» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Vorlauftemperatur nicht erreicht

33 Beiträge | letzte Antwort 8.11.2018 | erstellt 5.11.2018
Hallo,

vor ca. 3 Wochen ist das Ausheizprogramm der WP gelaufen, danach habe ich den Estrich 3 Tage abkühlen lassen und vor 2 Tagen das Ausheizprogramm nochmal 1,5 Tage laufen lassen mit VL-Temperatur von 45°C. So möchte es die Ö-Norm. ;)

Was mir dabei aufgefallen ist: Die eingestellte Vorlauftemperatur wurde dabei nicht erreicht.
Kann es sein, dass die WP diese aus irgendeinem Grund nicht "schafft" z.B. der Kolektor liefert zu wenig Leistung?
Davon gehe ich jetzt mal nicht aus, weil das wurde ja alles berechnet und der Lehmboden sollte genug Energie liefern.

Frage ist trotzdem: Warum wird die eingestellte Vorlauftemperatur nicht erreicht bzw. ist das "normal"?
Das Haus ist derzeit noch nicht gedämmt, Außentemperatur war die letzten Tage um die 15°C bzw. 7°C in der Nacht.
Der Fühler für den Pufferspeicher hängt dzt. einfach bei der WP, miest also die Raumtemperatur, da der Pufferspeicher noch nicht installiert ist - das sollte beim Ausheizen aber egal sein, wurde mir vom Techniker gesagt.

Vorlauftemperatur nicht erreicht  
Vorlauftemperatur nicht erreicht  
Vorlauftemperatur nicht erreicht

Soweit ich das sehe, laufen auch die Elektro-Zusatzheizung und der Verdichter auf Vollast, oder?

Vorlauftemperatur nicht erreicht

Vorlauftemperatur nicht erreicht

5.11.2018 13:02


querty schrieb: So möchte es die Ö-Norm. ;)


nein. möchte sie nicht ...
5.11.2018 13:04
verdichter kann bis 120 hz.
wie hast du die sperrbereiche gesetzt?
die wp gibt vollgas bis sie die berechn. vl. erreicht resp bissl mehr, um dann die gms abzubauen.
wenn es bei dir nicht der fall ist, dann hast irgendwo ein limit resp die leistung der wp reicht nicht aus. mit dem kollektor bei +6°C hat das nichts zu tun.
5.11.2018 13:09
2 Tage Ausheizprogramm und dann direkt auf 45 Grad?
Rücklauftemperatur ist erst bei 27 Grad. Du musst dem Estrich schon Zeit geben, die Temperatur anzunehmen.
Wir haben nur bis 35 Grad aufgeheizt.


5.11.2018 13:14


querty schrieb: Das Haus ist derzeit noch nicht gedämmt,


okay. also setzen wir zumindest doppelte heizlast an.

bei max vl-temperatur von 30° hast du ungefähr eine heizmitteltemperatur von 27° und damit ein delta zum raum v on 5K.

bei den von dir geplanten 45° hast du eine heizmitteltemperatur von 43° und ein delta zum raum von 20K.

das ist also die vierfache leistung für die das system ausgelegt ist.
das ist unfug und sinnloser materialstress...

bitte nicht machen.

ein estrich gehört laut norm auf die 'maximaltemperatur' ausgeheizt. damit ist die individuelle auslegungstemperatur gemeint...

im neubau hoffentlich bei niemanden über 35°, was in der praxis mit inneren & solaren gewinnen real max. 30° ergibt...
5.11.2018 13:16


Hannes17 schrieb: 2 Tage Ausheizprogramm und dann direkt auf 45 Grad?
Rücklauftemperatur ist erst bei 27 Grad.


das ist der zweite schritt den eigenen estrich zu zerstören.

die norm läßt maximal 5° temperatursteigerung in 24h zu um zu starke rißbildung im estrich zu vermeiden.

du machst gerade eine zerstörerische werkstoffprüfung mit deinem estrich...
5.11.2018 13:44
Ich hatte es nicht genau genug erklärt: Es wurde begonnen mit 20°C, das für 3 Tage, damit der Estrich sich mal aufwärmen kann, danach pro Tag um 5°C gesteigert. Das bist 45°C + diese Temperatur dann 5 Tage gehalten. Danach wieder pro Tag um 5°C weniger bis 20°C.
Danach 3 Tage nix und dann nochmal 1 Tag auf 45°C ausgeheizt.


dyarne schrieb: nein. möchte sie nicht ...


Nicht? Naja, ich habe im allwissenden Internet danach gesucht und das so gefunden ;)
Installateur hat ebenfalls gesagt, dass wir das so machen sollen und ein Techniker von KNV war auch dabei.



brink schrieb: wie hast du die sperrbereiche gesetzt?


Hat der techniker von KNV gemacht + ich weiß das jetzt nicht auswendig => muss ich bei der WP nachschaun.



brink schrieb: leistung der wp reicht nicht aus


Hmmm, ist eine mit bis 12kW Leistung und die berechnete Heizlast des Hauses liegt bei 9kW. Das ist allerdings mit Dämmung gerechnet, welche dzt. ja noch nicht drauf ist.



Hannes17 schrieb: 2 Tage Ausheizprogramm und dann direkt auf 45 Grad?


Nein, 14 Tage ausheizen, 3 Tage Pause und dann nochmal mit "Vollgas" drauf, also den 45°C. Luftfeuchtigkeit stieg nie über 60% - Estrich war auch schon ca. 2 Monate drinnen als wir mit dem Ausheizen begonnen haben.

Ich denke/hoffe das Ausheizen passt schon - nur dass die eingestellte Temperatur nicht erreicht wird fand ich halt unerwartet.


5.11.2018 13:51
Hallo,

auch beim zweiten Aufheizen (einmalig und schnell nach Norm) muss die Realität berücksichtigt werden. Die Zieltemperatur wird nicht so schnell erreicht werden können, schon gar nicht die 45° in einem ungedämmten Haus.

ZH würde ich sperren und den Inverter dafür freigeben, zumindest auf die 90 Hz.
5.11.2018 14:02


querty schrieb: Nicht? Naja, ich habe im allwissenden Internet danach gesucht und das so gefunden ;)


dann hast du was falsches gefunden oder was falsch interpretiert...

Vorlauftemperatur nicht erreicht
mit 'maximaler vorlauftemperatur' ist diejenige gemeint die dein system im betrieb erreichen wird. also 30-35°

hier ein fachbericht was beim trocknen/ausheizen im estrich passiert...

Vorlauftemperatur nicht erreicht
5.11.2018 14:19


querty schrieb: Hmmm, ist eine mit bis 12kW Leistung


dein screenshot zeigt 64 hz. wo war ihre leistung?
bei ~6° quellentemperatur hätte dann deine wp knapp 16kw wärmeleistung

Vorlauftemperatur nicht erreicht

Vorlauftemperatur nicht erreicht
5.11.2018 15:38


dyarne schrieb: mit 'maximaler vorlauftemperatur' ist diejenige gemeint die dein system im betrieb erreichen wird. also 30-35°


Danke für die Info - was soll ich mir dabei jetzt denken, wenn der Installateur und der KNV Techniker die Einschulung machen und dabei die Zieltemperatur fürs Ausheizen auf 5 Tage x 45°C einstellen und einem erklären dass das so passt...
Für mich war es ja nur eine Einschulung und ich bin schon davon ausgegangen dass diese Leute wissen, was sie tun und die korrekten Werte fürs Ausheizen einstellen. 


brink schrieb: dein screenshot zeigt 64 hz. wo war ihre leistung?
bei ~6° quellentemperatur hätte dann deine wp knapp 16kw wärmeleistung


D.h. die WP hätte mehr Leistung bringen müssen?
War der Grund dafür, dass bestimmte Dinge "gesperrt" sind?
WP ist die KNV Topline 1155-12EM, sollte Heizlast 3-12kW liefern.
5.11.2018 15:41
Servus brink,
im Screenshot stehen die 64hz auch als zulässige Frequenz, da wird der Sperrbereich ab 65 eingestellt sein......denke ich.

Deswegen hängt die WP jetzt mit dem Vorlauf fest und die Gradminuten werden immer mehr.

Lg Rudi

PS.: die 12er geht auch "nur" bis max. 95hz....

Nachträglicher Nachtrag:
sorry, Du hattest ja wegen der Leistung gefragt, nicht wegen dem Sperrbereich.....
5.11.2018 16:18


querty schrieb: WP ist die KNV Topline 1155-12EM, sollte Heizlast 3-12kW liefern.


bei 0° quellentemp (incoming brine temp). siehe diagram!


Meinereiner schrieb: im Screenshot stehen die 64hz auch als zulässige Frequenz


da habe ich bei verdichterstart 40/40, bei ww bereitung 45/45 (weil ab 46 gesperrt) und beim heizen 20/20. das scheint mir eher eine "wunsch"frequenz und der inverter arbeitet dahin.
(bei verdichterstart wird gar der sperrbereich ignoriert.)


Meinereiner schrieb: PS.: die 12er geht auch "nur" bis max. 95hz....


aaah. wo steht das?
ist das der grund meiner falschen uplink auswertung?
nibe hat das diagram schon richtig gemacht. 1-100% verdichterleistung. bei 1x55-6 ist das 20-120hz. bei 1x55-12 ist das 20-95hz??
5.11.2018 16:19
Also aus meiner Erfahrung kann Installateuer und KNV-Techniker nichts zum Ausheizen beitragen. Das Gewerk ist ja der Estrich und nur dieser Handwerker kann die Parameter für das Ausheizen liefern.

Dafür braucht er die max. erwartbare Vorlauftemperatur, wird nur oft ignoriert, weil sicherheitshalber geht höher aus seiner Sicht immer.

Das Programm sollte dann in der WP so hinterlegt werden. Das macht dann der KNV-Techniker oder der Installateur, nur müssen diese Werte in der Praxis auch erreicht werden. Sonst muss man das Programm adaptieren.

Aus meiner Erfahrung muss man hier 3 Personen koordinieren und keiner ist wirklich bereit, die Verantwortung zu übernehmen bzw. die Norm so zu lesen, wie dyarne sie oben gepostet hat. Damit geht es nur auf eigene Verantwortung
5.11.2018 16:27
Lange Rede kurzer Sinn: nimm als erstes die Sperre raus damit der Heizstab endlich aufhört sinnlos Geld zu verbrennen. Wobei du ihn noch bis 6,5kW freischalten könntest.
Bisher bist du bei 36°C VLT, ich würde maximal bis 40°C gehen und da ein paar Tage bleiben.

Danach 3 Tage nix und dann nochmal 1 Tag auf 45°C ausgeheizt.
Das wird nix, dafür bräuchtest du eine unendliche Heizleistung.

Bis 9kW Heizlast hätte man besser die -6 verbauen können, naja nun ist zu spät.
5.11.2018 16:31


querty schrieb: was soll ich mir dabei jetzt denken, wenn der Installateur und der KNV Techniker die Einschulung machen und dabei die Zieltemperatur fürs Ausheizen auf 5 Tage x 45°C einstellen


ich bin mit dem thema zufällig genauer befaßt.
die dürfen gar keine vorgaben dazu machen, die dürfen nur dich dabei unterstützen wie du auf eigene verantwortung das ausheizprogramm startest.

die leistung 'estrich ausheizen' und damit die verantwortung für dieses gewerk ist klar ausgeschlossen.

eigentlich ist es in der verantwortung des estrichbauers hier ein ausheizprogramm vorzugeben. dach dessen schriftlicher anweisung kann dann ein inbetriebnahmetechniker dieses einstellen.

lies einmal nach wad azu in der bauherrenmappe deines wp-lieferanten steht die du im zuge der inbetriebnahme bekommen hast...

das problem in der praxis ist allzuoft daß der estrichbauer dazu keine angaben macht. wenn doch sind diese öfters falsch als richtig. wir hatten hier schon alles, von keinesfalls über 40° (was richtig wäre) bis unbedingt auf 55°, was völliger unfug ist.

die norm ist leider so verfaßt daß sie der großteil intuitiv falsch interpretiert.

fürs nächste jahr top3 schulungsthema auf meiner agenda...
5.11.2018 16:34
mir hat der knv-inbetriebnahme techniker gesagt, dass das ausheizen für mein haus mit der kleinen wp nicht geht. ich meinte ja, es geht. ich wußte zu dem zeitpunkt eh bereits, wie ich das mache werde und hab ihn für einstellungen-vornehmen nicht gebraucht.
er hat zu dem zeitpunkt selbst estrich in seinem haus mittels einer lwp ausgeheizt und mal remote nachgeschaut, mit welcher leistung er da mal reingefahren ist. ich glaube mich zu erinnern, dass er irgendwas von 9 kw meinte. dann hat er mal angefangen zu grübeln, ob's bei mir mit einer 7,5kw @0°quelle für ein haus mit 4,5kw@-14°at heizlast vielleicht ende frühling / anfang sommer doch ginge. aber wir haben die diskussion nicht mehr geführt.
5.11.2018 16:35


Meinereiner schrieb: im Screenshot stehen die 64hz auch als zulässige Frequenz, da wird der Sperrbereich ab 65 eingestellt sein......denke ich.


du denkst richtig Rudi...

modulierende wp werden bei der inbetriebnahme an die heizlast des gebäudes angepaßt. darauf ist ja auch der kollektor ausgelegt...

und das haus vom querty ist zwar groß aber energetisch sehr gut, liegt zwischen -06-er und -12-er
5.11.2018 16:36


brink schrieb: bei 0° quellentemp


dürfte sie (lt.Diagramm) sogar ca. 2.5 bis ca. 14 kW liefern.

Der Sperrbereich ab 65hz wurden meiner Meinung nach wegen der Quellenschonung eingestellt!??


brink schrieb: wo steht das?


auf meiner Emmy


brink schrieb: 1-100% verdichterleistung. bei 1x55-6 ist das 20-120hz. bei 1x55-12 ist das 20-95hz??


Jaaa!


brink schrieb: ist das der grund meiner falschen uplink auswertung?


Aaahhhh.........

Laut Diagramm dürfte die Leistung bei Sole 6 und 64hz bei 10kW liegen..
- Spreizung etwas über 6K,
- Durchfluß beim Ausheizen wahrscheinlich hoch (Querty, hast Du die l/min.?)
- Heizstab aktiv mit 6kW
-> huiiiii

5.11.2018 16:37


dyarne schrieb: eigentlich ist es in der verantwortung des estrichbauers hier ein ausheizprogramm vorzugeben.


da habe ich tatsächlich mit dem herrn von der estrich-firma gesprochen, und dass ich mit der wp ausheize und mit niedrigerer vl 35, max. 40. da meinte er, ich soll einfach länger ausheizen.
der baumeister war noch in gedanken bei 55°+, nur da geht was weiter.
5.11.2018 16:42


brink schrieb: das scheint mir eher eine "wunsch"frequenz und der inverter arbeitet dahin.


inbetriebnahmerichtlinie und sehr wichtig damit ich nicht in den häfn muß...

Vorlauftemperatur nicht erreicht
siehe punkt 2
5.11.2018 16:43


Meinereiner schrieb: Der Sperrbereich ab 65hz........


...Winston, Becker, Arne, brink waren schneller...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]