» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

·gelöst· Estrich Schüsselung in Raummitte

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
13.9. - 1.10.2021
19 Beiträge | 8 Autoren 19
Hallo,
wir haben Ende August eine FBH und darauf Heizestrich verlegt bekommen. Jetzt sehen wir, dass der Estrich sich an manchen Stellen genau über den FBH Rohren wölbt. Hab hier schon einiges über das Schüsseln am Rand eines Raumes gelesen, aber ist es normal, dass sich der Estrich teilweise über den FBH Rohren wölbt? Da sind nur paar Millimeter, aber schon so dass man es fühlt wenn man mit der Hand drüberfährt. Die Estrichfirma meint es könne an den Trenn-/Gleitmitteln liegen mit denen die FBH Rohre umgeben sind, wenn sie nach oben steigen und die oberste Estrichschicht aber schon trocken ist. Sie wie auch diese Bläschenbildung im Estrich. Aber heißt das, so eine leichte Wölbung ist normal/nicht zu vermeiden, und der Fußbodenleger muss es dann glattschleifen? Oder könnte das noch Probleme nach sich ziehen?
Danke euch!

 
 
13.9.2021 (#1)
Hallo,

wie dick ist der Estrich? was für ein Estrich ist es?
Es kann sein dass die Rohre beim Estrich gießen "aufgeschwommen" sind, wenn diese nicht gut befestigt worden sind bzw. Luft in den Rohren ist/war.

lg. Maxi
13.9.2021 (#2)
Wenn du die einzelnen Rohre siehst, dann würde ich bei einer normalen Estrichstärke auch eher auf aufschwimmen tippen.
13.9.2021 (#3)
Der ist 6,5cm dick, es ist Heizestrich. Also kein Zementestrich. Der Estrichverleger meinte schon die Heizung so so mittelmäßig gut verlegt und hat selbst hier und da noch paar zusätzliche Klipser angebracht (ist ne Klick-FBH, wenn man das so nennt). Als wir fragten ob der Installateur da was korrigieren und wir die Estricheingabe verschoben werden sollten, war ihm die FBH dann doch gut genug verlegt. Ist es denn schlimm, wenn die Rohre aufschwimmen, oder lässt sich das Problem lösen, wenn man die kleinen Unebenheiten irgendwie ausgleicht und es ist egal, wenn die Rohre nah an der Estrich-Oberkante sind? Vorausgesetzt natürlich, die Unebenheiten sind klein genug. Hab leider kein Foto, auf einem Foto sieht es nicht weil es nur minimal ist.


13.9.2021 (#4)


[Gelöst] Estrich Schüsselung in Raummitte

[Gelöst] Estrich Schüsselung in Raummitte
Hier doch mal der Versuch eines Fotos.
13.9.2021 (#5)


Eykomeyko schrieb: Der ist 6,5cm dick, es ist Heizestrich. Also kein Zementestrich

Das eine schließt das andere nicht aus.
13.9.2021 (#6)
War die FBH schon befüllt beim Einbringen des Estriches? Was bedeutet aufgeklipst? Waren es so Rolljet-Matten mit aufkaschierten Gewebe? Oder waren es normale EPS-Platten mit einer Folie drüber?
13.9.2021 (#7)
Ob die schon befüllt war beim Einbringen weiß ich ehrlich gesagt nicht. Auf jeden Fall lag sie nur ca. 1 Tag bis der Estrich kam, hab hier und da mittlerweile gelesen, dass es besser gewesen wäre, die länger liegen zu lassen bevor der Estrich kommt.
Mit aufgeklipst meine ich, dass die FBH auf Stahlmatten geklippst wurde (nennt man das so? Halt mit so Plastikklammern an den Stahlmatten befestigt), nicht getackert oder so. Dadrunter die dünne Plastikplane als Dampfbremse und da drunter das Styroporgranulat.
Immerhin war heute der Bodenverleger da der meinte es wär kein Problem. Die Unebenheiten sind wohl so gering, dass seine Grundierung (bevor das Parkett drauf kommt) das locker ausgleicht.
Hoffe nur es führt nicht irgendwann zu Problemen, dass an manchen Stellen die Heizungsrohre näher am Parkett dran sind als an anderen Stellen.
14.9.2021 (#8)


Eykomeyko schrieb: hab hier und da mittlerweile gelesen, dass es besser gewesen wäre, die länger liegen zu lassen bevor der Estrich kommt.

Ob sie 10 Sekunden oder 3 Monate liegen bevor der Estrich kommt ist vollkommen Wurst - nur befüllt sollen die Rohre sein, damit sie eben beim Einbringen des Estrichs nicht aufschwimmen.
Keine Sorge, es gibt da schon viel schlimmere Bilder von wirklich aufgeschwommenen Rohren...

Natürlich werden die Bereiche, in denen das Rohr direkt unter der Oberfläche sind, schneller warm werden (nicht wärmer). Da aber diese Art von Heizung sowieso mit recht geringen Temperaturamplituden gefahren wird und der Parkett auch wieder eine Verzögerung darstellt sehe ich das jetzt nicht sooo tragisch.

Ich würde allerdings kontrollieren, ob wirklich noch Luft in den Leitungen ist, und falls ja, dem Installateur für diesen Pfusch auf die Finger klopfen. Der sollte dann mal einen (Preis-) Vorschlag machen, wie er verhindern will, daß du den Estrich auf seine Kosten wieder rausreißt... 😡
14.9.2021 (#9)
Hast Du Fotos von der verlegten FBH vor Einbringung des Estrichs?
Wenn die FBH erst 1 Tag vor dem Estrich verlegt wurde, dann möchte ich stark in Frage stellen, ob überhaupt eine Dichtheitsprobe (= mit Luft abdrücken) gemacht wurde. Alleine dafür würde ich dem Installateur schon an die Gurgel gehen. Die FBH vor dem Einbringen von Fließestrich nicht befüllen, wäre ein weiterer Kardinalfehler.

Ich würde mal an einer Stelle, die Dir auffällig scheint, Nachschau halten: Vorsichtig von Hand den Estrich herausklopfen und prüfen, wie dick die Estrichschicht ist und wo die FBH-Rohre liegen. Weiters würde ich auch das Ausheizen abwarten und ob der Estrich diesen Stresstest auch unbeschadet aushält.
14.9.2021 (#10)
Danke erstmal euch allen für eure Hilfen, das hilft sehr! :)
Hab nachgefragt, Druckprobe wurde gemacht und Druckluft war drin während des Estricheinbringens (und dürfte dann jetzt ja immer noch drin sein). Wasser ist also noch keines drin.

[Gelöst] Estrich Schüsselung in Raummitte
Hier der Heizkreisverteiler


[Gelöst] Estrich Schüsselung in Raummitte
das ist der Raum wo sich der Estrich etwas aufgestellt hat.
In dem Raum sind's Plastikrohre, in manchen anderen Räumen wurden Alurohre verlegt.
In zwei Wochen beginnt die Aufheizphase (Estrichfirma hat versichert, dass man die nicht sofort machen muss - Hauptsache vorm Bodenverlegen - und wir wollen dabei sein, deswegen kommt die erst in zwei Wochen). Bin gespannt, wie der Estrich dann reagiert.
14.9.2021 (#11)
also wurde ein Fließestrich gemacht? Ansonsten kann er ja gar nicht aufschwimmen. Warum wurden 2 verschiedene Rohrsysteme verwendet?
14.9.2021 (#12)


Eykomeyko schrieb: Hier doch mal der Versuch eines Fotos.

um wie viel fehlt es ca?
Kannst du statt dem Holz eine Alu-Latte etc. nehmen? Bist dir sicher, dass er schüsselt und nicht das Holz auch gezogen ist?

Ich finde, dass man aufgrund der Fotos ohne geeignete Messinstrumente hier nichts sagen kann.
14.9.2021 (#13)
Die FBH nicht mit Wasser zu befüllen vor der Estricheinbringung, halte ich für einen schweren Fehler - insbesondere bei Fließestrich. Ich würde dem genau auf den Grund gehen. 
14.9.2021 (#14)


Eykomeyko schrieb: Druckluft war drin während des Estricheinbringens

Und wieder ein Spezialist, dein Insti...
14.9.2021 (#15)
Wir sind jetzt erst wieder in ca. 2 Wochen auf der Baustelle, wenn dann die Aufheizphase beginnt.
Ich werde berichten wie es ausgeht, hoffe das passt alles, auch ohne Wasser in der Heizung. Bislang hat der Installateur immer einen sehr kompetenten Eindruck gemacht und jede Kontrolle bestanden...
14.9.2021 (#16)


Eykomeyko schrieb: Wir sind jetzt erst wieder in ca. 2 Wochen auf der Baustelle, wenn dann die Aufheizphase beginnt.
Ich werde berichten wie es ausgeht, hoffe das passt alles, auch ohne Wasser in der Heizung.

 Na, ich hoffe mal, dass beim Ausheizen Wasser drin ist. 😉
(Übrigens, falls du Geld sparen willst: Du brauchst nur bis zur FBH Auslegungstemperatur ausheizen, nicht bis 55°C oder so Scherze.)

LG
14.9.2021 (#17)


ds50 schrieb: Na, ich hoffe mal, dass beim Ausheizen Wasser drin ist. 😉

🤣👌
Danke für den tip mit der Auslegungstemperatur
21.9.2021 (#18)
Wer hat die Gewerke Heizungsinstallation und Estrich abgestimmt, wenn nicht bekannt ist ob FBH befüllt war? Ist die FBH jetzt befüllt (welcher Druck?), wann war die Befüllung?
Ich denke dass die FBH nicht sachgemäß vorbereitet war für Estrich-Einbringung. Diese sollte in der Regel befüllt sein und so ausgeführt sein, dass sie nicht aufschwimmt. Das Problem mit dem Aufschwimmen leerer FBH-Rohre verstärkt sich umso mehr, wenn man leichte PE-Rohre verwendet,  systembedingt diese nicht angetackert sind und auch Fließestrich verwendet, der beim Einbringen wesentlich stärkeres Gewicht (=bessere Verdrängung von aufschwimmenden Material) als Zementestrich hat.

Ich persönlich sehe dass mit Aufschwimmen nicht so tragisch, wenn die Estrich-Mindesstärke erreicht wird. Ich würde den Estrich plan abschleifen lassen. Das geht bei Fließestrich eh relativ gut. Offenbar ist noch nicht ausgemalt, also die Aufwände sind überschaubar.
1.10.2021 (#19)
Die Fertigstellung der FBH Installation und damit die Befüllung war tatsächlich nur einen Tag vor Einbringung des Estrichs.

Am Montag haben wir mit dem Aufheizen begonnen und sind aktuell bei 40 Grad. Bislang ist alles gut gegangen, die Rohre sind nicht weiter aufgeschwommen.
Genau, der Parkettverleger hat sich das auch schon angeschaut und meinte er schleift es einfach plan und dann passt das.
Danke für euren Input!


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung