» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Sondertilgen oder Eigenkapital ansparen

5 Beiträge |
letzte Antwort 20.3.2017 |
erstellt 19.3.2017
Hallo,
ich bin mir im Moment nicht sicher, was vernünftiger ist, wenn der Hintergrundwunsch eine neue Immobilie ist:
laufenden Kredit maximal sondertilgen oder Eigenkapital ansparen. Bei ersterem hat man eine Immobilie, die man dann verkaufen will im Wert von ca 250.000 aber kein Eigenkapital. Bei der anderen Variante hat man das zur Finanzierung benötigte Eigenkapital aber dafür auch den laufenden Kredit.
Bei Variante 1 brauch ich einen Kredit über 300.000 und sondertilge sofort, wenn die Wohnung verkauft ist 250.000
Bei Variante 2 brauch ich einen Kredit über 150.000, hab aber 150.000 EK und eine "halb-abbezahlte" Wohnung, und sondertilge auch, wenn die Wohnung verkauft ist. Unterm Strich kommt also grundsätzlich das gleiche raus, also ca 50.000 Restschulden.
Was ist der Bank lieber? Oder ist es völlig egal? Ich hab den Verdacht, dass es eventuell spesentechnisch gesehen gescheiter ist, NICHT sonderzutilgen. Die Frage ist grundsätzlich aber sehr theoretisch, weil ich die letzten Jahre extrem sondergetilgt habe anstatt auf die Seite zu legen - einfach aus dem Grund, weil ich keine Schulden haben möchte.
lg, Dani
20.3.2017 10:16
ich würd nicht sondertilgen!
die 150k als eigenmittel in die neue wohnung stecken.

Zitat

20.3.2017 10:49
Würd ich auch so machen.

Zitat

20.3.2017 12:39
ok danke... - hab da also einen kleinen "fehler" gemacht. Meine Konditionen waren halt auch nicht sooo gut (1,42 Aufschlag), trotz top-Bonität. Deshalb wollt ich die Bank recht rasch loswerden...
lg, Dani

Zitat

20.3.2017 17:54
Was ist denn dein Zeithorizont - in wievielen Jahren peilst du die neue Wohnung an?

Ich habe eine ähnliche Überlegung, wobei ich mich auch für eine Kombination aus SoTi und ansparen (gleiche Summe pro Jahr für beides) entschieden habe. Nur Sondertilgen oder nur Ansparen würde ich nicht wollen.

Zitat

20.3.2017 19:29
Zeithorizont ist ungefähr 2 Jahre - Kredit hätte ich dann in 1/4 der Zeit zurückbezahlt. Ein Umzug bei Kauf war eigentlich nicht angedacht, aber hat sich geändert.
Vielleicht bin ich paranoid, aber irgendwie hab ich kein gutes Gefühl dabei allzuviel Schulden zu haben (macht einfach abängig vom "System", also Job etc...) aber auch einen allzu großen Polster auf der Bank liegen zu haben find ich nicht optimal in Zeiten wie diesen - klingt blöd ich weiß, geht eh noch Jahrzehnte so dahin wahrscheinlich...
Halbe-Halbe so wie bei dir, ist bestimmt die bessere Strategie
lg, Dani

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]