» Diskussionsforum » Bauforum

Wohnhausanlage wird saniert

13 Beiträge | 5.6. - 21.6.2019
Wir leben derzeit in einer Wohnhausanlage und diese wird gerade saniert. Wir bekommen eine WDVS Fassade und neue Fenster.

Bei der heutigen Versammlung wurde uns mitgeteilt, dass die Fenster mit Innenjalousien ausgestattet werden, weil die Berechnung ergeben hat, dass eine äußere Beschattung zur Vermeidung von Überhitzung nicht notwendig ist.

Im letzten Sommer hatten wir in der Wohnung im Sommer bis zu 34 °C.

Wie sehr kann man diesen Berechnungen trauen und sollte eine Außenbeschattung nicht schon Standard sein?

 
5.6.2019 21:09
Hehe, der war gut. Ich würde mir mal die Berechnung zeigen lassen. Ich denke da will man Geld sparen. 
5.6.2019 21:17
Ich nenne es mal "Berechnung" 

Wieviel konstruktive Beschattung habt ihr vor der Südseite?

Innenjalousien sind Sichtschutz, kein Sonnenschutz im thermischen Sinn.
5.6.2019 21:18
Jeder Laie weiß doch, dass gegen Überhitzung Außenjalousien besser sind als Innenjalousien. Da braucht man nix berechnen. Die halten euch zum Narren


5.6.2019 21:43


rabaum schrieb: Innenjalousien sind Sichtschutz, kein Sonnenschutz im thermischen Sinn.

Das kann ich so nicht ganz stehen lassen. 


Apobine schrieb: Jeder Laie weiß doch, dass gegen Überhitzung Außenjalousien besser sind als Innenjalousien.

 Das dagegen schon. 

Wir sind – als Laien – sicher, dass Außenjalousien besser sind und werden deshalb im neuen Haus Raffstore haben.  

Derzeit aber haben wir folgende Konstellation:
Bau aus den frühen 70ern, SW-Ausrichtung
saniert: Fenster, WDVS
Als die Fenster neu gemacht wurden, kamen Innenjalousien.

Verschatten wir nicht, ist es in 0,nix so heiß, dass man es kaum auszuhalten vermag. Verschatten wir jedoch konsequent, kann es uns auch am heißesten Sommertag passieren, dass wir drinnen zu kalt haben und lüften müssen, nur um im Haus nicht mit einem Pulli herumlaufen zu müssen.  

Ich würde aber vermuten, dass Innenjalousien nicht immer funktionieren. Bei uns gibt es möglicherweise zwei Faktoren, die dazu beigetragen, dass es bei Verschattung regelrecht kalt wird im Haus:
1. Wir verschatten konsequent. 
2. Auch wenn die Sonne untertags noch so hinbrennt, in der Nacht wird es angenehm kühl. Durch frühmorgendliches Intensivlüften startet das Haus kühl in den Tag. Die Innenjalousien reichen vollkommen aus, um das Haus bis zum Abend kühl (bis kalt) zu halten. Dann kommt die nächste Nacht usw. 

Es kann also funktionieren, muss aber nicht. Wie gesagt, unser neues Haus bekommt Außenjalousien 
5.6.2019 22:17
Auf Nordseiten ists nicht problematisch, besonders aber bei Süd- oder Südwestseiten würde ich als Hitzschutz nur Außenbeschattungen verwenden.
Berechnung vorlegen lassen
Andreas Teich
5.6.2019 23:09
Wir sind nach SW ausgerichtet, bei uns funktioniert es mit den Innenjalousien ausgezeichnet. Halte es aber, wie gesagt, durchaus für möglich, dass die nächtliche Abkühlung großen Anteil daran hat, dass die die Hitze auch an brütend heißen Tagen keine Chance hat, das Haus zu sehr aufzuwärmen. 

Auf welcher Seehöhe wohnst denn du, heribert?
5.6.2019 23:24


Vardi17 schrieb: Wir sind nach SW ausgerichtet, bei uns funktioniert es mit den Innenjalousien ausgezeichnet.

Aber Vardi, ihr seid ja praktisch am Gletscher daheim. Klar, dass hier die Dinge anders funktionieren als in einer (vermutlich) städtischen Wohnhausanlage die per se schon zur Überhitzung neigt.
6.6.2019 7:38
Eingezeichnet sind die Fensterorientierungen und die Süd-Richtung.
Seehöhe = 192 m

Wohnhausanlage wird saniert

https://www.google.com/maps/place/Doktor-Weiss-Gasse,+3400+Klosterneuburg/@48.309549,16.3174644,19z/data=!4m5!3m4!1s0x476d0ee34f4e311f:0x5da48a3152fdc378!8m2!3d48.3100574!4d16.3167361
6.6.2019 8:24
Also keine Gletscherkühlung, heribert

Ja, da hast du natürlich recht, und darauf bezog ich mich ja auch, rabaum. Bis vor kurzem hätte man glauben können, wir wohnen auf dem Gletscher ... Dementsprechend fanden wir im Mai den Kühl-Faden ziemlich witzig.
Unsere Innenjalousien halten die Tageshitze – und die kann ordentlich sein – schön draußen, dann aber kommt zuverlässig die kühle Nacht. Wir hoffen, dass das noch laaange so bleibt.

Für Heribert auf innerstädtischen 192m aber vermutlich nicht die richtige Lösung.
6.6.2019 9:17
Für Wien sind Innenjalousien einfach keine Option bei einer Renovierung. Nord/Ost wird nix passieren, aber Süd/West wäre mit Raffstores außen einfach ein richtiger Komfortgewinn. 
6.6.2019 9:48


Apobine schrieb: Jeder Laie weiß doch, dass gegen Überhitzung Außenjalousien besser sind als Innenjalousien. Da braucht man nix berechnen. Die halten euch zum Narren

Die Aussage war jedoch nicht, dass die inneren besser seien, sondern äußere nicht notwendig wären... Das kann man so jetzt glauben oder nicht.
15.6.2019 16:33
Gerade Südwestlagen neigen zu Überhitzung.

Bei nur teilweise heruntergezogenen Jalousien besteht die Gefahr von thermischen Spannungsrissen im Glas, sofern nicht alle Scheiben aus ESG Gerade Südwestlagen neigen zu Überhitzung.

Bei nur teilweise heruntergezogenen Jalousien besteht die Gefahr von thermischen Spannungsrissen im Glas, sofern nicht alle Scheiben aus ESG bestehen-
zumindest die mittlere bei Dreifachverglasungn.
21.6.2019 7:31
Wie nennen sich die Berechnungen, die ich anfordern müsste? Ist das alles im Energieausweis drin oder müsste da noch etwas anderes gemacht worden sein?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum