» Diskussionsforum » Fertighaus-Forum

Ziegelmassiv Fertighaus bis 250k - Empfehlungen

30 Beiträge | 18.2. - 8.8.2018
Hallo an alle, die sich auskennen!

Wir möchten im Raum Tulln/NÖ ein Haus mit folgenden Eigenschaften bauen:

   •   ca. 130-150m2 Ziegel- oder Wohnbeton-Massivbauweise aufgrund der Speicherfunktion (Sommer innen kühler)
   •  Ohne bauliche Spompanadeln (Erker, etc.) aber optisch ansprechend, zB. Kozepthaus Rom*berger mit den grauen Elementen außen. (https://www.romberger.at/bauen/konzept)
   •  Nur Bodenplatte (leider hoher Grundwasserspiegel, Keller wäre sehr teuer)
   •  Doppel Fertiggarage
   •  Heizung mit Kühlfunktion: Luft-Wasser Wärmepumpe (oder Erdwärmepumpe, die sich aber vermutlich bei rd. 200-300m2 Gartenfläche nicht ausgehen wird)
   •  Ein Kamin wird benötigt.
   •  Kosten schlüsselfertig max. 250.000,- (ohne Grund).
   •  Was wir selber machen können: Elektrik, ev. Paketböden
   •  Was wir nicht selber machen können/möchten: Fliesen verlegen
   •  Was wir vielleicht selber machen können/möchten: Einbau der Innentüren u. Rahmen
   •  Bauzeit sollte 8 Monate nicht überschreiten

Nun haben wir uns schon mehrfach umgesehen und mit unterschiedlichen Anbietern (Rom*berger, Dul*hofer, Austro*haus, T&C) gesprochen. So ganz wurden wir aber noch von keinem überzeugt. Diese Einschätzung ist aber noch nicht endgültig.

Nun suche ich Antworten/Tipps auf/für folgende Fragen:

   •  Welchen Ziegelmassivfertighaus Anbieter würdet ihr empfehlen?
   •  Ich habe gesehen, es gibt in Deutschland recht kostengünstige Fertiggaragenanbieter. Spricht etwas dagegen?
   •  Wo kann man aus eurer Sicht sinnvoll sparen?
   •  Die erfragten Kosten für die Fundamentplatte unterscheiden sich von FH-Anbieter twl. deutlich: 18-30k bei rd. 70-80m2 Grundfläche. Macht es hier Sinn, diese fremd zu vergeben?
   •  Welchen Ziviltechniker für die Auswahl u. Baubegleitung würdet ihr empfehlen? Was kostet sowas?

Vielen Dank für eure Antworten und beste Grüße,
Struppi

 
14.3.2018 17:51
wenn dein variabler kredit nur 0,3% günstiger ist als ein fixer, würde ich hier keine tipps abgeben, da es - verzeih mir bitte - bei dem geringen unterschied schwachsinn wäre auf variabel zu gehen. unser unterschied liegt bei ca 1,2% - da machts sinn!
ausserdem sollst (vor allem beim variablen kredit) immer eine schattenrechnung mit ca5% machen - wennst diese 5% mit nur einem einkommen ein bis 2 jahre stemmst bist auf der sicheren seite. wennst das nur mit dem jetzigen zinssatz kannst, dann geh lieber auf fix (weil fast 300000,- fremdkapital bei nicht mal 4000,- familieneinkommen würde ich trotz erwartetem erbe als höchst sportlich/riskant bezeichnen. da muss die schattenrechnung dazu passen.
14.3.2018 22:03
Das dachte ich mir auch, @ Heilsplaner. Hausbank-Treue, vermute ich mal .
Das wäre vermutlich besser gegangen. 
25.3.2018 19:06
Welche GU, die mit Zieglmassivbauweise bauen, sind für einen Preisvergleich empfehlenswert? Bauort Tulln a.d. Donau.
12.6.2018 11:59
gibts ein Update vom Threadersteller?

ich habe hier interessiert mitgelesen da ähnliche Wünsche, allerdings Rheintal Vorarlberg
12.6.2018 16:34
Probiers bei Wimberger. Man muss sie manchmal nur etwas drängen, dass sie dir deinen Wunschgrundriss vorab planen, zeichnen und kalkulieren, bevor du unterzeichnet hast - aber sie machens, wenn sie das Gefühl haben, dass du ernsthaftes Interesse hast.

Zudem kannst du sie dann noch ca. 5 bis 8 % vom Erstpreis runterhandeln und ein paar Goodies nachverhandeln.
8.8.2018 5:10
Wurde schon eine Entscheidung gefällt?
Bei TC kannst du mit einer Bauzeit von ca. 3 Monaten rechnen. Im Winter kann sich das natürlich wetterbedingt verlängern. Da würde ich allerdings auf keinen Fall bauen.
Bei denen hast du eine Sachverständigenbegleichtung automatisch dabei. Auch ein Bodengutachten wird erstellt. Weiters ist eine Bauleistungsversicherung inkludiert und die Bezahlung wird über einen Treuhänder abgewickelt der je nach Bauvorschritt die einzelnen Beträge ausbezahlt. 
8.8.2018 5:11
Bauen lassen die von Partnerfirmen. Es kommt also auf das Bundesland an mit welcher Firma das Haus errichtet wird. Da gibt es sicherlich auch unterschiedliche Qualitäten. In Niederösterreich bist du in guten Händen. Die Baumeisterarbeiten macht dort seit vielen Jahren eine Baufirma aus Stockerau und die arbeiten wirklich gut. 

Der Bauleiter von TC in Niederösterreich ist heikel und tritt den beteiligten Firmen ordentlich auf die Füße wenn etwas nicht passt. 

Das System von denen ist, möglichst genau ihre Typenhäuser zu verkaufen und möglichst wenig zu ändern. Änderungen gehen dann ins Geld. 

Bodenplatte ist teuer und auch heikel. Da sind die Probleme vorprogrammiert, wenn man diese selbst errichtet  bzw auch fremd vergeben wird.  Da würde ich die Finger davon lassen.
Das fängt bei den genauen Abmessungen an und endet bei Abdichtung und Rohrdurchführugen. Viel Spaß wenn die vergessen werden oder ungeeignet sind um dann die Versorgungsleitungen ins Haus zu bekommen. 
8.8.2018 5:12
Wenn du sparen willst, dann ohne Platte / Terrasse / Einfriedung / Garage kaufen und sich direkt mit der ausführenden Baufirma in Verbindung setzen. Dann kann man sicher sein, dass die Qualität passt und kann sicherlich eine schöne Summe Geld sparen. 

Keller mit "Weißer" oder "Schwarzer" Wanne wird wirklich teuer. Wenn Keller, dann würde ich zur "schlechteren" Variante raten, der Schwarzen Wanne. 
8.8.2018 5:13
bauherrenhilfe.org/schwarze-wanne-weisse-wanne/
baunetzwissen.de/beton/fachwissen/weisse-wannen/was-sind-weisse-wannen-und-schwarze-wannen-151082

Noch viel Glück & Erfolg bei deinem Bauvorhaben weil unvorhergesehenes kann immer passieren. 

Liebe Grüße aus dem schönen südl. NÖ :)
8.8.2018 10:51


liftwartbertl schrieb:

Zudem kannst du sie dann noch ca. 5 bis 8 % vom Erstpreis runterhandeln und ein paar Goodies nachverhandeln.


echt? bis 8 %
hast du da selber erfahrungen? würde mich sehr interessieren, gerne auch per pn wenn du magst
lg



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fertighaus-Forum