» Diskussionsforum » Solarenergie und PV

3-phasiger Ersatzstrom

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
12.10. - 13.10.2021
12 Beiträge | 10 Autoren 12
Hallo,
vielleicht kann mir wer bei meiner Überlegung weiterhelfen. Ich habe eine 10,5 kwp PV-Anlage, aufgeteilt auf 2 WR von SMA mit je 5kwp (SMA Tripower 5.0 und SMA STP 5.0).
Nun spiele ich mit dem Gedanken, mir einen Batteriewechselrichter und eine Batterie zuzulegen, die aber notfalls auch Ersatzstrom liefern kann. Das bedeutet, dass bei Stromausfall das Netz zu einer Insellösung abgekoppelt wird, der Strom von der Batterie genommen wird (müsste aufgrund der Wärmepumpe aber 3-phasig sein) und gleichzeitig die PV-Module aber Strom in die Batterie wieder einspeisen bzw. die Geräte direkt versorgen können.
Ist hier die einzige Lösung tatsächlich, 3 Sunny Island Batteriewechselrichter zu installieren, die jeweils eine Phase speisen? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?
Im Notfall müssten wohl 5 bis 6 kw Leistung zur Verfügung stehen aufgrund der Wärmepumpe und ein paar zusätzliche Verbraucher.
Danke

 
 
12.10.2021 (#1)
Alternative wäre noch von Victron, da brauchst aber auch 3 WR. Preislich wird es aufs gleiche kommen als 1 WR mit 3-Phasen (den es für deine Anwendung eh nicht gibt).
Die SMA kenn ich nicht aber zumindest der Victron schafft eine Umschaltung in 20ms, da merkst du nix im Haus-Netz bei Stromausfall. 
12.10.2021 (#2)
Wie wäre es mit einem Fronius GEN24 10.0 und ein BYD Speicher dazu.
12.10.2021 (#3)
Ich habe eine ähnliche Situation.
+ 1 x 10 kW Fronius Symo
+ 1 x 17.5 kW Fronius Symo

Ich überlege auch, ob ich nicht in den nächsten 1 - 2 Jahren einen Batteriepeicher ergänzen soll (hängt etwas an den Strompreisen).

Ich müsste einen Batterie-WR + Batterie ergänzen. Aber ab dem Zeitpunkt wo das Netz weg ist, wird von den Fronius Symo WR kein Leistung mehr ins Hausnetz gespeist. Es würde dann nur noch vom Batterie-WR Leistung kommen. Oder gibt es eine Möglichkeit, das die beiden WR einspiesen und der Batterie-WR dann ggf. die Battier lädt?


12.10.2021 (#4)


bauherr79 schrieb: (SMA Tripower 5.0

Der sollte eh ein Inselnetz aufbauen und einen Akku verwalten können. 
13.10.2021 (#5)
Wenn du 5-6kW Leistung brauchst, wegen der Wärmepumpe (welches Gerät zieht so viel Leistung/oder welche Halle wird damit beheizt?), wird das aber ein ordentliches Batteriemonster werden müssen. 
füe ein paar Stunden Stromausfall wird man auf die WP verzichten können. Sollte der Strom 2 oder 3 Tage wegbleiben, und dafür vorgesorgt werden, kannst du ja gerne eine Rechnung über die Batteriegröße anstellen. 
5kW*48(72)h=....... 😱
13.10.2021 (#6)
Also die Wärmepumpe selbst braucht 4kw - aber 1kw zusätzliche Verbraucher laufen ja auch noch (Kühlschrank, Server, usw.). Die Wärmepumpe läuft ja nicht den ganzen Tag - sondern vielleicht 5 bis 6 Stunden pro Tag (wenn es extrem kalt ist vielleicht auch mal 8 Stunden). Und der unter Tags erzeugte Strom (auch im Winter) sollte ja wieder etwas zusätzlich bringen. Im Notfall würde es ja auch reichen, würde die Wärmepumpe nur 3 Stunden laufen (hat es halt 21 Grad statt 24 im Haus). Wärmepumpe ist eine 15kw Wasser/Wasser-Wärmepumpe zur Info, die über 400m2 Wohnfläche auch heizen muss zur Info wegen Halle .

Und aus diesem Grund bräuchte ich eben alle 3 Phasen. Das heißt, bei einem wirklich guten System würden mir 3 Batteriewechselrichter scheinbar nicht erspart bleiben, außer es kommt mal ein neuer Batteriewechselrichter am Markt, der alle 3 Phasen bedienen kann.
13.10.2021 (#7)
hast du mit der Wärmepumpe nicht auch noch ein Thema mit dem Anlaufstrom? kurzzeitig kommst dann ja auf viel höhere Werte.
bzw wie lang möchtest du autark sein? hast du einen holzofen? mit dem kannst auch tagelang heizen und den strom dann für alles andre mit ausnahme der wärmepumpe verwenden ist evtl eine alternative? 
13.10.2021 (#8)
ich glaube so eine starke WP kannst du damit sowieso nicht wirklich schön betreiben:

thema 1: Anlaufstrom. Wird zwar einen Sanftanlauf haben oder FU aber aufpassen, mal mit den Zangenamperemeter messen

thema 2: bei der Leistung ist fast jeder leistbare Speicher gleich leer
da ist es besser du holst dir ein 15- 20kVa Aggregat oder so, weil weniger würde ich aufgrund Schieflasten auch nicht empfehlen. Ansonsten hast dann bei einer Phase ev. 260V anstehen und das zerstört dir deine Geräte

Lösung sonst: E Heizstab für Warmwasser und Holzofen oder Gas Backup Therme(gekoppelt mit Wärmetauscher) mit Gasflaschenanschluss.
13.10.2021 (#9)


bauherr79 schrieb:

Also die Wärmepumpe selbst braucht 4kw - aber 1kw zusätzliche Verbraucher laufen ja auch noch (Kühlschrank, Server, usw.). Die Wärmepumpe läuft ja nicht den ganzen Tag - sondern vielleicht 5 bis 6 Stunden pro Tag (wenn es extrem kalt ist vielleicht auch mal 8 Stunden). Und der unter Tags erzeugte Strom (auch im Winter) sollte ja wieder etwas zusätzlich bringen. Im Notfall würde es ja auch reichen, würde die Wärmepumpe nur 3 Stunden laufen (hat es halt 21 Grad statt 24 im Haus). Wärmepumpe ist eine 15kw Wasser/Wasser-Wärmepumpe zur Info, die über 400m2 Wohnfläche auch heizen muss zur Info wegen Halle .

Und aus diesem Grund bräuchte ich eben alle 3 Phasen. Das heißt, bei einem wirklich guten System würden mir 3 Batteriewechselrichter scheinbar nicht erspart bleiben, außer es kommt mal ein neuer Batteriewechselrichter am Markt, der alle 3 Phasen bedienen kann.

ich glaub technisch ist das schon alles zu realisieren - nur, echte notfälle im winter wenn es schneit, hast über die pv nicht wirklich viel leistung zu erwarten - generell
und ich gehe bei uns daheim davon aus - graz-umgebung - wird es nicht so schnell 2 tage keinen strom, geben

trotzdem zieht dir deine wp in einer nacht wsl den 20kwh speicher leer? der kostet jetzt (sofern lieferbar...) 10k aufwärts
auf das heizen könnte ich viele stunden verzichten, ansonsten komme ich mit 5kwh fast einen tag aus - im notfall!
einmal wasser wärmen mit der WP braucht 1kwh - gemessen
13.10.2021 (#10)
Danke für die Info - also die Wärmepumpe könnte ich natürlich umschalten, dass sie nur Warmwasser produziert, aber auch da läuft sie mit 4kw, denn für die Heizung ist auch noch ein offener Kamin da notfalls. Mir geht es eher darum, ob es einen Batteriewechselrichter gibt, der alle 3 phasen bedient oder ob man hier eine andere Möglichkeit noch hat, außer 3 Batteriewechselrichter zu installieren, die jeweils eine der drei Phasen bedienen.
13.10.2021 (#11)


bauherr79 schrieb:

Danke für die Info - also die Wärmepumpe könnte ich natürlich umschalten, dass sie nur Warmwasser produziert, aber auch da läuft sie mit 4kw, denn für die Heizung ist auch noch ein offener Kamin da notfalls. Mir geht es eher darum, ob es einen Batteriewechselrichter gibt, der alle 3 phasen bedient oder ob man hier eine andere Möglichkeit noch hat, außer 3 Batteriewechselrichter zu installieren, die jeweils eine der drei Phasen bedienen.

Wie schaut denn sowas bei 3 Wechselrichter mit der Drehrichtung udg aus? Kommunizieren die dann miteinander, dass die Phasen untereinander passen?
13.10.2021 (#12)


bauherr79 schrieb:

Danke für die Info - also die Wärmepumpe könnte ich natürlich umschalten, dass sie nur Warmwasser produziert, aber auch da läuft sie mit 4kw, denn für die Heizung ist auch noch ein offener Kamin da notfalls. Mir geht es eher darum, ob es einen Batteriewechselrichter gibt, der alle 3 phasen bedient oder ob man hier eine andere Möglichkeit noch hat, außer 3 Batteriewechselrichter zu installieren, die jeweils eine der drei Phasen bedienen.

Welchen Vorteil genau erhoffst du dich mit nur einem Gerät, außer nur eines montieren zu müssen?^^
Denn: 3 Stk. Victron Multiplus 2 3000 mit 2,4kW Ausgangsleistung je Phase (in Summe also 7,2kW) kosten nur geringfügig mehr als z.B. der Fronius gen24 plus 7.0.
...und ich glaube kaum das der Fronius alle 7kW auf einer Phase bereitstellen kann ;)

Wenn du die bei Fronius nötige Umschaltbox dazurechnest kommst du teurer als bei Victron.
Fronius Umschaltzeit: mehrere Sekunden
Victron Umschaltzeit als echter Insel-WR: 20ms

Wenn dir 2,4kW je Phase zu wenig sind dann halt die nächst größeren.
Und ja: Die WR werden miteinander per Datenkabel verbunden und erzeugen so "ihr eigenes" Drehstromnetz.

SMA kenne ich nicht...


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Solarenergie und PV