« Photovoltaik / PV  |

Eigenverbrauch bei Energieanbieter nicht berücksichtigt

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 
  •  titan
  •   Bronze-Award
19.9. - 20.9.2023
40 Antworten | 15 Autoren 40
40
Hallo zusammen,

ich bin seit Ende August endlich auch Eigentümer einer 10 KWP KWP [kWpeak, Spitzenleistung] PV Anlage. Da der September sehr sonnig war hat die Anlage bisher schon knapp 700 KW produziert, leider ist der Einspeisvertrag noch nicht durch, daher konzentrieren wir uns auf den Eigenverbrauch.

Nun ist endlich im Online Zugang des Energieanbieters der Verbraucht aktuell ersichtlich und ich sehe dass an manchen Tagen die Daten mit der Fusion Solar App überhaupt nicht übereinstimmen.

Z. b. laut App an einem Tag 12kWh Gesamtverbrauch, ca. 3kwH vom Netz bezogen. Laut Energieanbieter 12kWh vom Netz bezogen. Das bedeutet der Eigenverbrauch wurde nicht berücksichtigt.

Woran kann das liegen? Es sind bisher ca. 7 Tage im September wo die Daten überhaupt nicht mit den Daten der Fusion Solar App übereinstimmen. An den restlichen Tagen passt es in etwa mit kleineren Abweichungen.

Wer ist jetzt zuständig um das Problem zu finden? Der Energieanbieter oder der Solateur?

Ich meine ich habe mir die PV Anlage um viel Geld angeschafft um dauerhaft die Energiekosten zu senken, und dann sehe ich wie unzuverlässig das ganze abgerechnet wird. 

Hatte schon mal jemand ein ähnliches Problem?

  •  gschnasl
19.9.2023  (#21)
Laut Screenshot vom Energieanbieter hast du 2 Zähler.
Bei welchem Zähler passiert die Einspeisung?
Damit wird die PV-Produktion entweder vom Tag- oder Nachtstrom berücksichtigt.
Daher wird die Diskripanz kommen, je nachdem welchen Verbraucher du aktivierst.
Besser für den Eigenverbrauch ist es einen Zähler aufzulassen.

1
  •  Rapiatler
  •   Bronze-Award
19.9.2023  (#22)

zitat..
gschnasl schrieb: Laut Screenshot vom Energieanbieter hast du 2 Zähler.

Tag/Nachtstrom lässt sich mit einem Smartmeter ohne Probleme realisieren, dazu braucht es keine 2 Zähler mehr.
Viele hier im Forum haben 24 unterschiedliche Tarife am Tag mit nur einem Zähler ;)


1
  •  gschnasl
19.9.2023  (#23)
OK, das stimmt natürlich.
Wenn nur ein Zähler verbaut ist, kann eigentlich nur der Zähler der PV an einer falschen Stelle eingebaut sein (sollte ja direkt nach dem Netzbetreiber-Zähler sein).

1
  •  titan
  •   Bronze-Award
19.9.2023  (#24)

zitat..
gschnasl schrieb: Laut Screenshot vom Energieanbieter hast du 2 Zähler

Ich habe nur einen Smarmeter mit Tag/Nacht Tarif.

zitat..
Rapiatler schrieb: im September 67kWh und laut deiner app sollten es 58 kWh sein.

Die Angaben vom Energieanbieter sind unvollständig, es fehlen einzelne Tage, daher wird der Unterschied noch höher sein. Ich gehe jetzt davon aus dass wenn die Einspeisung durch ist, die Werte übereinstimmen werden. 
Seit ca. 5 Tagen stimmen die Werte überein. 


zitat..
Fani schrieb: Na wenn er damit kein Problem hat. Die Netzbetreiber sehen das mittlerweile gar nicht mehr lustig.

Ich kenne eine Handvoll Leute die sogar noch mit den alten Zählern ihre Anlage einfach in Betrieb genommen haben. War nie ein Problem.
Was allerdings ein Problem darstellt ist dass man Wochenlang auf eine Genehmigung warten kann und man auf den Einspeisvertrag teilweise bis zu 1-2 Monate warten muss. Ich will aber den Eigenverbrauch sofort nutzen können und nicht erst wenn irgend ein Antrag durch ist. Wäre es ein Problem, gehe ich davon aus würden die Solateure die Anlagen nicht sofort freischalten. Aber was weiß ich schon, ich verlasse mich da auf die Profis.

Leider bin ich von der Abwicklung etwas enttäuscht. Man montiert Dir die Anlage und lässt dich damit dann damit allein. So zumindest ist es mir ergangen. 




1
  •  massiv50er
  •   Gold-Award
19.9.2023  (#25)

zitat..
titan schrieb: und man auf den Einspeisvertrag teilweise bis zu 1-2 Monate warten muss.

liegt auch an der "Unbedarftheit" vom Eigentümer. Hätte schon beantragt werden können, bevor ein Dachhacken gesetzt wurde!


zitat..
titan schrieb: Wäre es ein Problem, gehe ich davon aus würden die Solateure die Anlagen nicht sofort freischalten. Aber was weiß ich schon, ich verlasse mich da auf die Profis.

da stellt dein Solateur aber eine Ausnahme da! im schlimmsten Fall büßt es aber du als Anlagenbetreiber. Das kann  bis zum Entzug des Netzzugangsvertrag gehen (gegen welchen du seit einem Monat übrigens verstoßt)




1
  •  titan
  •   Bronze-Award
19.9.2023  (#26)

zitat..
massiv50er schrieb: Das kann  bis zum Entzug des Netzzugangsvertrag gehen (gegen welchen du seit einem Monat übrigens verstoßt)

Es geht um das Thema Eigenverbrauch bei einer PV Anlage und deren Darstellung, nicht um Netzzugangsverträge und Einspeiseverträge, welche übrigens schon längst eingereicht sind.

Also bitte den Ball flach halten. 

Nachtrag: Ich habe jetzt den Netzzugangsvertrag, welcher bereits vor 12 Monaten unterzeichnet an den Netzbetreiber ergangen ist durchgelesen. Ab der Fertigstellungsmeldung darf ich einspeisen, diese ist sofort nach Fertigstellung an den Netzbetreiber gegangen. Somit Verstoße ich gegen keinerlei Verträge. Also bitte um etwas zurückhaltung mit irgendwelchen Vorwürfen.

1
  •  Fani
19.9.2023  (#27)

zitat..
titan schrieb:

──────
massiv50er schrieb: Das kann  bis zum Entzug des Netzzugangsvertrag gehen (gegen welchen du seit einem Monat übrigens verstoßt)
───────────────

Es geht um das Thema Eigenverbrauch bei einer PV Anlage und deren Darstellung, nicht um Netzzugangsverträge und Einspeiseverträge, welche übrigens schon längst eingereicht sind.

Also bitte den Ball flach halten. 

Nachtrag: Ich habe jetzt den Netzzugangsvertrag, welcher bereits vor 12 Monaten unterzeichnet an den Netzbetreiber ergangen ist durchgelesen. Ab der Fertigstellungsmeldung darf ich einspeisen, diese ist sofort nach Fertigstellung an den Netzbetreiber gegangen. Somit Verstoße ich gegen keinerlei Verträge. Also bitte um etwas zurückhaltung mit irgendwelchen Vorwürfen.

Welcher Netzbetreiber ist das denn?


1
  •  massiv50er
  •   Gold-Award
19.9.2023  (#28)

zitat..
titan schrieb: Es geht um das Thema Eigenverbrauch bei einer PV Anlage und deren Darstellung, nicht um Netzzugangsverträge und Einspeiseverträge, welche übrigens schon längst eingereicht sind.

warum fängst du dann selber damit an?


zitat..
titan schrieb: Was allerdings ein Problem darstellt ist dass man Wochenlang auf eine Genehmigung warten kann und man auf den Einspeisvertrag teilweise bis zu 1-2 Monate warten muss.




zitat..
Fani schrieb:

──────
titan schrieb:

──────
massiv50er schrieb: Das kann  bis zum Entzug des Netzzugangsvertrag gehen (gegen welchen du seit einem Monat übrigens verstoßt)
───────────────

Es geht um das Thema Eigenverbrauch bei einer PV Anlage und deren Darstellung, nicht um Netzzugangsverträge und Einspeiseverträge, welche übrigens schon längst eingereicht sind.

Also bitte den Ball flach halten. 

Nachtrag: Ich habe jetzt den Netzzugangsvertrag, welcher bereits vor 12 Monaten unterzeichnet an den Netzbetreiber ergangen ist durchgelesen. Ab der Fertigstellungsmeldung darf ich einspeisen, diese ist sofort nach Fertigstellung an den Netzbetreiber gegangen. Somit Verstoße ich gegen keinerlei Verträge. Also bitte um etwas zurückhaltung mit irgendwelchen Vorwürfen.
───────────────

Welcher Netzbetreiber ist das denn?

würd mich auch stark interessieren.




1
  •  cutcher
19.9.2023  (#29)
Na wer so freundlich fragt hier im forum wird sicher weiter viele konstruktive antworten erhalten🙃

ich schau dann mal weiter champions league - auch wenn die den ball immer hoch nach vorne schießen und nicht flach halten *doofes psg*

1
  •  Stoffal02
  •   Silber-Award
20.9.2023  (#30)
Für eine vollständige Fertigstellungsmeldung benötigst du einen Abnahmevertrag. Diesen hätte man auch gleich nach dem Netzzugangsvertrag beantragen können.
Außerdem geht es hier nicht um die Nulleinspeisung weil die bei dir gar nicht aktiviert ist...

1
  •  Solarbuddys
  •   Gold-Award
20.9.2023  (#31)

zitat..
gobsmacked schrieb:

Ich würde mal schauen, ob der Solarteur den Huawei HUAWEI Smart Power Sensor richtig angeschlossen hat. Bei meinem Schwiegervater waren zB die Strommesszangen richtig angeschlossen (die werden gern mal um 180° verdreht eingebaut und liefern dann vorzeichenverkehrte Werte), bei der Spannungsmessung aber zwei Phasen vertauscht.

Das könnte erklären, dass an manchen Tagen die Werte korrekt sind (wenn hauptsächlich eine "richtig" angeschlossene Phase" genutzt wird)  und an manchen Tagen falsche Messwerte bzw. Regelung der Nulleinspeisung auftritt (wenn eine falsch gemessene Phase genutzt wird).

Der Energieversorger ist hier jedenfalls der falsche Ansprechpartner. Bei einem defekten Smart Meter wäre der Netzbetreiber der richtige Ansprechpartner - das ist aber sehr (!) unwahrscheinlich.

+1 - genau dass wuerden wir auch checken 👍 Weil sepbst auch schon passiert bzw Stromsensoren defekt.


1
  •  Solarbuddys
  •   Gold-Award
20.9.2023  (#32)

zitat..
titan schrieb:

──────
Fani schrieb: Du hast keine Nulleinspeisung sondern speist ohne Abnahmevertrag fröhlich ins Netz ein.
───────────────

Alle Unterlagen liegen beim Netzbetreiber. Laut Solateur sei das nicht unüblich. Zudem laufe das jedes Mal anders ab. Manchmal bekommt der Kunde eine Info dass er freigeschaltet ist, manchmal nicht. 

Ich erwarte vom Solateur der 20 Jahre am Markt ist dass er sich um diese Dinge kümmert weil ich null Ahnung davon habe. Aber offensichtlich stellt es laut ihm kein Problem dar wenn man vorher schon einspeist, sonst hätte er die Anlage nicht schon in Betrieb genommen.

Stimmt NICHT , egal bei welchem Netzbetreiber man bekommt IMMER eine Freigabe wenn die FREIGABE freigegeben wurde VOM NETZBETREIBER.

Wenn er es 20Jahre macht hast du ein Modell "Hauma immer so gemacht" erwischt, der auch zu Kunden reitet, weil Autos setzen sich nie durch. 

Du betreibst deine Anlage aktuell (ohne 0-Einspeisung) hoechst illegal. Einige Netzbetreiber gehen dem schon sehr scharf vor weil das illegale einspeisen bzw hoehere Einspeisen als erlaubt vermehrt Netze beeinflusst und einbrechen laesst (gibt schon viele Mediale Artikel zum Thema) 

Wir duerfen im "Heimnetz" Wels Strom NICHT mehr den Ghost-Modus (0W-Einspeisung machen), sonst wird uns zum Ersten temporaer der Zutritt (Bauen verweigert) 
In anderen Netzen zb NetzOÖ, LinzNetz, EVN.. duerfen wir den Ghost-Modus betreiben - entscheiden tuts der Netzbetreiber, sonst kein anderer. 

Volleinspeisen ohne Abnahme durch den Netzbetreiber darfst du NIE ! egal ob du Papierln geschickt hast oder nicht.


1
  •  titan
  •   Bronze-Award
20.9.2023  (#33)

2023/20230920941406.png


2023/20230920787810.png

....laut Netzzugangsvertrag.

1
  •  Stoffal02
  •   Silber-Award
20.9.2023  (#34)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Volleinspeisen ohne Abnahme durch den Netzbetreiber darfst du NIE ! egal ob du Papierln geschickt hast oder nicht.

Jein, gibts da nicht soetwas wie die 4 Wochen frist ab VOLLSTÄNDIGER Fertigstellungmeldung? Je nach dem wie man das Gesetz auslegt, darfst du 4 Wochen ab Fertigstellungsmeldung die Anlage in Betrieb nehmen? Wenn aber der Abnahmevertrag fehlt ist die Fertigstellungsmeldung ja nicht vollständig
Oder hab ich da was falsch im Kopf?


1
  •  Fani
20.9.2023  (#35)

zitat..
Stoffal02 schrieb:

──────
Solarbuddys schrieb:

Volleinspeisen ohne Abnahme durch den Netzbetreiber darfst du NIE ! egal ob du Papierln geschickt hast oder nicht.
───────────────

Jein, gibts da nicht soetwas wie die 4 Wochen frist ab VOLLSTÄNDIGER Fertigstellungmeldung? Je nach dem wie man das Gesetz auslegt, darfst du 4 Wochen ab Fertigstellungsmeldung die Anlage in Betrieb nehmen? Wenn aber der Abnahmevertrag fehlt ist die Fertigstellungsmeldung ja nicht vollständig
Oder hab ich da was falsch im Kopf?

Die Frist gilt nicht für die Fertigstellungsmeldung sondern für den Netzzugangsvertrag.


1
  •  titan
  •   Bronze-Award
20.9.2023  (#36)

zitat..
massiv50er schrieb: würd mich auch stark interessieren.

Vorarlberg Netz.

Nun habe ich persönlich dort nachgefragt. Die Anlage darf laufen. Verträge sind noch nicht durch, dennoch laut Auskunft des Mitarbeiters sind alle Unterlagen eingelangt und wir müssen noch auf die Freischaltung warten. Aber die Anlage darf definitiv jetzt schon einspeisen, es gibt halt noch kein Geld (Einspeisevergütung). So die Auskunft des Mitarbeiters.


1
  •  mattmein
  •   Silber-Award
20.9.2023  (#37)
Steht doch eh Schwarz auf Weiß 

2023/20230920578189.png

1
  •  titan
  •   Bronze-Award
20.9.2023  (#38)
Energieliefervertrag.

Aber ok, ich lass es jetzt.

Danke an alle mit konstruktivem Input.

1
  •  S1lver
20.9.2023  (#39)
Bei einem Überschlusseinspeiser wird Eigenverbrauch vom Energielieferranten nicht gegengerechnet sondern sondern mindert deinen Verbrauch, welcher über den Zähler läuft.

Ich war in einer ähnlichen Situation wie du und habe zwei Wochen eingespeist ohne etwas dafür zu bekommen. Einspeisevertrag war durch, jedoch musste der Netzbetreiber den Smartmeter noch freischalten.

Mein Stromverbrauch vom Netz hat sich nach dem Einschalten um 2/3 reduziert und die Werte im Fusion Solar und Smartmeterportal des Netzbetreibers (Wiener Netze) stimmen bis auf Kommastellen überein.

Bitte versuche mal die Werte direkt vom Smart Meter des Netzbetreibers zu erhalten. Möglicherweise passt bei dir in der Verschaltung etwas nicht.

1
  •  titan
  •   Bronze-Award
20.9.2023  (#40)

zitat..
S1lver schrieb: Bei einem Überschlusseinspeiser wird Eigenverbrauch vom Energielieferranten nicht gegengerechnet sondern sondern mindert deinen Verbrauch, welcher über den Zähler läuft.

Ja, so sollte es sein. Seit ca. 8 Tagen stimmen die Werte mit den Werten des Energieanbieters nahezu überein, bis auf minimale Abweichungen. Davor gab es einige Tage (siehe Screenshots von früher) an denen es total abweicht.

Ich darf die Anlage laufen lassen und in den nächsten 10 Tagen kommt ein Techniker und stellt den Smartmeter um. Bis dahin warte ich noch ab. Danach sollte es aber passen. 

Bezüglich Verschaltung/Verdrahtung habe ich mit dem Solateur gesprochen, er meint dass da alles passt und ich abwarten soll bis der Smartmeter umgestellt ist. 




1
 <  1  2 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Erfahrungen mit SunGrow Speichern