» Diskussionsforum » Solarenergie und PV

PV Planung 18kWp Walmdach

Teilen: facebook    whatsapp    email
15.10. - 22.11.2021
41 Beiträge | 4 Autoren 41
1
1
Wertes Forum,

es ist soweit. Ich möchte endlich meine PV Anlage auf das Dach bekommen.

Kurze Eckdaten: Ich besitze ein verschattungsfreies Walmdach mit 25° DN, wobei folgende Module mit einer max. Größe von je 1,7 x 1 m raufpassen:
SO: 20
SW: 8 (leider nur)
NO: 15
(NW: 12) (eventuell erst später?)

Ich darf max. 16kWp einspeisen, was hier ganz gut passen würde.

Teilweise (aber nicht überall) sind schon PV Haken oben, waren ursprünglich für 5kWp dimensioniert. Solarleitungen DC für 2 Strings vorhanden.

Folgende Überlegung vom Eli und mir:

* 1 WR Fronius Sym Gen 24 10kWp für je ein String SO und SW (da die Startspannung bereits 80V sind sollten die 8 Module passen, oder?)
* 1 WR Fronius Symo 8.2-3-M. für je ein String auf NO und NW, wobei ich mir offenlasse, NW derweil wegzulassen, um zumindest ein bisschen Kohle zu sparen.

Ich wollte ursprünglich Solaredge, aber auch wenn Solarbuddy ein erklärter Fan davon ist, hadere ich mit dem Erfahrungsbericht des australischen Elis (verlinkt im PV Forum) ob der Zuverlässigkeit von Solaredge. Die Moduloptimierer sind Sonne, Wind und Wetter ausgeliefert, und wenn die dann nach z.B. 10 Jahren kaputt werden, will ich nicht auf das vollgepfropfte Dach steigen und Module zu demontieren, nur damit ich zu den blöden Moduloptimierern komm. Somit sind die raus, sorry.

Der Sym Gen 24 soll für das erste mittels PV Point eine rudimentäre Versorgung bei Blackout sicherstellen. Irgendwann wird sich vielleicht ein Speicher (oder E-Auto) dazugesellen.

Nun meine erste Frage: Machen oben angestellte Überlegungen Sinn?

Und die zweite Frage: Wie ist das Angebot meines Elis zu bewerten? (Alle Preise netto, ohne Arbeit)
Abhängig vom Preis möchte ich übrigens eher die 350er Module.


PV Planung 18kWp Walmdach

Vielen Dank!

LG

 
15.10.2021 ( #1)
ich würde mal behaupten, dass die Preise sehr gut sind.
Bezüglich Dachhaken ALU würd ich nochmals nachfragen ob die auch stabil genug sind - Wind- und Schneelastberechnung anfordern.
Wenn du mit 3 Strings auskommst, dann hättest du gar nicht soo viel Überbelegung für einen 10kW WR wie den Gen24 oder Kostal Plenticore Plus. Es gäbe aber auch größere WR mit 3 Strings wie den Kostal Piko 12-20
https://www.kostal-solar-electric.com/de-de/produkte/solar-wechselrichter/piko-12-20/

Bezüglich Akku könntest dann immer noch später was machen.....gibt ja auch "Ladewechselrichter" die den AC-Überschuss dann in einen Speicher laden, also anstelle eines Hybrid-Wechselrichters..
Bzw. ist das Thema Notstrom + 4 Ausrichtungen hws. mit Standardzeugs wie Gen24 gar nicht sooo super, wenn das richtig von Interesse ist, dann würd ich dort mit der Planung starten (z. B. jemanden suchen, der sich da richtig gut auskennt, z. B. mit Victron).
15.10.2021 ( #2)
Mir geht es beim Notstrom um rudimentäre Absicherung. Was ich ganz sicher nicht brauch, ist, wenn der Netzstrom ausfällt, zack, eine vollwertige, unterbrechungsfreie vollautarke Ersatzstromlösung. Ich muss ja schließlich nicht den E-Herd betreiben können, wenn ich Holzherd oder Griller habe. Aber einfach die Basics und notfalls auch tagsüber die WP abgedeckt zu haben ist schon ganz nett.

Bei Victron fürchte ich etwas den Planungsaufwand, v.a. wenn ich die PV von meinem Eli will.

Der einzige Grund, welcher für mich bei Victron interessant wäre, ist die schwankende Netzqualität meines Netzanbieters "zu glätten". Es kam auch schon vor, daß mein Nachbar  zur Mittagszeit nix einspeisen konnte, weil eine Phase schon auf 250V ging. Ich hab auch schon 247V gemessen... 😡
15.10.2021 ( #3)
Für so eine Anlage - keine Solaredge - Fehler Nr 1 :o) 
Berichte von Australischen heissen Tagen und einem anderen Klima und 1-phasiger Wechselrichter von vor einigen Jahren... Hmm Okay 

Du bist aus der Steiermark, ruf mal bei Conversio an (die sind sehr groß und thereotisch ein Mitberwerb zu uns haha ). Die machen seit 9 Jahren auch fast ausschliesslich Solaredge. Die bauen halt auch 3-4 MW Anlagen (machen wir auch bald , ich will das HAHA) 
Wenn eine Bude mit 35Leuten, mit so großen Anlagen (teils auch in Afrika) ausschliesslich auf Solaredge setzt und dass seit 8-9 Jahren dann kann die Technik nicht sooooooo schlecht sein.

Die Ü-BOX mit separatem DC-Schalter zum String trennen um diesen Preis möcht ich bitte sehen . Welche Bezeichnung hat die ?? Das gibt nicht dass da ein richtiger DC-Trenner drinnen ist ? Aber ich kann mich auch täuschen , aber ich will das bitte wirklich wissen.
Wobei man dann eigentlich eher auf GAK-Boxen geht wie 2X2 (2 MPP - 2 Strings) 

Njur weil Du "nur" 16kWp Einspesien darfsgt heisst dass ja nicht das du nicht z.b eine Generatorleistung (Module) von z.b 30kWP aufs Dach geben kannst.
MACH DAS DACH VOLL - gilt seit jüngeren Jahren immer mehr als der richtige Ansatz 
Bis 30kW-WR-Leistung sind eigentlich die EVU-Vorgaben in Österreich alle gleich, darüber hinaus brauchst du ein NA-Schutz der halt fürn Privaten schnell mal uninteressant wird.


Aber private Tendenzen gehen mehr und mehr Richtung 15-20kWP, die 30 sind jetzt vl. noch utopisch aber in gefühlt 3-5 Jahren Standard. Für einen wirklich sehr hohen Autarkiegrad (Zombie-Blackout) brauchst du rein rechnerisch, im Mittelschnitt , um die 40kWP um auch in den dunkleren Monaten ein bisschen Strom zum Gulaschaufwärmen hast.

P.S: Vorteil bei den traditionellen Anlagen - du musst NIE aufs Dach, weil Du nie weisst ob etwas defekt ist :o)
Wir haben erst gestern Nacht eine Großanlage für einen Kundengerechnet und dazu wieder mal Daten von anderen Anlagen hergezogen als Vergleich
Die Ertragsberechnung von vor einem Jahr wurde punktgenau real getroffen , bzw real sogar etwas mehr produziert. Mehretrag gegenüber traditonellen Anlagen lag da bei 7,5%, SE schreibt bis zu 25% , wir sagen immer um die 10% was wir selbst sehen.
Verschattung hin oder her , kann ich schon nimmer hören weils nur 1es der vielen Argumente is für SE, die Module werden rotziger, Staub, Dreck, normale Degradierungen die dann andere Module mitrunterziehen etc.. Alleine mit dem Mehrertrag pro Jahr kannst dann schon mal
locker 1en Optimiere austauschen. Sehr viele/keiner denkt an diesen Vorteil.
Der Kunde gestern schon, juhuuuu, Fronius, Huawei - 7 Anbieter und nur einer hat Solaredge angeboten (wär wohl) - und nächste Woche wurde wir heute zu Runde 2 , der letzten 3 eingeladen - JUHU.
Haltet uns die Daumen , geht um 1MW Anlage - Solarbuddysd wollen sich auch #kängurumässig freuen dürfen


P.S: Fehler Nr 2.
330W Module in 2021 verbauen. Viel Spaß wenn du ein/mehrere Modul brauchst in 1em Jahr wenn die Dinger jetzt schon fast nimmer zu bekommen sind.  Wir haben grad nen Kunden der aufgrund eines Hagelschadens verzweifelt 300W Module (Anlage ist 1,5 Jahre alt) sucht.
370-380W sollten ab heuer mindestens schon Standard sein, der neue 400er Formfaktor brauch noch ein bisschen aber diese 2 Modulkategorieren (Größe) sollte sich dann wieder ein Weilchen halten sofern die Chinesen nicht durchdrehen (hatte die Tag ein 670W Modul "in der Hand" die spinnen) 

Aber wie immer gilt: Jeder hat seine eigenen Meinung und da ist gut so. 

Solarbuddy - Over and Out :o))) 
 
 
 
 


15.10.2021 ( #4)
also bei 28 330W Modulen hättest du am Gen 24 dann 9,24kWp, da würde locker auch der 8er Gen24 ausreichen und für die 27 NO/NW Module benötigst du sicherlich keinen 8kW Symo, da würde ein 6er oder 7er auch ausreichen.


Solarbuddys schrieb: Alleine mit dem Mehrertrag pro Jahr kannst dann schon mal
locker 1en Optimiere austauschen. Sehr viele/keiner denkt an diesen Vorteil.

hab ich eh in einem anderen Thread schon einmal gefragt: was heißt austauschen: ich bekomm das 40€ Teil oder es verrechnet jemand 200€ für die Anfahrt und 150€ für den Austausch zusätzlich...
15.10.2021 ( #5)
Herzlichen Dank für die Antworten! Bringt schon mal was...

@­Solarbuddys : OK, kannst auch sehr überzeugend sein!

Bzgl. Generatorgröße: Das Dach IST dann voll. Leider ist Walmdach denkbar ungünstig für die Belegung.... Ich könnte aber auf ein südseitiges kleines Flachdach dann noch was raufgeben (obwohl ich das eigentlich extensiv begrünen will, hmmm), wäre mit SE wirklich egal. Aber wie gesagt, soo locker ist die Geldfee kurz vorm Einziehen auch nicht...

Bei der Modulleistung gebe ich dir Recht, da muss ich noch diskutieren.

Bliebe bei SE dann halt noch das Thema, dass ich mit dem SE16k nix Not- oder Ersatzstrom habe. Und ich will die Anlage in 11 Wochen am Laufen haben, da kommt der neue SE Wunderwuzzi WR zu spät...
15.10.2021 ( #6)


Seppl82 schrieb: also bei 28 330W Modulen hättest du am Gen 24 dann 9,24kWp, da würde locker auch der 8er Gen24 ausreichen und für die 27 NO/NW Module benötigst du sicherlich keinen 8kW Symo, da würde ein 6er oder 7er auch ausreichen.

 Aber welchen technischen Nachteil habe ich, wenn ich die "stärkeren" nehme? Weil lt. Datenblatt sind die Startspannungen gleich, womit es folglich wurscht sein müsste.
Anderseits hat der Symo Gen24 10kWh eine deutlich höhere Batterieladeleistung als der kleinere...

(Und wie gesagt sind auch mir die 330W / Modul zu gering)
15.10.2021 ( #7)


ds50 schrieb:

Herzlichen Dank für die Antworten! Bringt schon mal was...

@­Solarbuddys : OK, kannst auch sehr überzeugend sein!

Bzgl. Generatorgröße: Das Dach IST dann voll. Leider ist Walmdach denkbar ungünstig für die Belegung.... Ich könnte aber auf ein südseitiges kleines Flachdach dann noch was raufgeben (obwohl ich das eigentlich extensiv begrünen will, hmmm), wäre mit SE wirklich egal. Aber wie gesagt, soo locker ist die Geldfee kurz vorm Einziehen auch nicht...

Bei der Modulleistung gebe ich dir Recht, da muss ich noch diskutieren.

Bliebe bei SE dann halt noch das Thema, dass ich mit dem SE16k nix Not- oder Ersatzstrom habe. Und ich will die Anlage in 11 Wochen am Laufen haben, da kommt der neue SE Wunderwuzzi WR zu spät...

Ich will keinen Überzeugen nur die Möglichkeit geben BEIDE Augen zu öffnen und nbewusst nicht in einer Schublade zu denken - entscheiden WAS/WO jemand was kauft liegt immer beim AUGEN-Träger :o) 
Wir bauen ja SE + Fronius - weils genau diese Art von Alternativen braucht. Es gibt viele gute andere Hersteller, aber ich hab mein ganzes Berufsleben nix davon gehalten einen Bauchladen zu betreiben - wir Wollen uns das was wir anbieten gut auskennen (auslernen tut man eh nie) und dass dieses Wissen vermitteln können 😀
Naja baus halt so wie es viele unsere Kunden aktuell bekommen weil wir denen ehrlich gesagt haben dass bald der Wunderwuzzi-WR von SE kommt.
Anlagen bauen mit z.b SE16K mit 2 Strings ! Und z.b P401 Optimierer.
Oder 1 String mit P801 (aufn SE16K), den anderen mit P401 (auf SE16K) und der Wunderwuzzi-WR  kommt dann unten den String vom SE16K GEFAHRLOS , Nackt nur mit Socken bekleidet, auf den neuen SE10K-"Energy Hub" hängen. Das Ganze läuft dann suuuper im Master-Slave (upps sorry meinte Primär-Sekundärbetrieb) und die Welt scheint gleich viel sonniger 
JEDER Hasubesitzer wird unweigerlich an seinem Haus immer etwas verändern IMMER. Ein Haus kauft man sich ja wegen der Möglichkeit neben Platz vor allem weil man immer was zum basteln hat :o) 
Wenn ich eine Statistik aufrufe würd ich schätzen 99,9% verändern die PV-anlage, wollens erweitern, da udn dort was hinzugeben , doch mal Module (nach Hagelschaden) etc austauschen (juhu mehr Leistung, Danke Versicherung) und dazu ist Solaredge einfach vom flexiblen Anlagendesign einfach genial wenn ich in 3 Jahren ein größeres Modul dazugebe und das neue Modul richtig geil Leistung zieht und nicht auf das schlechteste Modul im Strang gedrosselt wird. Ich kann Dir fast schon garantieren dass jeder so denkt der mal eine PV aufn Dach hat - zwischen aktuell 25 und 72 gabs exclusiv keinen/KEINE der die Anlage nicht erweitern/verändern wollte/will.

Hast du eine Frist wegen den 11 Wochen oder is es ein Männer-Halbst...nderproblem weil man(n)s einfach schon HABEN will :o)) - dann einfach mal KALT duschen HEHE 
 
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Solarbuddys, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
15.10.2021 ( #8)


ds50 schrieb:

──────
Seppl82 schrieb: also bei 28 330W Modulen hättest du am Gen 24 dann 9,24kWp, da würde locker auch der 8er Gen24 ausreichen und für die 27 NO/NW Module benötigst du sicherlich keinen 8kW Symo, da würde ein 6er oder 7er auch ausreichen.
──────

 Aber welchen technischen Nachteil habe ich, wenn ich die "stärkeren" nehme? Weil lt. Datenblatt sind die Startspannungen gleich, womit es folglich wurscht sein müsste.
Anderseits hat der Symo Gen24 10kWh eine deutlich höhere Batterieladeleistung als der kleinere...

(Und wie gesagt sind auch mir die 330W / Modul zu gering)

Wenns z.b Fronius wird dann nimm den größeren. Du wirst erweitern wollen bzw bist irgendwann froh wennst eine Batterie dazugibts dass du höhere Entladeleistungen z.b hast
... Weil es kommt eben abundzu DOCH AUF DIE GRÖSSE AN 😂
15.10.2021 ( #9)
Ich weiß jetzt nicht im Detail den Unterscheid bezüglich der Lade/Entladeleistung der Gen24. Fakt ist aber, dass du die Peak-Leistung der Module ja nicht dauernd hast, sondern nur im Idealfall, gerade wenn du in zwei Richtungen blickst.
Man müsste sich die Wirkungsgrade der WR bei weniger Modulleistung ansehen, wenn du z. B. nur 50% Auslastung am 10er hast, dann wären dass am 8er WR 62,5% Auslastung - und da war früher die Meinung eigentlich so, dass der Wirkungrad mit der Auslastung steigt (vorsicht: Halbwissen).
Fakt ist aber, wäre der Wirkungsgrad bei beiden WR gleich, dann hättest du vielleicht 2% mehr Etrag, weil die Tage, in denen der WR dann limitiert, sehr gering sind und auch nur für kurze Mittagspeaks.
Die Preisdifferenz könntest wiederum mehr/stärkere Module investieren, da hast zwar auch nicht mehr Maximalleistung, aber trotzdem ungleich mehr Ertrag.
Wir haben im Büro 26,7kWp an einem 20er Symo in flacher O/W Ausrichtung, der läuft wesentlich seltener ins WR-Limit als meine 8,8kWp an einem 7er, weil ich halt nur in eine Richtung schau....und bei O/W lässt halt ein String nach und der andere zieht an.

Deine Hausnummer 15kWp werden an einem sonnigen Juni-Tag hws. so rund 95-105kWh produzieren, da wird's dem Akku egal sein, wie viel rein oder raus geht, weil entladen wird er sich sowieso erst am Abend und ob du 8 oder 10kW rausziehen kannst, ist dann auch relativ egal, weil der Spass ist innerhalb einer Stunde vorbei, weil Akku lehr :)
15.10.2021 ( #10)

PV Planung 18kWp Walmdach
Das mit dem Peak stimmt schon (beim Einspeisen) - super ist aber dann die höhere Entladeleistung wenn du Strom aus der Batterie ziehst (sofern diese das kann !!) 

Ersatzstrom (ums wieder mal Richtugn zu sagen weil jeder von Notstrom (1-pahsig) redet) macht ja auch nur Sinn mit einer ordentlichen Batterie. Peak-shaving bei Spitzen macht dann sind wenn die WP anläuft, der Koch des hauses dich versehentlich die Kochplatte aufdreht für 15min. 
Ich hatte eine LG mit "nur" 3kW Entladeleistung, ging mir das am Socken- jetzt zumindest 5kW das reicht für die meisten (mich verosrgt die dann knapp 5h bei Dauervolllast)  - die höheren beim GEN24 Plus sind echt theoretisch toll, praktisch hast du Recht die können dann schnell aus der Batterie gezogen sein und Real sogar etwas overkill aber möglich :o)
15.10.2021 ( #11)
Man bekommt schon mehr auf einmal raus, ist halt nur die Frage, ob danach noch wieder was reinfließt, weil bei geschätzten 5kWh Standbyverbrauch nach Sonnenuntergang machts relativ keinen Unterschied, ob ich kurz 6, 8 oder 10kW entladen kann - morgens ist das Teil so oder so leer, wenn man nicht gerade unsersiös viel Speicher verbaut - und wenn noch Akku übrig ist, dann würde man 8 oder 10kW Entladeleistung auch gar nicht benötigen :D
15.10.2021 ( #12)


Seppl82 schrieb:

Man bekommt schon mehr auf einmal raus, ist halt nur die Frage, ob danach noch wieder was reinfließt, weil bei geschätzten 5kWh Standbyverbrauch nach Sonnenuntergang machts relativ keinen Unterschied, ob ich kurz 6, 8 oder 10kW entladen kann - morgens ist das Teil so oder so leer, wenn man nicht gerade unsersiös viel Speicher verbaut - und wenn noch Akku übrig ist, dann würde man 8 oder 10kW Entladeleistung auch gar nicht benötigen :D

Anwendungsfall bei Kunden bzw bei mir seit Jahren.
Bis ca 11 Uhr-11.30 ist mein Speicher zum Bertsen voll (24kWh - bei 16,6kWp verbauter Leistung - bald +5kWp wenn ich zeit finde für mich selbst) in den helleren Monaten (ab ca Mitte bis Ende März bis sagen wir mal September
 
Wenn ich dann am Vormittag herumfetze (Termine , "Shoppen", Halbtagsarbeit, wa sMenschen so tun etcc) dann stell ich mein Auto daheim zum Tanken, ziehe von der Sonne + hohen Speicher in kürzerer Zeit (die meisten gehen ja nur mit 11kW Ladeleistung) ins Auto. 
Das Ding ist dann nach kurzer Zeit wieder gut aufgefüllt/voll und es bleibt dann noch der mittlere/späetere Nachmittag um die Batterie wieder bersten voll für die Nacht zu laden wo die Entladeleistungen sich im Schnitt auf 1-1,2kw beschränken
 
Ich nutze daher den Speicher einfach oft doppelt und diesen Mehrwert muss man halt im Vorfeld möglichst genau definieren, jedes Haus/Anwendung ist anders.
15.10.2021 ( #13)
Falls es Fronius wird ist es für mich klar: Die stärkeren nehmen, da kein Nachteil (100€ sind egal), aber viel Vorteil (Entladeleistung, Erweiterbarkeit).

Falls SE (was mir ehrlich gesagt technisch schon gut gefällt!), dann muss ich diesen Satz entziffern, den verstehe ich nämlich noch nicht:


Solarbuddys schrieb: Oder 1 String mit P801 (aufn SE16K), den anderen mit P401 (auf SE16K) und der Wunderwuzzi-WR kommt dann unten den String vom SE16K GEFAHRLOS , Nackt nur mit Socken bekleidet, auf den neuen SE10K-"Energy Hub" hängen.


EDIT: Die 11 Wochen sind wg. KPC Förderung.
Mit ÖMAG rechne ich schon garnicht mehr - v.a. bei diesen Marktpreisen....
15.10.2021 ( #14)
Den Satz soll doch bitte dein Solarteur entziffern bzw der Vorschlag sollt von dem kommen :o) 

Kauf einen SE16K
Statt einem String welcher oft bis zu 40-45 Module , je nach Ausrichtung packt machst du BEWUSST 2 Strings. 
1ter String (P401) mit z.b 20 Platten (auf der Mehrertragsseite)
2ter String (P801) mit z.b 16 Platten (auf der Wenigerertragsseite) 
Wenn dann der neue WR kommt nimmst du den String ein und der wird mit dem neuen WR verbunden , der dann Full-Backup kann und somit , weil eben es der String der MEHR-ERTRAGSSEITE ist dann auch im Backupfall mit mehr Sonnenstrom dein Haus versorgen kann

Ein SE16K KANN mit einem P801 (Doppeloptimierer) und einem P401 (Einzeloptimierer) arbeiten 
Ein SE10K-RWS (bzw dann Energy Hub) kann NUR mit einem Einzeloptimierer (z.b P401) betrieben werden.


15.10.2021 ( #15)


ds50 schrieb:

Falls es Fronius wird ist es für mich klar: Die stärkeren nehmen, da kein Nachteil (100€ sind egal), aber viel Vorteil (Entladeleistung, Erweiterbarkeit).

Falls SE (was mir ehrlich gesagt technisch schon gut gefällt!), dann muss ich diesen Satz entziffern, den verstehe ich nämlich noch nicht:

Solarbuddys schrieb: Oder 1 String mit P801 (aufn SE16K), den anderen mit P401 (auf SE16K) und der Wunderwuzzi-WR kommt dann unten den String vom SE16K GEFAHRLOS , Nackt nur mit Socken bekleidet, auf den neuen SE10K-"Energy Hub" hängen.

EDIT: Die 11 Wochen sind wg. KPC Förderung.
Mit ÖMAG rechne ich schon garnicht mehr - v.a. bei diesen Marktpreisen....

Hast Du die KPC jetzt schon beantragt ? Ohne dass du weisst welches System du willst bzw ohne dass du Liefertermine weisst für die PV-Hardware ? 
Geilo Du hast echt BALLS :o)) 
Aber auch dafür gibts Lösungen 😇


 
15.10.2021 ( #16)
Danke für die Erklärungen, sehr wertvoll!

Hätte ich auch selber draufkommen können, daß hier 2 WR gemeint waren. Wäre schließlich beim Fronius ja gleich gewesen...

Die KPC hatte ich beantragt, weil der Fördertopf gegen 0 ging und ich mir von der ÖMAG nix mehr erwarte. Außerdem bekomme ich leichten Stress bzgl. Preise und Verfügbarkeit der Komponenten für die Zukunft. Mein Bauchgefühl sagt mir eindeutig Jetzt oder sehr viel später.
Und somit habe ich und mein Eli mit der Deadline gleich mal den nötigen A....tritt, damit da endlich mal was weitergeht. 😁
15.10.2021 ( #17)
Mein Eli offenbarte mir auch gerade, daß ich 370W Module haben könnte. Leider halt nur mit silbernen Rand, aber bei 2.2kWp mehr Leistung ist mir das Aussehen ziemlich wurscht.
Das Dach sieht eh nur hauptsächlich mein Nachbar. Der hat auch silberne Rahmen. 😜
15.10.2021 ( #18)
Ich versteh eh nicht wieso Silber auf einmal das ORANGE der 60iger ist was jetzt keiner mehr haben will. Silber und schwarz ist schön - ich finds zb lustiger dass sich viele JETZT ein super Duper Dach drufgeben mit geiler Optik (Toscana Terrakota Schattierung was weis ich was ) um dann eh 90% der Dachfläche mit ner PV zu verbauen - HAHAHA , könnte man eventuell auch beim Hausbauen schon dran denken 
16.10.2021 ( #19)


Solarbuddys schrieb: Die Ü-BOX mit separatem DC-Schalter zum String trennen um diesen Preis möcht ich bitte sehen .

Die Unterputzdose ist übrigens schon eingebaut und bezahlt, wird wohl deswegen so "billig" sein.
16.10.2021 ( #20)
Unterputzdose ? Bist du auch einer der verrückten (wie ich) der extra gestemmt hat dass die Ü-BOX in der Wand ist - um nach 1Jahr zu erweitern und draufzukommen dass du dann die die fertige Wand definitiv nicht nochmal stemmst 😂
Aber die Firma is schon mal wirklich positiv wenn Du einen eigenen DC-Schalter bekommst - da wird oft echt leider am falschen Platz gespart 😭
16.10.2021 ( #21)
Och, ich stemm gern. Was glaubst, warum wir nach 2,5 Jahren noch nicht eingezogen sind? 🤔🤪

(Nur das schöne Zumachen nach dem Stemmen taugt mir nicht so...)


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Solarenergie und PV
next