« Solarenergie und PV

Zuleitung Subverteiler - Hauptverteiler

Teilen: facebook    whatsapp    email
14.6. - 15.6.2022
6 Antworten | 4 Autoren 6
0
Hallo,

die Wechselrichter (2x huawei 8ktl m1) für meine 22kW PV Anlage werden bei mir in der Garage montiert. Da ist ein Subverteiler mit einer 6mm² Zuleitung zum Hauptverteiler in den Keller, wo auch der Stromzähler sitzt. Beim Subverteiler möchte ich einspeisen, also die WR anschließen. Laut meinem Elektriker reicht die derzeitige 6mm² Leitung nicht aus und ich brauche vermutlich ein 10mm²-16mm² kabel für meine 17,6kW (Engpassleistung WR WR [Wechselrichter]).
Außerdem möchte ich etwas Reserven, falls auch am Dach der Garage einmal eine PV kommt.

Welches Kabel würdet ihr mir zwischen subverteiler und hauptverteiler empfehlen?

Vielen Dank!



14.6.2022 ( #1)
Welche Kabellänge und wieviel Leistung willst drüber schicken? Dann rechne ich drüber. Im Subverteiler den Überspannungsschutz nicht vergessen.
Für 22kw wärs auf jeden Fall zu dünn

14.6.2022 ( #2)
Danke für deine Hilfe!
Leitungslänge 17-20 Meter Modulleistung 22kW
wr-leistung 2*8,8kw also 17,6kW

Eine PV am Garagenflachdach ist nicht geplant, möchte ich aber nicht gänzlich ausschließen. Daher wäre etwas Reserve gut.


15.6.2022 ( #3)
Ich denk ein bisschen voraus.

Willst du mal ein Elektroauto (Antwort Ja weil du hast ne PV dann) egal ob 1/5/10 Jahre 

Dann willst vermutlich die Wallbox in der Garage, diese ueber den Subverteiler absichern.

Nimm ein 16mm2 - dann hast zukuenftig a Ruhe, passt fuer die PV(Erweiterung) und Wallboxleistung



15.6.2022 ( #4)

Genügen würd ein 10er, dass kannst auch vernüftig sichern. Das 6er hat keine Reserven,.
Mitn 10er hast auch kein PRoblem mit einen oder 2 11kw  E-Ladestellen.
Wennst mehr als 25kw drüberschicken magst, würd ich das 16er nehmen. Kostet für die Länge auch nicht die Welt mehr

15.6.2022 ( #5)
Wenn man ein neues Kabel verlegt machen die 16 mm² sicher Sinn.
Ich lehne mich mal aus dem Fenster:
Bei der gegebenen Leitungslänge, ja nach Verlegeart, hast du mit 6 mm² für deine Zwecke auch kein Problem. Bei 17 kW kommst auf einen Spannungsabfall von unter 1,5 %. 
Wie uzi10 schon sagt, sind halt so gut wie keine Reserven vorhanden.

E-Auto spielt hier, mMn, keine Rolle. 1 Auto ist sowieso kein Problem und bei 2 macht ein Lademanagement schon Sinn.

15.6.2022 ( #6)
Vielen Dank für eure Antworten!
 Heute habe ich das 16mm² bestellt.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Huawei SUN2000-10KTL-M1 schwarzstartfähig?
« Solarenergie- und Photovoltaik-Forum