« Pflanzen- & Garten

Betonhochbeet vs. Metallhochbeet

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
 1  2 ...... 3  > 
7.3. - 19.9.2022
43 Antworten | 17 Autoren 43
1
1
Mahlzeit allerseits,

hat wer Erfahrungen mit Betonhochbeeten vs. Metallhochbeeten?

sind auf der Suche nach einem dauerhaften Hochbeet und im Wiglwogl ob Beton oder Metall z.b:

https://www.hornbach.at/shop/Beton-Hochbeet-Big-Antik-geweisst-mit-vormontiertem-Gewinde-220-x-120-x-69-cm/10351755/artikel.html

oder

https://www.dehner.at/produkte/biohort-metall-hochbeet-2x1-M200006629/?categoryId=79625160

Beton (+ Noppenfolie) wäre mir lieber, wobei Metall halt leichter wäre...
Aber heizt sich das Metall im Sommer stark auf und trocknet die Erde aus?
Halten Beton und Metall etwa gleich lang?
Metall würd sich gscheit öffnen lassen
Beton hält die Wärme halt länger

bin unsicher...

LG und danke
Wolfgang

7.3.2022 ( #1)
wir haben 2 Biohort Hochbeete, eins davon mit Schiebeaufsatz, beide mit Bewässerung.
Bei beiden ist ab Mittag der untere Teil im Schatten, deshalb kein Problem. Im Hochsommer ist ab 13 Uhr Schatten.
Ausserdem haben wir den Hoch- / Zwischenboden drin verbaut und es sind nur
25cm Erdreich, was für Kräuter, etc. reicht.
Wenn sie in der prallen Sonne stehen werdet ihr wahrscheinlich Beschattung brauchen oder
pflanzt ihr Kürbisse, etc.?
Oder wollte ihr ganzjahres Bepflanzung? Dann wäre das Thema Kälte im Winter nicht zu unterschätzen und es müsste isoliert werden damit die Wurzeln kein Schaden nehmen.
Im Sommer wird Metall heiß, je dunkler die Farbe umso heißer, da geht es nur mit Bewässerung, weil da verdunstet richtig viel Wasser.

7.3.2022 ( #2)
Hi

sry vergessen zu erwähnen, die Hochbeete stehen voll in der Sonne.

2 davon sollen ein Wenig in den Hang zur Terrasse rein  -so ungefähr




In dem Fall wird Beton wahrscheinlich gscheiter sein.


momada schrieb: Wenn sie in der prallen Sonne stehen werdet ihr wahrscheinlich Beschattung brauchen oder
pflanzt ihr Kürbisse, etc.?

Es soll eigentlich das alles rein, was wir jetzt im Gemüsebeet haben, Erdbeeren, paar Kräuter, Paprika, Gurken, Zuccini, Salat, Radieschen, vll. Erdäpfel, wenn noch Platz ist und mglw. Paradeiser - je nach Platz halt

Ajo und Melonen natürlich

LG

7.3.2022 ( #3)
würde ich mauern, betonieren oder mit Holz machen und in jedem Fall Bewässerung einplanen.
Damit die Beete nicht wandern, muss natürlich die Fundierung passend sein, sonst ist die Freude nach dem Winter oder ein paar Starkregen dahin.
Denkbar wäre auch eine oder zwei Mauern machen, sprich Terrassen zu machen, je nach dem wie hoch der Höhenunterschied ist und wie lang oder kurz ihr seid ....
Dann kann man auch immer von einer Seite an die Pflanzfläche und sieht insgesamt vielleicht schöner aus ??..??



7.3.2022 ( #4)
Hallo Wolfgang,
wir haben seit ein paar Jahren 2 Biohort südlich und ganztägig in der prallen Sonne. 
Das Gemüse wächst wunderbar und üppig, wir haben auch alles, was du aufgezählt hast.
Gewässert wird am Abend mit dem Schlauch.

7.3.2022 ( #5)
Hallo


momada schrieb: würde ich mauern, betonieren oder mit Holz machen

möchte nix mehr betonieren bei uns.
Betonhochbeete sind das Äußerste...
Holz faut ma zu schnell zamm, sollte was dauerhaftes werden.



momada schrieb: in jedem Fall Bewässerung einplanen.

ja hamma vor



momada schrieb: Damit die Beete nicht wandern, muss natürlich die Fundierung passend sein

stehen auf gewachsenem Boden



speeeedcat schrieb: wir haben seit ein paar Jahren 2 Biohort südlich und ganztägig in der prallen Sonne.

Super Danke für die Info!

LG Wolfgang




7.3.2022 ( #6)
Vielleicht ein wenig off-topic, aber als low-tech Variante könnten es auch Hügelbeete sein

Man baut die ähnlich wie Hochbeete (nur mit flacheren Seiten) und lässt dazwischen am Boden ca. 50cm Platz. Wenn sie nach ca. 3 Jahren nur noch halb so hoch sind füllt man den Zwischenraum mit dem neuen Unterbau (Holz, Strauchschnitt, Mist ... whatever) und schaufelt den Hügel daneben oben drauf, unverrottetes Material in die nächste Mulde als Unterbau.

So entsteht mit relativ wenig Arbeit ein neuer Satz Hügel, hohe Produktivität inklusive:




Man sieht vor lauter Wucher die noch ca. 40cm hohen Hügel gar nicht, im Urzustand waren sie ca. 100cm hoch ... demnächst wird umgebaut. Der Totholzhaufen wartet schon darauf abgetragen zu werden ...

1
8.3.2022 ( #7)
coole Alternative - leider nicht in meinem Fall!
wollens bzw. brauchens 70-90cm hoch

"Ich glaub ich werd bald ein Hügelbeet machen" ist bei uns ein running Gag, wenn das Weib wieder besonders lästig ist 😈

LG

8.3.2022 ( #8)
Bei meinen Eltern steht seit Jahren ein 2x1m Hochbett aus Cortenstahl. Die haben das ganze Jahr beste Erträge, heißer als Beton wird es auch nicht, Beton hat den zusätzlichen Effekt die Wärme sehr lange zu speichern, das mögen auch nicht alle Pflanzen.
Am wichtigsten ist der korrekte schichtweise Aufbau im Beet..


https://creasteel.ch/wp-content/uploads/2021/11/Hochbeet_schlicht_Edelrost.jpg
Bildquelle:https://creasteel.ch/wp-content/uploads/2021/11/Hochbeet_schlicht_Edelrost.jpg


8.3.2022 ( #9)
@derLandmann 
wird das vor Ort zusammengeschweißt? wie dick ist das Material? Kosten? Gewicht?
Finde ich optisch sehr interessant. 


8.3.2022 ( #10)


kraweuschuasta schrieb: Holz faut ma zu schnell zamm, sollte was dauerhaftes werden.

Blöde Frage: Wie ist dein Zeithorizont? 😁

Kenne einige Hochbeete wo einfach die Maurer-Baupfosten hochkant gelegt und über Eck verschraubt wurden. Als Auflager dienen ein paar Steine oder Ziegel. 3 Pfosten übereinander ergeben so ca 90cm.

Bei unserer lehmigen Erde schrumpft die "Füllung" im Hochbeet etwas und es gibt einen netten Luftspalt zwischen Erde um Holz. Unten is Staudenwerch drin also recht luftig die Sache.
Die Dinger stehen seit gut 10 Jahren und tuns wahrscheinlich nochmal so lang.

Vielleicht ists eine Option wenn noch ein paar Pfosten rumliegen...

8.3.2022 ( #11)
Hi


snueffelstueck schrieb: Blöde Frage: Wie ist dein Zeithorizont? 😁

blöde Antwort: zwischen ewig und ewig+3Tage 😂



snueffelstueck schrieb: Kenne einige Hochbeete wo einfach die Maurer-Baupfosten hochkant gelegt und über Eck verschraubt wurden. Als Auflager dienen ein paar Steine oder Ziegel. 3 Pfosten übereinander ergeben so ca 90cm.

Bei unserer lehmigen Erde schrumpft die "Füllung" im Hochbeet etwas und es gibt einen netten Luftspalt zwischen Erde um Holz. Unten is Staudenwerch drin also recht luftig die Sache.
Die Dinger stehen seit gut 10 Jahren und tuns wahrscheinlich nochmal so lang.

hatte ich schon, nach knapp 5 Jahren warens durch

http://www.kraweuschuasta.at/media/images/erdgarten3.jpg
Bildquelle:http://www.kraweuschuasta.at/media/images/erdgarten3.jpg


dermal solls dauerhaft werden UND rückenschonend!

und wie geschrieben, 2 sollen in den Hang zur Terrasse rein - also Holz ist ausgeschlossen.

Bin bei Metall halt nicht sicher, ob das gscheit hält, obwohl der Hang zu Terrasse eh ned (oder fast ned) drückt..

LG




8.3.2022 ( #12)
Zwischenfrage: Wenn die Hochbeete in den Hang gebaut werden, sollen die dann nur von einer Seite bearbeitet werden? Ich stell mir das nicht gerade praktisch vor.

Ich hätte bei dunklen Metallhochbeeten große Bedenken, dass diese im Sommer außen so heiß werden, dass man sich an der Oberfläche verbrennt, wenn man an diese herantritt. Bei Cortenstahl würde ich mich erkundigen, ob dieser Edelrost abfärbt.


9.3.2022 ( #13)
Morgen


MissT schrieb: Wenn die Hochbeete in den Hang gebaut werden, sollen die dann nur von einer Seite bearbeitet werden?

Theotetisch ja, be 1m Tiefe uns 1m höhe sollt das gehen. Zusätzlich bzw. Alternativ soll gegenüber sowas wie ein  kleiner Weg mit trittplatten sein, wo ma alternativ a.k.a. im Notfall auch hinkommen soll...



MissT schrieb: dass diese im Sommer außen so heiß werden, dass man sich an der Oberfläche verbrennt,

Die Angst hab ich ned, sonst würd ich mich am Komposter auch verbrennen, was ich ned  tu😉 wusste halt nur nicht, wirs mit der Austrocknung ausschaut.

Und mitn einbau ein einen Hang bzw. Schräge.

Die Rostvariante wurde von der Obrigkeit mit einem lapidaren "nicht schön" abgetan. 🙂

Lg




9.3.2022 ( #14)
Eventuell noch eine schönere Variante wäre mit alten Ziegeln mauern, bin da aber nicht sicher wie weit du in den Hang reingehst und ob das dann ewig hält. Vermute jetzt aber, dass deiner Regierung das Metall besser gefällt

9.3.2022 ( #15)
Hi


Shan schrieb: Eventuell noch eine schönere Variante wäre mit alten Ziegeln mauern, bin da aber nicht sicher wie weit du in den Hang reingehst und ob das dann ewig hält.

haben wir auch schon überlegt, wäre a nette Idee, ABER: muss ein Fundament betonieren und betonieren will ich nix mehr bei uns.

Außerdem müßte ich die Ziegel irgendwo auftreiben (was nicht das Problem wär) , allerdings müssen das laut einem Wissenden doppelt gebrannte Ziegel sein, weil die "Normalen" mit der Zeit verwittern und zerbröseln - und verputzen will ich das Hochbeet ganz sicher ned 🤡


Shan schrieb: Vermute jetzt aber, dass deiner Regierung das Metall besser gefällt

Nö, ist dem shabby Look gegenüber aufgeschlossen 😁

mir würd ja auch gefallen, z.b. einen alten, ausbanlten VW Käfer als Hochbeet einzusetzen, diesen Vorschlag hab ich aber nur einmal gemacht .... aus sicherer Entfernung ....

LG

9.3.2022 ( #16)


alpenzell schrieb: @derLandmann 
wird das vor Ort zusammengeschweißt? wie dick ist das Material? Kosten? Gewicht?
Finde ich optisch sehr interessant. 

Nö das wurde in 1 Stück gekauft. 
Gewicht: Zu zweit zu bewegen wenn du männlich bist und <70kg hast. Ganz so leicht isses nicht.
Material: Gibts wahrscheinlich von-bis, bei dem unseren würde ich schätzen 3mm
Kosten: Gekauft haben sie es vor ca. 10 Jahren, der Preis hat sich wahrscheinlich verdoppelt :) Würde mal schätzen jetzt so 600€...



  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo derLandmann, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
9.3.2022 ( #17)


kraweuschuasta schrieb: Bin bei Metall halt nicht sicher, ob das gscheit hält, obwohl der Hang zu Terrasse eh ned (oder fast ned) drückt..

Mit Beeten wie oben gepostet werden auch kleine Hänge abgestützt, hat unser Nachbar vorm Hauseingang so gemacht.


10.3.2022 ( #18)
Wolfgang, das Biohort 2x1m ist beim Lagerhaus gerade in Aktion um -25%!
Das ist genau meines, statt 599€ um 450€.


10.3.2022 ( #19)
Ein bisserl unken muss ich noch ...

2m² Anbaufläche, Lebensdauer 25Jahre --> pro Jahr ca. 20€ Abschreibung .. umgelegt ca. 5-10kg Biogemüse ... da musst dich ranhalten Wolfgang.

Nein im Ernst, neben den Kosten, finde ich das Ausräumen und neu Befüllen von diesen Dingern extrem umständlich. Und dann zerklopft man die Innenwandung mit der Schaufel, da wird's dann rosten. Die Leute mit Hochbeet, die ich kenne, machen das auch nicht mehr, d.h. es wird nur noch Kompost oben nachgefüllt.

Und jetzt halt ich auch schon die Klappe ... weil wenn der Hausfrieden sonst schief hängt, ist auch nichts gewonnen

11.3.2022 ( #20)


taliesin schrieb: 2m² Anbaufläche, Lebensdauer 25Jahre --> pro Jahr ca. 20€ Abschreibung .. umgelegt ca. 5-10kg Biogemüse ... da musst dich ranhalten Wolfgang.

Mit Amortisation und Ersparnis kann man bei einem ordentlichen Hochbeet ohnehin nicht rechnen.
Alleine was den Zeitaufwand (und das Ärgernis betrifft, wenn die sch... Vögel die kleinen Pflanzen abfressen/ausgraben).

Wer sich den Aufwand ersparen will, ist sicher besser/billiger dran, wenn er das bei einem Biobauern ab Hof kauft, die es mittlerweile glücklicherweise schon ausreichend gibt.

Ich seh unsere Hochbeete als Hobby/Entspannung und ich finds spannend, wie man den Pflanzen beim Wachsen zusehen kann

@kraweuschuasta
Unsere sind aus Lärche.
Pro tipp, innen mit Noppenfolie auslegen und nicht direkt auf die Erde stellen, dann hälts 100 Jahre und länger

24.3.2022 ( #21)


taliesin schrieb: Ein bisserl unken muss ich noch ...i

Ich bin erschüttert..... vorallem über das "bisserl" 😄

Nö, ist ein valider Einwand, mir aber wurscht 👹

Bezüglich ausräumen und neu befüllen, das Argument lass ich gelten, wiegt aber glaub ich weniger, als jedes Jahr im Frühjahr mühsam die beinharte Erde umgraben, ausreitern, kompost druntermankeln und das Ganze hockerlnd und knieend ..🙂



gdfde schrieb: Ich seh unsere Hochbeete als Hobby/Entspannung und ich finds spannend, wie man den Pflanzen beim Wachsen zusehen kann

Detto, trotz Unkraut jäten.



gdfde schrieb: @kraweuschuasta
Unsere sind aus Lärche.

Da ein Teil im Hang steht, bzw. Als Befestigung desselben, ists leider außer obligo. => Betong oder Metall....

Noppenfolie werd ich sicherheitshalber trotzdem verwenden

Lg wolfgang




 1  2 ...... 3  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen- und Gartenforum
next