« Heizung, Lüftung, Klima

·gelöst· Empfehlung LWP

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  > 
  •  Baubezi
27.11. - 30.11.2022
50 Antworten | 20 Autoren 50
16
16
Hallo Forumsmitglieder,

wir planen gerade den Bau unseres Einfamilienhauses und sind gerade bei der Auswahl der Luftwärmepumpe, die für unser Bauvorhaben optimal passen sollte.
Der EAW gibt eine Heizlast von 7,7 kW und eine
Flächenbez. Heizlast Abschätzung bei 288 m² von 26,70 W/m² BGF an.

Es wird ein Stockhaus mit 2 Wohnetagen (EG, OG) und einem Keller, der teilweise eingeschüttet ist aufgrund der leichten Hanglage. Im Keller befindet sich die unbeheizte Garage, der restliche Keller wird beheizt, so wurde es auch im EAW berechnet.

Das Gebäude wird mit einer Fußbodenheizung im EG, OG und KG und mit einer BKA BKA [Betonkernaktivierung] im EG und OG (Deckenkühlung) ausgestattet.

Folgende LWP LWP [Luftwärmepumpe] wurden uns angeboten:
Solarfocus Vamp air K 10
Alpha Innotec LWAV 82R1/3-HV 9-1/3
Ochsner Air Hawk 518 C11A
Mitsubishi PUZ-WM85YAA

Welche Wärmepumpenhersteller, -modelle bzw. Dimensionen könnt ihr uns für dieses Haus empfehlen?
Auf was ist zu achten, damit die Lebensdauer der WP WP [Wärmepumpe] möglichst lange ausfällt?
Von manchen Firmen wurde uns ein Pufferspeicher angeboten - ist es für die LWP LWP [Luftwärmepumpe] sinnvoll, einen solchen Pufferspeicher dazu zu nehmen?









  •  dyarne
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.11.2022 ( #1)
sollte helfen...
https://www.energiesparhaus.at/forum-lwp-m-tec-412-oder-stiebl-eltron-wpla07-frage-zur-dimensionierung/65933_1#631596


Baubezi schrieb: Auf was ist zu achten, damit die Lebensdauer der WP WP [Wärmepumpe] möglichst lange ausfällt?

auf die richtige dimensionierung achten. laut studien werden wp im schnitt um 80% überdimensioniert. das führt zu takten, kurzen laufzeiten, schlechter effizienz, kurzem leben...
https://www.energiesparhaus.at/forum-vaillant-flexotherm-vwf-157-4-sw-16603-starts-in-2-jahren/70241_1#TE



Baubezi schrieb: Von manchen Firmen wurde uns ein Pufferspeicher angeboten - ist es für die LWP LWP [Luftwärmepumpe] sinnvoll, einen solchen Pufferspeicher dazu zu nehmen?

es gibt 3 kriterien zur hydraulischen auslegung auf direktheizung ohne puffer bei lwwp:
-> wasservolumen
-> mindestwasserumlaufmenge abtauen
-> mindestwasserumlaufmenge heizen

mit flächenheizung - ganz besonders bka - ohne einzelraumregelung erfüllst du sicher alle kriterien...



Baubezi schrieb: Welche Wärmepumpenhersteller, -modelle bzw. Dimensionen könnt ihr uns für dieses Haus empfehlen?

wichtiger als das gerät ist der installateur. wp-profis sind leider - noch - zu selten...

und dann hoff ich noch daß @ds50 aufschlägt und dich fragt ob erdwärme denn keine option ist? dann würde unter anderem die dimensionierung nach bivalenz entfallen ...




  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.11.2022 ( #2)
Dann mach ich es halt:

Ein Ringgrabenkollektor geht sich nicht aus?

Wir haben einen auf ein 440m² Grundstück gequetscht 😉

  •  Laengsdenker
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.11.2022 ( #3)




Installateur UND Kundenservice sind das A und O.
Ich kann dir (leider) aus eigener Erfahrung empfehlen: achte auf diese beiden Sachen besonders gut. Höre auf deinen Installateur. Wenn er viele Jahre mit einem Hersteller arbeitet und auf diesen schwört, weil jegliche Kundenbeschwerden und Reklamationen/Reparaturen ohne Stress schnellstens erledigt werden, dann ist es wichtiger als die Marke.
Es bringt dir nix, eine namhafte WP WP [Wärmepumpe] zu kaufen, wenn du dann bei Reklamation nur noch Ärger hast.




  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Laengsdenker, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.


  •  Fino
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.11.2022 ( #4)
+1 für RGK RGK [Ringgrabenkollektor] kennst du schon? Geht sich nicht aus? Passiv kühlen im Sommer inklusive 😉

  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.11.2022 ( #5)
Was sind die Beweggründe für LWP LWP [Luftwärmepumpe]? Ganz bewusste Wahl oder Unsicherheit oder Unkenntnis von (besseren) Alternativen?


Baubezi schrieb: Welche Wärmepumpenhersteller, -modelle bzw. Dimensionen könnt ihr uns für dieses Haus empfehlen?

Wenn du so fragst, empfehlen kann ich dir ein modulierendes Solemodell.
RGK ist jetzt eh schon 2x gefallen, ein weiteres klares Votum dafür.

Stelle doch mal dein Grundstück hier ein, dann wird dir sicher geholfen.


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.11.2022 ( #6)


Baubezi schrieb: Mitsubishi PUZ-WM85YAA

Tu Dir selber einen großen Gefallen und nimm bloß keine Mitsubishi! Wenn Du mehr wissen willst: Gib "Mitsubishi" in die Forensuche hier oder im Haustechnikdialog-Forum ein. Die Steuerung dieser Wärmepumpen ist einfach nur Schrott.


  •  WDH
28.11.2022 ( #7)
Wenn Lwp, dann schau dir mal den Hersteller Lambda an 

  •  Andreas90
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #8)


Laengsdenker schrieb:

Installateur UND Kundenservice sind das A und O.

Kundenservice sehe ich anders, diesen brauchst du ja nur wenn an der Installation gepfutsch wurde (z.B. Überdimensioniert / tacktet sich zu tode), die WP WP [Wärmepumpe] minderwertig oder ein Montagsgerät ist

Bei einer gut laufender WP WP [Wärmepumpe] sollte innerhalb der Lebensdauer kein Service notwendig sein und in ein paar Jahren kann sich aufgrund der momentanen Verkaufszahlen der Service durchaus ändern

Natürlich ist im Fehlerfall Service wichtig aber ich würde da die Entscheidung nicht von Installateueraussagen von "guten Service" abhängig machen, generell sollte mach den Heizungsbauer nicht weiter trauen als man ihn werfen kann ;)

Erfahrungen mit "guten Service" kann auch bedeuten schlechte WP WP [Wärmepumpe] da ein Service benötigt wird

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #9)


Andreas90 schrieb: Kundenservice sehe ich anders, diesen brauchst du ja nur wenn an der Installation gepfutsch wurde (z.B. Überdimensioniert / tacktet sich zu tode), die WP WP [Wärmepumpe] minderwertig oder ein Montagsgerät ist

Das sehe ich wieder anders 🙂
Es kann immer mal irgendwo ein Teil kaputt werden, unabhängig von der Dimensionierung. Das möchte ich innerhalb von maximal 2 Tagen behoben haben.

Was bringt dir die effektivste WP WP [Wärmepumpe] wenn dann irgenwas kaputt wird, und du ein Monat auf Ersatz warten musst?

1
  •  Laengsdenker
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #10)


Andreas90 schrieb:

──────
Laengsdenker schrieb:

Installateur UND Kundenservice sind das A und O.
───────────────

Kundenservice sehe ich anders, diesen brauchst du ja nur wenn an der Installation gepfutsch wurde (z.B. Überdimensioniert / tacktet sich zu tode), die WP WP [Wärmepumpe] minderwertig oder ein Montagsgerät ist

Bei einer gut laufender WP WP [Wärmepumpe] sollte innerhalb der Lebensdauer kein Service notwendig sein und in ein paar Jahren kann sich aufgrund der momentanen Verkaufszahlen der Service durchaus ändern

Natürlich ist im Fehlerfall Service wichtig aber ich würde da die Entscheidung nicht von Installateueraussagen von "guten Service" abhängig machen, generell sollte mach den Heizungsbauer nicht weiter trauen als man ihn werfen kann ;)

Erfahrungen mit "guten Service" kann auch bedeuten schlechte WP WP [Wärmepumpe] da ein Service benötigt wird

Mittlerweile denke ich aufgrund meiner eigenen, leider sehr negativen Erfahrung, komplett anders. Was helfen mir die Weiterempfehlungen für ein Produkt, wenn sich der Kundenservice später als quasi nicht vorhanden entpuppt. Da kannst du auch ein halbes Jahr auf die Reparatur warten, aber es kommt keiner und du wirst nur jedes Mal vertröstet.

Auf Insti soll man aus folgendem Grund hören: wenn er schon 10 oder 20 Jahre mit einem Hersteller zusammen arbeitet und bereits paar hundert Anlagen von ihm verbaut hat, kaum Probleme hatte, und wenn doch, dann wurden diese innerhalb von kürzester Zeit ohne Wenn und Aber behoben, dann ist es schon mal ein sehr gutes Zeichen.
Denn, wenn du ein Problem hast, dann gehst du zu deinem Heizungsbauer und nicht zum Hersteller. Und wenn sich der Heizungsbauer auf den Kundenservice dahinter verlassen kann, ist es wie ein Jackpot.

Ich rede also nicht von dem Kundenservice, der vorbei kommt, Anzeigen überprüft, Filter tauscht und 600€ dafür verlangt. Das kann jeder selbst machen.

  •  ricer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #11)
Die Hinweise auf mögliche Alternativen sind ja eh schon gekommen. 

Bei mir läuft seit mittlerweile knapp 10 Jahren eine Luftwärmepumpe von KNV (Nibe). 
Ich kann sowohl was Zuverlässigkeit und Effizienz betrifft als auch über KNV als Servicepartner nur Positives berichten.

  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #12)


Baubezi schrieb: Das Gebäude wird mit einer Fußbodenheizung im EG, OG und KG und mit einer BKA BKA [Betonkernaktivierung] im EG und OG (Deckenkühlung) ausgestattet.

BKA auch zum Heizen verwenden und ganz wichtig in allen Räumen, also ja nicht das Bad auslassen. Im Bedarfsfalle kannst du den Kreis dann fürs Kühlen im Sommer abdrehen. In deiner geplanten Konstellation würde es im Keller dann aber kühler werden, da hier die BKA BKA [Betonkernaktivierung] fehlt. Wenn das so gewünscht wird, wäre sogar die BKA BKA [Betonkernaktivierung] im Keller statt der FBH FBH [Fußbodenheizung] möglich. Wäre vermutlich günstiger.

Mit der BKA BKA [Betonkernaktivierung] als Heizung ist die Dimensionierung der WP WP [Wärmepumpe] dann sowieso unkritisch.


  •  CytochromP450
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #13)
Aus eigener Erfahrung:

Wolf CHA-07
Sollte ausreichend sein bei dir.

  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #14)


CytochromP450 schrieb: Aus eigener Erfahrung:

Wolf CHA-07
Sollte ausreichend sein bei dir.

Mit der BKA BKA [Betonkernaktivierung] hinsichtlich Volumenstrom eigentlich kein Thema, aber nur wenn der Insti die Hydraulik nicht verbockt.


  •  Baubezi
28.11.2022 ( #15)
Danke für eure zahlreichen Informationen!🙂

Nachdem in Anbetracht der Anschaffungskosten nur die LWP LWP [Luftwärmepumpe] übriggeblieben ist, und Grundwasser-WP, Erdwärme-WP mit Tiefenbohrung bzw. Flächenkollektor (wegen der Flexibilität im Garten) auszuschließen sind, fokussieren wir uns gerade auf die Auswahl einer LWP LWP [Luftwärmepumpe]. Welche Dimension und Leistung soll sie bei unserem EAW haben?
Wäre die Solarfocus Vamp air K 10 für unser geplantes Haus optimal ausgelegt?
Habt ihr WP WP [Wärmepumpe]-Vorschläge, welche für unsere Heizlast gut passen würden? Marke ist nicht so relevant, wichtiger erscheint uns, dass die WP WP [Wärmepumpe] für unser Haus optimal passt.
Wieviel sollte zu den 7,7 kW Heizlast für die Warmwasserbereitung für 4 Personen dazugerechnet werden?
Sollte die Heizlast mit der BGF (288 m²) wie im EAW berechnet werden oder mit der zu heizenden Wohnfläche (199 m²)?
Ein Screenshot wurde gestern vergessen --> die Heizlast Abschätzung:



Natürlich sind wir an einer Erdwärme mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] interessiert, bis dato hat uns noch kein Installateur dieses System angeboten, wie ist das preislich einzuordnen inkl. Nebenkosten für Bagger etc. (die Kosten wurden ja oft bei Erdwärme klein geredet...). Wie groß bzw. wie lang fällt der RGK RGK [Ringgrabenkollektor] in unserem Falle aus, und mit wie viel Abstand zueinander soll er verlegt werden?


  •  Baubezi
28.11.2022 ( #16)


WDH schrieb:

Wenn Lwp, dann schau dir mal den Hersteller Lambda an

@WDH Wir sind aus OÖ, hast du einen Tipp, woher die zu beziehen wäre?


  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #17)


Baubezi schrieb: Ein Screenshot wurde gestern vergessen --> die Heizlast Abschätzung:

Ich würde versuchen die Dämmwerte zu verbessern, die sind jetzt nicht so berauschend, dann kann auch die WP WP [Wärmepumpe] kleiner ausfallen. 

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #18)
Hi


Baubezi schrieb: Natürlich sind wir an einer Erdwärme mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] interessiert, bis dato hat uns noch kein Installateur dieses System angeboten, wie ist das preislich einzuordnen inkl. Nebenkosten für Bagger etc. (die Kosten wurden ja oft bei Erdwärme klein geredet...). Wie groß bzw. wie lang fällt der RGK RGK [Ringgrabenkollektor] in unserem Falle aus, und mit wie viel Abstand zueinander soll er verlegt werden?

Ich persönlich würd WP WP [Wärmepumpe] mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] einer LWP LWP [Luftwärmepumpe] bei Neubau in unserern Breiten immer vorziehen.

Bei RGK RGK [Ringgrabenkollektor] ists umgekehrt, Du sagst nicht dem Insti, dass du gerne WP WP [Wärmepumpe] mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] hättest, sondern suchst dir aus der heiligen Liste vom Arne einen fähigen Insti aus.
Hoff das ist eh der richtige Link:
https://www.ringgrabenkollektor.at/sites/herren_der_ringe.php

Idealerweise machst den RGK RGK [Ringgrabenkollektor], wenn der Bagger eh scho da ist, das sind paar Extrastunden und die Gschicht ist erledigt.

Bezüglich Länge kann (zumindest ich) das ned sagen, kommt auf Tiefe und Bodenbeschaffenheit und Abstand usw usw an...
Da  hast den Link zum Trench Planner, da kannst selbst bissl herumzeichen und amal einen RGK RGK [Ringgrabenkollektor] in dein Grundstück malen, wies Dir passt:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html

RGK wird üblicherweise entlang der Grundgrenze verlegt, Abstand zueinander hast selten, grad amal beim Ein- und Ausgang in den Heizraum.

Bezüglich Bepflanzung brauchst Dir keine Gedanken beim RGK RGK [Ringgrabenkollektor] machen, ist komplett Blunzn.

Ich hab meinen - bei Bestandsgrundstück - heuer im Aug verlegt, falls Dir amal fad ist:
http://www.kraweuschuasta.at/ringgrabenkollektor.html

dazu der ESH ESH [Energiesparhaus] Thread:

https://www.energiesparhaus.at/forum-gasheizung-auf-erdwaermepumpe-rgk-tauschen-kleines-grundstueck/65238

Heiz jetzt 3 Monate damit, bin immer noch begeistert davon

LG Wolfgang


  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.11.2022 ( #19)


Baubezi schrieb: Natürlich sind wir an einer Erdwärme mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] interessiert

Schritt 1 👍
Alles weitere wird sich klären lassen.



Baubezi schrieb: die Kosten wurden ja oft bei Erdwärme klein geredet

Ganz im Gegenteil. Die laufenden Kosten von LWP LWP [Luftwärmepumpe] wurden immer kleingeredet. 
"da brauchst eh nur 20% mehr Strom" ... "Erdwärme rechnet sich da nie" ...



Baubezi schrieb: Wir sind aus OÖ

Hinterlege mal deine PLZ im Userprofil, dann kann man dir gezielter Tipps geben.

Kannst du eine Skizze von eurem Grundstück einstellen mit der Position eures geplanten Hauses?


  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
29.11.2022 ( #20)
 


kraweuschuasta schrieb: Ich persönlich würd WP WP [Wärmepumpe] mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] einer LWP LWP [Luftwärmepumpe] bei Neubau in unserern Breiten immer vorziehen.

Und ich würde bei einem Neubau immer zuerst versuchen den HWB zu senken und erst in weiterer Folge über das Heizsystem sprechen. Ein HWB von 44 kW/m²K ist für einen Neubau wirklich schlecht und kann auch der RGK RGK [Ringgrabenkollektor] nicht kompensieren.

@Baubezi kümmere dich um deinen HWB 🙏, dann kann z.B. bei einem RGK RGK [Ringgrabenkollektor] die Quelle kleiner werden.




  •  Laengsdenker
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
29.11.2022 ( #21)


Baubezi schrieb:

Danke für eure zahlreichen Informationen!🙂

Nachdem in Anbetracht der Anschaffungskosten nur die LWP LWP [Luftwärmepumpe] übriggeblieben ist, und Grundwasser-WP, Erdwärme-WP mit Tiefenbohrung bzw. Flächenkollektor (wegen der Flexibilität im Garten) auszuschließen sind, fokussieren wir uns gerade auf die Auswahl einer LWP LWP [Luftwärmepumpe]. Welche Dimension und Leistung soll sie bei unserem EAW haben?

Wäre die Solarfocus Vamp air K 10 für unser geplantes Haus optimal ausgelegt?

Habt ihr WP WP [Wärmepumpe]-Vorschläge, welche für unsere Heizlast gut passen würden? Marke ist nicht so relevant, wichtiger erscheint uns, dass die WP WP [Wärmepumpe] für unser Haus optimal passt.
Wieviel sollte zu den 7,7 kW Heizlast für die Warmwasserbereitung für 4 Personen dazugerechnet werden?
Sollte die Heizlast mit der BGF (288 m²) wie im EAW berechnet werden oder mit der zu heizenden Wohnfläche (199 m²)?

Ein Screenshot wurde gestern vergessen --> die Heizlast Abschätzung:

Natürlich sind wir an einer Erdwärme mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] interessiert, bis dato hat uns noch kein Installateur dieses System angeboten, wie ist das preislich einzuordnen inkl. Nebenkosten für Bagger etc. (die Kosten wurden ja oft bei Erdwärme klein geredet...). Wie groß bzw. wie lang fällt der RGK RGK [Ringgrabenkollektor] in unserem Falle aus, und mit wie viel Abstand zueinander soll er verlegt werden?

Lass dir nix einreden, dein Haus ist absolut in Ordnung. 26W/m²K ist ein guter Wert. Klar kannst du hier noch etwas machen, aber behalte da bitte die Extrakosten im Blick.

Ein RGK RGK [Ringgrabenkollektor] ist generell eine tolle Sache. Nur bin ich mir da nicht so sicher, ob ich es nochmal machen würde. Denn man muss ganz klar sagen - es bringt nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile mit sich.

Ist das Grundstück groß? Wie groß?

Haus ist mit Keller. Das ist gut, da musst du dir nicht so viele Sorgen um die Lautstärke der Anlage machen. Denn eine Sole-WP (habe eine NIBE S1255-6 PC) kann auch abartig laut werden. Meine steht im Haus, da kein Keller vorhanden ist, und ich höre sie im Winter sehr oft und das nervt, glaub mir. Wenn es im Haus sonst absolut still ist und du das Brummen der Wp im Technikraum im so gut wie ganzen Haus hörst, geht es dir mit der Zeit so auf den Sack, dass du über die Erdwärme nicht mehr froh bist.
Falls du dich doch für Erdwärme entscheidest, achte unbedingt auf die richtige Aufstellung der Anlage. So weit wie es geht von den Wohnräumen aufstellen, am besten an einer Außenwand mit einer gut schalldämmenden Tür zum Technikraum.

Bei einer LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] musst du ebenfalls auf die richtige Aufstellung achten, sonst gibt es möglicherweise Ärger mit dem Nachbarn. Auch wenn sie dich nicht stört, kann sie andere stören.
Und such dir einen Hersteller aus, der vom Heizi empfohlen wird. Nimm keine "Exoten", die der Heizi nicht kennt, sonst hast du dann später bei einer Reklamation, so wie ich, einen Riesenärger, wenn mit der Anlage etwas nicht in Ordnung ist.


 1  2 ...... 3  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum
next