» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Hydraulik - FBH, BKA, Deckenheizung, Kühlung und Entfeuchtung

51 Beiträge | letzte Antwort 19.3.2019 | erstellt 22.1.2018
Hallo Zusammen,

angestiftet durch die gestrigen Diskussionen über FBH/BKA, Dynacon Verteilern, etc,
will ich hier auch mal nach Meinungen meiner angedachten Anlagen-Hydraulik einholen.

Grundsätzlich ist folgendes angedacht:
- KNV F1155PC
- Fußbodenheizung im ganzen EG
- Aktivierte Betondecke im EG evtl. zur Heizunterstützung, aber vor allem zum Kühlen im Sommer
- Trockenbau-Deckenheizung/Kühldecke im allen OG-Schlafräumen (keine FBH)
- Fußbodenheizung im OG nur im Bad und Gang

Mir stellen sich diese grundlegenden Fragen:

1. Kann ich mit bei allen drei Systemen (EG-FBH, EG-BKA-Decke und OG-Trocken-Decke) die gleiche VL-Temp fahren?
Grundsätzlich müsste das ja funktionieren.
Ich hab aber schon einige Male gelesen, dass die VL-Temp für die BKA-Decke etwas geringer sein sollte, wenn gleichzeitig FBH genutzt wird.
Ist da was dran, oder bei den geringen VL-Temperaturen ohnehin zu vernachlässigen?!

2. Luftentfeuchtung - Hydraulische Einbindung:
Ich habe vor ein "RDZ DWF 200" (oder 400?) Entfeuchtungs-Gerät in die KWL-Zuluft zu integrieren.
Das Ding funktioniert im Prinzip wie jedes Stand-Entfeuchtungs-Gerät, nur hat es ein Wasser-Vorkühl- und Wasser-Nachkühlregister integriert, damit die entfeuchtete Luft nicht mit erhöhter Temperatur in den Raum geblasen wird.
Im Prinzip sieht dieser KWL-Entfeuchter so aus:
Hydraulik - FBH, BKA, Deckenheizung, Kühlung und Entfeuchtung

Nur wie binde ich das Teil in die Hydraulik ein?

Für eine gute Funktion sollte das Gerät mit 18°C Wasser oder besser noch niedriger versorgt werden.
Hingegen sollten die Kühldecken 18°C nie unterschreiten, aufgrund der Taupunkt-Problematik. Wie Löse ich diesen Interessenkonflikt am Besten?

Nur wegen der Entfeuchtung zwei komplett unabhängige Misch-Kreise mit eigenen Pumpen einbauen mag ich aber nicht.


3. Luftentfeuchtung – Elektrische Einbindung:

Ich habe vor, jeweils im OG und im EG ein Hygrostat zu setzen.
Steigt die Luftfeuchtigkeit im Sommer zu hoch, soll die Entfeuchtungs-Funktion aktiviert werden.
Das heißt:
- Die 1155PC müsste min. mögliche Wassertemp liefern
- Die Lüftungsanlage müsste auf einem hohen Volumenstrom Fix-Wert laufen
- Ein Umschaltventil in der Hydraulik muss angesteuert werden

Kling eigentlich easy. Die Frage ist nur, ob bei der KNV 1155 einen AUX-Eingang belegt werden kann, mit folgender Funktions-Zuteilung:
• Wärmepumpe im Kühlmodus aktivieren
• min. mögliche (oder z.B. eingestellte ~16°C) Wassertemp liefern

Geht das?


 
10.2.2019 11:07
Hallo Pedaaa,

mit welchem Programm kann man so schöne 3D Planungen mit Fittingen und Formstücken machen?
10.2.2019 11:58
ich mach das mit "PTC Creo"
Ist eigentlich ein Maschinenbau-CAD-Programm und fürs Haus-Planen eher ungeeignet.
Aber ich hab täglich in der Arbeit damit zu tun, also bin ich da recht fit drauf. 
Ursprünglich wollt ich das Haus nur grob zeichnen, damit ich meiner Frau alles in 3D zeigen kann, und damit wir gemeinsam besser Entscheidungen treffen können.

Irgendwie hab ich dann über die letzten 2 Jahre immer Stück für Stück weiter im Detail gezeichnet, und nun ist quasi jeder mm der Haustechnik usw. auch schon mit drin 
Ist mittlerweile ein Hobby, was ich am Abend immer wieder mal verfolge, wenn die Kids schon schlafen...
(Es hat sich aber auch schon mehrfach gelohnt, weil dadurch schon einige Fehler vorab erkannt werden konnten, und nicht erst beim Bauen)

Die Fittings, Pumpen, usw. gibts von den großen Herstellern eigentlich schon fertig als 3D-Modell zum downloaden. Viega ist da z.B. super. Oder wenns mal was nicht auf der Homepage gibt, gibts das auf Nachfrage auch. 
Da sind die meisten Hersteller heutzutage schon recht weit.
Für die Planung platziere ich dann quasi nur die Fittings im Raum, und verbinde die mit einer Leitung. Wenn ich die Fittings oder Komponenten versetze, ändern sich die Rohrleitungen dann automatisch mit. Ist recht praktisch. 
Allerdings geht sowas nicht ohne längere Erfahrung oder Schulungen mit solchen Programmen.
9.3.2019 22:27
Hi Pedaaa,
und? Hast Du Deine Hydraulik jetzt schon mal einem Installateur vorgelegt?
Ich habe ebenfalls FBH und BKA mit der 1155PC (Quelle RGK).
Jetzt wo die KWL zu 95% final ist (--> leitwolf ) wollte ich ebenfalls die Haustechnik finalisieren. Ich kann zwar in Visio nicht so schön zeichen wie Du und habe auch nicht so viele Details drinne - eher Text. Allerdings haben mir jetzt schon 2 Firmen bei dem Konzept (FBH/BKA ) abgewunken...
Wie sind da Deine Erfahrungen - hast Du jetzt einen Heizi gefunden?
vg,
Chris




10.3.2019 7:07
Installateur hab ich, ja.
Ich mach aber das meiste selber...

Es ist so vereinbart, dass ich eine notwendige Materialliste schicke und dann einfach die anfallende Regie-Arbeitszeit verrechnet wird. Stundenpreise vereinbart. Ganz simpel.

Die Verantwortung liegt dann komplett bei mir. Was Teileauswahl, Funktion als auch Ausführung angeht. Wollt ich aber auch bewusst so haben. Sonst spielt da eh keiner mit bei sowas.
BKA und Trockenbaukühldecke hatte ich mir ursprünglich auch anbieten lassen, aber sowas wäre (für mich) nicht bezahlbar. Kann mir das ganze System eigentlich nur durch den Selbstbau leisten.

Btw:
Ich finde leider einfach keine Zeit, sonst würd ich die komplette Hydraulik in Letztstand mal hier posten...
10.3.2019 8:18
Ein kleines Update kann ich trotzdem geben:
Der Ausgleichsbehälter sowie Deckel mit Reifenventil sind schon da und passen wie erhofft:

Hydraulik - FBH, BKA, Deckenheizung, Kühlung und Entfeuchtung

Hydraulik - FBH, BKA, Deckenheizung, Kühlung und Entfeuchtung

Hydraulik - FBH, BKA, Deckenheizung, Kühlung und Entfeuchtung
10.3.2019 9:54
Ah, mehr so die flache Variante. Vielleicht noch als Info Abmessungen und Inhalt ?
10.3.2019 18:14
ja, die flache Ausführung passt besser zu meiner Einbausituation mit begrenzter Höhe.
So kann ich noch problemlos von oben befüllen, und trotzdem bleibt mir noch ca. 1L mehr Ausdehnvolumen als bei der Nibe-Vase übrig.
Der Tank hat ein Nennvolumen von 4,3L
Abmessungen: ca. 350x110x175mm

Preislich wäre der eigentlich absolut uninteressant, aber ich krieg den über die Firma zum OEM-Einstandspreis... da zahlt sichs dann doch wieder aus 
11.3.2019 0:00
Hi Pedaaa, echt auch ein Deja-Vu bei mir und den Installateuren:
Nibe 1155, Thermic Energy Schicht Pufferspeicher SPS 600 zusätzl. selbstgedämmt, PAW Frischwasserstation... Dann noch BKA in Eigenverlegung und RGK... KWL von einem externen Ingenieur, Heizlastberechnung ebenfalls...

Die gucken mich dann immer an den Ständen auf den Baumessen so komisch an, wenn die merken das Ihre Vailant-All-InOne Lösung bei mir nicht läuft...

Ich werde mir ebenfalls einen kleinen lokalen Heizi suchen der auf Regiebasis arbeitet - so habe ich letzte Woche auch dann die Erdarbeiten vergeben.

Mein Respekt wie Du es schaffst die Detailebene selbst zu Planen; ich beschränke mich da auf die Auswahl der Komponenten und eine ganz grobe Hydraulik. Daher würde gerne mal bei Gelegenheit Deine neue Version sehen.

Btw, Deine Ausgleichs-Behälterlösung ist echt intressant. Wie hoch ist deine lichte Raumhöhe im Aufstellraum der 1155 (Du hast was von 5cm Platz zur Decke erwähnt)?
Ich komme auf 2,5m und will die WP dann noch schallentkoppelt auf einen gesonderten Sockel stellen, der aber nicht höher sein soll...

 
19.3.2019 22:34
Hallo Pedaaa, mit welchem Innenleitungsdurchmesser gehst du zum Wärmetauscher mit dem Solemedium? Im Datenblatt steht 1/2”F,  bin mir aber nicht sicher was das sein soll.

Bin noch am Überlegen, ob ich mir nicht zwei Leerrohre ins OG zur KWL lege.
19.3.2019 22:59
1/2" F = 1/2" female = Rp 1/2" Innengewinde

Ich fahr mit 22mm Kupferrohr zum DWF200 Entfeuchter. Ist aber eigentlich überdimensioniert. Sehr hoher Durchsatz müsste ja grundsätzlich nicht durch den Wärmetauscher.
Mir ists aber lieber, ich fahr mit höherem Durchsatz und kleinerer Spreizung.
Dann wird die Sole nach dem Entfeuchter nur leicht wärmer, und beeinträchtigt die passive Kühlung per WP hoffentlich nicht zu negativ.
Der max. mögliche Durchsatz ist aber begrenzt, weil die Wärmetauscher im DWF-Gerät machen relativ viel Druckverlust.

Leerrohre kannst ja legen...
Aber die Solerohre wirklich bis ins OG ziehen würd ich mir trotzdem gut überlegen. Die müssten dann sehr, sehr gut gedämmt werden.

19.3.2019 23:00


Chris_79 schrieb: Daher würde gerne mal bei Gelegenheit Deine neue Version sehen.


Folgt noch. 
Versprochen.... irgendwann 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum