« E-Mobilität

3 Jahre alten Kia e-soul oder e-niro kaufen?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  > 
  •  berha
31.12.2020 - 23.9.2022
58 Antworten | 17 Autoren 58
2
2
Überlege, den 14 Jahre alten Verso in 1 bis 3 Jahren gegen ein gebrauchtes E-Auto zu tauschen. Ein neues kann und will ich mir nicht leisten.
Eine Firma, Kundenkontakte in ganz Österreich, Firmensitz in unserem Ort, hat in ihrem Fuhrpark ca. 12 E-Autos von Kia, ein Hybrid für weitere Strecken ist auch dabei. Reinen Verbrenner gibt es keinen mehr. Der Chef erzählte mir, dass die Autos nach ca. 3 Jahren ausgetauscht werden. km Stand ca. 80.000, Akku geprüft, noch 100 %. Verkaufspreis: ca. € 20.000,-.
Mein Fahrprofil: 6-8.000 Jahres-km, Tagesstrecken max. 300 km, 90 % der Fahrten unter 70 km.
Optisch gefällt mir der Niro besser als der Soul, Unterschied platzmäßig, Kofferraum? AH Kupplung muss sein wegen E-Radtransport.
Eure Einschätzung?
Momentan ist ja das Angebot an gebrauchten noch ziemlich dürftig. Spekuliere auch auf Verkäufer, denen die Akkukapazität zu gering ist und deshalb tauschen.

  •  eggerhau
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
31.12.2020 ( #1)


berha schrieb: Momentan ist ja das Angebot an gebrauchten noch ziemlich dürftig. Spekuliere auch auf Verkäufer, denen die Akkukapazität zu gering ist und deshalb tauschen.

Ist eine Gute Idee.
Beobachten den Markt. In 1 bis 3 Jahren wird sich da noch einiges ändern. Es werden ausreichend E-Autos (Hybride sind keine E-Autos) mit grossen Reichweiten auf den Markt kommen. Da wird schon das Eine oder Andere, gebrauchte, Schnäppchen mit kleinerem Akku zum Kauf angeboten werden.
Gruss und alles Gute
HDE

  •  passra
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
31.12.2020 ( #2)
Das kann man ja jetzt auch schon beobachten. Schau dir mal den Markt für ZOE an, da bekommst du Gebrauchte Fahrzeuge mit dem kleinen (22kWh)-Akku schon für 5000-6000€ zzgl. Batteriemiete.
Das ist gerade bei uns in D durch die exorbitante Förderung richtig krass, kein Mensch kauft mehr die 5-jährigen Gebrauchten...

  •  berha
31.12.2020 ( #3)
Bisserl größer als der Zoe soll er schon sein, bin platzmäßig schon verwöhnt vom Verso, wo ich mit etwas Mühe 2 E-bikes reinbringe. Toyota ist total out, einen Hybrid will ich nicht. Ist ja schade, dass Renault so was wie einen e-scenic nicht herausbringt. Citroen hat den e-C4, der käme als gebrauchter evtl. in Frage.



  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
31.12.2020 ( #4)
Von Renault kommen 2021 einige Evs, unter anderem ein komplett neuer Elektrokangoo...

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
31.12.2020 ( #5)
Der Verso ist ein sehr gutes und praktisches Auto mit viel Platz, schade dass Toyota den eingestellt hat.
Leider sind solche Minivans gerade am Aussterben, als Ersatz bleibt dann nur der Hochdachkombi.


berha schrieb: Mein Fahrprofil: 6-8.000 Jahres-km, Tagesstrecken max. 300 km, 90 % der Fahrten unter 70 km.
Optisch gefällt mir der Niro besser als der Soul, Unterschied platzmäßig, Kofferraum? AH Kupplung muss sein wegen E-Radtransport.
Eure Einschätzung?

Für 300km Autobahn am Stück bei jeder Witterung brauchst etwas mit >60kWh.
Sowas gibts von Kia erst seit 2J, diese Fahrzeuge sind begehrt und werden vermutlich auch in 1J noch nicht billig hergehen.
Den Soul gibt es aber schon läger mit 30er Akku, damit kannst du die 300km mit einer Zwischenladung machen. Bei diversen Portalen gibts die unter 20k€ mit wenig km.
Das gute ist das der Soul an der richtigen Säule recht flott lädt und der Chademo Stecker öfters frei sein wird als CCS. (fast alle Autos haben in Europa jetzt CCS).
Die eigenwillige Form des Soul muss man halt mögen, ich könnte mir aber vorstellen das man im hohen Kofferraum Fahrräder unterbringt.
Kannst ja bei der Firma mit den vielen KIAs mal testen.
AHK ohne Zuglast für Fahrradträger wirds auch geben, zumindest hat Google Bilder davon. Sonst halt ein Paulchen.


  •  berha
1.1.2021 ( #6)
Danke für eure nützlichen Beiträge!
Der neue Renault E-Kangoo schaut ja auf dem Foto von vorne gar nicht so schlecht aus. Mal sehen, wie er in natura wirkt. Für den Fahrradtransport optimal, außerdem spielt in meinem Alter (76) die Optik keine große Rolle mehr.
Die Elektronik spielt eine immer größere Rolle. Kann ein 80jähriger das noch erlernen?
Weitere Kandidaten neben Kia und Renault: Skoda enyaq 60; Citroen EC4, Hyndai Niro.

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.1.2021 ( #7)
Fahrräder kann man ja auch gut aussen transportieren,  der ID3 hat da eine Anhängerkupplung für Fahrradträger die man mitbestellen kann...

  •  passra
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.1.2021 ( #8)


MalcolmX schrieb: Fahrräder kann man ja auch gut aussen transportieren,  der ID3 hat da eine Anhängerkupplung für Fahrradträger die man mitbestellen kann...

...und eine katastrophale Software, die regelmäßig abstürzt, von der verworrenenen Bedienung mal ganz abgesehen.
Ist sicher im Moment keine Empfehlung für jemanden, der einfach nur fahren will....

Bei allen genannten Kandidaten sollte man auf jeden Fall VOR dem Kauf eine ausführliche Probefahrt machen, diesen ganzen übertriebene Touch-Slider-Zeug aus dem VW-Konzern muss man schon mögen...

  •  Gemeinderat
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.1.2021 ( #9)
Die ME2 ist eh raus.
würde warten und den ID.3 Pure 45 kWh nehmen

Ist dann vermutlich um die 24.000 Euro zu haben - neu.

Gebraucht mit Platz fällt mir nur ein Kia Soul EV oder ein 40 kWh Leaf "Abverkaufs"modell ein, die bei 20k liegen sollten. 

  •  Vardi17
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.1.2021 ( #10)
So groß sind die Kia Souls aber nicht, außer, man klappt die Rückbank um, dann sind sie richtig gut.
Der E-Niro hat deutlich mehr Platz im Kofferraum. Also wenn ich den günstig gebraucht bekäme, könnte ich mir vorstellen, zuzugreifen. Eine Akku-Untersuchung vom Spezialisten wäre aber ev. geschickt, bevor du kaufst. Manche Batterien weisen nur wenig Degradation auf, weil sie sorgsam behandelt wurden, und dann könnte das ein guter Kauf sein. Garantie liegt, glaube ich, bei 7 Jahren/160.000km, das könnte dann auch noch interessant sein.


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.1.2021 ( #11)


Vardi17 schrieb: Garantie liegt, glaube ich, bei 7 Jahren/160.000km,

Kia / Hyundai hat 8J 200tkm

@Vardi: Langsam aber sicher werden die Allradgetreibenen BEV leistbar. 😀

  •  Vardi17
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.1.2021 ( #12)


rocco81 schrieb: Kia / Hyundai hat 8J 200tkm

Das ist ja noch viel besser, Rocco!

Ja, ein elektrischer Allrader wär schon ein Hit in unserer Gegend 😀

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.1.2021 ( #13)
Das Model 3 ist immer noch der günstigste Allrad EV oder übersehe ich was?

  •  Vardi17
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.1.2021 ( #14)
Das weiß ich nicht, MalcolmX, aber wir wollen keinen Tesla. Er hat zwar einen großen Kofferraum, aber ich finde den unpraktisch zum Be- und vor allem Entladen. Außerdem mag ich die Sitzposition nicht besonders. Deswegen wird unser erster elektrischer wohl kein Allrader sein, weil die ganz wenigen Alternativen viel zu teuer sind (das Model 3 ist ja auch nicht ganz billig, und die nächste Werkstätte, wenn mal was wäre, VIEL zu weit weg).
Aber berha sucht ja auch nicht nach einem Allrader, wenn ich das richtig verstanden habe, sondern wollte ganz konkret wissen, ob ein gebrauchter Soul oder e-Niro eine Option wären.

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.1.2021 ( #15)


MalcolmX schrieb: Das Model 3 ist immer noch der günstigste Allrad EV oder übersehe ich was?

Ich denke so ist es, außer irgend ein Exote vielleicht.
Am günstigsten elektrisch Allrad fahren kann man mit einem Outlander PHEV, ist halt wieder ein Kompromiss.
Wenn sowieso zwei Autos vorhanden sind würde ich halt ein kleines EV und ein älteres, großes, (fürs Gebirge halt mit Allrad) nehmen.
Eigentlich alle neuen EV Plattformen lassen grundsätzlich Allrad zu. Wenn die Fahrzeuge heuer kommen dauert es halt noch 3 Jahre bis es drei Jahre alte Gebrauchtwagen gibt...


  •  Vardi17
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.1.2021 ( #16)
Ein PHEV-Allrad klingt zunächst ja nicht SOOO schlecht. Aber wir sind ein Ein-Auto-Haushalt, in Zukunft gibt's bei uns keine Kompromisse mehr
Wir hatten bisher auch keinen Allrad, es braucht halt dann Schneeketten, und wenn's auch mit Schneeketten nicht geht, sind die Straßen sowieso alle zu. Deswegen würde ich einen einigermaßen günstigen gebrauchten e-Niro nicht so schlecht finden.

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.1.2021 ( #17)


Vardi17 schrieb: Wir hatten bisher auch keinen Allrad, es braucht halt dann Schneeketten, und wenn's auch mit Schneeketten nicht geht, sind die Straßen sowieso alle zu.

Hast auch wieder recht. Witzigerweise hat ja Wien den höchsten Allradanteil in Ö.
Der Niro ist gut, darum leider auch gebraucht teuer.
In eurem Fall wäre V2H perfekt, ich weiß nicht ob der Niro mit CCS das irgendwann können wird.
Der Leaf kann das, hoffentlich wird es bald das passende Gegenstück geben zum Verbinden  mit dem Wechselrichter. 
Wäre schon toll den Heimspeicher um 60kWh im Auto erweitern zu können...

  •  Vardi17
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.1.2021 ( #18)


rocco81 schrieb: Witzigerweise hat ja Wien den höchsten Allradanteil in Ö.

So ganz nach dem Motto: Wenn schon ein Auto, das man gar nicht braucht, dann a G'scheits!

  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.1.2021 ( #19)


rocco81 schrieb:
__________________

In eurem Fall wäre V2H perfekt, ich weiß nicht ob der Niro mit CCS das irgendwann können wird.
Der Leaf kann das, hoffentlich wird es bald das passende Gegenstück geben zum Verbinden  mit dem Wechselrichter. 
Wäre schon toll den Heimspeicher um 60kWh im Auto erweitern zu können...

Ich glaub das Thema ist beim Leaf durch da Nissan auf CCS gewechselt hat und sich das jetzt für keinen Anbieter mehr lohnt was mit chademo zu bringen. 
Noch dazu kann CCS das mittlerweile auch


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.1.2021 ( #20)
Mit CCS wäre das auch möglich, das Auto muss es aber unterstützen und das tut der Niro meines Wissens nicht. Das bereits ausgelieferte Fahrzeuge das nachgerüstet bekommen halte ich für unwahrscheinlich.
https://www.evtec.ch/produkte/sospeso

  •  enzo500
20.1.2021 ( #21)
Der Allradanteil in Wien ist aber wahrscheinlich nur deswegen so hoch, weil die Wiener gerne Panzer=SUV kaufen müssen, um im Großstadtkrieg zu überleben. Und diese Autos haben halt dann gerne auch mal Allrad 

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo enzo500, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
 1  2 ...... 3  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next