» Diskussionsforum » Bauforum

Pool nachträglich bei fertigem Garten

53 Beiträge | letzte Antwort 3.12.2018 | erstellt 2.10.2018
Eine Frage an die bereits-Pool Benutzer:

da ja unser Garten einen ziemlichen Kollateralschaden davontragen wird, wenn wir das Pool realisieren, und meine GG auf Gartenbaustelle nicht wirklich Lust drauf hat (was ich ehrlich gesagt auch voll verstehen kann), bitte ich euch um pro - kontra:

Würdet ihr es wieder machen?
Nutzt ihr das Pool regelmäßig - nicht nur "für die Kinder"?
Soll man sich die Kosten und die Arbeit wirklich antun, einen fertigen Garten zu einem Großteil zu zerstören, Baum fällen, Erdkollektoren kappen und einen zusätzlichen RGK etablieren?

Vielen Dank für die Antworten im Voraus!
 1  2 ...... 3    >  

 
2.10.2018 17:12
Wir haben das Pool mit 1.10 stillgelegt, d,h die Heizung ausgeschaltet. 

wir habens bis dahin seit Ende April jeden Tag benutzt, ausser im Urlaub- da habens meine eltern intensiv genutzt. (die ja auch sonst fast jedes WE bei uns waren)  

Ich könnt mirs ohne nicht vorstellen.  
Hätten wir es nicht gleich gemacht- wäre es (wie bei Bekannten) spätestens diesen Sommer soweit gewesen. 

Klar- das Teil kostet Geld und ein paar nerven wenn man den garten wieder umackern muss und quasi von vorne anfängt. Um das Geld das das pool kostet kannst sicher etliche schöne Urlaube machen - allerdings hat man ja max 6 Wochen und was dann? zu einem überfüllten See fahren? Oder in ein Bad? Oder zu Hause schwitzen? 

Mein Mann war übrigens auch dagegen ein Pool zu bauen  - . Heute ist er fast mehr im Wasser als ich- und hat mir schon öfter gesagt dass er froh ist dass ich damals so stur war und das eben durchgesetzt habe. undauch dass er - hätten wir es nicht gemacht- eine neuerliche Baustelle in Kauf genommen hätte. 

wir empfinden es tag täglich wie Urlaub wenn wir heimkommen, schwimmen gehen können - auch in heissen Sommernächten- keine Leute und keinen Lärm um uns haben.., etc. pp
2.10.2018 17:57
Würde mir einen swimspa anschauen. 
http://www.allseasspas.de/img/spas/pacific-60_big.jpg
Bildquelle:http://www.allseasspas.de/img/spas/pacific-60_big.jpg
 Da hast du viel eine kleinere Baustelle und wesentlich mehr Nutzen. Und du kannst mit der Gegenstromanlage richtig schwimmen was in einem Privatpool mit 3 x 6 m nicht wirklich möglich ist. Der Vorteil ist, du kannst ihn ganzjährig nutzen weil du in den wärmeren Whirlpoolbereich einsteigst und dich aufwärmst. dann gehst du zum schwimmen in den kühleren Schwimmbereich und tobst dich aus. danach wieder zurück in den Whirlpoolbereich zum aufwärmen und dann steigst du aus. 

zum angeben ist natürlich ein Pool besser, aber mehr nutzen hast du vom swimmspa. Wegen den kinder ist der Swimmspa auch wesentlich sicherer, weil er abgedeckt ist und ihn normalerweise ca. 70 cm aus dem Boden heraus schauen lässt. 

http://www.allseasspas.de/swimspas/ocean-dream-2/pacific-60.php
3.10.2018 8:39
So ein Swimspa ist aber ziemlich hässlich.

Nein im Ernst @Alex, ich häng mich hier mal dran - Situation bei uns ja gleich wie bei euch.

Garten komplett fertig - ich möchte mir auch nicht ausmalen, was der Bagger/Dumper alles anrichten wird. Bewässerungsanlage passt dann nicht mehr - Sickertunnel muss versetzt werden etc.

Jetzt - wo es nicht mehr so warm ist - denke ich mir, dass es totaler Unsinn ist, um viel Geld und mit eben diesen Voraussetzungen einen Pool zu bauen. Noch dazu sind wir keine Schwimmer. Im Hochsommer habe ich natürlich anders gedacht.

Doch dann hört man auch immer wieder "seids froh, dass ihr keinen Pool habt, denn der macht soooo viel Arbeit".

Haben letztens mal überlegt einen Hotpot anzuschaffen, im Winter sicher nett, nur im Sommer bringt so ein Teil wahrscheinlich auch nicht wirklich Abkühlung.


3.10.2018 9:59
Im sommer nen eingegrabenen pool mit schiebbarer Überdachung, im Winter einen whirli unter der überdachten Terrasse inkl tv und evtl daneben Infrarotkabine - das wäre dann der Luxus 😎 dann lass uns mal sparen 😆😥
3.10.2018 11:41
Ja Michi, das stimmt, bei kaltem Wetter ist das haben-wollen Gefühl enden wollend ;))...

Hallo Chris, wir wollen zumindest beim Poolhaus die Vorbereitung für eine mögliche Sauna vorsehen lassen.

Die Überdachung wird wohl aufgrund des beschränkten Platzes und Nichtgefallen meiner GG einer Rollabdeckung weichen müssen. Hat wer mit dieser Erfahrung, unter- oder Oberflur?
3.10.2018 11:51




speeeedcat schrieb: Rollabdeckung


3.10.2018 11:52
Hier etwas von Ute bezüglich Rollabdeckungen:
https://www.energiesparhaus.at/forum-2019-2020-eventuell-natur-pool-bau-fragen-ueber-fragen/49441
3.10.2018 11:55
wollt ich gerade nochmal schreiben ;) danke das hast mir abgenommen 
3.10.2018 12:04
Wir haben gleich einen mitgemacht und bereuen es keine Sekunde. Jeden Abend nach der Arbeit noch gemütlich reingehen und dank Beleuchtung auch gerne mal spät am Abend noch eine kleine Runde. Da wir keine Seen mögen und ich Chlor schlecht vertrage, kam für uns nur ein Pool in Frage. Alleine beim Frühstück auf der Terrasse zu sitzen und auf den Pool zu schauen, wie sich das Licht darin bricht ist einfach traumhaft! Für den Winter haben wir uns jetzt einen Whirlpool zugelegt und dank SAT Anschluss auf der Terrasse, kann ich so im Whirli sitzen und Football schauen ;) Hab ich bei der Fußball WM schon ausprobiert, einfach traumhaft
3.10.2018 12:10
Was spricht gegen so ein Stahlwandbecken? Die Schwiegereltern haben so einen. Außen ummauert und direkt an die Terasse angrenzend macht der echt was her. Durch die Höhe fällt auch nicht gleich Dreck vom Boden rein. Dank einer Pool-Luftwärmepumpe auch an kalten Tagen benutzbar.

(Beispielfoto)
Pool nachträglich bei fertigem Garten

EDIT: weniger Arbeit ist es vermutlich auch.
3.10.2018 13:20
Ich bin zwar kein Poolbesitzer, aber ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen. Wir haben vor 2 Jahren 300m² angrenzendes Grünland erworben und diesen Sommer wieder sehr ernsthaft über eine Poolanschaffung an dieser Stelle nachgedacht.

 

Euer Garten ist ja mittlerweile ein Prachtstück, da würde auch mir das Herz bluten.

Fakt ist aber, dass 1 Jahr nach Baustart vermutlich wieder alles so aussieht wie vorher - nur eben mit Pool. Also wenn ihr der Meinung seid, es bereichert eure Lebensqualität und die Kohle dafür da ist, dann go for it!

 

Wir haben zwischenzeitlich über die Anschaffung eines Whirlpools nachgedacht. Das kann man auch im Winter mit den Saunagängen super verbinden und wir hätten ein nettes, überdachtestem Plätzchen dafür frei. Wenn man zu einem Premiumhersteller greift, liegt man bei max. 50% der Poolanschaffungskosten. Gute Sachen gibts aber auch schon ab 5.000 Euro.

 

 

 
3.10.2018 13:27
Hallo Ute+Michi, einen Tod muss ich wohl sterben, meiner Frau gefallen die Abdeckungen nicht. Noch dazu kommt das Platzproblem strinseitig ....

Hallo Michael, danke für deinen Beitrag!

Du hast natürlich recht bez. Garten, so ist auch meine Argumentation .
Die Alterantive mit Whirlpool ist auch schon von meiner Frau gekommen, ich denke aber, das ist für mich nicht Fisch noch Fleisch.

Gruß, Alex
3.10.2018 14:16


speeeedcat schrieb: meiner Frau gefallen die Abdeckungen nicht.


versteh ich schön sind sie ja nicht aber sehr praktisch... das hat mich dann überzeugt nach einem jahr dreck und blätter fischen. abgesehen davon steigt der verbrauch an Chemie drastisch an wenn dauernd organische Einträge im Becken sind.
Platz braucht die ja nicht viel- dann halt mehrere Segmente die man ineinander schiebt. 

bleibt ja naoch immer die hübsche verschiebbare Terrasse ;) 
3.10.2018 14:25
Hm, du hast natürlich recht Ute, da werd ich wohl aber reinbeissen müssen....
Die Terrasse geht sich nicht wirklich aus, und 20K sind halt auch eine Ansage
3.10.2018 15:18
Alex, bei euch müsste man eh nicht übers gesamte Grundstück rollen sondern seitlich übers Feld oder?

Bei uns ist leider nix mit Feld oder so .
3.10.2018 15:52


speeeedcat schrieb: da werd ich wohl aber reinbeissen müssen....


plane einfach den Platz für die Schienen (brauchst nur auf einer Seite auf der anderen gehts auch mit Rollen) und den Platz für die Segmente ein. dann kannst du immer noch nachrüsten wenn dir der Dreck auf die Nerven geht (und das kommt- sag ich Dir aus eigener Erfahrung )
3.10.2018 16:16


utes schrieb: plane einfach den Platz für die Schienen (brauchst nur auf einer Seite auf der anderen gehts auch mit Rollen) und den Platz für die Segmente ein. dann kannst du immer noch nachrüsten wenn dir der Dreck auf die Nerven geht (und das kommt- sag ich Dir aus eigener Erfahrung )


Das werd ich sicher in wohl weiser Voraussicht


MRu schrieb: Alex, bei euch müsste man eh nicht übers gesamte Grundstück rollen sondern seitlich übers Feld oder?


Tja, das ist die Frage, ob die Nachbarin da einwilligt.... Zumindest der Bagger und der LKW bzw. Japaner zum Abtransportieren der Erde wäre wichtig, ansonsten heißt es "alles hin"
3.10.2018 17:54
Hm wir haben daheim mittlerweile das Pool 3x umgebaut, nun haben wir ein Überlaufpool ohne Abdeckung und das funktioniert relativ gut. Arbeit machts dennoch genug, jedoch ist es einfach schön anzusehen, wenngleich es kaum benutzt wird (3 Kinder, alle ausgezogen, Mutter schwimmt nie, Vater selten). Aber wenn es einem Spaß macht, man ein wenig technikaffin ist, dann spricht nichts dagegen...Abdeckungen hatten wir eine schwimmende, die kam bald wieder weg, weil sie ja letztendlich den Dreck auf ihr wieder ins Wasser gezogen hat...jetzt reinigt sich das Pool großteils selbst (Überlaufbecken wie gesagt), bzw. fährt alle 2Tage der Roboter...im Winter wird es mit Abdeckplane und an den Rändern mit Wasser gefüllten Schläuchen beschwert, das funktioniert tadellos. Im Frühjahr dann nochmal ordentlich putzen, und im Sommer dann wieder ein schönes Pool. Ein Hingucker ist es allemal, die Auslastung könnte bei uns eben sehr viel höher sein ;)
3.10.2018 20:07
ist zwar offtopic aber es heißt DER Pool nicht das Pool
3.10.2018 21:38


Austin schrieb: ist zwar offtopic aber es heißt DER Pool nicht das Pool


Tolles Statement, respekt 
3.10.2018 22:44
Man hilft wo man kann.
Schön wenn das geschätzt wird 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum