« Photovoltaik / PV  |

2022: Das war das PV Anlagenjahr

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 
  •  rabaum
  •   Gold-Award
30.12.2022 - 4.1.2023
36 Antworten | 24 Autoren 36
1
37
Dann mache ich mal den Anfang.

Nach dem zwischenzeitlich schlechtesten Dezember meiner Anlage mit ein paar Tagen Nullertrag hat sich die Sonne dann doch noch zurückgemeldet. 🌞


2022/20221230929314.jpg

Final würden mich eure Jahreserträge pro kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] interessieren, vielleicht wieder mit PVGIS gegenüber gestellt. 

  •  viermax
  •   Bronze-Award
31.12.2022  (#21)
Ein bisschen kindisch, dieses "wer hat den Größten xxxx ", finde ich. 
Gewinner in meinen Augen sind alle, die sich PV aufs Dach, den Zaun oder sonst wo hin gelegt haben. Egal wie groß die Anlage ist  
"Loser" nur jene, die es könnten (Platz, Finanzen) aber es nicht gemacht haben oder machen. 

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein recht sonniges neues Jahr! 


1
  •  rabaum
  •   Gold-Award
31.12.2022  (#22)
Ich finde "Loser" auch etwas unangemessen, weil sich keiner seinen Standort aussucht. Im Großraum rund um Linz habe ich aktuell keine Anlage am Schirm, die viel mehr als 1050 kWh/kWp geliefert hätte, egal in welcher Ausrichtung.


1
  •  cutcher
31.12.2022  (#23)

zitat..
rabaum schrieb:

Ich finde "Loser" auch etwas unangemessen, weil sich keiner seinen Standort aussucht. Im Großraum rund um Linz habe ich aktuell keine Anlage am Schirm, die viel mehr als 1050 kWh/kWp geliefert hätte, egal in welcher Ausrichtung.

07.03. inbetriebnahme (08.03. erste produktion)
11,1kwp und 13,02MWh produktion

28grad komplett richtung süd

also 1.173kwh/kwp und das obwohl die ersten 70 tage des jahres gefehlt haben (ja jänner+februar sind ertragsschwach - trotzdem)


1
  •  Mrjack
  •   Bronze-Award
31.12.2022  (#24)
24 Grad Satteldach, Süd/West-Ausrichtung im südlichen Niederösterreich: 3kW Anlage = 3231 kWh Jahresertrag

1
  •  rabaum
  •   Gold-Award
31.12.2022  (#25)

zitat..
cutcher schrieb: (ja jänner+februar sind ertragsschwach - trotzdem)

Wo bist du ca. daheim? Hängst du im Nebel oder bist darüber?

Für Jänner und Februar kannst du grob 2+5% deiner Jahresproduktion ansetzen. Der Februar ist statistisch doppelt so stark wie der November und geht schon eher Richtung Oktoberertrag.


1
  •  wiwi
  •   Bronze-Award
31.12.2022  (#26)

zitat..
ds50 schrieb:

Meine 22 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] Anlage ist auch erst seit 20. Mai am Netz, hab somit mit 15613 kWh Jahresertrag 2022 nur 709 kWh/kWp. Sie wird dank aller Himmelsausrichtungen (bei weitem nicht ideal!) natürlich immer zu den

──────
wiwi schrieb: Die Loser:
───────────────

zählen.

Aber dafür hab ich absolut gesehen bis jetzt hier im Thread die Nase vorne, und das, obwohl die ersten 5 1/2 Monate noch garnicht eingepreist sind.

So gesehen bin ich gerne Loser. 😂

Liebe Grüße an die 35° Süd Fraktion, und uns allen Guten Rutsch in ein weiteres sonniges Jahr! 😉☀️

Da fehlt ja 1/3 vom Jahr, extrapoliere mit PVGIS hoch dann weisst du wo du landest.
Zum Trost: meine "Loser"-Anlagen sind alle > 25 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] am Zählpunkt.

Ebenfalls Guten Rutsch und immer ein paar Sonnenstrahlen auf den Modulen.


1
  •  Seppl82
  •   Bronze-Award
1.1.2023  (#27)
Wels Land:
Dach 1, 8.775kWp: SSW, 40° Neigung:
Prognose PVgis-10% = 1108kWh/kWp/a
Ergebnis: 1188kWh/kWp/a = 107% PVgis

Dach 2 10.2kWp: NNO, 40° Neigung:
Prognose PVgis-10% = 616kWh/kWp/a
Ergebnis: 669kWh/kWp/a = 109% PVgis

Gesamt:
Prognose PVgis-10% = 844kWh/kWp/a
Ergebnis: 909kWh/kWp/a = 108% PVgis

SSW 2020: 1140kWh/kWp/a
SSW 2021: 1160kWh/kWp/a
SSW 2022: 1188kWh/kWp/a - war bis dato das sonnigste Jahr für meine Anlage.

Stromverbrauch inkl. WP und Auto: 10428kWh
Stromproduktion: 17257kWh
Strombezug: 4810kWh
Autarkie: 54%

1
  •  cutcher
1.1.2023  (#28)

zitat..
rabaum schrieb:

──────
cutcher schrieb: (ja jänner+februar sind ertragsschwach - trotzdem)
───────────────

Wo bist du ca. daheim? Hängst du im Nebel oder bist darüber?

Für Jänner und Februar kannst du grob 2+5% deiner Jahresproduktion ansetzen. Der Februar ist statistisch doppelt so stark wie der November und geht schon eher Richtung Oktoberertrag.

Du fragtest nach großraum linz - nenne es kleinraumlinz (<10km)😉
über der nebelgrenze - nö (< 300m seehöhe analog linz)

1
  •  ChrisBerg
1.1.2023  (#29)
11,4 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung], 25° Walmdach, gleichmässige Aufteilung OST - SÜD - WEST, NÖ Ost, Huawei mit Optimierern

seit 12. August in Betrieb: 3279 kWh erzeugt.

1
  •  thez
1.1.2023  (#30)

zitat..
thez schrieb:

Hier mein Jahr (exkl. dem 31.12)
Graz-Umgebung, Steiermark
9,85kWp, 45° Azimuth, 22° Dachneigung

PVGIS: 10,94 MWh (14% Verluste angenommen)
Real: 12,11 MWh
Eigenverbrauch: 3,20 MWh
Eingespeist: 8,91 MWh
Verbrauch vom Netz: 4,6 MWh inkl. Heizung, Warmwasser via KNV S1255-06 und RGK RGK [Ringgrabenkollektor]

102 kWh/kWp im Jahresdurchschnitt

Sind bei mir dann 1230 kWh/kWp da bin ich durchaus zufrieden bei nicht idealer Ausrichtung


1
  •  rabaum
  •   Gold-Award
1.1.2023  (#31)
Ein paar Werte noch zum abgelaufenen "Stromjahr" die es verdienen, erwähnt zu werden.

Alles in kWh
Bezug vom Netz: 3.935
Einspeisung: 9.838
Produktion: 12.402
Eigenverbrauch: 2.564
Gesamtverbrauch: 6.498 (Haushalt + WP)

Sehr erfreulich ist dabei, dass wir das erste Mal seit Einzug ins Haus weniger als im Vorjahr verbraucht haben. Von rund 6.800 kWh im Jahr 2021 retour auf 6.500 kWh. 

Weitere Werte in EUR
Einspeisung: 2.472
Ersparnis durch vermiedenen Bezug: 402
Rückflüsse gesamt: 2.874

Alleine das Jahr 2022 hat 1/3 der gesamten Anlagenkosten eingespielt, das ist schon der Wahnsinn. Das hätte ich mir damals nicht träumen lassen, als ich mit 7,67 ct Einspeisevergütung kalkuliert habe. 

1
  •  Rapiatler
  •   Bronze-Award
2.1.2023  (#32)
Das erste Jahr ist abgeschlossen, die Anlage ging Mitte Februar in Betrieb. (13,06 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung], Flachdach SO & NW Ausrichtung)


2023/20230102786277.png

Auch ein paar Werte in der gleichen Darstellung wie rabaum:

Alles in kWh, aber erst ab Mitte Februar:

Bezug vom Netz: 2.304
Einspeisung: 11.230
Produktion: 13.040
Eigenverbrauch: 1.810
Gesamtverbrauch: 4.114 (Haushalt + WP)

Wenn man Jänner und den halben Februar hochrechnet, sollten wir um die 5.000 Jahresverbrauch haben. Vielen Dank an das Forum für diese tollen Werte :)

Nachteil ( ;) )Somit können wir die Strompreisbremse vom Bund nicht komplett ausschöpfen. Vor allem, da wir zu viert vorrausichtlich um mehr als 2900kWh ansuchen dürfen.

1
  •  thez
2.1.2023  (#33)

zitat..
viermax schrieb:

Ein bisschen kindisch, dieses "wer hat den Größten xxxx ", finde ich. 

Gewinner in meinen Augen sind alle, die sich PV aufs Dach, den Zaun oder sonst wo hin gelegt haben. Egal wie groß die Anlage ist  

"Loser" nur jene, die es könnten (Platz, Finanzen) aber es nicht gemacht haben oder machen. 

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein recht sonniges neues Jahr!

Kindisch ist es, es als "Schwanzvergleich" zu sehen wenn man sich hier über die Erträge seiner Anlage unterhält... 
Dabei gehts doch nicht um "Gut oder Schlecht"
Mich interessierts einfach wie andere Anlage so abschneiden und ob man was optimieren kann... Bevor Jahre ins Land ziehen und man draufkommt man hätte wesentlich mehr Ertrag haben können?


1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
2.1.2023  (#34)
Anlage 6,12 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] 22 Grad, Süden

Produktion


2023/20230102489709.png

Verbrauch


2023/20230102661025.png

Rentabilität 


2023/20230102142899.png

Kosten


2023/20230102788099.png


1
  •  Casemodder
  •   Gold-Award
2.1.2023  (#35)
2022 war bei mir ebenfalls das ertragreichste Jahr überhaupt (erstes komplettes Anlagenjahr 2019, in Betrieb seit August 2018). 

nördliches NÖ
Azimut 26° (SSW)
25 Grad Dachneigung
6,48 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] 
8265 kWh/a
--> 1275 kWh/kWp

Die anderen beiden Anlagen sind erst seit ein paar Monaten in Betrieb: 

Gartenhaus 5° Nord in Betrieb seit März
2,31 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] 
2328 kWh (sehr zufrieden damit, fast 1/3 des Invests ist schon wieder erwirtschaftet)

Garage 0° und starke Verschattung, Optimierer kommen erst in ein paar Wochen oder so...in Betrieb seit Oktober
5,74 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung]
430 kWh

1
  •  tksr
4.1.2023  (#36)
@rabaum hier eine meldung aus linz ;) so war das jahr bei mir. hab die module im februar mit nulleinspeisung gekriegt, ab anfang märz dann im vollbetrieb.


2023/20230104169086.jpg

also sinds ca 900kWh/kWp, seit märz halt. 
2 hauptsächliche erkenntnisse hats für mich gegeben:
- alleine durchs intensive beschäftigen mit dem strom und das app ist mein verbrauch ggü 2021 um über 20% gesunken (6.6MWh auf real 5.1MWh, aus dez 2022 muss ich sanierung auf luftwärmepumpe und 2 wochen bautrockengeräte rausrechnen). sehr nice
- was für ein verdammtes nebelloch ist linz, das ist mir noch nie so aufgefallen ;) teilweise wirklich wochenlang nur trüb und dunkel, da ist man schon sehr neidisch auf die kollegen aus zB der steiermark

trotzdem bin ich hochzufrieden. einspeisevergütung bei der ÖMAG waren ca €2300 bis dato, dazu sagen wir €800 gespart durch eigenverbrauch -> schon gut ein fünftel der investitionskosten herinnen. das passt super und laut meinen überschlagsberechnungen für das heizen mit der luftwärmepumpe könnte ich übers jahr bilanziert auf ziemlich genau null netto primärenergiebedarf kommen. das macht schon freude!

1
 <  1  2 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: PV Anlage sinnvoll bei Waldgrundstück?