Türen gleich mit Alarmkontakten und lass alle Kontakte zu einem zentralen Punkt als Unterputzleitung legen. Zusätzlich noch eine Leitung für die Aussensirene, zum Bedienteil, zur Innensirene sowie zu Bewegungsmeldern innen auf den Fluren.
So verhinderst du den Einsatz einer Funkalarmanlage und brauchst dich nicht mit Funkstörungen oder Batteriewechsel herumärgern.
mfg
Sektionschef


8.2.2019 6:23
Gibts in NÖ keine Förderung für Alarmanlagen?
Bei uns in OÖ deckt sich die Förderung fast mit dem Arbeitsaufwand (ca. 1000€).
Sprich ich bezahl das Material und das Land des Anlagenbauers arbeitszeit


8.2.2019 6:40
Sind diese alarmkontakte in den Fenstern wirklich empfehlenswert? Da liest man recht unterschiedliche Meinungen . Was kostet ca so ein Kontakt pro Fenster wenn ich den beim fensterhersteller mitbestelle 
8.2.2019 7:41
Da wirst wohl den Fensterhersteller fragen müssen.
Ist auch sehr unterschiedlich von Hersteller zu Hersteller.
8.2.2019 7:44


ema2412 schrieb: Sind diese alarmkontakte in den Fenstern wirklich empfehlenswert?


Schöner als die Funkempfänger an den Flügel sind sie allemal

Im Schnitt kosten die Reedkontakte pro Fenster zwischen 30-60€...
Ist eine schöne Sache zum reinverhandeln wenn sonst nix mehr geht


8.2.2019 7:49
s. auch https://www.energiesparhaus.at/forum-magnetkontakt-fenster-alarmanlage/16922
Vor 10 Jahren Preise von €24 bis €79 pro Fenster alles dabei.
8.2.2019 8:03
Guten Morgen!
Die Alarmanlagenförderung in NÖ lief leider per 31.12.2018 aus.
Die Fensterkontakte waren leider keine Option, weil zu teuer (EUR 80,- Netto pro Fensterflügel).

Vermutlich ist die Anschaffung einer Hybridlösung (verkabeld u. Funk) eine gute Idee, indem alles einfache verkabelt und der Rest verfunkt wird.
8.2.2019 8:09
Und was willst du verkabeln wenn du keine Reed Kontakte in den Fenstern hast? Ich steh da am Schlauch.
8.2.2019 10:11
Na die restlichen Komponenten wie BWM, Bedienteil und Sirenen.
https://www.idealo.at/preisvergleich/OffersOfProduct/3850801_-fu7350-oeffnungsmelder-in-2-draht-technik-abus.html
Kannst ja die Kontakte auch selbst montieren. Den Abus FU7350 gibt's schon ab 7,20 Euro. Wichtig ist halt, dass dir der Elektriker die Röhre dazu verlegt.
MfG
Sektionschef
8.2.2019 10:20
Mit so einer Lösung hast aber bei Versicherungen dann keinen Vorteil nehme ich an.
8.2.2019 21:30
Aus meiner Sicht lässt sich ein defekter Reed Kontakt, der nachträglich am Fenster angebracht wurde, einfacher tauschen, als ein fix im Fenster verbauter. Außerdem war der bereits integrierte mit EUR 80,- pro Actual Fensterflügel deutlich teurer. Die Nachrüstvariante von Jablotron kostet leider immer noch 39,- Netto.

Aber was anderes:
Aus meiner Sicht reichen pro Etage ein Bewegungsmelder sowie bei den Fenstern im EG Magnetkontakte. Wie ist da eure Meinung dazu?
8.2.2019 21:49
Hello!


Superstruppi schrieb: Aus meiner Sicht lässt sich ein defekter Reed Kontakt, der nachträglich am Fenster angebracht wurde, einfacher tauschen, als ein fix im Fenster verbauter.


Das mag wohl sein, ist meines Erachtens aber eher suboptimal.
Wenn du die Kontakte beim Fensterkauf reinverhandelst (als letzte Bedingung für den Zuschlag) sind sie quasi unsichtbar im Rahmen.
Ich hab einen E-Schlauch bis direkt zum Fensterrahmen gelegt und das Kabel vom Kontakt eingefädelt. Somit kann der Kontakt jederzeit getauscht werden. Unten am Rahmen war ein Streifen Purenit, da ist ein 20mm Loch vorgebohrt wo das Kabel rauskommt = perfekter Anschluss vom Schlauch.
Funk im Neubau würde ich gar nicht machen. Die paar Leitungen kosten nix und sind schnell verlegt.
Ich hab die Anlage vom Elektriker mitbezogen, abzüglich der NÖ-Förderung warens ca. 2,5 k.
Lg Jürgen 
8.2.2019 21:51
 Anlage gehört genau so geplant wie alles andere. 



Superstruppi schrieb: Aus meiner Sicht reichen pro Etage ein Bewegungsmelder


Kommt auch auf den Grundriss an. Daher gut planen.


8.2.2019 22:13


Superstruppi schrieb: Aus meiner Sicht lässt sich ein defekter Reed Kontakt, der nachträglich am Fenster angebracht wurde, einfacher tauschen, als ein fix im Fenster verbauter. (...)

Aber was anderes:
Aus meiner Sicht reichen pro Etage ein Bewegungsmelder sowie bei den Fenstern im EG Magnetkontakte. Wie ist da eure Meinung dazu?


Der Reedkontakt ist im Rahmen verbaut, nicht im Fenterflügel - zumindest ist das bei mir so. Ich hatte einen defekten Reedkontakt, der Wechsel war absolut simpel.

Ich würde alle Fenster und Türen, die von außen mit wenig Aufwand erreichbar sind, mit Reedkontakte ausstatten und in den geschützte Außenhaut einbinden. Bedenke auch, dass Terrassenüberdachungen, Vordächer, Balkone und Garagen Aufstiegshilfen zu Fenster im OG sein können. Wenn Du im Garten ein lange Leiter herumliegen lässt, dann ist eh alles mit wenig Aufwand erreichbar. Unterm Strich werden wohl nur ein paar Fenster übrig bleiben, die theoretisch keinen Reed benötigen würden. Hier würde ich sie aber trotzdem einbauen, weil sie nicht viel kosten (sollten): Du bist auch für spätere Änderungen gerüstet und kannst außerdem schnell mal nachschauen, ob alle Fenster im Haus geschlossen sind oder welche genau offen sind.

Ich würde mich an Deiner Stelle mal beraten und mir eine Alarmanlage anbieten lassen. Dann weißt Du genauer, worauf es ankommt und was es wirklich kostet. Du solltest ja noch immer die Möglichkeit haben, nur das Material und die Planung zu zahlen und die Installation selber zu machen. Wenn Du ins Blaue hinein irgendwas zusammenbastelst, was dann im Ernstfall nicht funktioniert oder immer wieder Fehlalarme produziert, ist alles nur hinausgeschmissenes Geld. Dementsprechend hat mMn im Neubau bei einer Alarmanlage auch Funk überhaupt nichts verloren.



koeni62 schrieb:
Ich hab die Anlage vom Elektriker mitbezogen, abzüglich der NÖ-Förderung warens ca. 2,5 k.


 Kannst Du dazu genaueres sagen? Meines Wissens gibt es die Förderung nämlich nur, wenn die Alarmanlage bzw. der installierende Betrieb zertifiziert sind. Als ich mich diesbezüglich vor 2-3 Jahren erkundigt hatte, war ich damit schnell durch: Die Zertifizierung hätte mich mehr gekostet, als die Förderung gebracht hätte.
8.2.2019 22:29
Ja hab sie vom Elektriker, Anlage ist zertifiziert.
Abwicklung betreffend der Förderung war absolut problemlos da online und wurde zügig bearbeitet.
Würde keine nicht-zertifizierte Anlage einbauen, egal ob mit Förderung oder ohne Förderung.
Die Anlage soll ja schließlich nicht nur Geld kosten, sondern im Ernstfall funktionieren.
8.2.2019 23:13
Ich überlege eine Kombination aus Fachmanninstallation u. Selbstverlegung der Kabel. Angebot einer renomierten Alarmanlagenfirma habe ich bereits erhalten. Die Frage ist nur, ob ich Konfigurationsänderungen oder Erweiterungen auch selbst durchführen kann, wenn die Jablotron 100 installiert wurde oder ob der Fachmann seinen Admin-Zugang (gibt es sowas?) nicht her gibt.

Eine Frage noch an die Experten: Kann jemand passable Reed-Kontakte empfehlen? Die Jablotron-Dinger scheinen mir etwas zu teuer, weil ohnehin Bus-frei. Es müssen ja nicht die um 2,- sein aber zwischen 2 und 40 Euro ist ein großer Spielraum.

Dank u. Gruß



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum