« Photovoltaik / PV  |

Wechselrichter der PV in Garage möglich und ratsam?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  Meer
31.5.2022 - 23.11.2023
34 Antworten | 20 Autoren 34
34
Hallo,

kann man den Wechselrichter auch in die Garage montieren? Freistehende Garage, ungeheizt und es kann innen schon kalt werden.

Kann man auch einen Batteriespeicher in der Garage anschließen? Denke mal Kälte mag er nicht, oder?

Grund meiner Frage: ich muss sowieso eine Leitung für die Wallbox von der Garage zum Zählerkasten im Keller legen. Könnte man die verwenden?
geplant 10kWp. auf Haus und Garagendach aufgeteilt. Wäre einfacher als im Haus. 
Ich dachte dann gleich 5x10mm2 zu verlegen. Wäre das für eine zukünftige PV ausreichend und zukunftssicher?
Hätte man noch Reserven?

Danke und Gruß 

  •  Gawan
  •   Gold-Award
1.6.2022  (#1)
Dem Wechselrichter tut eine kühle Garage sogar ganz gut

Dem Akku nicht - der sollte rund um die 20°C gelagert werden

Laut ico https://www.zaehlerschrank24.de/berechnungen/ kannst du Drehstrom über 25m mit bis zu 30kw über ein 10mm² Kabel fließen lassen

1
  •  Ulairi
  •   Bronze-Award
1.6.2022  (#2)
Wir werden WR WR [Wechselrichter] und mögliche Speicher in der Garage aufstellen.

Muss aber auch dazusagen dass die Garage bei uns am Haus angebaut ist, 50er Ziegel und temperiert werden kann.

1
  •  sudo
1.6.2022  (#3)
WR und Speicher kommen bei uns auch in die Garage.

Garage ist ebenfalls beim Haus angebaut, Garage selbst aber 25er Ziegel.
Bodenplatte und Dach sind gedämmt, falls es dennoch zu kalt werden sollte, dann bastle ich mir eine isolierte "Kammer" herum... aber ich denke das wird nicht notwendig sein

1


  •  ds50
  •   Silber-Award
1.6.2022  (#4)
Bei uns ist die angebaute Garage gleichzeitig Technikraum, Werkstatt und Kellerersatzraum 🤦‍♂️. Dank WR WR [Wechselrichter] und vor allem Boiler wird es auch im Winter wohl garantiert nicht drin gefrieren. Allerdings muss ich selber Sorge tragen, daß im Winter nicht unabsichtlich das Garagentor offenbleibt, weil dann kann es selbstverständlich reinfrieren.
Das werde ich automatisiert mit der Haussteuerung (welche auch in der Garage ist 😁) erschlagen.

Der Totfeind eines jeden Akkus ist übrigens Hitze. Und unter 0°C sollte man Akkus auch nicht aufladen.

Dem WR WR [Wechselrichter] wird's egal sein, der kann meist sogar draußen hängen.

1
  •  streicher
  •   Gold-Award
3.6.2022  (#5)
Wechselrichter werden auch im freien verbaut, also Kälte ist definitiv kein Problem.

1
  •  Solarbuddys
3.6.2022  (#6)
Ich wuerd in die technischen Daten deiner zu verbauenden Komponenten schaun 

8 Jahre WR WR [Wechselrichter] in der Garage (Nebengebaeude, Freistehend zu Haupthaus) + 3-4 Jahre Batterie in selbiger Garage 

Alles schnurrlt wies soll 😉

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
4.6.2022  (#7)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Ich wuerd in die technischen Daten deiner zu verbauenden Komponenten schaun 

8 Jahre WR WR [Wechselrichter] in der Garage (Nebengebaeude, Freistehend zu Haupthaus) + 3-4 Jahre Batterie in selbiger Garage 

Alles schnurrlt wies soll 😉

Kommt wohl auf die Akku-Technologie an

liFePos möchtest nicht lang bei 0 grad lagern
tut ihnen zwar ned viel, kostet aber grad im winter 20-30% kapazität


1
  •  Solarbuddys
4.6.2022  (#8)
BYD-LVS 

Drum - die technischen Daten der zu verbauenden Geraete einfach mal anschaun. 


1
  •  Fani
4.6.2022  (#9)
Hier ein wenig "Wissenschaft" zu LFP und niedrigen Temperaturen

ico https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1002007118307536

Auch wenn Hersteller einen anderen Temperaturbereich versprechen, bedeutet es nicht das LFP unter 0 gut oder noch praktikabel unktionieren

1
  •  Solarbuddys
4.6.2022  (#10)
Naja man kan ja wirklich alles hinterfragen, aber bissal auf Herstellerangaben sollt man sich dann doch verlassen koennen zumal deren Garantien ja auch darauf basieren.

Wennst aus allem ne Wissenschaft machst bleibt nimmer viel Lebenszeit das Projekt zu realisieren 😉
Und wir haben viel mit Unis zusammengearbeitet 🙈- Es gibt TUer und es gibt ewig drueber reder 😂

Und Minusgrade hat die Garage noch nie gesehen - die paar laecherlichen Kaeltetage in Oesi Mittlerweile 
Wo is die gute Zeit wo man noch Schneeiglus bauen hat koennen auf 400m Meeresspiegel - schniff.

1
  •  cacer
  •   Gold-Award
4.6.2022  (#11)
ich wollte WR WR [Wechselrichter] und später batterien ursprünglich auch in die garage setzen (fertiggarage, ungedämmt. sommer bis über 35C und winter gelegentlich unter 0C)
wurde mir oft von abgeraten.
bei lithiumbatterien verstehe ich das auch, beim WR WR [Wechselrichter] eher nicht.

dauert nicht mehr lang und wir werden natrium-batterien am markt haben.
die sollen weniger temperaturempfindlich sein.

vielleicht teste ich vorab mal ein setup mit kleiner Li-batterie und wenn Na kommt und erschwinglich ist, gibts davon ne große.

1
  •  ds50
  •   Silber-Award
5.6.2022  (#12)
Rein von der Fragestellung her würde ich irgendwie versuchen den WR WR [Wechselrichter] in die Garage zu setzen und den Speicher ins Haus (Keller). Ein WR WR [Wechselrichter] kann nämlich schon ordentlich Krach machen, das hätte ich sowieso nicht gerne im Haus...

Speicher würde dann aufgrund der Kabelquerschnitte wohl nur HVS Sinn machen. (Falls das halt geht)

1
  •  SaubererM
  •   Bronze-Award
5.6.2022  (#13)
ist der wechselrichter in der garage erlaubt?
mein pvler sagt mir, dass ich das nicht darf.. oder ist das blödsinn?

1
  •  Solarbuddys
5.6.2022  (#14)
Wieso soll das nicht erlaubt sein ?

Hat er auch einen Grund gesagt ? 
Also unzaehlige WR WR [Wechselrichter] in Garagen wurden schon abgenommen, vom Netzbetreiber kanns nicht ausgehen.

Bevorzugt (Hersteller) Raeume die trocken/gleichbleibend "Kuehl" sind - aber das gilt doch fuer alles - bzw halt den IP Anforderungsklassen angepasst.

Wer will schon in ner feuchten bzw saukalten / verregneten Raeumlichkeit arbeiten. 


1
  •  ds50
  •   Silber-Award
6.6.2022  (#15)

zitat..
SaubererM schrieb: mein pvler sagt mir, dass ich das nicht darf..

 Wenn der erst wüßte, dass wir in unserer Garage die ganze Technik inkl. riesen Hauptverteiler drinnen haben... 😁

(Ist mir aber aufgrund des Relais Geklackers und der Lautstärke vom WR WR [Wechselrichter] eh lieber.)


1
  •  cacer
  •   Gold-Award
6.6.2022  (#16)

zitat..
Solarbuddys schrieb: Ich wuerd in die technischen Daten deiner zu verbauenden Komponenten schaun 


zitat..
SaubererM schrieb: mein pvler sagt mir, dass ich das nicht darf..



das kommt wohl auch aufs system/hersteller an.
ich hatte erst ein system incl. speicher von e3dc im auge und der elektriker sagte klar: e3dc gibt nur frei, wenn frostfreiheit gewährleistet ist. mindestens 5°C und das kann in der garage unterschritten werden. daher "nicht erlaubt" bzw der hersteller gibt keine freigabe.
bei denen ist aber auch alles in einem gehäuse.

andere batterien haben auch freigabe bis unter 0C. 

zitat..
ds50 schrieb: Ein WR WR [Wechselrichter] kann nämlich schon ordentlich Krach machen, das hätte ich sowieso nicht gerne im Haus...

schon ein argument.
hier im bruchsteinkeller ist die WP WP [Wärmepumpe] in ihrem raum nicht mehr zu höhren, seit im nebenraum der aktive switch läuft 😒
oben hört man nix.
im netzwerkraum wäre auch noch platz für WR WR [Wechselrichter] etc.
batterie in der garage hätte hier halt auch noch 22m 5x16 nötig und schlechte leistung bei hitze und kälte.

trotz moderner batterien habe ich aber immer noch dieses ungute gefühl so quasi unlöschbare dinger in den keller zu stellen.
die garage ist hier räumlich vom haus getrennt, wenn die abfackelt...🙄

1
  •  SaubererM
  •   Bronze-Award
6.6.2022  (#17)
danke für eure infos.
bin grad dabei, alles in die garage zu legen 😁 
ich hab den fronius und in der garage hat es eig nie weniger als 4,5 grad

1
  •  Akani
6.6.2022  (#18)
Also Wechselrichtern kanns doch wirklich nicht viel aus machen. Bei uns am Land sieht ma die Teile Reihenweise an alten Stadeln draußen unter Dach hängen und die fetten PV- Anlagen am Dach

1
  •  Solarbuddys
6.6.2022  (#19)
Darum "Technische Daten" der jeweiligen Komponenten anschaun fuer welche Bereiche (Temp/IP) Klassen geeignet sind.

1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
6.6.2022  (#20)
Ich mach mal eine Wissenschaft draus emoji

zitat..
Akani schrieb: Also Wechselrichtern kanns doch wirklich nicht viel aus machen.

Negative Temperaturen (bis -20°C) sind eigentlich nur für bewegliche Teile ein Problem. Bei WR WR [Wechselrichter] sind das typ. nur die Lüfter. Sind die drehzahlgeregelt, werden sie aber diesen Temperaturen kaum noch laufen. Meist sind sie auch noch rel. leicht zu tauschen (Verschleißteil) und von daher kann man die Spezifikation dieser Teile auch nachlesen.
Manchmal fallen Kondensatoren (am Ende ihres Lebens) bei niedrigen Temperaturen aus, weil sich ihr Innenwiderstand erhöht und zur Fehlfunktion führt.

Höhere Temperaturen (>40°C) beschleunigen die Alterung der Komponenten (vor allem Kodensatoren) und reduzieren daher direkt die Lebensdauer des WR WR [Wechselrichter].

Bei Batterien sind die chemischen Prozesse stark temperaturabhängig (Elektrolytleitfähigkeit und -viskosität). Charge acceptance unter 0°C ist bei LiFePo relativ niedrig, d.h. der Ladestrom macht in erster Linie den Akku wärmer. Bessere Ladealgorithmen können diese Werte signifikant verbessern.

Erhöhte Temperatur am Akku reduziert die erlaubten Ladeströme und reduziert die Lebensdauer der Zelle (Arrhenius).

Zur Lebensdauerbeeinflussung durch Laden/Entladen bei niedrigen Temperaturen gibt es kontroversielle Literatur ... und nichts davon ist einfach zu lesen emoji

Mein Fazit ... WR in der Garage ok, Akku eher nein.


1
  •  slowmo
7.6.2022  (#21)
Finde zu dem Thema die Angaben von Huawei sehr aufschlussreich.

Betriebstemperatur: -10 bis +55°C
Optimaler Bereich: +15 bis +30°C
De-rating der Lade-/Entladeleistung bei Temperaturen zwischen -10 und +5°C.

Somit eingebaute Schutzfunktion der Zellen ähnlich wie bei den besseren E-Autos.


1
 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next