« Photovoltaik / PV  |

PV erweitern Walmdach (5,2 kWp)

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  Bauherr2
2.1. - 6.1.2023
27 Antworten | 10 Autoren 27
27
Hallo zusammen,
ich möchte gerne meine PV Anlage erweitern, und bevor ich mir Angebote einhole, wollte ich euch dazu fragen was hier am besten ist. Aktuell 5,2 kWP kWP [kWpeak, Spitzenleistung].

Ausgandsdaten:
Waldach ~ 22°
Wechselrichter Fronius Symo 5.0-3-M
16,00 Stk. LG 335N1C-A5 neon

Hier ein Foto vom Dach. Das Foto wurde Anfang Oktober um ca. 18 Uhr aufgenommen.

2023/20230102231573.jpg

Könnt ihr mir hierzu Tipps geben wie ich am besten vorgehen soll?
Welchen Wechselricher (einen 2en dazuhängen oder auf einen stärkeren wechseln)
Welche PV Module, kann ich Paneele von anderen Marken mit mehr Leistung dazuhängen?

Danke im Voraus.

LG

  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#1)
Ka wer dir auf Süden so wenig geknallt hat aber die Seite würd ich erweitern.
Dachständer für Sat hätt ich auch auf der Nordseite untern Giebel gmachrät.
Noch dazu ein 2. Symo Slave(keinen mit Datamanager) für die andren 2 seiten. Das wär die leichteste und Beste Lösung und alles in einen App.
LG Paneele gibt es nimma(stellen keine mehr her). Kannst zb auch Jinko N-Type nehmen, die sind sehr gut und noch kleiner und haben bessere Garantien wie die LG

1
  •  Fani
2.1.2023  (#2)
Mach das Dach voll 😁

So einen Symo bekommst aktuell auch Gebraucht sehr gut los. So ein Walmdach ist doch das Dach für SE, oder?

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#3)
Würd ich nicht machen. Musst alle Panele runterschrauben und optimizer einbauen. Wenn man das wem machen lassen muss(Dachdecker usw), dann kostet das ein paar 1000euro nur das man SE hat und Fronius ist eine Solide Technik. Da hab ich lieber 2 Fronius und dann kann auch mal einer kaputt werden.
SE bringt da den Mehrwert nie rein, wenn das nicht von Anfang an auf SE gebaut ist

1


  •  Fani
2.1.2023  (#4)

zitat..
uzi10 schrieb:

Würd ich nicht machen. Musst alle Panele runterschrauben und optimizer einbauen. Wenn man das wem machen lassen muss(Dachdecker usw), dann kostet das ein paar 1000euro nur das man SE hat und Fronius ist eine Solide Technik. Da hab ich lieber 2 Fronius und dann kann auch mal einer kaputt werden.
SE bringt da den Mehrwert nie rein, wenn das nicht von Anfang an auf SE gebaut ist

Du musst ja ohnehin aufs Dach wenn er erweitern will. UK erweiteren, Module, ggf Strings neu verkablen/ändern. Da ist es vermutlich nicht viel Aufwand unter ein paar Module noch Optimierer zu geben. Damit bist auch flexibel was neue Module angehst und musst zb im Süden nicht auf zwei MPPTs MPPTs [Maximum Power Point Tracker] teilen und kannst damit längere Strings machen.

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#5)

zitat..
Fani schrieb: UK erweiteren, neue Paneele,

der Aufwand wäre nicht so schlimm für das Erweitern und die dazuhängen, denk ich
aber die ganzen Paneele abschrauben und das drunter bauen, da kannst auch gleich 1Tag 2 Mann + LKWKran(1mann) rechnen. Kannst alles abräumen und drunter bauen und musst alles zwischenlagern. Da wird kein ELi oder Zimmerer/ Spengler die Hosen runter lassen. Die werden eher 2000-3000euro für die Aktion verlangern oder mehr.
Dann die Optimizer kosten auch pro Panel 60euro oder mehr und der WR WR [Wechselrichter] bringt auch nicht so viel Geld das er das reinbringt.

zitat..
Fani schrieb: Damit bist auch flexibel was neue Module angehst und musst zb im Süden nicht auf zwei MPPTs MPPTs [Maximum Power Point Tracker] teilen und kannst damit längere Strings machen

sicher ist das der Königsweg aber ich würds nicht machen, der Aufwand steht sich nicht dafür, ausser er hat keinen Platz für die Verkabelung zu den Wechselrichtern.
Aber du hast recht mit Se würde man kosten bei der R11 und Verkabelung sparen. Das könnte einiges kompensieren

1
  •  Bauherr2
2.1.2023  (#6)
vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Also die ganzen Paneele runter machen und die optimizer verbauen sehe ich auch so wie uzi10, das sich das nicht rechnet. Des weiteren kosten die optimizer auch nicht wenig, noch dazu wenn man die auf jeden einzelnen Paneel benötigt.

Das bedeutet auf die Südseite kann ich noch irrgendwelche Paneele dazuhängen?
Und auf Nord/West auch das Dach voll machen, plus noch einen 2en Symo dazu?

1
  •  Fani
2.1.2023  (#7)
Auf der Südseite kannst nur dazu hängen wenn die Module elektrisch zu den bestehenden passen und der MPPT MPPT [Maximum Power Point Tracker] die zusätzlichen Module noch kann. 

Nord und West auf einen eigenen Symo

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#8)
Auf Süden ist rechts und links davon Platz und oben drüber auch. Klar kanns auch sein, dass man da was abschrauben muss um zur Verkabelung zu kommen.
Norden bringt nur 50% und für die zus. Himmelsrichtungen brauchst du mehr Tracker also mehr WR WR [Wechselrichter].
SMA hat zwar nen neuen am Markt der 3 Tracker hat aber der ist noch nicht zugelassen. Es muss alles auch in deine Geldbörse passen

1
  •  Fani
2.1.2023  (#9)

zitat..
uzi10 schrieb:

Auf Süden ist rechts und links davon Platz und oben drüber auch. Klar kanns auch sein, dass man da was abschrauben muss um zur Verkabelung zu kommen.
Norden bringt nur 50% und für die zus. Himmelsrichtungen brauchst du mehr Tracker also mehr WR WR [Wechselrichter].
SMA hat zwar nen neuen am Markt der 3 Tracker hat aber der ist noch nicht zugelassen. Es muss alles auch in deine Geldbörse passen

Ja Varianten gibt es viele.

1) Nur Süden erweitern mit zum Bestand passenden Modulen und auf den bestehenden Symo (wenn Dimensionierung und Spannung passend)

2) West und Nord dazu, eigener Symo (zwei zusätzliche MPTTs verfügbar für die beiden neuen Himmelsrichtungen). Dazu gibt es noch Unter-Varianten, je nachdem ob Süd auf einen MPPT MPPT [Maximum Power Point Tracker] geht oder nicht. Denkbar auch Ost und West auf einen MPPT MPPT [Maximum Power Point Tracker].

3) Die Ost Module nach Süden geben und Ost und West neu

4) Alle Varianten vergessen und einfach SE :) Ich hatte bei mir mehrere Angebote und SE war nicht teurer als eine Fronius Lösung. Zumindest Angebote würde ich mir einholen, dann kann man eine fundierte Entscheidung treffen.

1
  •  Bauherr2
2.1.2023  (#10)
Wow da gibt es doch mehr Lösungen als Gedacht, danke nochmals uzi10 / Fani :)

Nachdem Norden "nur" 50% bringt werde ich Norden weglassen.
Die Idee mit den Paneelen zu tauschen gefällt mir sehr gut.

Paneele von Süden auf Westen geben -> Süden komplett mit neuen (beseren) Paneele voll machen ca 12 Paneele.

Welcher Wechselrichter würde dazu passen wenn ich nur Osten, Süden und Westen mache?

1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#11)
Lösung C: Alle vorhandenen Paneele auf Norden, Rest veräußern, Westen Süden Osten mit neuen Paneelen voll machen und 2. Wechselrichter dazu.

Würd ich mir jedenfalls auch mal durchrechnen was das bringt und kostet, Amortisation usw usf...

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#12)
Wenn der WR WR [Wechselrichter] grösser wäre, gäbe es noch Var D. Bzw WR WR [Wechselrichter] auf einen Grösseren Symo oder Gen Tauschen.

Module von Süd auf die Westseite und Ost und West parallel schalten(bringen ca 80% vom peak) und auf Süd neue Panele

1
  •  alpenzell
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#13)
die module aus dem S in den Westen bringen , Süden komplett neu mit Max belegung und Umlegung Sat.
Entweder einen neuen WR WR [Wechselrichter] für alles, oder alten behalten für O/W und neuen für S.


1
  •  alpenzell
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#14)
ach und vorbereiten/ abschrauben geht doch sicher selbst, oder? Mach es jetzt richtig und überleg und rechne lieber länger, damit du dann nicht nochmal anfängst.

1
  •  wiwi
  •   Bronze-Award
2.1.2023  (#15)
Module quer und alles voll. Wenn möglich (Wind-/Schneelast, Abstände) Klemmung an der kurzen Seite. SAT an die Hausmauer oder an die NO-Ecke. Strangentlüftungen (?) im W und N kürzen und überbauen.

Die bestehenden Module haben vermutlich alle auf N Platz, dann bleiben für O-S-W neue.

Locker Potential für 20 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung]. Egal ob mit SE (geht nur mit Optimierern) oder Huawei (Einzelne Strings mit und ohne Optimierer möglich) oder 2 Froniusen.

1
  •  Bauherr2
3.1.2023  (#16)
Danke für eure Vorschläge.

@­alpenzell - am Dach arbeite ich leider ungern :)

Am Wochenende kommt der erste Elektriker, da werde ich mir mehrere Varianten anbieten lassen.

1
  •  ChrisBerg
3.1.2023  (#17)
Ich habe fast das gleiche Dach wie du, nur mit 25° Neigung. Ich würde NORD nicht machen.
Ich habe jetzt im Winter auf OST und WEST 50% im Vergleich zu SÜD. Auf Nord hätte ich wahrscheinlich vielleicht 20-25% im Vergleich zu SÜD. Klar, im Sommer bringt NORD auch schon was aber bei mir wäre Nord vollmachen ein Preisunterschied (mehr Module, mehr Optimierer, stärkerer WR WR [Wechselrichter] usw.) ein Aufpreis von 4.000 Euro. Ob ich jemals die DIfferenz nur mit NORD eingespeist hätte ist eher nicht davon auszugehen.

Ich hab das Huawei System alle Module mit Optimierer.

1
  •  fudi6489
  •   Silber-Award
3.1.2023  (#18)
Nord mit deiner Dachneigung waren bei mir in den vergangenen beiden Jahren ~65% von Süd mit der identen Neigung.
Also schon durchaus brauchbar.
An trüben Tagen produziert der Norden das selbe wie die Südmodule, im Winter bei strahlenden Sonnenschein ist der Unterschied aber extrem.

Ist aber sicher eine Frage was man dafür auslegen möchte.

Am besten du planst mal eine Vollauslegung. Beim Walmdach bietet sich die Quermontage an. Wenn ich's noch recht in Erinnerung hab, war bei mir der Unterschied zwischen der Hochkant Planung vom Elektriker (19,xKW) zu meiner Quermontage (22,9kW) doch signifikant.

Vielleicht macht dir eh der Netzversorger einen Strich durch die Rechnung. 
Über den/die Wechselrichter würd ich mir noch keine Gedanken machen, sondern mal überlegen was du bereit bist auszulegen und hoffen dass es dir der Versorger genehmigt.

Grüße Jürgen

1
  •  cutcher
3.1.2023  (#19)

zitat..
ChrisBerg schrieb:

Ich habe fast das gleiche Dach wie du, nur mit 25° Neigung. Ich würde NORD nicht machen.
Ich habe jetzt im Winter auf OST und WEST 50% im Vergleich zu SÜD. Auf Nord hätte ich wahrscheinlich vielleicht 20-25% im Vergleich zu SÜD. Klar, im Sommer bringt NORD auch schon was aber bei mir wäre Nord vollmachen ein Preisunterschied (mehr Module, mehr Optimierer, stärkerer WR WR [Wechselrichter] usw.) ein Aufpreis von 4.000 Euro. Ob ich jemals die DIfferenz nur mit NORD eingespeist hätte ist eher nicht davon auszugehen.

Ich hab das Huawei System alle Module mit Optimierer.

Wenn du wirklich fast das gleiche dach hast würd ich stark anzweifeln, dass du bei allen modulen optimierer brauchst..........


1
  •  ChrisBerg
3.1.2023  (#20)

zitat..
cutcher schrieb:

Wenn du wirklich fast das gleiche dach hast würd ich stark anzweifeln, dass du bei allen modulen optimierer brauchst..........

Hast recht, hätte ich eigentlich eh nicht gebraucht, ich wollte es aber unbedingt haben um eben genau zu sehen welches Modul was hergibt und ggf. auch genau zu sehen wenn eines nach xx Jahren mal kaputtgehen sollte. Ohne Optimierer ist es dann deutlich schwieriger das kaputte Modul zu finden. Aber ja, ob das sonst sehr viel Ertragsmäßig ausmacht bin ich mir auch nicht sicher.


1
  •  ChrisBerg
3.1.2023  (#21)

zitat..
fudi6489 schrieb:

Nord mit deiner Dachneigung waren bei mir in den vergangenen beiden Jahren ~65% von Süd mit der identen Neigung.
Also schon durchaus brauchbar.
An trüben Tagen produziert der Norden das selbe wie die Südmodule, im Winter bei strahlenden Sonnenschein ist der Unterschied aber extrem.

Ja das ist mir auch aufgefallen, grad jetzt beim Sonnenschein im Winter. Habe die Anlage erst seit August, aber bisher eben den Unterschied gehabt wie oben angegeben. Bei mir war die Zuzahlung doch etwas zu hoch, außerdem hätte ich spontan auch einen stärkeren WR WR [Wechselrichter] benötigt und das in Zeiten wie diesen fast unmöglich ohne das sich das ganze Thema um Monate nach hinten verschiebt (hätte ja auch neuen Netzzugangsvertrag benötigt, ÖMAG wieder eine Änderung etc.). Will gar nicht mehr daran denken 🤣


1
 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next