» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

WLAN Router - Vorteile besserer Geräte?

39 Beiträge | 9.4. - 16.4.2019
Seit kurzem steht der 3 neo Router im Haus im EG und versorgt dieses mit WLAN.
Im Keller ist der Empfang quasi nicht mehr vorhanden und im OG wo das Büro ist, auch recht schlecht.

Im Haus gibt es jedoch eine komplette LAN Verkabelung.
Mein Plan daher: Den 3 neo Router ins OG ans Fenster stellen, wo der Empfang am Besten ist.
Von diesem dann mit Netzwerkkabel zum Switch, welcher "Internet" ans gesamte LAN im Haus verteilt.
Soweit, so gut und funktioniert auch. :)

Jedoch möchte ich natürlich im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Keller und ev. auch noch im Garten eine ordentlich WLAN Abdeckung zu haben.
Notebook im Büro (home office) ist ans Netzwerkkabel angeschlossen, da ist das also egal.
Beim TV gibt es auch einen LAN Anschluss, also streaming kann auch über LAN erfogen.

Jetzt frage ich micht, ob man fürs surfen im Wohnzimmer/Keller/Garten gleich ein Top Gerät wie z.B. https://www.amazon.de/dp/B079DSTX99/?coliid=IFHQH4SEO3OUP&colid=YL0JH0YC1Q0R&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&cK
braucht, oder ob nicht auch etwas einfacheres ausreichen sollte?

Falls jemand aber mal am Tablet über WLAN Netflix schaun möchte, sollte das aber schon auch gehen ;)

Was meinen die Experten - bringt der genannte Ubiquity Access point oder ein gleichwertiges Gerät von AVM o.a. hier Vorteile (wenn ja, welche?) oder ist das für diesen Anwendungsbereich eigentlich stark übertrieben? Um das Geld für diesen Top Accesspoint bekommt man ja auch 3 einfachere, welche ich dann im EG und Keller installieren kann.

Wichtig ist mir auch noch, dass wenn man sich mit Handy im Haus bewegt, dieses nicht ständig zwischen den Netzen wechsenl muss - möchte also 1 WLAN im ganzen Haus haben.
Schon alleine deshalb, weil auch KWL, WP, ... am LAN hängen und ich diese via Handy steuern bzw. Zustand abfragen möchte.

 
9.4.2019 12:46


querty schrieb: Seit kurzem steht der 3 neo Router im Haus im EG und versorgt dieses mit WLAN. Im Keller ist der Empfang quasi nicht mehr vorhanden und im OG wo das Büro ist, auch recht schlecht.


Hier wird GSM Empfang mit WLAN Empfang vermischt, oder?
Musst du den 3 neo Router ans Fenster stellen, um ausreichend GSM Empfang zu haben oder ist der GSM-Empfang im EG auch ausreichend?
Wenn GSM Empfang im EG ausreichend dann platziere doch den Router wieder ins EG, schliesse ihn wie jetzt am Switch an und versorge so die Zimmer mit Internet über LAN. Zusätzlich sollte dann im EG auch ausreichend WLAN Empfang vorhanden sein.
Ich habe bei mir nur das A1 Adsl WLAN Modem im EG und habe sowohl im OG als auch im Keller und auf der Terrasse noch ausreichend WLAN Empfang.
mfg
Sektionschef
9.4.2019 13:04
Also ich habe mir ins Obergeschoss nen FRITZ!WLAN Repeater 450E für wenig Geld (35€ etwa) als Lan Brücke installiert. Fertig.
9.4.2019 13:19


Becker schrieb: FRITZ!WLAN Repeater 450E für wenig Geld (35€ etwa)


welcher sich leider oft aufhängt^^

hab den selben im OG im Einsatz


9.4.2019 13:38
komisch, meiner hat sich noch nie aufgehängt. Wie äußert sich das ?
9.4.2019 13:48


Becker schrieb: komisch, meiner hat sich noch nie aufgehängt. Wie äußert sich das ?


wlan empfang sieht gut aus, aber es gibt keine internet verbindung (sieht man aber am Endgerät nicht... also handy zeigt z.b. kein Rufzeichen beim Wifi Symbol an). Passiert 1-2 mal jährlich... damit kann (ich) leben.
9.4.2019 14:11
Wenn es nicht notwendig ist, würde ich keinen zusätzlichen WLAN-Repeater oä. verwenden, erhöht nur den Stromverbrauch. Auch beim Switch würde ich schauen, dass du ein stromsparendes Modell verwendest, welches bei Inaktivität auch einen Standby Mode aktiviert.
mfg
Sektionschef
9.4.2019 14:23
Wenn es wirklich Probleme mit der WLAN Abdeckung geben sollte, würde ich eher auf ein Mesh Network zurückgreifen. Zb. Netgear orbi

Wenn du allerdings eh kein Problem mit der Adeckung hast, dann reicht für deine Wünsche auch "einfaches" zeug
9.4.2019 15:33


querty schrieb: Jetzt frage ich micht, ob man fürs surfen im Wohnzimmer/Keller/Garten gleich ein Top Gerät



querty schrieb: Was meinen die Experten - bringt der genannte Ubiquity Access point oder ein gleichwertiges Gerät von AVM o.a. hier Vorteile (wenn ja, welche?) oder ist das für diesen Anwendungsbereich eigentlich stark übertrieben?


Die Ubiquiti Geräte wurden hier im Forum eh schon öfters besprochen. Ich persönlich finde den von dir verlinkten AC Pro für ein EFH überdimensioniert. Ich habe mir zwei AC Lite gekauft (kosten ca. soviel wie ein Pro), die bei mir 3 Geschosse abdecken.

Der Pro hat zwar am Papier eine höhere Reichweite, aber in der Praxis wird man da nicht viel Unterschied merken, weil die mobilen Endgeräte das Limit sind. Der wesentliche Vorteil vom Pro ggü. dem Lite ist die höhere Anzahl an gleichzeitig unterstützten Clients, was aber nur für Unternehmens bzw. öffentliche WLAN-Netze relevant ist.


querty schrieb: Wichtig ist mir auch noch, dass wenn man sich mit Handy im Haus bewegt, dieses nicht ständig zwischen den Netzen wechsenl muss - möchte also 1 WLAN im ganzen Haus haben.


Das spricht dann für die Mesh-Lösung wie z.B. mit den Unifi APs.

9.4.2019 16:26


Sektionschef schrieb: Hier wird GSM Empfang mit WLAN Empfang vermischt, oder


Nein, der Router stellt WLAN bereite.
Damit dieser guten GSM Empfang hat, möchte ich ihn ja im OG ans Fenster stellen (und nicht z.B. in den Keller). Das ist gelöst.

Jedoch ist auch das bereitgestellte WLAN, dessen zentraler Punkt dann im OG ist, im Keller zu schwach bzw. nicht mehr erreichbar.



Sektionschef schrieb: Zusätzlich sollte dann im EG auch ausreichend WLAN Empfang vorhanden sein.


Im EG schon, jedoch im Keller und OG ist der Empfang dann schlecht.
Weiters wäre die optimale Position für den Hub natürlich im OG neben einem Fenster.



chrismo schrieb: Ich habe mir zwei AC Lite gekauft


Hast einen Link zu diesen?
Ich denke auch, dass soetwas ausreichen würde, Mesh-Lösung klingt sinnvoll.


9.4.2019 16:29
Mesh ist notwendig um Geräte wireless miteinander zu verbinden und so ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Das kann nie so gut funktionieren wie ein Kabelbebundenes Netzwerk.

Wenn man schon alles neu macht und überall Kabelnetzwerk hat dann kann man diese Accesspoints via Kabel miteinander verbinden, selbe SSID verwenden und fertig. Es wird immer der beste AP verwendet und man hat nie Probleme. 
9.4.2019 17:55


Pretorianer schrieb: Mesh ist notwendig um Geräte wireless miteinander zu verbinden und so ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Das kann nie so gut funktionieren wie ein Kabelbebundenes Netzwerk.


Du vermischt da ein paar Sachen. Der Backhaul kann beim Mesh genauso kabelgebunden sein. Und um Wireless kommst bei Smartphones und Tablets nicht herum. 

Was der beste AP ist entscheidet bei deiner Lösung der Client und nicht der AP, wie das bei einem Mesh der Fall ist. Es hat schon einen Grund warum Mesh Lösungen in großen WLANs verwendet werden und nicht einfach normale APs mit gl. SSID.


querty schrieb: Hast einen Link zu diesen?


https://geizhals.at/ubiquiti-unifi-ap-ac-lite-uap-ac-lite-a1325765.html
9.4.2019 19:12
Wozu dient z.B. genau dieses Gerät: https://www.amazon.de/gp/product/B01L9O07FS/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

Soweit ich das gelesen habe, wäre es die "Zentrale" eines WLAN Mesh.
D.h. dieses Gerät dann z.B. im EG aufstellen, an LAN anstecken und es verteilt dann das WLAN und falls im Keller noch irgendwo wenig WLAN Empfang ist, das Mesh mit diesen erweitern: https://www.amazon.de/Ubiquiti-UAP-AC-M-Wireless-Access-Point/dp/B01NAAWOGO

Brauche ich aber den Mesh Router oder können mehrere dieser Geräte: https://www.amazon.de/Ubiquiti-Networks-2-4GHz-867Mbit-UAP-AC-LITE/dp/B016K4GQVG/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K
ebenfalls ein Mesh aufbauen?
9.4.2019 20:49
Der Amplifi ist im Prinzip das gleiche wie der Unifi. Ersteres ist die Consumer-Linie, letzeres die Business-Linie. Ich  kenne die Amplifi nicht im Detail, kann mir aber vorstellen, dass die etwas einfacher gehalten sind von der Konfiguration her. Aber die Unifi sind auch sehr schnell eingerichtet.

Von den Unifi reichen zwei aus, sonst brauchst nichts weiter, außer Switch natürlich. Und  zum erstmaligen Konfigurieren einen PC. Da gibt's eine eigene Software, wo dann die APs gefunden und eingerichtet werden (WLAN Name, Passwort, usw.)
9.4.2019 22:01
@querty unabhängig der sonstigen Funktionen der Geräte. Ersteres ist ein Router, die anderen Geräte Access Points.

Router verbinden mehrere Netze miteinander. Über die Gateway-Adresse des Routers kannst du das Netzwerk mit deinen Endgeräten verlassen und in ein anderes Netzwerk wechseln. Access Points agieren nur im gleichen Netzwerk, sind sozusagen der Übergangspunkt vom WLAN zum LAN.

Üblicherweise benötigst du im privaten Bereich nur einen Router (kann auch der des Internetproviders sein) jedoch mehrere AP. Ein WLAN Router ist halt ein Router mit eingebauten AP.

Du wirst bei dir mehrere AP benötigen. Damit bei einer schlechter werdenden Verbindung dein Endgerät zu einem anderen AP wechselt, wirst du unter den Schlagwörtern WLAN Mesh, Zero Handoff Roaming, Fast Roaming fündig.
10.4.2019 7:07
Ich verstehe nicht warum noch zusätzliche APs benötigt werden:
Ich habe bei mir im EG das weisse A1 WLAN Modem stehen(ohne externe Antenne) und habe im ganzen Haus(OG,EG,KG) überall WLAN Empfang.
mfg
Sektionschef
10.4.2019 8:50
Wegen der Physik warrats
10.4.2019 9:04


Sektionschef schrieb: Ich verstehe nicht warum noch zusätzliche APs benötigt werden


Weil ich im OG beim Fenster den 3 neo Hub (Router) stehen habe, weil dieser dort den besten GSM Empfang hat. A1 hätte bei mir zu Hause auch besseren Empfang, jedoch läuft der Vertrag bei 3 noch 1 Jahr - wir haben diesen aus der Wohnung in Wien mitgenommen haben, deshalb werde ich diese noch mind. 1 Jahr weiter nützen.
Dieses Gerät von 3 erzeugt das WLAN. Jedoch ist die Signalqualität im EG schlecht und im Keller nicht mehr vorhanden - wir haben halt auch recht viel Eisen in den Elementdecken.

Deshalb wird dieser Hub im OG an die LAN Verkabelung angeschlossen, welche zum Switch in den Technikraum im Keller geht. Der Switch verteilt dann "Internet" an alle LAN Anschlüsse.

Zutätzlich möchte ich aber halt auch im EG gute Signalqualität bzw. im Keller überhaupt ein WLAN Signal, deshalb die zusätzlichen Access Points.



berhan schrieb: Üblicherweise benötigst du im privaten Bereich nur einen Router


Genau - das ist der 3 neo Hub. Dieser ist an den Switch angeschlossen, um Internet an allen LAN Anschlüssen bereitzustellen. Bzw. korrekt gesagt: Anfragen an externe IP der an die LAN Anschlüsse angeschlossene Endgeräte ins Internet zu routen.



berhan schrieb: Du wirst bei dir mehrere AP benötigen.


Das wäre der Plan. 1 zusätzlicher AP im EG und 1 zusätzlicher AP im Keller. Im OG brauche ich keinen AP, weil der 3 Hub ja ebenfalls ein WLAN bereitstellt. Wichtig ist mir wie gesagt, dass es aber 1 einziges WLAN Netz ist. Z.B. die Küchengeräte im EG haben "Home Connect", sind also mit WLAN verbunden und kann ich via Handy steuern. Das möchte ich nun natürlich von jedem Netz können, egal ob ich gerade im OG, EG oder Keller bin => daher alles in 1 Netz.

Zusammengefasst: Ich brauche somit nur diesen: https://www.amazon.de/Ubiquiti-Networks-2-4GHz-867Mbit-UAP-AC-LITE/dp/B016K4GQVG
oder diesen: https://www.amazon.de/dp/B016K5A06C/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K
AP und gut ist?

Können diese dann aber gemeinsam mit meinem 3 Hub ein Mesh aufbauen, damit ich im ganzen Haus das selbe WLAN Netz habe? Oder ist das sowieso egal, weil ja alle via LAN am Switch hängen?
10.4.2019 9:29
2 oder mehr AccessPoints mit gleichem Netzwerkname, gleichem PW und unterschiedlichen WLAN Channels. So hab es ich gelöst. Die Geräte roamen sich dann selbstständig.
10.4.2019 9:32


querty schrieb: Jedoch ist die Signalqualität im EG schlecht


Würde es helfen, den Router doch ins EG zu stellen und mit einer externen GSM-Antenne(im EG oder OG montiert) einen besseren GSM Empfang zu erziehlen? Dann würdest du dir die WLAN APs sparen...
mfg
Sektionschef   
10.4.2019 9:34


Sektionschef schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von querty: Jedoch ist die Signalqualität im EG schlecht

Würde es helfen, den Router doch ins EG zu stellen und mit einer externen GSM-Antenne(im EG oder OG montiert) einen besseren GSM Empfang zu erziehlen? Dann würdest du dir die WLAN APs sparen...
mfg
Sektionschef


dann hat er halt im OG schlechten WLAN Empfang.
10.4.2019 9:56


massiv50er schrieb: dann hat er halt im OG schlechten WLAN Empfang.


Ist das eine Annahme oder steht das fest? Wie gesagt, bei mir steht das A1 Modem im EG und ich habe im ganzen Haus, auch OG und KG, ausreichend WLAN Empfang.
mfg
Sektionschef



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum