» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

WWBraucherwasserbereitungsstrategieBrink

58 Beiträge |
letzte Antwort 19.9.2017 |
erstellt 13.5.2017
​ganz ​gegenteilig ​im sinne von


rainer1977 schrieb: ich hab besseres zu tun als ständig meine Heizung zu überwachen, neu einzustellen und bibabo


möchte ich meine ww bereitungsstrategie diskuttieren..

gleich vorweg: die strategien und optimierungen sind sehr speziell auf mich/haus/familie zugeschnitten und nur bedingt anderswo anwendbar. jedoch für sich total spannend

2x erwachsene (zumeinst 1x tag eine große (w) und ein kleine (m) dusche, manchmal bad (w)), 3+j kind (zumeist kleine dusche, badewannengeplätscher), 1x baby (paar mal pro woche kleine badewanne
knv/nibe 1155-6pc mit greenwater 300/200
verrohrung ausgelegt auf optimales strömungsverhalten (@kollar) - richtige fittinge, keine rückschlagventile, sehr niedriger systemdruckverlust..

im winter ist es meist so, dass der verdichter ohnehin immer läuft und ww nachgeladen wird, wann nötig.
im frühling nun ist die heizung aus und der verdichter springt ja nur wegen ww bereitung an. da kam mir die idee, nur 1x tag zu laden. blöderweise haut das den cop und die az zam, weil das warmwasser viel zu hoch gehoben wird, sodass am abend noch eine heiße dusche möglich ist. höhere temperaturen führen auch zu größerer verschwendung in verrohrung, speicher..

die frage ist also ob mehrmals am tag laden, und wenn ja, wann soll nachgeladen werden.
obgleich die nibe settings ja schon sehr sehr viel zulassen, bräuchte ich noch weit mehr "programmierbare" steuermöglichkeiten.
< 1 2... 3
1.8.2017 20:49
56°C oben oder unten ?

Zitat

1.8.2017 21:24
oben

Zitat

13.9.2017 22:31
hier ein diagramm vom ende august.
verdichter frequenz 24hz, wt pumpe 1%, wq pumpe 6%, ladedauer ca. 2 stunden.
hub von 20 - 25 K für ww spricht für sich.
gegen ende des ladezyklus wurde auch eine dusche genommen.


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913660237.png



http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913748895.png

Zitat

14.9.2017 14:25
ok.
schlafzimmer wird neu tapeziert ...

Zitat

14.9.2017 14:50
Versteh ich immer noch nicht warum du mit so hoher VLT lädst (Spreizung 25K) ? Jedes Grad (oder Kelvin) an VLT mehr ist doch ineffizient ?

Zitat

14.9.2017 15:01
na super prof. mit mir hast geschimpft weil ich mal 5K spreizung quellenseitig hatte und selber aber nix besser

Zitat

14.9.2017 16:09


Becker schrieb: Spreizung 25K

hub nicht spreizung.
also der unterschied von quelle zu senke.

der normpunkt für ww ist bei 0/45 (hub 45k), also 0° sole-ein und 45° vl
da hat die 1x55-6 einen cop von 3,6

brink schafft aber einen besseren hub als beim arbeitspunkt 10/35 (hub 25k)
mit über 18° sole-ein und 40-45° vl
dort hat die 1x55-6 einen cop von 6,5

zusätzlich hat er durch die große spreizung von über 10k eine viel geringere mittlere temperatur als am normpunkt (5k spreizung)

solche kurven schafft keine andere wp.

-> nur 1k gradient zwischen vl und ww-oben
-> WWo schnalzt schon nach kurzer zeit nach oben (zapfkomfort!)
-> rl bleibt eine 3/4 stunde angenagelt unten (effizienz!)
-> perfekte schichtung durch modulation UND gedrosselte ladepumpe

Zitat

14.9.2017 16:10


gsilly schrieb: mit mir hast geschimpft...

besser mit dir als mit mir gregor ...

Zitat

14.9.2017 16:19


dyarne schrieb: besser mit dir als mit mir gregor ...


naja arne, wüsste auch nicht was es mit dir zu schimpfen gäbe

Zitat

14.9.2017 16:45
Interessant, wobei es für mich nicht infrage käme ohne den WMZ zu arbeiten, also unter 30% Wärmeträger. Sonst hätte ich solche Experimente auch schon mal durchgeführt.

Zitat

14.9.2017 17:21


gsilly schrieb: na super prof. mit mir hast geschimpft weil ich mal 5K spreizung quellenseitig hatte und selber aber nix besser



die wq pumpe habe ich sommer irgendwann auf 6% manuell gesetzt. anfangs waren ca. 5,7K drin. je höher die erdtemp, desto niedriger wurde dT
ich habe die 6% nicht mehr geändert.


Becker schrieb: Jedes Grad (oder Kelvin) an VLT mehr ist doch ineffizient ?


je mehr hub, desto ineffizienter. der hub ist einfach berechnet als diff der mitteltemperaturen erd/wwasser. ich kenne bisher keinen, der 20-25k hub beim ww laden macht. normal sind 35°++.
welchen hub hast du beim ww laden? (vl + rl)/2 - (ktein + ktaus)/2


dyarne schrieb: zusätzlich hat er durch die große spreizung von über 10k


ist meine unterste schmerzgrenze. der verdichter ist arg limitiert. so ladet die wp täglich ca. 2 stunden statt :30 min. und da in der standzeit nur e-heizung für den verdichter mit cop1 läuft, lasse ich lieber den verdichter "ewig" laufen.
im winter habe ich dT 15 gehabt. kommt noch..


Becker schrieb: wobei es für mich nicht infrage käme ohne den WMZ zu arbeiten


wieso denn?
absolute effizienz ist das ziel.
mein wmz wird am 20.9. verbaut!!! aber ich bezweifle, dass der bei 1% wt pumpe was messen wird - für ww laden werde ich die 1% wt pumpe nun auch über diesen winter belassen und nur den verdichter tunen.
az des heizbetriebs wird mal interessant werden .. thread folgt ..

Zitat

14.9.2017 23:11
Am Anfang ist der Hub gut, am Ende nicht mehr
Auf 18/13°C Quelle komme ich natürlich niemals.

Bezieht dich der COP nicht ausschließlich auf die VLT und nicht auf die Mitteltemperatur zwischen Vor- und Rücklauf ??

Zitat

14.9.2017 23:36
vergleiche wie viel 'schlechter' die cop werte mit der neuen norm wurden.
beide haben vl 35 grad
die alte mitteltemperatur 30 grad (10K), die neue mitteltemperatur 32,5 grad (5K)

wp-testzentrum buchs hat eine schöne studie dazu, zwischen 5 bis 15K ist der cop ident gewesen,
35/30 gleich 37,5/27,5 gleich 40/25

Zitat

14.9.2017 23:37
http://www.ehpa.org/uploads/media/EHPA_TestReg_BW-WWHP_V1.5_september_20f

Zitat

15.9.2017 7:54
Fakt ist jedoch du kannst deine AZ-WW nicht bestimmen da du keinen WMZ hast und selbst wenn du einen hättest, könntest du es wegen der zu geringen Strömung ebenfalls nicht ermitteln.
Oder hast du eine andere Technik ?

Zitat

15.9.2017 9:45
ja, die wissenschaftliche herangehensweise...
seine kurven beschreiben den arbeitspunkt und der ist herausragend.

ich habe zum thema ww auch schon viel experimentiert.

ww ist sehr komplex, es geht nicht nur um die az, durchmischung erhöht den absolutverbrauch und mindert den zapfkomfort...

Zitat

19.9.2017 11:06
ich erlaube mir bitte ein paar verständnisfragen herr prof.


brink schrieb: je mehr hub, desto ineffizienter


ja, leuchtet mir ein. jetzt hast du aber momentan nur ein dT von rund 10 K zwischen vor- und rücklauf. wenn ich dieses delta jetzt z.b. auf 15 K hebe steigt ja automatisch auch die mitteltemp weil der rücklauf im WW fall quasi fixiert ist. das heißt dann aber der hub vergößert sich und die effizienz geht runter. wirkt sich aber positiv auf die dauer der WW bereitung aus. hmm, was will ich nun?

noch dazu sinken ja ab sofort die KT-ein temps und der hub wird noch größer wenn ich das dT zwischen vor- und rücklauf zusätzlich hochschraube?

Zitat

19.9.2017 14:53
richtig, aber mit dT 15K habe ich heißeres wasser oben und ich kann später nachladen, resp kürzere zeit laden.

da ich den verdichter so gedrosselt habe, geht's mit dT 10K dahin, jedoch nach ca. 1 stunde steht noch das angeheizte wasser wieder im rücklauf.

d.h. der erste teil (hub 20) ist tatsächlich effizienter mit dT 10K als mit dT 15K, jedoch kommt dann der zweite teil, der dann weniger effizient ist (hub 25). den zweiten teil brauche ich aber, um die zieltemp zu erreichen.

würde ich mit dT 15 laden, wäre der hub 22,5 von an beginn, aber die ladedauer wäre kürzer. bei gleicher zapfttemp nach ladeende.

Zitat

< 1 2... 3



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]