Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum »

Wasser im Rahmen und außen am Stock

44 Beiträge | letzte Antwort 7.1.2017 | erstellt 10.1.2016
Wasser im Rahmen und außen am Stock
Hallo,

ich habe schon seit Einzug das Problem, dass die Fenster im Rahmen (innen) feucht sind, auch auf dem Außenrahmen sind Wassertropfen und erzeugen im Winter Fenstereis. Was könnte das sein?
Besten Dank!

lg

Wasser im Rahmen und außen am Stock

Wasser im Rahmen und außen am Stock

Wasser im Rahmen und außen am Stock
 1  2......  3  >
10.1.2016 17:58
Kondensatbildung eines
darüber liegenden Bauteils?
Das hatte ich im ersten Jahr bei der Befestigung der Raff-Kästen im Betonüberzug... und würde das Fenstereis erklären.
Im Rahmen hatte ich ebenfalls im ersten Winter Kondensatbildung... konsequent lüften bzw ständig wischen hilft hier!

Zitat

10.1.2016 18:11
Bei mir ähnlich, habe mir 3 hygrometer um je 10,- gekauft und lüfte täglich 2x bis ich unter 50% Luftfeuchte bin. Bzw. Im Bad sofort wenn der letzte baden war.
Seitdem ich das mache, habe ich fast keine Tropfenbildung mehr. Die Baufeuchte muss halt noch raus.

Mein Beitrag bezieht sich nur auf die Rahmenfeuchte.

Zitat

10.1.2016 18:50
nicht nur baufeuchte, auch das raumklima kann das verursachen.

warmfeuchte raumluft -> dampfdruck

hab ich auch trotz echter highend fenster, der schwachpunkt im system haus bleibt das fenster, bzw der falz des flügels.
der kann nie 100%-ig dicht sein...

wie richard sagt das raumklima kontrollieren...

und natürlich die einstellung des anpreßdrucks, am besten mit dem papiertest:
ein blatt papier am fenster allseitig einklemmen, fenster schließen und schauen ob man das papier leicht rausziehen kann...

Zitat

10.1.2016 18:56
super danke für eure antworten!

luftfeuchte hat so max. 50% im winter! bezüglich papier das habe ich schon gemacht, bei manchen fenster geht da gar nichts, bei manchen, zb dort wo die tropfen richtig aufgefädelt sind, kann ich es mit etwas mühe durchziehen.

würde das diese tropfen erklären die außen am rahmen richtig aufgefädelt sind? ich habe noch ein bild, da scheint es mir so, als kämen die aus der bleckabdeckung hinter dem raffstore?

danke!

...

Zitat

10.1.2016 19:41

Zitat:
foxm schrieb: würde das diese tropfen erklären die außen am rahmen richtig aufgefädelt sind?


Hmmm, bei mir wars eher punktuell - genau bei der Befestigungsschraube kams raus!
Aber ja, die Symptome sind die gleichen wie bei mir -> Kondensat durch "schlechte" Befestigung... hast Du die Raffkästen hinterdämmt?

Zitat

10.1.2016 20:01
schlechte befestigung? hast du einen eigenen thread? oder was meinst du?

wie die raffkästen hinterdämmt sind weiss ich nicht, habe es nicht selbst gebaut, anbei ein foto bevor die fenster inkl. raffstore montiert wurden. dh hinter dieser blechabdeckung ist wohl 1 cm hohlraum (mein vermutung).

danke!

...


Zitat

10.1.2016 20:25
Hinterdämmung schaut mal gut aus...
Also wage ich ne Fernprognose... dies is dein erster Winter im Haus?
Dann wird's durch die Befestigung im ersten Winter zu Kondensat kommen wie oben beschrieben... im zweiten Jahr isses vorbei damit!

"Schlechte" Befestigung meinte ich in dem Sinn, dass keine thermisch entkoppelten Schrauben verwendet wurden. Daher rührt dieses Kondensat -> Metallschraube schafft ne Wärmebrücke innen-außen und tropft bei tiefen Außentemperaturen vor sich hin...

ng

bautech

Zitat

10.1.2016 20:28
achso danke! nein ist bereits der 3. winter und ich fürchte um die endende gewährleistung :/

das bild ist übrigens nicht vom betroffenen fenster, denke aba es sieht überall gleich aus...

dh ich brauch mir nichts denken? es nervt nur weil die fenster entsprechend schmutzig sind durch diese wasserspuren...

Zitat

10.1.2016 20:33
OK, hast mich gerade wieder verunsichert...
Das "Tropfenbild" aus dem dritten Foto deines Eröffnungsposts erinnert mich trotzdem stark an mein Erlebnis mit der Befestigung... kannst das mal checken, ob da drüber genau die Befestigungsschrauben sind? Würd mich interessieren bzw würds das erklären
ng

bautech

Zitat

10.1.2016 21:06
Bin jetzt selbst neugierig geworden, und die Papierprobe gemacht. Bei keinem Holz-Alufenster konnte ich das Papier durchziehen. Im Technikraum und WC schon, dort sind Kunststoff-Alufenster drinnen. Aber kein Kondensat.
Aber, bei der Haustüre und Nebeneingangstüre konnte man das Papier durchziehen. Sowohl anschlagseitig, als auch schnallenseitig.
Ist das bei Außentüren zulässig?

Zitat

10.1.2016 21:22
nein da ist keine schraube :/

ich habe auch kunstoff-alu!

Zitat

11.1.2016 8:42
Ich vermute, du hast 2 flg. Fenster mit Stulp?

Zitat:
foxm schrieb: luftfeuchte hat so max. 50% im winter!


Ist relativ!
Welches Raumklima herrscht bei Dir vor (Morgens, Mittags, Abends)?
Welche Elemente (in welchen Räumen und Geschossen) sind betroffen?
Wie ist Dein Lüftungsverhalten?

Zitat:
dyarne schrieb: warmfeuchte raumluft -> dampfdruck


Dass ist meist das Problem, welches der Nutzer sehr rasch ändern kann.

Bitte Klimadaten posten.

Zitat

11.1.2016 17:22
ad1) es sind nicht alle fenster betroffen, aber hauptsächlich 2 flg. stimmt

ad2) ich werde es beobachten, aber mir wäre unmittelbar nichts aufgefallen, also ein unterschied zw. morgens/mittags/abends.

ad3) es wird ja auch gelüftet, so ist es nicht. woher kommt das wasser hinter der blechabdeckung hinter dem raffstore? (bild nr. 4)

klimadaten aktuell 43% luftfeuchtigkeit und 22,1°C, fensterinnenrahmen abgewischt und schwitzt nach ein paar stunden schon wieder leicht. wetter draußen: regen.
die oben angeführte blechabdeckung weißt wieder tropfen auf und sieht die ganze länge durchnässt aus. nein regenwasser ist es nicht.

Zitat

11.1.2016 19:29
Wenn du außen Kondensat hast, ist dies meist das Resultat von Warmluftströmungen nach außen.
Im Falzbereich kommt die Luft über Unterbrechungen der Dichtung rein.
Außen am Alu kann es auch das Resultat vom Lüften oder der Dampfdruck durch die Sonnenschutzbetätigung (Gurtdurchführung, Kurbeldurchführung) sein.
Bei 43% rel Luftfeuchtigkeit und 22,1° hast aber dieses Problem nicht. Dass geht sich bauphysikalisch nicht ganz aus.
Welches Hygrometer hast denn in Verwendung und wo misst du das Raumklima?

Zitat

11.1.2016 20:30
das hygrometer ist vom baumarkt, jedoch habe ích mir ein geeichtes ausgeborgt und damit abgeglichen, das delta war minimal, ein anderes vom baumarkt hatte beinahe 20% abweichung und landete im müll.

gurtdurchführung oder ähnliches gibt es nicht, sind elektrisch (siehe bild 5)
dh es sind 2 probleme? die feuchtigkeit im rahmen und das wasser außen? woher kommt das wasser (bild 4) es quellt aus dieser abdeckung hervor. mit bild 5 verglichen kann dahinter "nichts" sein, außer ein hohlraum zw. der abdeckung? baufirma kontaktieren? die hat mir damals versichert, es liegt an der restbaufeuchte...

danke!

Zitat

11.1.2016 20:35
In der Tat hast du 2 Probleme.
Im Rahmen kommt entweder eine Wärmebrücke oder eine Warmluftströmung oder beides in Kombination in Frage.
Zwischen Raffstoreblende und Fensterrahmen gibt es leider auch viele Möglichkeiten.
Ist die Fassadendämmung schon montiert?
Welche Dämmung hast im Sturzbereich?
Welche Ziegel hast in der Ecke verarbeitet?

Zitat

11.1.2016 20:58
beim rahmen kann ich bei einigen fenstern einen zettel durchziehen, dh anpressdruck zu gering?

bezüglich raffstore ist nach 3 jahren natürlich schon alles fertig. dämmung? leider keine ahnung, am bild 5 sieht man styropor?
was tun? :/

Zitat

11.1.2016 21:05
Ad Rahmen
Problem erkannt . Korrigieren

Ad Kondensat beim Raffstore
Es gibt hier mehrere Möglichkeiten, die überprüft werden müssen:
Ausführung raumseitige Dichtebene
Wärmebrücke im Sturzbereich
Evtl hinter der Fassadendämmung eindringendes Wasser

Hier solltest du einen Sachverständigen für Fenster/Sonnenschutz kontaktieren .
Der/Die muss das überprüfen. Alles andere hier im Forum wäre Astrologie

Es ist anhand der Fotos schwer zu beurteilen was du verbaut hast. Sorry
Du solltest aber wissen was verbaut wurde!
Es gibt sicher Einbaudetails.

Zitat

22.2.2016 22:15
Hallo foxm!
Hast du schon eine Lösung\ einen Lösungsansatz für dein "Raffstorekasten-Problem"?
Habe ähnliches Problem v.a. im OG mit Fenstern von Josko. Sind jetzt den 5.Winter im Haus und die Fenster sehen am Ende des Winters aufgrund der Wasserschlieren außen wirklich unansehlich aus. Gefühlsmäßig ist bei uns das Wasser außen zwischenzeitlich etwas weniger geworden. Ob das jedoch das Ergebnis aus den abgedichteten Elektrorohren, die in den Kasten gehen war, oder doch die eher warmen Winter der letzten Jahre der Grund war, kann ich nicht sagen. Dennoch ist aus meiner Sicht die Situation sehr unbefriedigend. Der Kundendienst von Jo, hat mir diesbezüglich mitgeteilt, dass da im Zwischenraum zwischen Kasten und Dämmung noch ein "Weichzellenschaum" hineingehört hätte und dies ev. auch im nachhinein möglich wäre. Was haltet ihr davon?

Zitat

22.2.2016 22:57
hallo! hab ebenfalls josko fenster und hab auch diese wasserschlieren, speziell bei 2 fenstern südseitig! teilweise auch richtig eiszapfen drann gehabt (auch direkt auf der scheibe )! bin aber erst den ersten winter im haus ...

...

...

...

Zitat

23.2.2016 6:48
Wow ich bin also nicht der Einzige! Ich habe einen anderen Fensterhersteller. Unlängst war die Baufirma und die Fensterbauer und haben sich das angesehen, natürlich sei alles in Ordnung, mehr Lüften war die Antwort... Ich bin leider etwas ratlos... sobald die Temps über 0 Grad gehen ist das Phänomen weg. Ich habe das ganze bei ca. 50% der Fenster...

Zitat

 1  2......  3  >

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]