« E-Auto  |

E-Mobilitätsförderung 2023

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3  4  > 
  •  Meinereiner
  •   Silber-Award
17.12.2022 - 24.7.2023
62 Antworten | 17 Autoren 62
2
64
  •  satking
30.1.2023  (#41)
Sie ist halt immer noch total skeptisch, was die E-Mobilität betrifft.
Ich fahr jetzt 3,5 Jahre mit meinem M3 und wir waren auch schon mehrmals auf längeren Strecken unterwegs, wenn wir nicht zuviel Gepäck mithatten.
Sie sieht somit seit über 3 Jahren, dass es problemlos funktioniert!
Jetzt kam der Gedanke, weil ihr Kübel bald auseinanderfällt, eben ein MY anzuschaffen. Plötzlich kommt die Schnappatmung ....."aber als Familienauto......"....."wo lade ich denn da"......."wie find ich da Ladestationen".........

Sie hat halt bei mir gesehen, dass ich sogut wie nie am Supercharger geladen habe, weil ich ein Pfennigfuchser bin und ~10 Ladekarten mit mir herumführe, damit ich immer und überall so günstig wie möglich lade, obwohl wirs vielleicht 3x/Jahr brauchen.
Außerdem fahren wir längere Strecken sowieso ausnahmslos gemeinsam emoji

Aber bald haben wir (beide Kinder bearbeiten Sie ebenso, einen Tesla zu kaufen) sie soweit emoji

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo satking, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
30.1.2023  (#42)

zitat..
satking schrieb: Aber bald haben wir (beide Kinder bearbeiten Sie ebenso, einen Tesla zu kaufen) sie soweit

Klingt schon fast nach Apple-Community.🤣 

Den Argumenten deiner Frau kann ich aber durchaus ein wenig abgewinnen, ein paar Freunde von mir fahren mittlerweile elektrisch (Tesla, E-Tron, ... ) und gaben objektives Feedback ohne Schönrederei.

Ich bin mit dem Y gefahren und wurde grundsätzlich nicht vom Hocker gerissen. Mit dem E-Tron bin ich noch nicht gefahren.
Die Beschleunigung beim Y ist fein, ohne Zweifel, aber wer braucht das auf der normalen Bundesstraße? Zum Ampelstart vielleicht😀?
Das Lenkrad ist mir viel zu klein, dazu die fehlende Wohlfühlatmosphäre im Innenraum. Übersicht auf die wichtigsten Betriebsparamter (Geschwindigkeit, ...) mit dem aufgesetzten Tablett in der Mitte sehr schlecht, ich sah nie, wie schnell ich gefahren bin, ohne den Blick von der Straße zu nehmen.

Alles elektrisch (sogar das Handschuhfach zu öffnen), dafür einen Blinker, der Furzgeräusche absondert.
Kofferraum dazu wieder groß genug, Frunk vorne für keines Gepäck ok. One-Pedal-drive (oder wie das heißt), ebenfalls für mich ok.

Eine richtig gefährliche Situation hatte ich in unserer Ortschaft, wo ein Pärchen das E-Auto nicht herankommen hörte und vor mir urplötzlich die Straße querte. Das hatte aber nichts mit dem Y zu tun.
Das Ergebniss war eine Vollbremsung, kein elektronisches Helferlein hat eingegriffen.

Eine richtige Bergwertung, wo man ihm noch halbwegs Auslauf geben könnte, würde ich mich aufgrund des Fahrwerks nicht getrauen (kenne die YT-Videos, die anderes suggerieren).

Fazit:

Batterie- und Ladeinfra ist vermutlich dem Mitbewerb noch immer (weit) überlegen, das wäre das einzigste Argument pro Tesla für mich.
Aber um mind. 60K Kaufpreis auch wieder nicht. Der Elon weiß schon, warum er die Preise senkt (senken muss).

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.1.2023  (#43)
Naja aktuell mit Förderung halt 42k€. Mit Burgenland Förderung dann 40k€. Das sind doch deutlich weniger als 60k€ :)

1
  •  stefan4713
30.1.2023  (#44)
eauto für betriebe - nix geht mehr
war da überhaupt geld im topf?


2023/20230130519692.jpg

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
30.1.2023  (#45)

zitat..
MalcolmX schrieb: Naja aktuell mit Förderung halt 42k€. Mit Burgenland Förderung dann 40k€. Das sind doch deutlich weniger als 60k€ :)

Der hat im September noch gute 60K gekostet.
Und wenn schon Tesla, dann muss schon die Reichweite, Leistung und der Antrieb dementsprechend 4 WD sein. 😀


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.1.2023  (#46)
Ist jetzt aber auch deutlich günstiger geworden :)

Im Burgenland ist 4WD komplett unnötig und 300PS reichen für mich auch,  immer noch das zweitstärkste Auto das ich je hatte :)

1
  •  satking
30.1.2023  (#47)
Kann man irgendwo das verbleibende Förderbudget anzeigen von der aktuellen E Auto Förderung??

Edit: Antwort an mich selbst: Habs gefunden!

https://www.umweltfoerderung.at/hoevb

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
30.1.2023  (#48)
@Seppl82 
9 Monate bzw. 36 Wochen hast Zeit ab Registrierung. In der Zeit bleibt das Budget reserviert bereits. 


zitat..
stefan4713 schrieb:

eauto für betriebe - nix geht mehr
war da überhaupt geld im topf?

 
Das ist für die alte Förderung und die ist ausgeschöpft. Für 2023 gibts für Betriebe nur für Nutzfahrzeuge usw. Geld. Für M1 (PKW) nicht mehr.


1
  •  ChrisBerg
4.2.2023  (#49)
Ist meine Denkweise richtig, das ich von einem Gebrauchtwagen keine Förderung erhalten würde und bei einem Neuwagen 5.000 Euro? Oder habe ich da etwas übersehen?
Mir ist dieses Model ins Auge gefallen -> https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/tesla-model-3-lr-2022-631784417/

Aber sollte meine Denkweise richtig sein, dann zahlt es sich mehr aus gleich einen Neuwagen LR zu bestellen und dieser wäre dann nur 1.000 Euro teurer (bei nem KP von 54.000 Euro auf Tesla.com). Richtig?


1
  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award
4.2.2023  (#50)
So schauts aktuell aus, ja.

Viele meinen noch die alten Preis zu bekommen am Gebrauchtwagenmarkt.

1
  •  ck
4.2.2023  (#51)

zitat..
ChrisBerg schrieb:

Ist meine Denkweise richtig, das ich von einem Gebrauchtwagen keine Förderung erhalten würde und bei einem Neuwagen 5.000 Euro? Oder habe ich da etwas übersehen?

Mir ist dieses Model ins Auge gefallen -> https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/tesla-model-3-lr-2022-631784417/

Aber sollte meine Denkweise richtig sein, dann zahlt es sich mehr aus gleich einen Neuwagen LR zu bestellen und dieser wäre dann nur 1.000 Euro teurer (bei nem KP von 54.000 Euro auf Tesla.com). Richtig?

Richtig, aber eine kleine Anmerkung/Klarstellung (nicht für diesen Fall interessant).

Man bekommt auch für Vorführfahrzeuge die Förderung, wenn sie gewisse Kriterien erfüllen.


1
  •  satking
4.2.2023  (#52)

zitat..
ChrisBerg schrieb:

Ist meine Denkweise richtig, das ich von einem Gebrauchtwagen keine Förderung erhalten würde und bei einem Neuwagen 5.000 Euro? Oder habe ich da etwas übersehen?

Mir ist dieses Model ins Auge gefallen -> https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/d/auto/tesla-model-3-lr-2022-631784417/

Aber sollte meine Denkweise richtig sein, dann zahlt es sich mehr aus gleich einen Neuwagen LR zu bestellen und dieser wäre dann nur 1.000 Euro teurer (bei nem KP von 54.000 Euro auf Tesla.com). Richtig?

49570 nach Förderung um genau zu sein

ein no brainer


1
  •  ck
4.2.2023  (#53)

zitat..
satking schrieb:

49570 nach Förderung um genau zu sein

ein no brainer

Ich glaub, du hast die Anhängerkupplung noch vergessen, ändert aber nichts an der Schlussfolgerung.


1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
4.2.2023  (#54)
Förderung nur für:

- Neuwagen
- Vorführwagen
- Tageszulassungen
- Service- und Jungwagen

sprich: alles was neu ist oder nur erstmalig und max. 1 Jahr auf den Vertragshändler zugelassen ist, es darf kein Re-Import sein oder Gebrauchtwagen und es muss der E-Mobilitätsbonus auch ordnungsgemäß mit Text abgezogen worden sein.

Es darf auch ein ausländischer Händler sein zB Deutschland. 

2
  •  Innuendo
  •   Gold-Award
24.7.2023  (#55)
Hab nun Rechnungen fürs Neufahrzeug und Ladeinfrastruktur.
Aaaaber wie handhabt ihr das mit "Bestätigung des Strombezugs aus erneuerbaren Energieträgern" ? Geladen wird das Fahrzeug am elterlichen Hof mit PV Überschuss (bin dort beteiligt aber halt reines Gentleman Agreement innerhalb der Familie) bzw. in der Firma ab und zu. Keine EEG noch vorhanden. Strombezug selber über Pullstrom. Also was wär schlau? Gleich Stormlieferant wechseln der das anbietet? Aber wohin? Oder andere Alternative?

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
24.7.2023  (#56)
Frag mal pullstrom,  sonst wechseln.
Burgenland energie hat die Bestätigung in 2h zurück geschickt 

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
24.7.2023  (#57)
- Nachweis über den Einsatz Erneuerbarer Energien via Landesenergieversorger / Stromanbieter
- PV-Anlage am selben Objektstandort sollte gehen (hatte das auch bei mir daheim gefördert damals, Anlage gehört Papa aber selbe Adresse, war kein Thema!)

- normalerweise (wenn du mit E-PKW förderst) akzeptieren Sie auch eine öffentliche Ladekarte 
Am besten im Zweifel sonst KPC fragen. 




1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Gemeinderat, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award
24.7.2023  (#58)
Pullstrom sollte den Nachweis eigentlich liefern können, wenn ich mich recht erinnere.

1
  •  Innuendo
  •   Gold-Award
24.7.2023  (#59)

zitat..
Gemeinderat schrieb: PV-Anlage am selben Objektstandort sollte gehen (hatte das auch bei mir daheim gefördert damals, Anlage gehört Papa aber selbe Adresse, war kein Thema!)

Leider nicht selbe Addresse und eigenen Zähler. Eigenständiges Grundstück da wir den Hof geteilt haben. Ich hab mal bei Pull angefragt. Ansonsten wird wohl zu Kelag WPWP [Wärmepumpe] geswitched...


1
  •  johro
24.7.2023  (#60)
Ich habe von meinem Anbieter ein PDF von deren Homepage mitgeschickt,
eingereicht im Mai und heute kam die Bestätigung dass das Geld mit Ende Juli auf mein Konto kommt

1
  •  Equity
  •   Bronze-Award
24.7.2023  (#61)
Irgendeine (gratis) Ladekarte beantragen reicht völlig. Der reale Bezug ist völlig egal, geht nur um den Nachweis die Möglichkeit zu haben und das erfüllt (fast?) jede Karte. Wir haben für die Förderung ELLA (zufällig) genommen, aber gibt jede Menge Alternativen. 

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next