» Diskussionsforum » Bauforum

Wasser riecht unangenehm

4 Beiträge | 8.2. - 9.2.2020
Hallo.
Bei uns riecht das brauchwasser unangenehm. Man möchte es weder trinken noch dran riecht alt und muffig. Nur das wasser direkt von der stadtwasserzuleitung ist trinkbar. Ich fürchte, mein Installateur ist ein wenig begabter fachmann. So wie ich das an der leitungsführung sehe, sind Fußbodenheizung, heizkörperheizung und warmwasser fürs ganze haus ein verbundener kreislauf. Darf das so sein? Das haus ist aus den 60ern, und stand 2 jahre lang leer, bevor wir eingezogen sind und saniert haben. Wasserinstallation wurde den erneuert vom "fachmann".

Ich würde gerne einen unabhängigen experten zu Rate ziehen, idealerweise sachverständiger. Wenn dieser sich mit wassersanitisierung auskennt, umso besser. Kennt jemand einen? 
Sind in wels-land zuhause...


 
9.2.2020 1:30
Das wäre schon sehr verrückt... Da braucht es keinen Sachverständigen, ziehe einfach einen anderen Installateur zu Rate. Du kannst natürlich auch ein paar Bilder hier einstellen, sollte ja einfach zu erkennen sein.
Also da müsste der gute Installateur schon volltrunken am Werk gewesen sein ... Ein Fehler im System kann aber natürlich zu Hygieneproblemen führen, z.B. Totwasserleitungen (ev. alte stillgelegte Schwerkraftzirkulationsleitungen).
9.2.2020 5:47
Wenn ihr einen Wasserfilter drinnen habt, gleich mal den Filter raus. Das ist ein "Brunnvergifter" oft! Entweder wird er regelmässig getauscht, oder ganz weg!
9.2.2020 10:54


CytochromP450 schrieb: So wie ich das an der leitungsführung sehe, sind Fußbodenheizung, heizkörperheizung und warmwasser fürs ganze haus ein verbundener kreislauf. Darf das so sein?

Das ist nicht wirklich Dein Ernst, oder?
Mit Wasser macht Mann/Frau keine Spässe. Da geht es um die Gesundheit.
Welches Wasser stinkt denn? Warmwasser, Kaltwasser oder Beides?
Nimm eine Wasserprobe und geh damit zu Wasserversorgung. Die sind da recht hellhörig.
Gruss HDE


9.2.2020 11:20
Da würde ich allerdings mal das Eingangsstatement kritisch hinterfragen. Es gibt keinen Installateur in Ö (damit meine ich mit abgeschlossener Lehre in Ö) der Heizung und Warmwasser in einen Kreislauf zusammenlegt. Darf sich ja jeder mal durchdenken wie das gehen soll (Dusche am Ende des Heizkreislaufs oder am Anfang, Druckniveaus, Rohrmaterial etc). Ich behaupte mal da hat es ganz was anderes. Z.B. Der alte Boiler der "sicher nicht getauscht werden musste weil er eh noch geht und man sich das Geld sparen kann" oder nach 2 Jahren Standzeit ein ordentlicher Biofilm in den alten Leitungen, verkeimte Stichleitungen usw. 


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum