« Forum für Sonstiges  |

frostfreier wasserzähler-schacht

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
16.6.2023 - 19.2.2024
30 Antworten | 10 Autoren 30
30
hi leute,

wir haben (endlich) unseren traumgrund gekauft. wasser und kanal sind schon am grund.
das schläuchl steht aus der böschung, hab ich schon freigeschnitten.
bauen will ich irgendwann später - derzeit hätt ich gern eine wasserentnahmestelle für garten gießen usw.
was ist hier die günstigste, provisorische möglichkeit einen frostfreien wasserzähler herzustellen?

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.6.2023  (#1)
Gratuliere zum Kauf :)

Mach mal ein Foto, das sagt mehr aus als 1000 Worte...

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
17.6.2023  (#2)


2023/20230617898197.jpg
danke dir!

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.6.2023  (#3)
Gibts noch keine Wasseruhr, oder schon?

Falls nicht, überlegt euch doch gleich einen Anschlussschacht zu machen, die Normalien kann der Wasserverband bereitstellen.
Sollte eigentlich noch immer so sein:


2023/20230617476189.jpg

Das ist ein 1.5m Schacht, den kann man zur Not sogar händisch graben. Dann wäre die Wasseruhr mal safe, und von dort kann man im Sommer mal einen Gartenschlauch rauslegen.  Im Winter dann Wasseruhr abdrehen und Schlauch auslassen...

1


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.6.2023  (#4)
Ach so, mit Wasser und Kanal lässt sich schonmal ein Klohäuschen mit fließendem Wasser aufstellen.
Ich hab gebraucht 380€ gezahlt für meines, und am Ende der Bauphase wieder 350€ bekommen, und alle waren superfroh das kein Dixieklo auf der Baustelle war...

Eh im Burgenland oder hab ich das falsch mitbekommen?

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
17.6.2023  (#5)
danke für deine hilfe, das gstk. ist in NÖ.
wasseruhr gibt es noch keine. nur dieses schläuchl.

ja so ein anschlussschacht wär wahrscheinlich das sinnvollste. das
loch ist schnell gegraben. und keller will ich später sowieso keinen haben.

muss es unbedingt so ein monster schacht sein? es genügt dich was wo man sich reinbücken kann oder?

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.6.2023  (#6)
Erkundige dich bei deinen lokalen Wasserverband, die haben alle ihre Vorschriften. Aber 1m Überdeckung sollte die Wasserleitung schon haben... plus Deckel, Montageraum unter der Leitung... kommt halt schnell auf 1.5m Schacht, 1m Durchmesser brauchst für die Wasseruhr eh.

Keine Ahnung wie ich von Gedächtnis her im Burgenland gelandet bin...

1
  •  AndiBru
  •   Gold-Award
17.6.2023  (#7)
Das Günstigste  ....  wasserzähler hinter dem Hahn montieren und wenn frost kommt salbach abdrehen und mit nehmen.
Machen Freunde im Bezirk tulln seit Jahren.

Alles was du jetzt baust passt später sicher nicht mehr...

Lg 

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.6.2023  (#8)

zitat..
AndiBru schrieb:

Das Günstigste  ....  wasserzähler hinter dem Hahn montieren und wenn frost kommt salbach abdrehen und mit nehmen.
Machen Freunde im Bezirk tulln seit Jahren.

Alles was du jetzt baust passt später sicher nicht mehr...

Lg

Da kann aber trotzdem was auffrieren...


1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
17.6.2023  (#9)

zitat..
MalcolmX schrieb:

──────
AndiBru schrieb:

Das Günstigste  ....  wasserzähler hinter dem Hahn montieren und wenn frost kommt salbach abdrehen und mit nehmen.
Machen Freunde im Bezirk tulln seit Jahren.

Alles was du jetzt baust passt später sicher nicht mehr...

Lg
───────────────

Da kann aber trotzdem was auffrieren...

ja das hat mir mein insti auch gesagt, dass da ein risiko bleibt.
wie find ich heraus wer mein wasserleitungsverband ist?




1
  •  AndiBru
  •   Gold-Award
17.6.2023  (#10)
Bei der Gemeinde  ....

Nur damit ich es auch verstehe, jetzt ist ein Schlauch da ... Im Winter Schraubst du alles ab und es Schaut aus wie jetzt ... die palson Fittinge kann jeder leihe aufschrauben  ...  was soll da bitte auf frieren??????? emoji

Lg

1
  •  Hobbyplaner
  •   Silber-Award
17.6.2023  (#11)

zitat..
AndiBru schrieb: wasserzähler hinter dem Hahn montieren und wenn frost kommt salbach abdrehen und mit nehmen

Diesen Rat würde ich nicht so einfach umsetzen, weil den Wasserzähler ausbauen darf nur der zuständige Wasserversorger oder ein von ihm beauftragter Dienstleister. (Betrugsverdacht)

zitat..
rocko567 schrieb: wasser und kanal sind schon am grund.

Aber anscheinend noch nicht angeschlossen? 
Als nächstes wäre beim zuständigen Versorger ein Ansuchen um Wasserversorgung zu stellen. Der wird dann bekanntgeben welche bauseitigen Voraussetzungen zu schaffen sind.

In der Regel wird eine mechanisch geschützte und frostsichere Montage gefordert. Somit wären wir wieder beim Schacht.....

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
17.6.2023  (#12)

zitat..
Hobbyplaner schrieb:

──────
AndiBru schrieb: wasserzähler hinter dem Hahn montieren und wenn frost kommt salbach abdrehen und mit nehmen
───────────────

Diesen Rat würde ich nicht so einfach umsetzen, weil den Wasserzähler ausbauen darf nur der zuständige Wasserversorger oder ein von ihm beauftragter Dienstleister. (Betrugsverdacht)

──────
rocko567 schrieb: wasser und kanal sind schon am grund.
───────────────

Aber anscheinend noch nicht angeschlossen? 
Als nächstes wäre beim zuständigen Versorger ein Ansuchen um Wasserversorgung zu stellen. Der wird dann bekanntgeben welche bauseitigen Voraussetzungen zu schaffen sind.

In der Regel wird eine mechanisch geschützte und frostsichere Montage gefordert. Somit wären wir wieder beim Schacht.....

laut gemeinde ist der wasseranschluss hergestellt.

Es wäre daher kein Problem eine Wasserentnahmestelle zu installieren. Zu
beachten wäre, dass der Zähler frostsicher untergebracht sein muss.
(Schacht). - zitat bürgermeister

ich denke ich werde einen schacht bauen, das traue ich mir schon selbst zu.
also von da an nach draussen eine stehende entnahmestelle für wasser, die man auslassen kann über den schacht (für die winterzeit).
das wäre die ideale lösung.


1
  •  premo
19.6.2023  (#13)
fangt ihr jetzt dann zum bauen an? sind die ganzen anschlusskosten schon bezahlt?
bei mir in niederösterreich war es so, dass ich während der bauphase pauschal ca. 50eur pro jahr gezahlt hab. wasserzähler wird nach fertigstellung montiert, bis dahin ist es egal wieviel du entnimmst. kann aber sein, dass das in österreich natürlich wieder von gemeinde zu gemeinde unterschiedlich ist.

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
19.6.2023  (#14)
nö bauen sicher erst in 3+ jahren.
anschlusskosten sind bezahlt.

1
  •  bautech
  •   Gold-Award
20.6.2023  (#15)
Wennst schon den Schacht eingräbst - unbedingt mit dem Wasserversorger abklären, wie der auszugestalten ist! Sonst brichst den im worst case in 3+ Jahren wieder ab...
Ich würd gleich die Wasseruhr einsetzen, direkt danach eine Entnahmemöglichkeit für die temporäre Nutzung (also ein T-Stück nach der Uhr, kleiner dimensioniert als die Hauptleitung) aus dem Schacht rausgeben und eine einfache Gartenentnahmestelle errichten.

1
  •  altenberg
  •   Gold-Award
21.6.2023  (#16)
Üblicherweise gibts in der Gemeinde einen "Wassermeister", bei uns ein Gemeindearbeiter, der diesen Bereich mitmacht.
Am besten bis zu dem durchfragen, der weiß dann sicher bescheid.

1
  •  schurlmaster
  •   Bronze-Award
21.6.2023  (#17)
Brunnen schlagen dort wo das Haus sicher nicht stehen wird, wäre auch eine Option, dann hast später gleich mal einen Brunnen für den Garten und sparst den ganzen Admin Schaß. 

Kommt halt auf deine örtlichen Gegebenheiten an. Aber wennst das selber machst in einem Tag kostet dich das keine 1000 Flocken und hast keine laufenden Kosten. 

1
  •  rocko567
5.9.2023  (#18)
war jetzt länger ruhig um das thema, aber da wir im september ein paar bäume pflanzen wollen muss das wasser aufs grundstück...
anbei eine skizze, die die situation verdeutlicht.
die krux: der garten ist ca. 40 meter ins grundstück gerückt, von der straße aus gesehen gesehen. warum? die ersten 50 m den grundstück sind bauland, das ich so gut wie möglich freihalten möchte. und die restlichen 150 m sind grünland, wovon ein teil unser garten wird.
sprich: eigentlich wäre die wasserentahmestelle 40 m weiter unten am gstk. sinnvoller (var.2); oder ich mach den zählerschacht gleich oben und verlege die 40 m nach unten eine temporäre, ca. 20-30 cm eingegrabene (nicht frostsichere) wasserleitung. allerdings habe ich dann ein bissl sorge was passiert wenn das undicht wird oder platzt? 
ich hoffe meine skizze ist lesbar/verständlich. was würdet ihr tun? 
danke!


2023/20230905805524.jpg



1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
5.9.2023  (#19)
Kannst es auch mit einer Grabenfräse ca 60-80cm tief legen...

1
  •  rocko567
5.9.2023  (#20)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Kannst es auch mit einer Grabenfräse ca 60-80cm tief legen...

ja vermutlich wär das das beste....
dann mach ich den zählerschacht bei VAR1 und fräs mir den schlauch die 50m nach unten; wo dann die entnahmestelle ist.




1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
5.9.2023  (#21)
Mach es halt ganz am Rand vom Grundstück damit du nicht sofort bei Baustart alles auseinanderreissen musst...

1
 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next