» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Heizung Badezimmer in der Übergangszeit?

23 Beiträge |
letzte Antwort 8.9.2017 |
erstellt 23.5.2017
Eine Umfage:

Heizt ihr in der Übergangszeit eure Badezimmer?

Wenn ja wie/womit?
 1 2 >
23.5.2017 11:27
Nein.
Vorgesehen wären elektrische Badheizkörper gewesen. Gleich wurden sie nicht realisiert, dann war die Übergangszeit vorbei,und niemand sind sie abgegangen. Dafür wird die Heizung früher eingeschaltet im Herbst, und im Frühjahr später ausgeschaltet. Erst vor 1 Woche ganz ausgeschaltet. Lief nur mehr sehr wenig.
Badheizkörper würde kaum weniger Strom brauchen als die WP die bei Tag ohnehin mit PV läuft.

Zitat

23.5.2017 12:30
Große bodentiefe Fenster. :) Fürn Junior bei Bedarf einen Heizlüfter. Aber wird eigentlich auch nicht benötigt und ist so wie ein Heizkamin -> reiner Luxus.

Zitat

23.5.2017 16:34
Was ich hier bisher lese bestärkt mich darin ein Infrarotpanel, entweder als Handtuchhalter, oder in der Zwischendecke montiert einzusetzen. Das gibt sofort nach dem Einschalten Strahlungswärme ab.

Zitat

23.5.2017 17:56


Shelby schrieb: Was ich hier bisher lese bestärkt mich darin ein Infrarotpanel, entweder als Handtuchhalter, oder in der Zwischendecke montiert einzusetzen. Das gibt sofort nach dem Einschalten Strahlungswärme ab.


Hab mir auch extra Steckdosen für Infrarotheizung gemacht.
Kaufen werde ich nie welche da sie einfach viel zu teuer sind.

Um das Geld kann ich lange mit der WP heizen.

Zitat

31.5.2017 17:11
Haben ein Infrarotpanel an der Decke das wir in der Übergangszeit auch wirklich verwenden. Ich bin immer wieder froh es eingeplant und eingebaut zu haben.

Zitat

31.5.2017 17:40


Shelby schrieb: Infrarotpanel, entweder als Handtuchhalter, oder in der Zwischendecke


Ich glaube, die gibt es auch als Spiegel, da bin ich am überlegen.


VWG 40 schrieb: Um das Geld kann ich lange mit der WP heizen.


Wenn man eine D+W x2 hat schon, die hat eine extra Funktion genau dafür. Nur das Bad heizen mit der mod. Wärmepumpe (KNV) funktioniert aber nicht, oder bin ich da jetzt falsch?

Zitat

31.5.2017 21:41
wir haben eine sehr gute hausdämmung, daher bleibt die wärme im haus, und durch ein bisschen heizwasser umwälzen, wird auch noch die wärme ausgleichend überall verteilt.
unser ww speicher hätte die möglichkeit das untenliegendes heizwasser ~30° zur badheizung zu nutzen. kostet halt extra verrohrung, wäre aber eine möglichkeit, unabhängig von wp das bad bei bedarf beheizen zu können. (greenwater 300/200)
infrarot kostet auch wieder was, vor allem ist es cop 1 stromheizung, also genießt nicht wirklich sympathie

Zitat

1.6.2017 18:58
@brink: Aber die sofortige Strahlungswärme einer Infrarotheizung ist leider geil Braucht ja nicht viel Energie und ist auch nicht always on
@alpenzell: ja, Spiegel habe ich auch schon gesehen.

Zitat

2.6.2017 7:31
aufpassen auf die aufheizzeit.
wenn das panel 10-15 min braucht bis es richtig strahlt wirds als bad-booster weniger geeignet sein...

Zitat

2.6.2017 12:06
Am schnellsten heizen die Quarzstrahler auf. Da spürt man innerhalb weniger Sekunden schon die Wärme. Bsp.: https://www.amazon.de/s?ie=UTF8&index=blended&keywords=TROTEC+IR+1500+S+IK
Heize damit das Bad, welches sonst nur normale Raumtemperatur hat in den 4 Monaten der Heizperiode immer morgens und abends auf. Wenige Minuten reichen da (da keine große Fläche). Stromkosten pro Jahr ~4€.

Zitat

2.6.2017 22:47
Wir haben elektrischen Handtuchtrockner 750W und Kachelofen als Übergangsheizung geplant.

Zitat

3.6.2017 23:18
Handtuchtrockner trocknen die Handtücher auch nur in ein paar Stunden. Bis zum Abend oder Morgen werden diese aber auch ohne Heizung trocken. Und als Raumheizung sind sie unproduktiv, da sie wenig Wirkung haben, wenn sie vom Handtuch abgedeckt sind. Ein unabhängiger Strahler ist da weit effektiver...

Zitat

7.9.2017 7:26


Gast Karl schrieb: in unabhängiger Strahler ist da weit effektiver...


habe vergessen zu erwähnen das wir mit dem Kachelofen im EG in der Übergangszeit auch das Badezimmer und die beiden Kinderzimmer beheizen können

Zitat

7.9.2017 7:34
ich kann bis heute nicht verstehen, warum sich so viele "extra für die Übergangszeit" ein zusätzliches heizsystem (kamin-/kachelofen) installieren, das in der gesamtrechnung weit weit teurer ist als einfach mit der "normal-heizung" zu fahren wenns draussen frischer wird. ich hab ja beim auto auch keine reifengarnitur für die übergangszeit.

Zitat

7.9.2017 7:37
Wir haben 3 Bäder

In jedem Bad ist ein Handtuchheizkörper Wasser installiert

Das ganze läuft über einen eigenen Heizkreis der in der Übergabgszeit von 03-08 und von 16-20 heizt, und zwar bevor noch die Fußbodenheizung zu heizen beginnt
Außerdem kann ich auch manuell diesen Heizkreis extra starten - zB für den nächsten Tag

Dadurch haben wir auch in der Übergangszeit im Kellerbad angenehmere Temperaturen und immer auch im tiefen Winter flauschig Wärme Handtücher
IDM Wärmepumpe mit 3 Heizkreisen
A Fußboden KELLER
B Fußboden EG & OG
C Handtuchheizkörper

Jeder Kreis startet zu unterschiedlichen Bedingungen

Zitat

7.9.2017 8:03


NTWK schrieb: ich kann bis heute nicht verstehen, warum sich so viele "extra für die Übergangszeit" ein zusätzliches heizsystem (kamin-/kachelofen) installieren, das in der gesamtrechnung weit weit teurer ist als einfach mit der "normal-heizung" zu fahren wenns draussen frischer wird.


da hat halt jeder so seinen Spinner. wie zb elektrische Rollos, Bus-Installation im Haus, KWL, Pool, usw...
Für mich ist das eben unser Luxusgut im Haus, ich liebe die wärme vom Kachelofen, sitze gerne davor und trinke Tee oder wärme mich daran nach einem Tag im Schnee..
Wir hatten auch im Elternhaus einen Kachelofen und wer die wärme kennt liebt sie einfach. Kannst mit keiner Wärmequelle im Haus vergleichen.
Ich werde sicher täglich den Kachelofen heizen weil wie schon erwähnt es eine ganz andere wärme ist und der pos. Nebeneffekt ist eben auch das ich im OG die beiden Kizi's und das Bad mit heizen kann.
Auch sei erwähnt das wir einen sanierten Altbau haben der sicher nicht mit einem Neubau zu vergleich ist und Nachts teilweise bis zu -25°C in der haben. Bei einem Neubau würde ich mir auch keinen verbauen

Zitat

7.9.2017 8:03
Frage:
Ist es eigentlich möglich / sinnvoll im Badezimmer ganz normalen fbh zu verlegen und zusätzlich zwischen estrich und fliesen so elektrische heizmatten einzuarbeiten als Lösung für die Übergangszeit? Man hätte gleich wärme und va warme füsse

Zitat

7.9.2017 8:21


heislplaner schrieb: Ist es eigentlich möglich / sinnvoll im Badezimmer ganz normalen fbh zu verlegen und zusätzlich zwischen estrich und fliesen so elektrische heizmatten einzuarbeiten als Lösung für die Übergangszeit?


möglich ja, sinnvoll musst du für dich selber entscheiden...
Die elektrischen Matten würde ich dann eher unter den Belag (Fliesen) legen.
Du brauchst an extra Strom Anschluss und a Raunthermostat fürs Bad.

Wir haben eine kleine Tochter mit 4 Jahren und haben weiteren Nachwuchs fix eingeplant. Da möchte ich es so warm wie möglich zu jeder Jahreszeit im Bad haben...

Zitat

7.9.2017 11:51
War nicht für mich gedacht- war nur ein gedankenexperiment.
Natürlich meinte ich die heizmatten direkt unter die fliesen.
Ich denke das kostet nicht viel und ist extrem wirkungsvoll oder?

Zitat

7.9.2017 12:22


heislplaner schrieb: Ich denke das kostet nicht viel und ist extrem wirkungsvoll oder?


Anschaffung ist sicher nicht das Problem, der Betrieb dann schon eher. wir sprechend a sicher von einigen hundert Watt. Die Fliesen brauchen ja auch eine Gewisse Zeit zum warm werden, also mit schnell vorm Duschen einschalten wird es hier auch sicher nicht spielen. Für Gach wäre eine Infrarotheizung an der Decke sicher sinnvoller

Zitat

7.9.2017 12:24
nur mal so..

https://www.bodenheizung-24.de/Komplett-Sets/Komplett-Set-fuer-Fliesen/?gE

mit 200W bist anscheinend doch recht rasch warm

Zitat

 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]