» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Internet im Hause :()

32 Beiträge | letzte Antwort 24.1.2019 | erstellt 18.1.2019
Soooo des war jetz wie eine in die Goschn!

Muss sagen i bin Elektriker, aber das hab i no net ghört!
A1 hat meine Anfrage bei Oja.at storniert, weil sie keine Leitung am Postverteiler frei haben! Ich hab einfach Pech ghabt! I muss warten. Eventuell ist in ein paar Monate oder vielleicht in Jahren wenns was umbauen, was frei?????
Also was kann ich tun? Wenn ich einen Anschluss bei der Post bestelle, krieg ich dort eventuell sogar einen? Oder so mal fragen? Hat wer eine Kontaktnummer?
Muss nicht jeder in Österreich einen freien Zugang auf ein Telefon oder Internet haben und das per Kabel?

Ich will die Post eigentlich nicht, weil ich gerne eine fixe IP hätte, die die nicht mehr anbieten und Oja.at hätte das um einen günstigeren Preis gemacht!

Alternativ hat A1 oder T-Mobile so eine mobilen Tarif mit fixer IP leistbar??
Welches LTE Modem ist gut und Bridge Mode fähig? Da wird so viel im Netz rumgeschrieben und das sind lauter sauteure Huawei Geräte? Gibts da eine Empfehlung?
Das Routing und die Einwahl soll dann ein Mikrotik Router machen und auf einen Mikrotik Switch und Access Points verteilen!

 
22.1.2019 19:49
Danke streicher für die Info zu den dyn. IPs in der RTR. Das wusste ich nicht. Den Bescheid findet man recht schnell und da steht das genau so drinnen. Dyn IP muss kostenlos angeboten werden und Zwangstrennung nur ca. monatlich (betroffen ursprünglich die A1, die Entgelt verlangte und die allseits gehasste 24h Trennung hatte)
23.1.2019 9:59


streicher schrieb: Soweit mir bekannt gibt es einen RTR Beschluss (aufgrund der Netzneutralität) das jeder ISP zumindest auf Anfrage eine dynamische Public IP zur Verfügung stellen muss.


Tatsächlich? Bekommt man die bei OJA auch? Oder ist das erst ab einer bestimmten Anbieter-Größe?
Wenn man nicht aus bekannten Gründen eine statische IP braucht/will, wäre eine dynamische aus meiner Sicht ja vorteilhafter, wie streicher schrieb -> schwerer trackbar
23.1.2019 12:43
So Jungs!
Jetz nach Tagen Abstinenz(seit meiner kleiner da is, komm i zu nix), hab ich tolle Antworten bekommen und muss sagen, dass hätt ich nicht mal nach langer Google Recherche rausgefunden, dankeschön!

Also 1. man braucht zumindest eine dyn. IP! Sollte bei T-M(APN ändern) oder Drei im AP kein Thema sein!
Durch eine fixe IP würd ich mir den Dyndns  sparen aber bin leichter trackbar(ob so was auch privat so gefährlich ist?)... Welcher Dydns Betreiber ist gut und gratis?

Was ist noch mal der Unterschied zw einer normalen IP die man standardmässig bekommt und der dynamischen?

Also mein Stick wäre gar nicht schlecht und ich brauch gar kein extra Modem!
Das einzige wäre, dass ich ihn wahrscheinlich mit der Nadelmethode(hab mir jtz noch einen bestellt, ist in Aktion) flashen müsste und dann eine Non Hilink Software aufspielen, weil der es nur mehr die E3372h-153 Sticks gibt und nicht mehr die flashbaren S!
Dann bleibt mein kleiner Mikrotik Router die USB auf LAN Schnittstelle(im Obergeschoss oder Dachboden) und der starke Router im Keller managed das Netz! Eventuell noch externe Antenne drauf und er sollte ausreichen, weil er eh CAT4 ist und mehr Geschwindigkeit ich eh nicht bekomme ums kleine Geld und das ausreicht!

Wird die Zwangstrennung echt gemacht und macht das was? Die öffentliche IP wird sich dadurch ja wieder ändern.

Jetzt wären die Möglichkeiten!

Einerseits ich bekomm ADSL mit 37Mbit was billig und gut genug wäre! Oja.at hätte da ein tolles Angebot!
Das geht aber nur wenn die mir nach den 30. sagen es geht oder geht nicht und wenn ich warten muss, dass einer ne Bude abreisst oder die Strasse neu gemacht werden muss, dann wart ich bis ich schwarz bin ;)

Oder ich nehme oder muss LTE nehmen, was viel besser sein kann aber meist in den Standardzeiten, in denen ich zu Hause bin eher Mau ist(10-20Mbit)!

Die Möglichkeiten wären entweder bei Drei einen Vertrag, da meine Freundin und ich auch Drei Kunden sind! Das Netz geht recht gut aber es fällt in der Hauptzeit halt ganz schön zam! Beim RTR Netztest schafft es aber nicht so viele Punkte wie TM(wenn ich zaus mitn Handy teste)

Oder eben TM, das teste ich gerade mit Wertkarte! Hat auch eine ganz passable Rate! Läuft derzeit sogar im Keller mit den Empfang den ich dort habe! Könnte in OG wahrscheinlich noch besser laufen und ist zu testen!

aber mit den mobile 30mbit dann schaffen, wenn man es braucht, ist eher schwer!

Was empfiehlt ihr und was habt ihr? Beziehungsweise was sagen die Mitarbeiter dieser Firmen :)!


23.1.2019 12:53
Ohne jetzt was zum konkreten Problem beitragen zu können: Zum ersten mal im Leben bin ich froh am AdW zu wohnen. Nögig - Pilotregion - Glasfaser - 100/100Mbit flat (oder schneller für die die es brauchen). Gelobt sei die EU und die niederösterreichische Förderpolitik :D
23.1.2019 13:48


uzi10 schrieb: Durch eine fixe IP würd ich mir den Dyndns sparen aber bin leichter trackbar(ob so was auch privat so gefährlich ist?)... Welcher Dydns Betreiber ist gut und gratis?


 Ich verwende no-ip bzw. war bei dyn.com Auswahlkriterium kann sein, ob das Modem/Router nur bestimmte Anbieter unterstützt. Sonst ist es relativ egal, welchen Anbieter man nimmt. Ich sehe keinen Nachteil von dyn. IPs, solange man keine Serverdienste betreibt.



uzi10 schrieb: Was ist noch mal der Unterschied zw einer normalen IP die man standardmässig bekommt und der dynamischen?


Weiß nicht, was du unter "normal" verstehst. Also bei Mobilfunkern ist Standard eine interne IP, die mittels NAT auf eine (geteilte) öffentliche umgesetzt wird. Bei A1 ist die dyn. IP der Standardfall. Bei oja z.B. ist die fixe der Standard.


uzi10 schrieb: Wird die Zwangstrennung echt gemacht und macht das was? Die öffentliche IP wird sich dadurch ja wieder ändern.


Die Provider machen eine regelmäßige Zwangstrennung, damit die IP Adressen wieder freigegeben werden. Wie gesagt, war das mal täglich (oder ich glaube sogar mal 8h bei A1) ist jetzt aber monatlich. D.h. in dem Fall wird sich deine öffentliche IP zumindest 1x im Monat ändern. Dank DDNS-Dienst ist das aber egal.



uzi10 schrieb: Was empfiehlt ihr und was habt ihr? Beziehungsweise was sagen die Mitarbeiter dieser Firmen :)!


Ich habe noch ge.org als Wertkarte probiert (ist im Prinzip yesss,  also A1 Netz). Hatte bei uns mit Abstand die beste Bandbreite (50/10 auch zu Stoßzeiten). Wir haben mittlerweile unseren Festnetzinternetanschluss bekommen (unbekannter Nachbar hat A1 Techniker glücklichweise auf den Dachboden gelassen) und ich werde jetzt erstmal dabei bleiben. Bin da noch etwas altmodisch

Ansonsten: mobilen Provider mit dynamsicher IP nehmen, der bei dir am Standort am besten funktioniert. Statt Router des Anbieters was eigenes nehmen. Mit LTE Modem an Mikrotik Router hast eh super Hardware, mit der du quasi alles machen kannst.


23.1.2019 16:49


chrismo schrieb: Weiß nicht, was du unter "normal" verstehst. Also bei Mobilfunkern ist Standard eine interne IP, die mittels NAT auf eine (geteilte) öffentliche umgesetzt wird. Bei A1 ist die dyn. IP der Standardfall. Bei oja z.B. ist die fixe der Standard.


 Ich mein von standard zur öffentlichen IP... die man aktivieren kann!
23.1.2019 17:01
Damit es noch ein bisserl komplizierter wird, gibt es auch noch Hybrid (DSL+LTE) Lösungen.
Da hast nämlich noch mehr IPs (1x DSL, 1xLTE und 1xHybrid).
Für diese Lösungen gibt es aber keine freien Router auf dem Markt. SingleUser geht bei der normalen Firmware auch nicht.

Derzeit bei A1 und T-Mobile.
Bei TMA sogar im Dualstack, also IPv4&IPv6.
Ich nehme an, Drei wird das auch noch bringen.
23.1.2019 17:04


chrismo schrieb: Bei A1 ist die dyn. IP der Standardfall.


Du meinst wahrscheinlich dyn. öffentliche IP.
Im Festnetz ja, aber im Mobilfunk glaube ich das nicht.


23.1.2019 17:07


Breitfuss schrieb: Tatsächlich? Bekommt man die bei OJA auch? Oder ist das erst ab einer bestimmten Anbieter-Größe?


 oja vergibt sogar fixe öffentliche IPs


23.1.2019 19:23


Breitfuss schrieb: Tatsächlich? Bekommt man die bei OJA auch? Oder ist das erst ab einer bestimmten Anbieter-Größe?


Grundsätzlich will natürlich ein ISP auch öffentliche IPs vergeben, weil er sich da ein zusätzliches Geschäftsfeld erhofft (gewerbliche Nutzung mit Firmenanbindung, Mail Server usw.) und das kannst mit einer privaten IP vergessen.
Fakt ist aber auch, dass die öffentlichen IPs beschränkt sind und dann schlichtweg nicht mehr verfügbar ist.
Da gehts dann mit der Regulierung eher in die Richtung, dass das entweder allen oder gar keinen angeboten werden darf, vielleicht noch nach Tarifgruppe (Sprache, Business, Breitband usw.) aufgebsplittet werden darf.

Leider ist IPv6 noch nicht so breit vertreten, dass dieses Problem lösen würde.
23.1.2019 19:47


uzi10 schrieb: Durch eine fixe IP würd ich mir den Dyndns  sparen aber bin leichter trackbar(ob so was auch privat so gefährlich ist?)... Welcher Dydns Betreiber ist gut und gratis?

Was ist noch mal der Unterschied zw einer normalen IP die man standardmässig bekommt und der dynamischen?


 "Trackbar" bist sowieso immer durch den Betreiber, falls du was illegales anstellst, dabei ist´s wurscht, ob die dynamisch oder statisch ist.
Bei der dynamischen IP bekommst du bei jeder neuen Einwahl ins Internet eine neue IP.
Das passiert spätestens im Monatsryhtmus, in der Realität aber sicher öfters, weil du ja zb. mal den Router restartest, der Betreiber Wartungsarbeiten am netz durchführt usw.
Ich verwende eine statische IP (weil ichs eben gratis von der FIrma bekomme), kann aber auch twodns.de empfehlen (ist gratis und man muß sich da nicht regelmässig am portal einloggen), falls das wie der chrismo gesagt hat, der Router auch unterstützt.

Wennst keine Mail- oder Webserver oder sonstige Businessanwendungen betreibst (zb. SIP Gateway usw),  kommst locker mit dyn. IP und dyndns aus.



uzi10 schrieb: Eventuell noch externe Antenne drauf und er sollte ausreichen, weil er eh CAT4 ist und mehr Geschwindigkeit ich eh nicht bekomme ums kleine Geld und das ausreicht!


Das ist genau meine Kombination (mit einer externen Antenne am Dach).
Kleiner Tip, stell den Router aufn Dachboden und steck ihn dort an eine LAN Dose an, dann ersparst dir das sauteure lange Antennenkabel und die USB Verlängerung vom Keller bis zum Dachboden.


uzi10 schrieb: Einerseits ich bekomm ADSL mit 37Mbit was billig und gut genug wäre! Oja.at hätte da ein tolles Angebot


Wennst die 37 Mbit tatsächlich erreichst (und nicht den Angaben auf der Homepage vertraust), dann nimm ADSL.
Das ist sicher stabiler.
Wennst aber auch eine gute Uploadrate haben willst, dann nimm LTE.
Vorteil von LTE ist, dass es sehr standortbezogen ist und dort zu gröberen Geschwindigkeitsschwankungen kommen kann.
Wennst beides haben willst, nimm ein Hybridprodukt :)



GeorgL schrieb: Pilotregion - Glasfaser - 100/100Mbit fla


Neid :D
Wieviel bezahlst du dafür?



streicher schrieb: Für diese Lösungen gibt es aber keine freien Router auf dem Markt. SingleUser geht bei der normalen Firmware auch nicht.


Singleuser gibts damit systembedingt nicht mehr, das ist im Hybrid nicht möglich.
Man kann aber eine DMZ einrichten und dahinter einen ordentlichen Router anstecken.


24.1.2019 7:48


gdfde schrieb: Neid :D
Wieviel bezahlst du dafür?


 36€ im Monat. Ein Geschenk. Ist massiv gestützt um die Region zu fördern.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum