» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Auslegung FBH- so sieht der Supergau aus

81 Beiträge | 19.7.2018 - 7.2.2019
eigentl. reicht eine Frage aus.

Kann man darauf aufbauen und es verbessern oder ist in die Tonne werfen und komplett neu die bessere Lösung.?

Was schreib ich dem Insti eigentl. was mir wichtig ist wenn dann sowas bei rauskommt

die Heizkreise sollten annährend gleich lang sein max 1: 1,5   , yeah 20,1 zu 86,1 = 1 zu 4,28
Hauptsache das SZ was wir niemals nie heizen werden ist fett ausgelegt

das Bad soll mit dieser Auslegung 93% schaffen kann das stimmen ? der Rest soll mit einem E-Zuheizer erledigt werden (na sicher nicht)

Auslegung FBH- so sieht der Supergau aus

Auslegung FBH- so sieht der Supergau aus

Auslegung FBH- so sieht der Supergau aus

 
19.7.2018 22:31
Wenn du einen Grundriss dazu hast könnte man noch mehr Tipps geben.
Spontan würde ich WC in den Rücklauf vom Flur dranhängen (oder umgekehrt).
Ansonsten randnah dichter verlegen usw. gibt hier eh sehr viele Threads dazu.
Bad wirst du wahrscheinlich nur über eine Wandheizung positiv bekommen (außer es hat kein Fenster bzw. wenig Außenwände :)).
20.7.2018 6:29
am Grundriss soll es nicht scheitern, schwarzer Pfeil ist der FBH Verteiler und grüner Pfeil im Bad an der Wand könnte ich mir eine Wandheizung vorstellen auch wenn die mittlerweile verputzt ist, die eine Wand im WZ ist verschoben habe ich schon gemacht und der Kamin wird länger da als Raumteiler eingesetzt (keine FBH möglich an der Stelle)
Bad wird nur die Badewanne über Eck eingebaut sonst wie auf dem Plan

Auslegung FBH- so sieht der Supergau aus

Auslegung FBH- so sieht der Supergau aus

ja die Ankleide könnte man auch mit dem WC verbinden dann geht die auch in Richtung 80er Länge.

meine Gedanken gestern waren auch, wozu den Gar./HWR überhaupt mit einem Heizkreis ausstatten in dem Raum liegt der FBH-Verteiler wenn man da ordentl. Radius macht, dann hat der Raum eigentl. genug im boden im Gegenteil wird viell. sogar knapp das alles unter zu bekommen. und den Lagerraum unter der Garage wurde die FBH gleich weggelassen, wir haben zwar gesagt das wir dort nur rohre reinlegen aber nicht anschliessen und benutzen- könnte viell. mal eine Einliegerwohnung werden. aber dewegen sollte man sie auch berücksichtigen
20.7.2018 11:32
Aus meiner Laiensicht und der Annahme dass die Heizlasten korrekt ist, schaut das eh ganz gut aus. Ein  paar Kreise ließen sich leicht zusammenlegen, damit die Längen passen (Vorraum+WC im UG, Ankleide+WC im OG, Gard/HWR+Windfang im OG).



maack schrieb: Hauptsache das SZ was wir niemals nie heizen werden ist fett ausgelegt


Da könnte man die Kreise besser aufteilen. Die Anbindelänge wird da deutlich über den 5m liegen (mit denen überall gerechnet wurde). Mit Berücksichtigung der tatsächlichen Anbindeleitungen kommt man sicher auf 30m mehr und kann dann schön 3 Kreise á 70-80m machen (grob geschätzt).



maack schrieb: meine Gedanken gestern waren auch, wozu den Gar./HWR überhaupt mit einem Heizkreis ausstatten in dem Raum liegt der FBH-Verteiler


Wie oben geschrieben, könnte man den HWR und den Windfang kombinieren. Ich frage mich aber warum bzw. auch wie der Installateur einen Kreis im Flur verlegen will, wenn dort die Anbindeleitungen aller anderer Räume liegen. Daher würde es sich anbieten den Flurkreis zu streichen.


20.7.2018 16:24


maack schrieb: Was schreib ich dem Insti eigentl. was mir wichtig ist wenn dann sowas bei rauskommt


Ich denke diese Auslegung ist von einem Rohrlieferanten und nicht real umzusetzen. Die Auslegung geht immer aufs Watt genau genau auf, Anbindungen immer gleiche Länge, nicht belegbare Flächen unberücksichtigt. Deutet für mich darauf hin - man will möglichst viel Rohre und Zubehör liefern. Aber das ist nur meine Beurteilung.
Die Einteilung könnte sicher besser gemacht werden. Darauf haben meine Vorschreiber ja schon hingewiesen. Wenn Du mit CAD umgehen kannst, probier mal diese Rohrlängen in den Räumen unterzubringen.
Vor allem würde ich die Verteiler zentraler anordnen. Das ist beim hydraulischen Abgleich wichtig. Und warum den Verteiler fürs OG nicht an Decke im Technikraum EG?
Gruss EHD
21.7.2018 10:04
Sol der Fußboden auch gekühlt werden? Wenn ja, sollte die Auslegung auch für den Kühlfall gerechnet werden. 
21.7.2018 13:18


klima2020 schrieb: Sol der Fußboden auch gekühlt werden? Wenn ja, sollte die Auslegung auch für den Kühlfall gerechnet werden.


die WP ist die 1255-6 PC die kann "ein bisschen" kühlen, die Frage ob man wirklich in diese Richtung planen soll wäre interessant zu erfahren. echte aktive kühlung haben wir nicht vorgesehen
21.7.2018 13:20


eggerhau schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von maack: Was schreib ich dem Insti eigentl. was mir wichtig ist wenn dann sowas bei rauskommt

Ich denke diese Auslegung ist von einem Rohrlieferanten und nicht real umzusetzen. Die Auslegung geht immer aufs Watt genau genau auf, Anbindungen immer gleiche Länge, nicht belegbare Flächen unberücksichtigt. Deutet für mich darauf hin - man will möglichst viel Rohre und Zubehör liefern. Aber das ist nur meine Beurteilung.
Die Einteilung könnte sicher besser gemacht werden. Darauf haben meine Vorschreiber ja schon hingewiesen. Wenn Du mit CAD umgehen kannst, probier mal diese Rohrlängen in den Räumen unterzubringen.
Vor allem würde ich die Verteiler zentraler anordnen. Das ist beim hydraulischen Abgleich wichtig. Und warum den Verteiler fürs OG nicht an Decke im Technikraum EG?
Gruss EHD


CAD hab ich leider null plan

im EG ist der verteiler fix im UG im technikraum der ist nur aufputz den kann man theoretisch noch verschieben.

die idee mit den Verteiler an die Decke wäre aber genial gewesen, schade das  wir da nicht vorher drauf gekommen sind
21.7.2018 13:45
aber wieso hat der bei Dir 11m2 fürs Bad angenommen? (maße sind etwa 3x3,6m oder?) Hat er da Badewanne abgezogen oder stellst die auf den Estrich?
21.7.2018 14:23


maack schrieb: die idee mit den Verteiler an die Decke wäre aber genial gewesen, schade das wir da nicht vorher drauf gekommen sind


Ja, ist vor Allem beim Entlüften genial 
21.7.2018 17:06


mackica schrieb: aber wieso hat der bei Dir 11m2 fürs Bad angenommen? (maße sind etwa 3x3,6m oder?) Hat er da Badewanne abgezogen oder stellst die auf den Estrich?


ja die kommt auf den estrich wir wollen keine tiefergelegte badewanne ;) unter der wanne hätte ich keine FBH verlegt oder bringt das was für die minderfläche wo wir eh schon haben im bad

3x 3,9 ist es genau
21.7.2018 18:55


maack schrieb: die idee mit den Verteiler an die Decke wäre aber genial gewesen, schade das wir da nicht vorher drauf gekommen sind


Das ist keine "Idee" das ist Standart. Wozu sich im OG eine Wand mit Verteilkasten "verbauen"? Der Hinweis von @ricer greift nicht. Entlüften geht sehr gut.
Nochmals für alle Bauherrn: Vor dem Bauen kommt Planen.
Es müssen, wenn der Grundstein gelegt wird, alle Details auf dem Papier gelöst sein.
Gruss rundum
21.7.2018 19:27
AZ 10 = Abstand 5cm oder 10cm?
was wäre das minimum - geht 5cm überhaupt? (frage deshalb weil bei uns das bad nur bei 50% abdeckung liegt und ich überlege wo ich noch was rausholen kann....heiztechnik glatz meint das passt schon so.... weil wir haben ja eh eine Wohnraumlüftung die hättens nicht berücksichtigt)
21.7.2018 19:42
5-7,5 sind locker möglich.. hab ich gestern erst tackert.. aber die nadeln sind dann ganz knapp und für die umlenkung brauchst du ein Biegeform https://heizungsshop.at/variotherm/werkzeug/629/variotherm-biegemodel
21.7.2018 20:20


eggerhau schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von maack: die idee mit den Verteiler an die Decke wäre aber genial gewesen, schade das wir da nicht vorher drauf gekommen sind

Das ist keine "Idee" das ist Standart. Wozu sich im OG eine Wand mit Verteilkasten "verbauen"? Der Hinweis von @ricer greift nicht. Entlüften geht sehr gut.
Nochmals für alle Bauherrn: Vor dem Bauen kommt Planen.
Es müssen, wenn der Grundstein gelegt wird, alle Details auf dem Papier gelöst sein.
Gruss rundum


hat mich halben tag stemmen und einbau eines sturzes gekostet weil aussparung von baufirma vergessen wurde, einbau in die decke wäre sozusagen ohne probleme machbar gewesen
21.7.2018 20:21


mackica schrieb: AZ 10 = Abstand 5cm oder 10cm?
was wäre das minimum - geht 5cm überhaupt? (frage deshalb weil bei uns das bad nur bei 50% abdeckung liegt und ich überlege wo ich noch was rausholen kann....heiztechnik glatz meint das passt schon so.... weil wir haben ja eh eine Wohnraumlüftung die hättens nicht berücksichtigt)


http://www.kekelit.com/uploads/media/KELOX_FBH_Handbuch.pdf

seite 9 VA 5 geht damit
21.7.2018 20:43
danke.

maack, wie ist Dein Wandaufbau/ U-Wert? Warum hast Du nur einen Heizwärmebedarf von 545 bei 11m2 bad mit 2 Außenwänden. Hmm... (meiner ist nämlich 702 bei gleicher außenwandfläche)

wurde bei Dir die Wohnraumlüftung berücksichtigt?
21.7.2018 21:09
wandaufbau 50er Leca Stein bei mir kommt auf 0,16er u-wert mit aussenputz, wir bauen keine Wohnraumlüftung ein.

also die 545 hab ich noch nie hinterfragt die hab ich aus der Heizlastberechnung nach Önorm  EN 12831 entnommen.
21.7.2018 21:13
vergesst mal die Fenster nicht und u.U. spielt ein Dach auch noch mit
21.7.2018 21:15


maack schrieb: wandaufbau 50er Leca Stein bei mir kommt auf 0,16er u-wert mit aussenputz, wir bauen keine Wohnraumlüftung ein. also die 545 hab ich noch nie hinterfragt die hab ich aus der Heizlastberechnung nach Önorm EN 12831 entnommen.


OK, dann ist wirklich komisch. Ich habe besseren U-Wert (0,125), weniger Dachfläche (da ja weniger m2), ca. gleich große Fensterfläche und einen höheren Wärmebedarf... von 702W....
und dann noch Wohnraumlüftung (die halbiert ja alles)
also vielleicht ist das sowieso alles humbug.
oder ich muss auch die innenwandfläche rechnen?
21.7.2018 21:34
Wie sieht fbh Verteiler an Decke aus? Bitte Foto  danke
21.7.2018 23:44
Google Suche nach "FBH Verteiler Decke" liefert viele Bsp., wie das aussehen kann. Hat bei uns der Installateur auch so vorgeschlagen, den Verteiler für das OG an die Decke des Technikraums im EG zu platzieren. 



eggerhau schrieb: Nochmals für alle Bauherrn: Vor dem Bauen kommt Planen.


Und weil wir das beim Planen natürlich nicht berücksichtigt haben, dürfen wir jetzt durch die Betondecke bohren, weil es keine Aussparung gibt. Aber wo bliebe denn der Spaß beim Bauen, wenn alles reibungslos funktionieren würde?



mackica schrieb: AZ 10 = Abstand 5cm oder 10cm?
was wäre das minimum - geht 5cm überhaupt? (frage deshalb weil bei uns das bad nur bei 50% abdeckung liegt und ich überlege wo ich noch was rausholen kann....heiztechnik glatz meint das passt schon so.... weil wir haben ja eh eine Wohnraumlüftung die hättens nicht berücksichtigt)


Ja, 5cm geht. Wie uzi10 geschrieben hat, muss man bei den Biegungen aufpassen, dass man keinen Knick ins Rohr macht. Allerdings bringt VA5 ggü. VA10 nicht viel mehr Leistung. Ich hatte mal irgendwo ein PDF mit Diagrammen, das ich leider nicht mehr finde, aber von VA10 auf VA5 waren nur ein paar Prozent mehr. Viel entscheidender ist da die Fläche.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum