» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Planung Rohrdimensionierung KWL

28 Beiträge | 6.2. - 13.5.2019
Da ich in den nächsten Tagen die Wände für die KWL schlitzen werde, tüftle ich gerade an der Rohrdimensionierung meiner KWL herum.

Problemstellung kürzeste Leitung ca. 4,5 Meter und längste Leitung ca. 18 Meter. Die 18 Meter habe ich mit 2 x DN90 Lüftungsrohr geplant. Diese sind für das SZ, also daher je 30 m³/h (Druckverlust 0,5 Pa/m). Die kürzeste Leitung ist für die Küche und ebenfalls mit ca. 30 m³/h, jedoch würde ich diese mit einem DN90 Schlauch ausführen. Hier wäre der Druckverlust doppelt so hoch (1,0 Pa/m). Durch den Schlauch habe ich auch noch die Möglichkeit die Leitungslänge künstlich auf ca. 9 Meter zu erhöhen.

Jetzt meine Frage, ist die künstliche Verlängerung ein üblicher Weg oder ist das sowieso kein Thema da ich diese Differenzen mit dem Einstellen der Volumenströme ausreguliere?

 
8.2.2019 8:34
das sollte dir weiterhelfen:
https://www.energiesparhaus.at/forum-hoval-kwl-dn-75-und-dn-90-mischen/51045
8.2.2019 12:26
Danke Leitwolf, werde die Mindestlänge auf 9 Meter erhöhen. Kurze Längen dürften wegen der Schallübertragung ja auch nicht so ideal sein.

Aus Interesse, sind die Drosseln von Zehnder laminare Drosseln und werden diese auch dann auch zur Einregulierung verwendet?

Du schreibst in einem Post das EPP-Rohre gewisse Nachteile aufweisen, ich hätte nämlich welche mit 43 mm Wandstärke verwendet (Durchführung über dem Niveau Erdreich also kein RDS). Gibt es neben der Abdichtung und vermutlich dem Preis sonst noch Nachteile?
11.2.2019 11:11


berhan schrieb: Aus Interesse, sind die Drosseln von Zehnder laminare Drosseln und werden diese auch dann auch zur Einregulierung verwendet?


 Du meinst, die die wie ein Bündel blauer Strohhalme aussehen: ja, die werden auch zur Einregulierung verwendet.

Ich weiß jetzt nicht welche geschäumten Rohre du hast (grau oder schwarz, DN150/DN160), aber aufgrund der Dämmstärke und des Radius ist es bei manchen Geräten mit engerer Anschlusssituation nicht möglich mit dem Platz auszukommen. Und ich habe Bedenken, dass die Innenoberfläche die Reinigung mit einer Bürste nicht aushält.


12.2.2019 1:17
Danke für die Info, werde das Material bezüglich Standfestigkeit in Augenschein nehmen.

Ich habe zwar noch keine Rohre, hätte aber DN160 mit 43 mm Dämmstärke in schwarz vorgesehen. Verstehe aber die Problematik, bei einem Abstand Außenluft zu Fortluft von 250 mm bleiben nur mehr 4 mm. Diese Rohre wären halt vom Energieverlust recht schön gewesen. Mit den 43 mm Rohren komme ich im Energieausweis auf einen Korrekturfaktor von 0,98 und mit den 15 mm Rohren auf nur 0,94.

Die Kombination des Rohrs mit der KWL muss ich dann halt bei der Auswahl beider Komponenten berücksichtigen.
21.2.2019 21:33
So, bin jetzt fertig mit dem schlitzen der Wände für die KWL. Bin ich froh das noch keine Fenster drinnen waren. Bin mit KWL-Hersteller meine Planung durchgegangen, dürfte mal so passen.

Nun zu meinen Fragen:
1. Da ich ja doch eine Menge an 45° Winkel DN90 habe, sowie einiges an Stangenware brauche und und der KWL-Hersteller eher im höherpreisigen Segment angesiedelt ist, ob es nicht auch die PP-Rohre von anderen Herstellern (z.B. Baumarkt) tun. Ostendorfer schreibt leider nix in seinen Datenblätter zur Verwendung in Lüftungsanlagen. Pipelife schon, jedoch im Onlinehandel nicht verfügbar. Hat bezüglich PP-Rohr wer Erfahrung?

2. Mir wurden flexible DN160 Schaldämpfer angeboten. Hier stört mich weniger der Preis, aber im Forum wurden diese schon öfters bemängelt. Auch ist der Verteiler in DN200 ausgeführt, würde daher den Schaldämpfer auch gerne in DN200 auführen. Habe z.B. Umlenkschalldämpfer von Zewotherm gefunden, leider ohne Angaben des Druckverlusts. Wer kennt brauchbare Alternativen?
22.2.2019 6:00
Ich hab Umlenkschalldämpfer vom Pichler Luft. Gibts auch welche von Wernig.
Aber ich glaube iwie machen die leichten Schmutz in der Luft. Ich analysier gerade ob sich die Kulissen auflösen. Ansonsten wenig Druckverlust
22.2.2019 7:07
Verkauft Pichler Luft direkt und wo liegen die ca. preislich?
22.2.2019 9:36


berhan schrieb: Verkauft Pichler Luft direkt und wo liegen die ca. preislich?


In meiner Firma, in der ich arbeite, habens auch ein Insti Unternehmen integriert und drum kann ich nicht sagen, ob mans privat auch bekommt! Würde auch über SHT oder ÖAG auch gehen aber die machen auch nix privat! Ich hab das Stück so um die 160-170 Euro bekommen! Das ist schon rabattiert! Also das sind keine billigen SChnäppchen aber die bringen was! Nur haben diese nicht mal Montagebügel und ich hab diese zwischen 2 Hiltischienen mit Gummipuffer geklemmt! Wenn du sie so nicht bekommst, dann musst du bei einen Installateur oder Lüftungsunternehmen einkaufen oder Leitwolf fragen!
22.2.2019 11:30
Zehnder hat auch welche im Angebot, verschiedene Längen und Anschlussweiten. 
22.2.2019 12:57


Brombaer schrieb: Zehnder hat auch welche im Angebot, verschiedene Längen und Anschlussweiten.


 denke die von wernig sind von zender weil der den vertrieb hat... zender bekommst du so in Ö. glaub ich nicht
22.2.2019 13:56
stimmt. Da heute aber das ein oder andere online über Ländergrenzen hinweg beschafft wird, finde ich die Info ok.
22.2.2019 18:21


uzi10 schrieb: Würde auch über SHT oder ÖAG auch gehen aber die machen auch nix privat!


FTS ist kein Problem (halt über Insti). Habe gesehen die laufen dort aber unter SaniMeister (SMLUSD200). Es gibt hier eine Variante mit und ohne Revisionsdeckel, wird der benötigt?

Vielleicht sind ja die vom Pichler und Zewotherm eh vom gleichen Hersteller, da ja auch die Lüftungsgeräte (habe nämlich das Komfovent Domekt R 300 V am Radar) gleich sind.


Brombaer schrieb: Zehnder hat auch welche im Angebot


Du meinst vermutlich den Zehnder ComfoSilence und von Wernig wärs der WULSD. Wobei die beiden doch nicht gleich sein dürften, der Wernig hat so wie der Pichler ca. 10 Pa Druckverlust bei 300 m³ und der Zehnder deren 18 Pa. Eigentlich hätte ich mir aber weniger Druckverlust erhofft (3-5 Pa).
Preislich schenken sich die alle eh nichts.

Zu den PP-Rohren hat keiner einen Rat, ob die grundsätzlich unbedenklich sind?
22.2.2019 19:18
Interessante Info, danke. Die Wernigdämpfer nehmen mehr Platz in Anspruch, bei mir würden Sie leider nicht passen.
22.2.2019 19:44
Revisionsdeckel musst mal aufkriegen. Bei meiner Klemmmontage gehts nicht.
Meine sind 160er USD
PP Rohre von Ostendorf sind total brüchig, das merkt man beim schneidn. Meine Poloplast Mehrschichtrohre sind viel Stabiler. Eventuell auch dichter. Ob sie bedenklicher sind weiss ich nicht. Vl gasens auch weniger aus oder laden sich weniger statisch auf.

Planung Rohrdimensionierung KWL
Planung Rohrdimensionierung KWL
Planung Rohrdimensionierung KWL
Planung Rohrdimensionierung KWL
Die Stabilität habrn andere Rohre nicht

22.2.2019 19:48

Planung Rohrdimensionierung KWL
Ich würd aber nur mehr mit Wickelfalz arbeitn und mit Formstückn mit Dichtlippen. Is sehr viel einfacher und billiger zum arbeitn...
22.2.2019 19:50
Die Polo Air 450r + Maschine von mit is eine domekt. Hab aber alles samt die Volumenstromregler und Druckfühler von Poloplast wegen des guten Projektrabattes
22.2.2019 20:11

Planung Rohrdimensionierung KWL

Die Aussenluftansaugung wurde auch mit eimen PP Master Rohr gemacht und nicht mi einen billigen Einschichtrohr. Klar hier ist die Terrasse drüberbetoniert wordn..leider stark übertrieben von mir ein 250er Rohr mit wenig Druckverlust.. Verarbeitung und Gewicht wahnsinnig schwer 
22.2.2019 20:15
Lieber so als zu hoher Druckverlust 
22.2.2019 20:22

Planung Rohrdimensionierung KWL

Ich komm hier über 2 45 grad ecken rein. Zusammenfügen der Horror. Nie wieder 😂

Planung Rohrdimensionierung KWL

Innen die Kondenswasserabführungen samt G4 und F7 Norm Taschenluftfilter. Alles mit 19mm Armaflexplatten gedämmt
22.2.2019 21:12


uzi10 schrieb: PP Rohre von Ostendorf sind total brüchig, das merkt man beim schneidn.


Ok, dann bleib ich bei den Poloplast XS. Der Aufwand ist mit den XS Rohren sicher um einiges geringer (kein Gleitmittel, kein Anfasen und 8 mm dünner).


uzi10 schrieb: Ich würd aber nur mehr mit Wickelfalz arbeitn und mit Formstückn mit Dichtlippen. Is sehr viel einfacher und billiger zum arbeitn..


Bei mir sinds nicht die Anbindeleitung für den Verteiler sondern ca. 120 Meter DN90-Rohr. Ich glaube nicht das ich Wickelfalz im Bodenaufbau verwenden kann. Ich habe jetzt DN90-Flex und DN90-Rohr so kombiniert das ich bei allen Leitungen auf 10 Pa bei 30m³ komme. Ich bin mir auch nicht sicher ob ich einen Schalldämpfer bei einer mindestlänge von 9 Metern brauche.


uzi10 schrieb: Die Polo Air 450r + Maschine von mit is eine domekt. Hab aber alles samt die Volumenstromregler und Druckfühler von Poloplast wegen des guten Projektrabattes


Beim Lüftungsgerät komme ich aber mit dem Preis vom Poloplast auch mit den Rabatten nicht zu den Deutschen hin, andererseits hätte ich halt den Service.

Polo-Air 300+ L   € 3.975,18 (Liste)
Domekt R 300 V    € 1.465,79 aus dem Herstellerland (Li) und € 3.208,80 (Liste bei Pichler)
Zewo Vent R-300  € 2.041,70 Netzpreis
22.2.2019 21:27


uzi10 schrieb: Die Aussenluftansaugung wurde auch mit eimen PP Master Rohr gemacht und nicht mi einen billigen Einschichtrohr. Klar hier ist die Terrasse drüberbetoniert wordn..leider stark übertrieben von mir ein 250er Rohr mit wenig Druckverlust.. Verarbeitung und Gewicht wahnsinnig schwer


Den Erdkollektor lasse ich weg, deswegen auch der Rotationswärmetauscher. Hatte eigentlich ursprünglich auch den R 450 vorgesehen, bis vor kurzem halt die R 300 Variante raus kam.


uzi10 schrieb: Innen die Kondenswasserabführungen samt G4 und F7 Norm Taschenluftfilter. Alles mit 19mm Armaflexplatten gedämmt


Ja wegen dem Filter bin ich noch hier drann https://www.energiesparhaus.at/forum-kwl-filter-g4-f7-f9/37616_1



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum