» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Wäremepumpe....aber welche???

28 Beiträge | 10.5.2018 - 19.4.2019
Liebe Community!

Wir stehen kurz vor der “schweren” Entscheidung bezüglich Heizung. Wir werden einen Bungalow mit 139 m² Wohnnutzfläche errichten. Laut Energieausweis kommen wir auf einen Heizwärmebedarf von 46 kW/h. Da wir eine Betondecke bekommen, denken wir auch über eine Bauteilaktivierung zur passiven Kühlung nach.

Nun haben wir einige Angebote eingeholt. Dabei gab es immer ein Angebot für Luft-Wärmepumpe und eine Sole-Wärmepumpe. Wasser geht am Berg leider nicht und Flächen stehen uns zu wenig zur Verfügung.

Uns wurden die nachstehenden Produkte angeboten:

Vaillant flexoTherm VWF 87/4 SW – exclusive

Harreither Klimastar

KNV TopLine 1255-06 EM

Waterkotte EcoTouch DS 5010.5 Ai

Durch die geplante Bauteilaktivierung tendieren wir eher zur Tiefenbohrung. Auch da haben wir Tiefen von 120 – 180 m angeboten bekommen.

Jeder Installateur lobt natürlich sein Produkt. Jedes Angebot ist auch etwas unterschiedlich aufgebaut, daher ist es auch echt schwierig für einen Laien zu vergleichen.

Da für uns aber nicht nur der Preis ausschlaggebend ist, würden uns eure Meinungen zu den angebotenen Wärmepumpen interessieren. Gibt es dabei irgendeine Marke, von der ihr uns abraten würdet bzw. bei welchem ihr im Bezug auf Service und Leistung auch gute Erfahrungen habt?

Vielen Dank für Infos.

Christian & Romana

 
10.5.2018 13:39
Hier im forum wird dir wohl immer zur knv geraten. Vorteile sind insbesondere die gute regelung und die modulation. Selbst bekomme ich eine knv 1155-06pc aus oben genannten gründen. Kann aber noch nicht aus eigener erfahrung berichten, da wir noch mitten im rohbau stecken... 
10.5.2018 14:03
Ich habe die 1155-06 pc, der Support im Forum und die Unterstützung des Herstellers für die Installateure ist toll.

Auch wenn noch nicht erwähnt, bitte die Ringgrabenkollektor FAQ (https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39569) durchlesen.

Es gibt kaum Grundstücke, wo der RKG nicht möglich ist und die Kostenersparnis bei einer annähernd so guten Quelle (im Vergleich zur Tiefenbohrung) ist doch beachtlich.

Bauteilaktivierung hab ich selbst realisiert, funktioniert auch für die Kühllösung mit RGK nach den Erfahrungswerten aus den Vorjahren prima. Und hier kommt in diesem Sommer sicher mein Haus dazu.
10.5.2018 17:35
Was die Vaillant angeht.
Ich habe sie, und ich verfluche Vaillant.

Die Pumpe kann ja nichts dafür, aber Vaillant bewirbt Features seit Jahren die einfach nicht funktionieren.
Smart Grid - am Arsch. Die wissen nicht mal was das sein soll, aber ein Pickerl drauf kleben dass sie es kann.
PV-Kompatibilität ist sehr mangelhaft.

Vaillant ruht sich einfach auf dem gut verbreitetem Namen aus.
Von Innovation ist da nichts zu sehen.

Die Wärmepumpe funktioniert und es ist warm.
Mehr positives gibt es nicht.


10.5.2018 17:38
Vaillant hat früher Wärmepumpen von anderen Herstellern umgelabelt. da waren sie nicht so schlecht. aber seit die selber die neuen konstruieren und bauen, sollen sie nicht gut sein!
Einmal Kesselhersteller, immer Kesselhersteller! Meine KNV steht seit gestern eingepackt in der Garage! Denke Watterkotte ist noch ein guter renomierter Hersteller
10.5.2018 20:01
hier beste erfahrungen mit knv 1155-06 pc.
meiner meinung nach die größten vorteile sind die leistungs-modulation (und dadurch erhöhte effizienz) sowie die uptodate "smart" features, wo laufend mehr dazukommen.
passive kühlung funktioniert exzellent.
ad service: da meinte selbst der inbetriebnahmetechniker, dass die wp selbst wartungsfrei ist.
kann die knv nur empfehlen!
10.5.2018 23:33
Nach knapp 3 Jahren kann ich sagen, bin mit der Vaillant zufrieden! Warm wird's, und der Stromverbrauch ist auch o.k!
11.5.2018 9:43
Da hier die Passive Kühlung wieder angesprochen wird.
Ab wann läuft die bei euch - wie sind die idealen Einstellungen dazu.
Muss die gestartet werden, oder passiert das automatisch?
Danke für Infos.
11.5.2018 10:09
Hier auch KNV 1155-06 PC, für mich auf Grund der Modulation, Einstellmöglichkeit, Updates und Monitoring das aktuell beste Gerät in diesem Segment. 
Passivkühlung wird automatisch über Außentemperatur 24h Mittelwert gestartet, ich habe aktuell Startwert 22°C drinnen.
11.5.2018 10:24
servus stoffl,

das paßt da ja gar nicht rein ...

schau, hier gibts einen faden dazu. wenn zusätzliche infos benötigt werden poste es einfach dort rein...
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=42267
11.5.2018 10:57
servus fireone,


fireone schrieb: Da für uns aber nicht nur der Preis ausschlaggebend ist, würden uns eure Meinungen zu den angebotenen Wärmepumpen interessieren. Gibt es dabei irgendeine Marke, von der ihr uns abraten würdet bzw. bei welchem ihr im Bezug auf Service und Leistung auch gute Erfahrungen habt?

sehr gute fragestellung!

der preis kann ja nur 1 kriterium von vielen sein. wp sind - gerade im vorfeld der auswahl - sehr schwierig zu vergleichen weil man fast nur die leistungsdaten kennt. die großen unterschiede liegen aber woanders, und sind erst nach einiger zeit der benutzung klar.

ich werde versuchen eine entsprechende aufstellung harter und weicher features zu machen...
11.5.2018 10:59
Servus Arne, 

danke für den Link!
13.5.2018 17:56
Danke für eure Beiträge....geht doch relativ eindeutig in eine (Marken)Richtung.
Da mir aber gerade dieser Installateur nicht so versiert in der Wärmepumpentechnologie erscheint, werd ich, sofern wir uns in diese Richtung entscheiden, noch das eine oder andere mal um Rat fragen müssen.

Auch jetzt schon Danke an Dyarne für das Angebot der Feature-Zusammenstellung. 

Christian
15.5.2018 13:42
Auch von meiner Seite (KNV 1255-06) kann ich bis dato diese empfehlen..
Läuft problemlos bei mir und die restlichen Gründe sind siehe oben..
Verwendet im sanierten Bestandsbau..
16.5.2018 6:18
Auch hier 1255-06 PC. 100%ige Empfehlung
16.5.2018 8:40
Gerade war eine Vaillant Werbung im Radio... hab direkt eine Störungsmeldung gemacht, weil meine Vaillant nicht "flüsterleise" ist.
17.5.2018 19:30
So, komme gerade von meinem Heizi, der hauptsächlich Vaillant vertreibt. Klar, dass er "sein" Produkt lobt. Nach einigen allgemeinen Infos hab ich ihn dann zu modulierenden Wärmepumpen gefragt. Wird ja immer als Vorteil der KNV genannt. Er meinte, dass das modulieren gar nicht so gut ist, da der Kompressor das Öl, das da im Kreislauf ist, benötigt wird. Durch geringere Drehzahl verkürzt sich die Lebensdauer der Wärmepumpe. 
Als absoluter Nicht-Techniker muss/kann ich das glauben???
17.5.2018 20:08
Es werden doch immer wieder neue Dinge erfunden um bessere Produkte schlechter zu machen...
Grundsätzlich ist es so dass eine modulierende Wärmepumpe mehr Betriebsstunden im Jahr macht als eine nicht modulierende.
Durch die (meist) geringere Drehzahl ist aber die Belastung der Lager und Gleitflächen viel geringer als bei hoher Drehzahl der ungeregelten Aggregate.
Das Öl zur Schmierung ist ja trotzdem im Kreislauf. Bei extrem niedriger Drehzahl wäre das vielleicht schlecht, aber es gibt ja eine Mindestdrehzahl die nicht unterschritten werden kann.
Ich würde sagen dass eine ungeregelte Wärmepumpe bei den Verdichterstarts, wo das Öl noch nicht bei den Lagern ist, kurzzeitig wesentlich mehr Verschleiß erfährt als die Wärmepumpe die mit geringer Drehzahl durchläuft.
Das einzige was ich mir vorstellen kann ist dass der Frequenzumrichter, der den Motor ansteuert, eventuell der Schwachpunkt der Lebensdauer ist. Aber das kann niemand vorher sagen und ich habe diesbezüglich noch von keinen Problemen gehört.
17.5.2018 21:09
 


fireone schrieb: Er meinte, dass das modulieren gar nicht so gut ist, da der Kompressor das Öl, das da im Kreislauf ist, benötigt wird. Durch geringere


Ein bekanntes Argument von Herstellern die keine modulierenden Kompressoren im Programm  haben. Wer sich näher informieren will sollte beim Markführer copeland nachschlagen.
19.5.2018 17:30
Also wir haben seit Herbst 2017 eine Luftwärmepumpe von Vaillant in Betrieb. Anfangs nur zum Ausheizen des Estrichs, aber seit Jänner 2018 wohnen wir in dem neuen Haus und haben sie jetzt richtig in Betrieb. Wir sind sehr zufrieden. Auch die Belastungsprobe mit den hohen dauerhaften Minusgraden war überhaupt kein Problem. Es war immer angenehm warm im Haus und dabei war das Außengerät auch nicht laut. Auch unser Nachbar war ganz erstaunt, dass er das Außengerät gar nicht hört und hat sich eingehend erkundigt, ob es tatsächlich immer warm war, wie es draußen so kalt war. Wir hören das Außengerät eigentlich nur wenn wir genau davor stehen. Sobald man zwei Schritte zur Seite geht, ist wieder jegliches Geräusch weg. Echt faszinierend.

Dass Smart Grid nicht funktioniert liegt vielleicht daran, dass es das in Österreich gar nicht gibt. Wird ja auch nicht angeboten, wenn man mit Vaillant oder dem Installateur spricht. Wenn doch, dann lags wohl eher an der mangelhaften Beratung :-/
19.5.2018 17:36


fireone schrieb: Er meinte, dass das modulieren gar nicht so gut ist, da der Kompressor das Öl, das da im Kreislauf ist, benötigt wird. Durch geringere Drehzahl verkürzt sich die Lebensdauer der Wärmepumpe.
Als absoluter Nicht-Techniker muss/kann ich das glauben???

...
hätte er dir denn auch die V...t arotherm verkauft?
weil die... tadaaaaaa ....moduliert dieses böse teil ...

schauen wir mal kurz in die runde der bekannten markenhersteller...

modulierende sole-geräte gibts von
-> heliotherm, nibe, knv, idm, alphainnotec, novelan, ecoforrest, waterkotte, m-tec, bosch, buderus, junkers, ivt, danfoss, hoval, kermi, ovum, roth, thermia,

keine modulierenden sole-geräte gibts von
-> vaillant, viessmann, stiebel...

irgendwie haben die großen deutschen hersteller das halt verschlafen. dafür bauen sie hervorragende heizkessel...

inverterregelungen gibt es bei klimaanlagen schon sehr lange, bei sole-wp waren heliotherm und nibe die vorreiter vor über 10 jahren. beide haben schon die zweite generation am start...

19.5.2018 17:50
servus haeuslbauer,


haeuslbauer18 schrieb: Wir hören das Außengerät eigentlich nur wenn wir genau davor stehen...

bei stecri lief das ein bissl anders...
bilder gibts leider keine mehr, war aber das premium gerät deines herstellers...
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=43536


haeuslbauer18 schrieb: Dass Smart Grid nicht funktioniert liegt vielleicht daran, dass es das in Österreich gar nicht gibt...


wer hat dir das erzählt?

die erste in A funktionierende smart-grid anwendung hat sogar hier im forum ihren beginn genommen.
https://www.energiesparhaus.at/redirect.asp?q=http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=34614
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=41168

die fa aWATTar bietet seit über 2 jahren smart-grid in A an, mittlerweile gibt es für 2 hersteller, knv und idm schon im regler integrierte anwendungen dafür, also eine funktionalität die weit über den simplen smart-grid standard rausgeht. die funktion der strompreisautomatik wurde mehrfach preisausgezeichnet. mittlerweile machen auch landes -evu's dabei mit.
https://www.awattar.com/blog/knvstrompreisautomatik

da hat das kleine A halt große deutsche hersteller aus dem winterschlaf aufgeschreckt weil wir so frech waren und das einfach gemacht haben was der aufkleber versprochen hat...

frag einmal bozm und americium was sie davon halten daß es in A kein smart-grid gibt, weil nicht sein kann was nicht sein darf ...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum