« Bad & Sanitärtechnik

Benchmark: Wasserverbrauch nach Bereich

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.12.2022 - 9.1.2023
23 Antworten | 12 Autoren 23
2
2
Hintergrund: Wir brauchen relativ konstant 450 Liter Wasser pro Tag, was mir doch relativ hoch vorkommt, da wir (Eigeneinschätzung) bestimmt nicht unter die Pritschler und Verschwender fallen. Aber mit 2 kleinen Kindern ist einfach dauernd etwas zu putzen oder zu waschen. Das Haus ist ständig bewohnt, es wird jeden Tag zu Mittag frisch gekocht. Der Geschirrspüler läuft jeden Tag mind. 1x, manchmal auch 2x (zB wenn gebacken wird). Die Waschmaschine steht auch keinen Tag still.

Inspiriert von dieser Aufschlüsselung habe ich jetzt mal alle möglichen Verbraucher  einzeln vermessen.
https://info.bml.gv.at/service/zahlen-fakten/Wasser/Wasserverbrauch.html
Einige Werte sind für mich viel zu gering angesetzt. 

Nun zu meinen ermittelten Werten:

Ohne hier gender profiling zu ermöglichen 😇
Dusche (Person mit mehr Wärmebedürfnis): 90 Liter
Dusche Rain (Person mit weniger Wärmebedürfnis): 60 Liter
Badewanne für die Kinder: noch offen

Waschmaschine: voll beladen 8 kg, 60 Grad, Baumwolle: 65 Liter
Enthärtungsanlage pro Regeneration: 20 Liter
Geschirrspüler XL, 60 Grad, Speed Programm 1:30h: 20 Liter
WC Standard Geberit groß/klein: 7/4 Liter

Bin gespannt auf eure konkreten Werte.

  •  ds50
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.12.2022 ( #1)
Super Thread! 😉
Kann leider nix konstruktives beitragen, außer dass unser Zisternenwasserverbrauch für sämtliche Klos und die WaMa Spülung bei 200-250l täglich (!) liegt. Trinkwasser on top nochmal ca. 250 l.
"Beruhigt" mich etwas, daß ich nicht der einzige mit "hohem" Verbrauch bin...

  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.12.2022 ( #2)
Bist dann eh ziemlich in meiner Range. 

100 oder 150 m³ im Jahr ist halt relativ abstrakt, aber 450-500 Liter am Tag lässt mich dann schon überlegen. 

  •  Chriss
6.12.2022 ( #3)
spannend...
wir kommen auf 94 m³ - also 94000 Liter pro Jahr was dann 257 Liter pro Tag ausmacht, 4 Personen.

Wie misst du so genau den Wasserverbrauch der einzelnen Gerätschaften?



  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.12.2022 ( #4)


Chriss schrieb: Wie misst du so genau den Wasserverbrauch der einzelnen Gerätschaften?

Indem man sich daheim nicht beliebt macht. 😁

Wasseruhr ablesen
Geschirrspüler / Waschmaschine starten
Warten
"nein, jetzt geht keiner aufs Klo, es läuft eine Messung" 😜
Wasseruhr ablesen

Idealerweise probiert man was aus, wenn niemand daheim ist. 

1
  •  Gast-Karl
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
8.12.2022 ( #5)


rabaum schrieb: Dusche (Person mit mehr Wärmebedürfnis): 90 Liter
Dusche Rain (Person mit weniger Wärmebedürfnis): 60 Liter

Am meisten sparen kann man dort, wo häufig (warmes) Wasser entnommen wird. Unser Benchmark ist z.B. ~20Lt je Dusche.
Wir duschen aber auch nur ~3 Minuten (6,5 Lt/Min) mit Energiesparduschkopf. Dieser hat einen scharfen Wasserstrahl und kostet nur ein paar Euro:



Auch beim Handwaschbecken ist ein Energiesparperlator sinnvoll.
Der WW WW [Warmwasser]-Verbrauch wirkt sich ja 1:1 auch auf den Stromverbrauch für die Erwärmung aus. Wir fallen so z.B. zur Gänze in die Strompreisbremse (inkl Heizung)...
Bei der Hausplanung haben wir auf kürzeste Leitungswege und geringe Rohrdurchmesser geachtet, da niemand gerne lange auf WW WW [Warmwasser] warten möchte (zur Dusche z.B. 10mm Kupfer gut isoliert)...
Den Wasserverbrauch / Minute beim Duschen kann man einfach messen, indem man es in einen Kübel 15 Sekunden rinnen lässt und dann mit 4 multipliziert
Bei WM u. GS vertraue ich den technischen Daten der Hersteller.

  •  eXTrEm.aT
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
9.12.2022 ( #6)
3 Minuten 😲, da würde mich meine Frau nach 1 Tag rauswerfen xD.
Aber interessantes Thema, muss heute mal bei meiner Enthärtungsanlage schaun wieviel Wasser wir verbraucht haben. 

  •  TiM
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
9.12.2022 ( #7)
Hier mal mein Verbrauch. 2-Personenhaushalt, ohne Baden, aber beim Duschen nicht wirklich sparsam. Tagesverbrauch in Liter über 1 Monat. 




  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
9.12.2022 ( #8)


Gast-Karl schrieb: Unser Benchmark ist z.B. ~20Lt je Dusche.

Hut ab, wenn ich das vorbringe, haben wir ernste Diskussionen.
"Das ist ja wie mit einem kalten, nassen Fetzen abreiben"


  •  ds50
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
9.12.2022 ( #9)
Bei der alten Dusche hatte ich noch so einen Amphiro B1 Wasserdurchflussmesser, welcher pünktlich nach 2 Jahren kaputt geworden ist. (Eindeutige Produktempfehlung, sich das Glumpat NICHT zu kaufen!)

Da hatte der Sohnemann tw. 70l drauf. Ich kam da aber auch schon mit 13l durch, und davon waren 3l kaltes Wasser Vorlauf...

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo ds50, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  cacer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
9.12.2022 ( #10)


ds50 schrieb: Ich kam da aber auch schon mit 13l durch, und davon waren 3l kaltes Wasser Vorlauf...

🤥🤭

das kann ich alles nicht nachvollziehen.

also tatsächlich erschreckt mich unser wasserverbrauch zu zweit auch: durchschnittlich 11qm pro monat.(liegt sicherlich hauptsächlich an ihrem waschzwang 😁)

macht also auch 355l/tag...
vielleicht sollte ich mal weniger aufs klo gehen?
3 waschmaschinen in der woche, einmal xl GS pro tag und 1000x hände waschen...(nicht ich)...

aber: das duschen lass ich mir nicht nehmen!
unter 10min bei 7l geh ich da nicht raus.

tatsächlich kostete uns das erwärmen des WW WW [Warmwasser] weniger als das wasser selbst (plus abwasser).
ich könnte die mülltonne halbieren, weil meist leer (wir machen tatsächlich wenig müll), nur ist das im verhältniss zu den wasserkosten ein witz.

garten wird nur sehr selten mit frischwasser bedient und der rest ist gefühlt auch wenig, die 11qm am monatsende stehen aber trotzdem auf der uhr...

vielleicht sollte ich mehr bier und weniger wasser trinken ?😃

  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
9.12.2022 ( #11)


cacer schrieb: durchschnittlich 11qm pro monat.

Das ist für 2 sicher auf der luxuriöseren Seite, ja.


cacer schrieb: tatsächlich kostete uns das erwärmen des WW WW [Warmwasser] weniger als das wasser selbst (plus abwasser).

Bei uns kostet der 1 m³ Wasser+Kanal schon fast 6 EUR. Da lohnt es sich schon, mal genauer hinzusehen.

Mir geht es weniger um den Gesamtverbrauch, sondern wirklich um die Punkte, die man mit Bewusstsein vermeiden kann. Der Geschirrspüler läuft viel, weil auch viel daheim gelebt wird und gekocht wird. In anderen Haushalten wird vielleicht mehr auswärts gegessen, das verschiebt den Verbrauch. Bei der Waschmaschine könnte ich den beiden Saubattln sagen, sie sollen weniger patzen und weniger im Schnee/Dreck spielen, naja wenig aussichtsreich vermutlich.



cacer schrieb: vielleicht sollte ich mehr bier und weniger wasser trinken ?😃

Bier trinke ich schon mehr als Wasser, dann brauchst erst wieder mehr WC-Spülung. 🍺😊


  •  cacer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
10.12.2022 ( #12)


rabaum schrieb: Bier trinke ich schon mehr als Wasser, dann brauchst erst wieder mehr WC-Spülung. 🍺😊

Ach ja, stimmt, also auch keine Lösung 😩


  •  eXTrEm.aT
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
10.12.2022 ( #13)
Im Tagesschnitt brauchen wir 494 liter.
Für 6 Personen (2 Kinder, 2 Pensionisten, 2 "normale" Erwachsene). Nicht wenig, aber auch nicht erschreckend viel. Einsparungspotential wäre auf jeden Fall beim Duschen/Baden bzw braucht man für Kinder eeewig viel Wasser 🙄

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
10.12.2022 ( #14)
Mahlzeit,
Bei uns ca. 5Kubik im Monat, 2E 1K, davon 2x Langzotterte, 1x fast Glatzentiger (daran sind Vorgenannte Schuld...😉)
Interessant: seit Kind hat sich der Wasserverbrauch knapp verdoppelt, davor warens gute 3Kubik zu Zweit.
LG

  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
10.12.2022 ( #15)
Bitte wieder etwas mehr zurück zum Thema:
Wasser pro Verbrauchsbereich.

Wieviele Liter braucht ihr zB für eine Wanne?

edit: Kinderbaden = 100 Liter

  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.12.2022 ( #16)


rabaum schrieb: Wieviele Liter braucht ihr zB für eine Wanne?

Ca. 330 Liter, wir zum Glück nur ein paar Mal im Jahr genutzt.

Nachfolgend mein Verbrauch, die Peaks sind die Duschen, der Rest ist mM vom Verbrauch irrelevant.







  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.12.2022 ( #17)


berhan schrieb: Nachfolgend mein Verbrauch

Coole Sache, wie trackst du das so genau?


  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.12.2022 ( #18)
Ich habe ja meinen Leckageschutz (Pontos Base) in Home Assistent eingebunden und damit wird die aktuelle Durchflussmenge mit protokolliert.


  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.12.2022 ( #19)
Feine Lösung, die du da hast. Es gibt immer wieder was, das man auch gerne hätte. 😇

Für den bereits erwähnten hohen Duschverbrauch starte ich jetzt mal einen Test mit einer wassersparenden Handbrause von hansgrohe. Ich werde wieder berichten.

  •  Cyber83
3.1.2023 ( #20)
Wasseruhr mit esp8266 und panasonic ex-26 sensor abtasten, visualisieren und tracken der messungen hat unseren wasserverbrauch von ca 420l/Tag auf ~300l/Tag gesenkt (5-personen davon 3 kleine kinder unter 10)
Die größten verbraucher waren:

waschmaschine: man kann sie statt halb- oder dreiviertelvoll auch ganz voll machen. Pro spülgang mit über 50l das durstigste im Haushalt. Das ganz voll machen erfordert ein paar mal wiegen der Wäsche, dass man das besser im Gefühl dann hat.

Wc-Spülung: wurde noch etwas zurückgestellt (kleine Taste ca. 2.5l genügen) - aber vor allem den kindern lernen dass der klobesen besser ist als 5x spülen. Wenn man da einen run drauf macht, möglichst wenig l pro tag zu verbrauchen gehts dann auch auf ein mal...

Statt abwaschen mehr geschirrspüler - ist wasserverbrauchstechnisch der hammer was die geräte leisten!

Wasserdruck senken. Dann ist nicht mit einem mal wasser aufdrehen gleich wieder ein kübel wasser weg.

Alles davon ohne komfortverlust. Duschen mit regendusche ist mit 30-50l pro erwachsenen tgl halb so schlimm, finde ich.

Lg

1
  •  Baumau
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.1.2023 ( #21)
Wir sind zu fünft und haben jetzt 157 m3 in 2022 verbraucht. Für den Garten haben wir einen Brunnen. Geschirrspüler rennt meist mehrmals täglich, Waschmaschine auch ein paar mal die Woche.

Pro Tag sind es bei uns also 430 l und pro Person 86 l.

Ich hab mir die ganzen Messvorrichtungen gespart. Mit ein bisschen Hausverstand weiß man eh, was viel Wasser verbraucht.

Der Geschirrspüler und die Waschmaschine laufen im Eco Programm, beim Zähneputzen läuft das Wasser nicht die ganze Zeit mit, beim Abwaschen auch nicht, Klo Spülung je nach Bedarf mit dem großen oder kleinem Knopf. Ich dusche gerne länger, meine Frau nimmt hin und wieder ein Bad, die Kinder auch. Momentan ist es noch so, dass man die Kinder zum Duschen/Baden zwingen muss, in ein paar Jahren wird der Verbrauch da aber ziemlich steigen.

Wichtig ist, dass man Kindern erklärt, wie kostbar Wasser ist. Die gehen damit dann auch viel behutsamer um.

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bad- und Sanitärtechnik-Forum
next