Diskussionsforum » Bauforum »

strangentlüftung über dach


12 Beiträge | erstellt 30.10.2012 | letzte Antwort 31.10.2012
strangentlüftung über dach
was macht es eigentlich, wenn es für die wc´s keine strangentlüftung über dach gibt?

 

30.10.2012 20:14

ohne Strangentlüftung wirds dir die Sifone leersaugen - dann stinkts - wenn du eine über Dach Entlüftung vermeiden willst baue einen Innenraum Entlüfter ein.
30.10.2012 23:17
ich habs auch nicht über dach
sondern ein Unterdruckventil (?) am höchsten Punkt.
Das ist das Wc im OG. Das Teil wurde neben dem Spülkasten verbaut und dann zugemauert. Bis auf eine kleine Luftöffnung.
31.10.2012 5:16
In NÖ
ist die Strangentlüftung in NÖ übrigens Vorschrift. Da hast du gar keine andere Wahl. Trifft mich gerade genauso
31.10.2012 6:00
naja...
Richtig es ist Vorschrift. Aber nur für einen Strang. jeden weiteren darfst du mittels "Sekundärentlüftung" im Innenraum haben (wie von mlduke beschrieben)

Es soll allerdings Fälle geben, wo man das "über Dach" einfach "vergessen" hat...

Vorschrift ist es übrigens deswegen, weil die Kommune ihr Kanalsystem über dein Haus unter Ausnützung des Kamineffekts entlüftet, hat mit dem Haus selbst gar nix zu tun.
31.10.2012 8:48

wir haben auch einen strang (WC) übers dach und den rest im innenraum. was stört dich so sehr an der strangentlüftung übers dach?
31.10.2012 11:18

Zitat:
was stört dich so sehr an der strangentlüftung übers dach?


Weil nicht jeder sein Dach perforieren will mit unnötigen Sachen die man auch anders lösen kann.
Jede Dachdurchdringung ist eine potentielle Undichtheitsquelle, sei es jetzt für Regenwasser und/oder Luft.
Bei mir wurde die Entlüftung über Dach übrigens auch "vergessen"
31.10.2012 11:59
Sowas!

Zitat:
Bei mir wurde die Entlüftung über Dach übrigens auch "vergessen"

Du schlimmer du!
31.10.2012 12:07
nicht vergessen
und ich habe schon ein Problem mit
(Kondens-)Wassereintritt.

(dunkle Flecken auf dem Innenputz an der Stelle, wo die
Zwangsentlüftung einen Knick macht; etwa 1 m unter der
Dachkante)

schriftliche Reklamation an die Heizungsfirma ist schon raus.
31.10.2012 13:55
@sm6147
...das hatten wir schon mal besprochen.

Zitat:
-Am Fusse jeder Fallleitung muss beim Übergang in die Horizontale eine Reini-gungsmöglichkeit eingebaut werden.
-Und jeder Fallstrang muss vertikal über Dach be/entlüftet werden. Das ist wichtig damit – einerseits die Apparatesifon nicht leergesaugt werden und – andererseits die Kanali-sation belüftet wird........
Das steht so in diversen Vorschriften (leider überall etwas anders, obwohl Wasser ja meistens von oben nach unten läuft…..) und entspricht auch dem gesunden Fachver-stand.


Das mit den mechanischen Belüftungsventilen im Haus ist so eine Sache. Mechanisch bedeutet a.) Es muss überwacht werden weil sonst b.) Bei einem Defekt die Kanalisation sich in mein Haus "Entlüftet". Und wer will das schon? Riecht nicht so gut und ist wahrscheinlich auch nicht gesund! Ich möchte das aber nicht vertiefen. Einfach mal in einen öffentlichen Kanal hineinsteigen.
Also - keine Kompromisse machen und Fallstränge vertikal über Dach entlüften. @sensai Dann habt ihr kein Problem mit Kondensat an der Fassade oder dem Unterdach.
In diesem Sinne
HDE
31.10.2012 14:34
@eggerhau
weils zum Thema passt, hier zwei Bilder, warum ich
derzeit ein Problem mit der Zwangsentlüftung habe.

Ich habe ein Pultdach mit einer Holzunterkonstruktion
und einem Kaltdachaufbau. (60 cm Tellwolle)
Die Zwangsentlüftung geht vertikal nach oben.

Bild 1 zeigt mein Badezimmer im OG mit dem Duschbereich.
Die Zwangsentlüftung läuft in der Aussenwand nach oben
und macht etwa 1 Meter vor dem Dachaufbau einen Knick
zur Innenwand um von dort vertikal aufs Dach zu gehen.

@eggerhau


Bild 2 zeigt die gleiche Wand von der anderen Seite.
Das Bild ist an der Aussenwand. Der dunkle Fleck befindet
sich genau an der Stelle, an der auf der anderen Wandseite
der Knick der Entlüftung verläuft.

@eggerhau


Ich vermute eine schlecht/nicht angebrachte Dichtung im
Polokalrohr im Bereich des Knickes der Entlüftung.
Im EG befindet sich natürlich eine Putzöffnung an der
Stelle, wo das Rohr in die horizontale geht.

Schriftliche Reklamation an die Installationsfirma ist
raus mit einem 2 Wochen Termin bis zur Einleitung einer
nachhaltigen Maßnahme.

Ich vermute, die Heizungsfirma wird erstmals mittels
einer Leitungskamera von EG bis zu dieser Stelle im OG
fahren um sich ein Bild von diesem Schaden zu machen.
Danach wird vermutlich der Verputz abgeschlagen werden.

Meine Gattin ist jedenfalls schon sehr begeistert
über den Dreck der dadurch entstehen wird.........
31.10.2012 14:56
@sensai

Zitat:
…..Dann habt ihr kein Problem mit Kondensat an der Fassade oder dem Unterdach...


Damit habe ich die Aussenseite des Gebäudes gemeint!
Aber zu Deinem Problem. Wenn das Rohr wirklich nur eine Entlüftungsleitung ist (keine Dachwasser!) kann ich mir nur schwer vorstellen, dass dieser Fleck Kondensat sein soll. Entlüftungen sind – wie ja beschrieben – Verbindungen zur Kanalisation. Und aus der Kanalisation kommt warme „Luft“. Und die Leitung selber ist auch im „Warmbereich“.
Ich würde mich – wenn nicht schon geschehen - mal mit der Abdichtung der Leitung auf dem Dach (Dacheinfassung)auseinandersetzen. Viel Glück!
In diesem Sinne
HDE
31.10.2012 16:49
@eggerhau
Der Dachbereich wird in der kommenden Woche von der
Dachdeckerfirma überprüft. Reklamation in diese Richtung
ist ebenfalls rausgegangen.

Zusätzlich:
Wir hatten heuer mehrmals Kanalgeruch in unserem
Badezimmer, obwohl Dusche/Waschbecken täglich benutzt werden
und somit der Syphon somit nicht austrocknen kann.

 ↑

Dieser Thread wurde geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Energiesparhaus.at haftet als Diensteanbieter im Sinne des E-Commerce-Gesetzes nicht für die gespeicherten Informationen. Die im Forum von Dritten veröffentlichten Äußerungen entsprechen nicht der Meinung von energiesparhaus.at [Details]

Ein Service von energiesparhaus.at
Unabhängige Beratung für Wohnen, Hausbau und Sanierung