Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum »

NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!

5 Beiträge | letzte Antwort 9.1.2017 | erstellt 6.1.2017
NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!
Hallo liebe Community,

wir planen bereits seit ca. einem Jahr an unserem Traumhaus
und stehen kurz vor der Einreichplanung und dem Bauansuchen.
Da ich hier sehr viele gute Beiträge und Ideen/ Anregungen bekommen habe, stellen wir unser Projekt kurz vor:

Bebaute Fläche: 196,02m²
Grundrissfläche: 221,32m²
Nutzfläche: 185,81m²
Bauplatzgröße: 873,78m²
Grundstücksgröße: ca. 1700m²
HWB [kWh/m²a] Referenz lt. Vorabzug: EKZ 9,3 (PH-tauglich)
HWB [kWh/m²a] Standort lt. Vorabzug: EKZ 11
Heizung: LWWP (wenn möglich mit Luftbrunnen)+ FBH
WRL mit WRG
PV vorbereitet

1.) Lageplan
NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!


2.) EG
NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!


3.) OG
NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!


4.) Schnitte
NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!


5.) Ansichten(noch ohne PV auf S/W Seite)
NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!

NÖ EFH-Projekt 185m² - Einreichphase!!!


Wir freuen uns sehr über eure Komentare bzw. "konstruktive Kritik" ausschließlich zu den Grundrissen und Aufteilungen.

Danke, LG
Ro_St

  

7.1.2017 4:31
Ein Orthofoto oder Lageplan mit Umgebung würde helfen die Ausrichtung der Räume zu verstehen.

Ist die Straße/Zufahrt auf der Westseite stark befahren? Was befindet sich auf der Ostseite?

Garage: Statik Decke wird interessant. Wärmebrücke, wenn du die Decke auf der Hauswand aufliegen läss (du schreibst von Passivhaus-tauglich). Evt. 1 großes Tor 500/225 statt 2 Tore. 2 Motoren, 2 Tore vermutlich teurer, Gefahr daß man irgendwann am Pfeiler streift.

EG: DU/WC in südseitiger Bestlage fällt natürlich sofort auf. Wird das Büro ein ständiger Arbeitsplatz?

OG: die Raumausrichtung sagt mir nicht zu. Kinderzimmer würde ich prinzipiell süd- oder westseitig orientieren. Schlafbereich eher nord- oder ostseitig, oder da wo es ruhiger ist (nochmal die Frage wegen der westseitigen Straße)
Vom Schrankbereich zum Bett sind das geschätzte 80 cm Durchgang, das wäre mir zu wenig, und die Wand springt dich förmlich an, wenn du die Türe vom Stgh in den Schrankbereich öffnest. Genau bei den Fenstern ist die Badewanne, werden wohl immer die Raffstores/Rollos zu sein (Straße?) . Beim Waschbecken kein Licht.

Für mich erscheint auf den ersten Blick, trotz langer Planungszeit, einiges sehr unausgereift.

Zitat:
Heizung: LWWP (wenn möglich mit Luftbrunnen)+ FBH


Wozu einen Luftbrunnen für die Wärmepumpe?

Zitat

7.1.2017 18:15
Hallo ap99,

danke für dein erstes Feedback, habe verstanden, dass es wohl nicht ganz klar ist, wie der Grund beschaffen bzw. gelegen ist.
Hier habe ich eine kleine Beschreibung zum besseren Verständnis gemacht:
...


Das Grundstück ist allgemein sehr ruhig gelegen, keine Nachbarn die einen ins Haus blicken könnten, auch kein Verkehr (deshalb auch die Raumanordnung so gewählt.

Mit dem WC im Süden hast du durchaus einen Punkt, welchen ich grob in meinem "Laienprogramm" aufgenommen habe - hier der Auszug (Habe DU/WC mit Büro getauscht, besser?):
...


Wie gesagt, auf der Westseite ist der Friedhof und desalb auch hier das Bad wegen der Abendsonne im Westen - Rollos bleiben oben

Hoffe du hast jetzt mehr Einblick/ besseren Zugang zu unseren Überlegungen.

Der Luftbrunnen ist für die KWL nicht für die WP...

LG
Ro_St

Zitat

7.1.2017 19:05
Mir persönlich gefällt das WC im Bad nicht. Sollte bei der Grundfläche doch möglich sein das zu separierern.

Zitat

8.1.2017 21:25
Orthofoto hilft enorm. Auf einige Punkte bist du jedoch nicht eingegangen.

Im EG würde ich vermutlich den Vorsprung auf der Südseite spiegeln (Ostfassade länger als Westfassade), dann macht der Vorsprung am Nachmittag/Abend keinen Schatten, oder wollt ihr das bewusst so? --> falls ja, würde mich interessieren warum, bzw. was eure Überlegungen sind?
Wo stellt ihr eigentlich die Ausseneinheit der LWP hin? (Position Technikraum).
Ich würde da wo die Speis ist, den Technikraum (+ ein wenig Richtung Osten), und in die Nordostecke den Abstellraum setzen --> Küche und Wohnbereich verschiebt sich Richtung Süden. WC (unübliche Aufteilung mit WB, DU, WC --> ich würde WB, WC, DU) links vom Eingang, Vorraum entfällt, Büro wie im 2. post (ohne WC) ... nochmal die Frage, ob das Büro ein Homeoffice, oder nur für gelegentliche Arbeiten vorgesehen ist? Bei der Terrasse wären mir die 2.0 m Überdachung zu wenig (Terrassenmöbel werden nass, wegräumen nervt uns z.B. schon ziemlich). Auf die Position der Terrassentüre achten (Terrassen-Möblierung).

--> habt ihr am Grundstück die Umrisse und Räume schon mal 1:1 ausgesteckt? (mit Brettern, Schnur, Warnband etc.) ... kann ich sehr empfehlen.

Im OG bleibe ich zum Großteil bei meiner Kritik, der Schrankraum- und Schlafzimmerbereich ist viel zu eng, das Bad samt Abstellraum sieht so aus, als hätte es sich so ergeben (sorry) --> die 85 Türen deuten auf spätere Vorsorge hin, bringt aber nichts, wenn man nicht zum Bett kommt. Hier kann ich dir auf die schnelle keine Anleitung geben, man könnte aber sicher viel mehr aus dem OG rausholen. WC im Bad (ausschließlich für Eltern) finde ich ok.

Nochmal der Hinweis (oder Frage) zu Statik Garage. 25 cm Deckenstärke beim Haus ist auch eher viel, bei 6,50 m Spannweite aber nötig (ich versuche mit 6.0 m Spannweite = 20 cm Deckenstärke auszukommen)

Interessehalber: Macht ihr einen richtigen Luftbrunnen (Schacht mit Kies gefüllt) http://www.bosy-online.de/luftbrunnen.htm (habe ich schon gemacht, und will ich selber, aufpassen wegen Radon --> Folie), oder Rohre ins Erdreich?

Edit: ich sehe gerade, daß die Spannweite im Haus gar nicht 6,50 ist (am Handy schwer erkennbar). Wozu 25 cm Deckenstärke? (Lüftungsrohre?)

Zitat

9.1.2017 0:20
Hi ap99,

danke für die ausführliche Antwort - ich versuche mal unsere Überlegungen und Gedanken zu deinen Aussagen zusammen zu fassen (wird ein langer Post ).

Zitat:
ap99 schrieb: Im EG würde ich vermutlich den Vorsprung auf der Südseite spiegeln (Ostfassade länger als Westfassade), dann macht der Vorsprung am Nachmittag/Abend keinen Schatten, oder wollt ihr das bewusst so? --> falls ja, würde mich interessieren warum, bzw. was eure Überlegungen sind?


-> Das ist bewusst so gewählt, da auf der Westseite der Wind über den Friedhof zieht (meine Eltern hatten auch eine Terasse mit genau der selben Ausrichtung nur ein paar Hundert Meter weiter -> Wintergarten)
-> Das Grundstück hier zu schmal wird, wenn wir die Terrasse verlängern, dass
sich kein Grün mehr ergibt.
-> Zur Schattenbildung: Sollten wir am späteren Nachmittag/ Abend im Sommer in die Sonne wollen, dann verlagern wir die Möbel ein paar Meter auf dfie freie Terrasse.

Zitat:
ap99 schrieb: Wo stellt ihr eigentlich die Ausseneinheit der LWP hin? (Position Technikraum).


-> Wenn wir die "X²" von Drexel und Weiss nehmen (http://www.drexel-weiss.at/produkte-und-loesungen/einfamilienhaus/x%c2%b/), brauchen wir keine Ausseneinheit und den Ansaugstutzen lassen wir auf der Nordseite hinter der Garage neben dem Fahrradabstellplatz rausstehen (gehen unter oder neben dem Fundament der Garage.
-> Wird es eine "herkömmliche" LWP, dann gehen wir mit den Kältemittelleitungen den gleichen Weg.

Zitat:
ap99 schrieb: Ich würde da wo die Speis ist, den Technikraum (+ ein wenig Richtung Osten), und in die Nordostecke den Abstellraum setzen --> Küche und Wohnbereich verschiebt sich Richtung Süden. WC (unübliche Aufteilung mit WB, DU, WC --> ich würde WB, WC, DU) links vom Eingang, Vorraum entfällt, Büro wie im 2. post (ohne WC)


-> Der Grundgedanke ist, da wir einen Großteil des Gartens auch auf der Nordseite haben (kein Bauland) und sich dahinter eine herrliche Aussicht auf die Weinberge ergibt, dass wir eben aus der Küche sowohl südseitig, als auch nordseitig den Ausblick haben.
-> Aufteilung WB, WC, DU ist ein Punkt. Nehmen wir mit auf.
-> Das WC haben wir bewusst integriert UND aus der Schmutzzone, direkt beim Eingang gehalten. Wir haben mit etlichen Häuslbauern geredet und jeder hat uns davon abgeraten, es direkt neben den Eingang zu setzen (ebenso wie den Stiegenaufgang!)
-> Vorraum ist als Stauraum + "erweiterte interne Garderobe" gedacht.

Zitat:
ap99 schrieb: nochmal die Frage, ob das Büro ein Homeoffice, oder nur für gelegentliche Arbeiten vorgesehen ist?


-> kein fixes Homeoffice, ca. 1-2 Tage, wieso?

Zitat:
ap99 schrieb: Bei der Terrasse wären mir die 2.0 m Überdachung zu wenig (Terrassenmöbel werden nass, wegräumen nervt uns z.B. schon ziemlich). Auf die Position der Terrassentüre achten (Terrassen-Möblierung).


-> Verstehe ich, hatten am Anfang 2.5m - aber die Auflagen kommen sowieso
in eine Auflagenbox

Zitat:
ap99 schrieb: --> habt ihr am Grundstück die Umrisse und Räume schon mal 1:1 ausgesteckt? (mit Brettern, Schnur, Warnband etc.) ... kann ich sehr empfehlen.


-> wir hatten im Herbst die Außenmaße (Innenräume noch nicht) + Garage mit Torstahlstangen und Warnband abgesteckt, ja - war sehr hilfreich - DANKE!

Zitat:
ap99 schrieb: Im OG bleibe ich zum Großteil bei meiner Kritik, der Schrankraum- und Schlafzimmerbereich ist viel zu eng, das Bad samt Abstellraum sieht so aus, als hätte es sich so ergeben (sorry)


-> Der Gang zwischen den beiden Kästen ist knapp 1m und das haben wir uns in Natura angesehen (In meinem kleinen begehbaren Schrank in der Wohnung habe ich auf weniger Raum, Platz um mich zu anzuziehen )

Zitat:
ap99 schrieb: die 85 Türen deuten auf spätere Vorsorge hin, bringt aber nichts, wenn man nicht zum Bett kommt.


-> das kann ich nicht ganz nachvollziehen, der Druchgang von Ankleide ins SZ ist ein 85er und vorm Bett ist 1m.

Zitat:
ap99 schrieb: Nochmal der Hinweis (oder Frage) zu Statik Garage. 25 cm Deckenstärke beim Haus ist auch eher viel, bei 6,50 m Spannweite aber nötig (ich versuche mit 6.0 m Spannweite = 20 cm Deckenstärke auszukommen)


-> Das muss ich den Planer fragen, bzgl. Statik und Wärmebrücke für die Garage (ich weiß aber, dass es Elemente gibt, die direkt an der tragenden Wand [Haus] befestigt werden).
-> Guter Punkt, dachte eher an 22cm und dafür mehr FB-Aufbau 17cm
-> Oder die Stärke wird für die KWL benötigt?

Zitat:
ap99 schrieb: Interessehalber: Macht ihr einen richtigen Luftbrunnen (Schacht mit Kies gefüllt) http://www.bosy-online.de/luftbrunnen.htm (habe ich schon gemacht, und will ich selber, aufpassen wegen Radon --> Folie), oder Rohre ins Erdreich?


-> Guter Link - danke dafür. So ein "richtiger Luftbrunnen" wirds dann wohl nicht werden.
-> mein Arbeitskollege hat von einer Tiefe ca. 2.5m über ca. 40m ansteigend bis ins Haus ein Rohr (DM 200-250mm) verlegt (er hat es aber von jemand berechnen lassen!)

Post zu lang .. LG

Zitat

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]