» Diskussionsforum » Bauforum

Pool nachträglich bei fertigem Garten

53 Beiträge | letzte Antwort 3.12.2018 | erstellt 2.10.2018
Eine Frage an die bereits-Pool Benutzer:

da ja unser Garten einen ziemlichen Kollateralschaden davontragen wird, wenn wir das Pool realisieren, und meine GG auf Gartenbaustelle nicht wirklich Lust drauf hat (was ich ehrlich gesagt auch voll verstehen kann), bitte ich euch um pro - kontra:

Würdet ihr es wieder machen?
Nutzt ihr das Pool regelmäßig - nicht nur "für die Kinder"?
Soll man sich die Kosten und die Arbeit wirklich antun, einen fertigen Garten zu einem Großteil zu zerstören, Baum fällen, Erdkollektoren kappen und einen zusätzlichen RGK etablieren?

Vielen Dank für die Antworten im Voraus!

 
5.10.2018 12:11
Wahnsinn - was um alles in der Welt ist an diesen Abdeckungen bloss so teuer?
Unerschwinglich für mich.
5.10.2018 13:11


dyarne schrieb: Gerhard, du wirst nie erraten was mir auf dem bild noch besser gefällt als dein pool ...


Das kleine blaue Spielzeugauto?
Der Kran war übrigens entweder mit dem Fahrzeugmotor oder elektrisch zu betreiben, was sehr sinnvoll war, da er mehrere Tage stundenlang im Einsatz war!

Gruß
GKap
5.10.2018 13:38


MRu schrieb: Wahnsinn - was um alles in der Welt ist an diesen Abdeckungen bloss so teuer?
Unerschwinglich für mich.


Der Preis ist schon realistisch für eine ordentliche Abdeckung, meine (von AURA) hat auch in der Größenordnung gekostet!

Ich habe mir auch einige billigere angesehen, aber wenn man schon in der Ausstellung vergilbte und versprödete Plastikteile sieht, oder eine, die vom Windstoß weggeweht wurde und zerknüllt am Zaun klebt, dann ist es um jeden Euro schade!

meint
GKap


5.10.2018 14:52


GKap schrieb: Ich habe mir auch einige billigere angesehen,


detto, das ist wirklich Mist... wenn dann was gscheites ausser man will auch noch alle 2 Jahre sämtliche Dichtungen tauschen.
8.10.2018 9:02
Das ist schon klar, dass teuer vermutlich auch besser ist. Ich frage mich trotzdem, was an so einer Abdeckung 15-20k wert sein soll.

Und in unseren Budget halt einfach nicht drin, geht sich grad mal eventuell der Pool aus in 1-2 Jahren.

@Alex: mit welchen Kosten rechnest du für einen PP-Pool mit 6x3 Metern? Also mal nur fürs Becken?
Für einen PP-Pool braucht man eine betonierte Bodenplatte und seitlich mit Magerbeton hinterfüllen oder wie lauft das?
8.10.2018 11:29
Hallo Michi,

nun, ich hab momentan 2 konkrete Angebote:

Angebot 1: 6x3, PP in 8mm Stärke, mit Sitzbank, Astral-Skimmer groß, 1 LED Scheinwerfer, Redox+PH- Messung. Inkl. Lieferung und Montage und Inbetriebnahme: 

rund 17.000,--. Hier würde zuschlägig die Hinterfüllung mit Thermowhite dazukommen, rund 3.000,-- Bei diesem Angebot wäre ein zusätzlicher Technikschacht dabei.

Die 9KW-Speckpumpe inkl. Bypass rund 1.700,-- zusätzlich.

Die Schwimmbadüberdachung NEW1, superflach, Höhe rund 55cm, bestehend aus 3 Segmente und 1-Schienen-System, Verglasung Polycarbonat 4mm würde auf knapp 10K inkl. Montage kosten.

Die Variante mit der Überdachung Modell Sigma SF2, Höhe 39cm, bestehend aus 3 Segmente, würde ink. Montage rund 15K kosten. Ebenfalls PC 4,5MN, glasklar. 

Gesamt ohne Überdachung: rund 21.700,--, aber inkl. Montage, Transport, Hinterfüllung Thermowhite und IBN 

alles in allem, inkl. Überdachung NEW1, 31.700,-. Angebot unverhandelt, ich denke mal, dass es auf 30.000,-- all in hinausläuft. Alle Werte inkl. Ust. Dazu halt noch sämtliche Grab-, Bau-, Installateur- und Elektrikerarbeiten.

 

Angebot 2, exklusive Lieferung und Montage, OHNE Thermowhite-Hinterfüllung und OHNE Magerbetonhinterfüllung:

Skimmer Pool PP 6x3 8mm, Einströmdüse ABS,  inkl. 1-Led-Scheinwerfer 16.300,-- zuschlägig Redox und PH-Messung: 1.900,--
Sitzbank: rund 450,-- gesamt rund 18.700,--
Wärmepumpe KLAUS 9,5KW: 2.400,-- zusätzlich,
ebenso Skimmer und Blenden in Edelstahl: 800,--
Gesamt ohne Überdachung: rund 21.800,-.
Montage und Inbetriebnahme extra: 72,--/Stunde und 1,16 Kilometergeld.

Hier hab ich keine Abdeckung anbieten lassen. Ich denke, Angebot 1 ist durchaus besser bzw. günstiger.

 
8.10.2018 15:45
Alex hast du vielleicht Lust am Samstag nach Oö zu fahren zur hausmesse der von mir genannten Firma ? Da hast alle bei der Hand für viele Fragen - incl. Technikern und einem Baumeister .
5.11.2018 15:15

Pool nachträglich bei fertigem Garten

Frage zum Pflaster.

der gesamte Bereich um den Pool, also alles, was am Bild Wiese ist, soll gepflastert werde. Es wird ein kleiner Graben für die Erdwärmezuleitung und RGK wie am Bild ersichtlich ausgehoben werden müssen.

Es wurde der gesamte Bereich vor rund 7 Jahren schon mal ausgehoben und neu verdichtet, es ist also kein gewachsener Mutterboden.

Wie würdet ihr den gesamten Bereich angehen? Pflaster im Schotterbeet? Oder doch Drainbeton? Wie sähe der Aufbau aus, bzw. welche Vor- und Nachteile haben die jeweiligen Pflaster-Varianten?
6.11.2018 6:50


speeeedcat schrieb: Wie würdet ihr den gesamten Bereich angehen? Pflaster im Schotterbeet? Oder doch Drainbeton? Wie sähe der Aufbau aus, bzw. welche Vor- und Nachteile haben die jeweiligen Pflaster-Varianten?


Ich habe mir vor dem Pflastern der Einfahrt die gleiche Frage gestellt und mich dann für ein Schotterbett entschieden. (Ein Schotterbeet wollte ich nicht, ich will ja keine Pflanzen in den Ritzen züchten!  ) Nach mittlerweile 10 Jahren -  teilweise auch befahren - gibt es an einigen Stellen leichte Unebenheiten, die man aber mit geringem Aufwand ausbessern kann. Im Betonbett war mir unsympathisch, das Angebot damals war auch deutlich teurer. Ich habe auch schon mal eine kleine Stelle (wegen einer neuen Stiege) ändern müssen, das wäre mit Beton deutlich aufwendiger.

Der Aufbau ist bei mir: ca 60-70 cm grober Schotter, verdichtet, dann grober und feiner Splitt, in dem die Steine liegen.

Ich würd‘s wieder im Schotterbett machen!

Gruß
GKap
6.11.2018 12:12


speeeedcat schrieb: Wie würdet ihr den gesamten Bereich angehen? Pflaster im Schotterbeet? Oder doch Drainbeton?


Auf jeden Fall Drainbeton Alex! Bei allen anderen Varianten hast du keine feste Fuge.
Bedeutet unnötige Schmutzbildung, zb durch sandende Fugen usw... Das würde ich speziell rund ums Pool nicht haben wollen. Statt Pflaster würde ich mir einen schönen und frostbeständigen Naturstein aussuchen.
6.11.2018 14:32
Hallo Miike,
faslch ausgedrückt, vermutlich wird es eh Richtung Travertin bzw. Quarzith oder vielleicht Granit gehen. Die Fuge sollte halt wasserdruchlässig sein.
Wie sollte dann der Aufbau aussehen, wie viel muss abgekoffert werden? So wie GKap beschreiben?
6.11.2018 14:34


GKap schrieb: Ich habe mir vor dem Pflastern der Einfahrt die gleiche Frage gestellt und mich dann für ein Schotterbett entschieden. (Ein Schotterbeet wollte ich nicht, ich will ja keine Pflanzen in den Ritzen züchten! )


Ein Kiesbeet will ich über dem RGK machen, damit das Wasser dort schön sickern kann. Blumen o.ä. in Pflanzschalen. Schau ma mal, was die Gartenplanerin zaubert ;)!
3.12.2018 14:09
Na Alex, was tut sich bei euch?

Habt ihr Euch für einen Anbieter entschieden und startet im Jänner?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum