» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge |
letzte Antwort 14.1.2017 |
erstellt 23.9.2016

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...
11.10.2016 11:59


5.1.11 pumpengeschwindigkeit wt-pumpe
-> auto
-> standby -> 5-15%


Das wäre so wie hier manuell auf standby zu korrigieren (dzt auf auto noch)- (oder wie brink meinte auf 30% regeln)

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161011822538.jpg

Zitat

11.10.2016 12:47
100% im standby nur für tempcheck wäre unsinn. Ich könnte nur vermuten, dass damit bezweckt wird, die wärme überallhin gleichmäßig zu verteilen.
Was bei estrichausheizprogramm durchaus sinn ergibt (da habe ich die pumpe schon auf 70% reduziert. Das reichte, um in den langen 150m keller kreisen, turbulenz zu erzwingen), ist bei normalen heizbetrieb nicht sinnvoll. Wie dyarne schreibt, irgendwo bei rundum 10% ansiedeln. Ich habe es bei 1% und die 1,5tage heizbetrieb waren ok damit.
Für aktives heizen bin ich auch auf manuell gegangen. Zuerst habe ich beobachtet, wo die wp die pumpe einpendelt, und dann fix gesetzt auf 25%.
Bei ww zubereitung auch fix bei 10%.
Nur wq pumpe und verdichter hz darf wp steuerung modulieren ;)

Zitat

11.10.2016 12:51
Arne, ein Thema das zu Beginn der Heizperiode bzw. erstmaligen einregeln der WP wichtig ist - zumindest bei mir! Hab noch immer nicht die richtige Einstellung was den Beginn der Heizkurve betrifft gefunden.
Die AT liegt mittlerweile seit 1 Woche sehr konstant bei 4-10°C; solare Einträge annähernd bei Null. Die RT ist sehr konstant bei 21,8°C. Welche Einstellung(en) kann ich nun ändern um die RT geringfügig zu erhöhen?

Kommt hier der Punkt Außentemperaturpunkt ins Spiel?

Verwalten / raumklima / erweitert / punktverschieb.

Zitat

11.10.2016 13:27


brink schrieb: ich habe sie gerade auf 1%.
wie merke ich strömungsresonanzen?

eine art knistern/scheppern der rohrleitung nahe der wp. deutlich hörbar.

wenns bei dir mit 1% geräuschfrei läuft -> super


brink schrieb: die wärmequellenpumpe läuft auch (aber "automatisch") mit 1% leistung bei 20hz standgasheizung...

ja, die erfahrung haben wir schon bei richard gemacht. du hast ja hydraulisch ganz ähnliche verhältnisse mit 1 x dn40 x 425m zu seinen 2 x dn32 x 300m...

unfaßbar niedrige 10w solepumpe begeistern mich ja sehr.

hier ein aktuelles beispiel aus dem htd-forum daß andere 'führende' hersteller da noch nicht wirklich auf der welt sind wie die hydraulik eines flächenkollektors funktioniert ... :-9


>>>Die große Überraschung war heute als der Heizi mir gesagt hat das die WP nicht für 300m Kollektorlängen ausgelegt ist! Er hat mit Dimplex und AI telefoniert und beide raten ab ihre WP mit so langen Kreisen zu betreiben. Anscheinend wird die Pumpe Probleme haben und der Differenzdruck wird nicht passen, so das die WP dauernd in die Notabschaltung läuft.
Von solchen Problemen habe ich hier bisher noch nie etwas gelesen. Kann das stimmen?


http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2417756

die passende antwort auf solche 'spezialisten' ist dann immer: 'aha, ihre wp sind also gar nicht für tiefenbohrungen geeignet?'
eine 140m duplex-sonde hat GENAU die gleiche hydraulik wie ein ringgrabenkollektor (dort haben wir sie ja gestohlen)...


brink schrieb: dann habe ich aber die wt pumpe auf 25% eingestellt, weil sie im automodus dann pötzlich auf 1% geht...

das müssen wir noch genauer lokalisieren, das sollte so nicht sein. bei richard hats perfekt funktioniert, gerade die modulation der fbh nach heizkurve finde ich genial und einen weiteren großen vorsprung des emmy-reglers...


brink schrieb: d.h. -14° MAT und 5° dT spreizung?

ja, wenn du -14° normaußentemperatur hast. die 5° dT brauchst du nicht zu fuß einstellen sondern einfach über die auswahl des 'klimatisierungssystem'
-> 'fbh'
da sind die 5° schon hinterlegt...


dyarne schrieb: eine zielspreizung von 5k für fbh ergibt dann bei 0° bsplw einen zielwert von knapp 4k spreizung für die hk-uw-pumpe...


brink schrieb: den satz habe ich nicht ganz verstanden...

die fbh hat ja auch je nach außentempertaur (-> verluste durch die hülle) eine unterschiedliche leistung.

beispiel: wenn man im winter das fenster aufreißt wird der raum kalt und damit der fbh plötzlich viiiiiel leistung entzogen.
die auslegung der fbh gilt genau wie die der wp für vollast. bei teillast reicht weniger heizmittelübertemperatur und damit weniger spreizung der fbh. dies berücksichtigt der regler indem er je nach außentemperatur (bsplw 0° -> 50% heizlast) die optimale spreizung der fbh ermittelt und ausmoduliert.

Zitat

11.10.2016 13:45


muehlviertler schrieb: Der Lagerraum hat 14m2, der restliche estrich ca 100...

wie brink schrub machts hydraulisch gar nix einen kleinen kreis abzuknipsen. blöd wäre nur ein drittel des rohrnetzes wegzuschalten.

energetisch muß man sichs genau anschauen, wenn der raum in der warmen hülle liegt holt er sich die wärme eben aus den nachbarräumen, dann wärs vermutlich insgesamt effizienter man läßt ihn (ganz klein gedrosselt) mitlaufen...

Zitat

11.10.2016 14:06


5.1.11 pumpengeschwindigkeit wt-pumpe
-> auto
-> standby -> 5-15%


Kleinhirn schrieb: Das wäre so wie hier manuell auf standby zu korrigieren (dzt auf auto noch)- (oder wie brink meinte auf 30% regeln)


bei dir läuft das genau verkehrt herum (siehe brink)...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161011671922.jpg


im heiztakt läuft deine hkuwp (heizkreisumwälzpumpe) atomatisch modulierend mit niedrigen ~15% dafür in den 'pausen' sinnlos auf 100%

stell den wert für 'standby' runter wie oben beschrieben...
'auto' bitte lassen, das beeinflußt nur die (selbstmodulierende) drehzahl während des takts

wenn man sich deinen takt genauer anschaut...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161011482401.jpg

dann sieht man daß das heizwasser immerhin 10 minuten braucht um durch deine kreise zu gelangen - würde eher für ein 2-rohr-system sprechen...

man sieht rund 5k spreizung und eine vl-temperatur von knapp über 30°
wie fühlen sich deine heizkörper dabei während des takts an?
lauwarm?

wenn dein haus so zu temperieren wäre sind wir auf einem sehr sehr guten weg ...

stell die gradminuten einmal probeweise auf -300 °min (aktuell -190°min) und schauen wir ob dadurch das takten reduzierbar ist ohne komfortverlust...

so sieht vergleichsweise gerade ein heiztakt bei mir bei ganz ähnlichen voraussetzungen aus...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161011851955.jpg

unmodulierte 10kw ( bei aktuellen soletemps) ballern auf meine heizkörper ...

da sieht man was für einen quantensprung eine modulierende wp bei so schwierigen voraussetzungen bedeutet...

Zitat

11.10.2016 14:25


dyarne schrieb: dann sieht man daß das heizwasser immerhin 10 minuten braucht um durch deine kreise zu gelangen - würde eher für ein 2-rohr-system sprechen...


Ich habs im anderen Beitrag versucht zu erläutern mittels Fotos usw. Ich glaub auch, dass es ein 2 Rohr ist.
Den Rest werd ich abends umsetzen..
HZK Temp muss ich mal beobachten.. IT EG um die 23° gestern und im OG umd die 23,5°. Einzig HZK im Bad EG bleibt kalt...

Zitat

11.10.2016 14:37


dyarne schrieb: das müssen wir noch genauer lokalisieren, das sollte so nicht sein.


scheint bei mir so zu sein:
wenn im heiztakt die aktuelle aussentemp über den heizungsstoppwert geht, dreht die wt pumpe auf 1% runter und entnimmt dem verdichter grad nur die wärme weg.
ich habe im punkt 5.1.3 aber 25 dT für verdichter eingestellt gehabt. scheinbar denkt sich dann die wp unter diesen konditionen, gut dann schlagen wir mal bis zu 25K auf den ~23 rücklauf drauf. da kam nähmlich fast 37° vorlauf in den estrich - halt sehr sehr langsam. hat mich dann halt nicht so begeistern und hab so die wt pumpe fixiert. bei 25% wt pumpe war ca. 4K diff vl/rl. schien ok für mich. :)

Zitat

11.10.2016 18:06


Miike schrieb: Die AT liegt mittlerweile seit 1 Woche sehr konstant bei 4-10°C; solare Einträge annähernd bei Null. Die RT ist sehr konstant bei 21,8°C. Welche Einstellung(en) kann ich nun ändern um die RT geringfügig zu erhöhen?

hallo miike,
sehr gute frage und wichtig jetzt zum beginn der heizsaison.

-> wenn dein haus generell bei milden tempertauren zu kühl ist gehört die heizkurve flacher gelegt und gleichzeitig die parallelverschiebung 'temperatur' erhöht. dadurch kommt bei tiefen temperaturen die gleiche vl-temp raus, jetzt bei milderen eine höhere.

-> wenn prinzipiell die temperatur bei milden/tiefen außentemperaturen gepaßt hat und das problem nur daher


Miike schrieb: solare Einträge annähernd bei Null

kommt würde ich einfach bei der parallelverschiebung 'temperatur' einen klick raufgehen...

menüpunkt 1.1 temperatur

Zitat

11.10.2016 18:39


dyarne schrieb: wie fühlen sich deine heizkörper dabei während des takts an?
lauwarm?


man merkt, dass die HZK "wärmer" sind.. lauwarm wäre bei mir knapp unter Hauttemp..
WP sagt 31,7° und gemessen am HZK um die 31°-31,5°..

Zitat

11.10.2016 21:50
so jetzt sind mal ein paar sachen zusammengekommen:
- heizungsstop habe ich um 1 grad erhöht, da mich die komforttemperatur bei nicht-sonnigen tagen nicht gefällt.
- frau nimmt ungefragt längeres bad. ;) ausgerechnet 5 min vor 21 wo ich als schema die ww bereitung eingestellt habe, d.h. der verdichter hat sich eingeschaltet, um wieder 4 min später deaktiviert zu werden -> habe die schemas deaktiviert. grund: wir duschen und entnehmen ww wasser so unplanmäßig, dass es besser ist, die wp macht ww dann, wann es ihr gefällt.
- gleichsam mit der deaktivierung der schema für ww-beitung habe ich die on/off (36/43) auf (35/43) gestellt. erfahrung zeigt, dass selbst wenn der fühler unten 36 erfasst, sehr warmes wasser oben noch rauskommt. mal schauen, wie es sich bei 35 verhält.

Zitat

12.10.2016 7:09


brink schrieb: on/off (36/43) auf (35/43)


BW oben sind bei dir nur 43° ??

Zitat

12.10.2016 7:42
Wenn bw unten 43 grad erreicht, schaltet die ww bereitung ab. Oben sind es 46 oder so. Aber nur kurzfristig. Nachdem sich das wasser schichtet, sind es 45-44.

Zitat

12.10.2016 7:44
Meine heizung spinnt. Sie läuft, zählt gradminuten runter und dann plötzlich aus. Gradminuten = 0. :(
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161012568755.png

Zitat

12.10.2016 7:48
Wie verhält sich vl und rl in dieser Zeit. Wenn gleich kann Sie keine Wärme mehr abgeben und schaltet aus.

Zitat

12.10.2016 7:59
Im bild vorlauf gelb, rücklauf cyan. Da sehe ich kein problem.
Hat sicher was mit den settings im 5er menü zu tun, wo ich letztens herumgefummelt habe. Zb 5.1.3 max diff verdichter habe ich auf 7 gestellt. Vielleicht wird es das gewesen sein. Blöd nur, dass ich diese nicht remote einstellen kann

Zitat

12.10.2016 8:11
Auch bei mir "seltsames".. GM auf 300 erhöht und so schaut die Kurve jetzt aus.. Die GM werden nicht mehr zur Gänze abgebaut, sondern pendelt sich bei / um 300 ein? Verdichter ist anscheinend durchgelaufen?
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161012397008.jpg

Zitat

12.10.2016 8:31
ich habe mal die heizung abgestellt. glücklicherweise genau zu dem zeitpunkt, wo der verdichter gestartet hat.

Zitat

12.10.2016 8:41
@brink:
max. Diff. Verdichter auf 7° heisst dass die Gradminuten auf 0 gestellt werden sobald die Differenz zwischen VL und VL berechnet 7° überschreitet.
Das wird hier der Fall sein, also wieder auf 10° stellen und alles sollte passen...

Zitat

12.10.2016 9:09
Ich habe jetzt wie hier beschrieben die Kt Pumpe auf periodisch und wq Drehzahl auf Auto gestellt. Weiters unter 5.1.11 auf Heizung Auto und standby-dz 15% gestellt. Sofort sind beide Pumpen von 100% runtergefahren. Passt das so?
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161012959010.jpg

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161012278445.jpg

Zitat

12.10.2016 9:28


ricer schrieb: max. Diff. Verdichter auf 7° heisst dass die Gradminuten auf 0 gestellt werden sobald die Differenz zwischen VL und VL berechnet 7° überschreitet.
Das wird hier der Fall sein, also wieder auf 10° stellen und alles sollte passen...


wie du der grafik entnehmen kannst war vorlauf 26,5 (oder 27) und rücklauf 22,5 (oder 23).
berechneter vorlauf = 25°.
7° sehe ich da nirgends.
ich habe dem handbuch auch nicht wirklich rauslesen können, ob es zum abstellen der heizung ist, oder zum regeln der heizung.

Zitat


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.