» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Verzögerungen auf der Baustelle

2 Beiträge | 15.5. - 16.5.2008
Unsere mit der Wärmedämmung der Fassade und Herstellung eines Gartenweges beauftragte Firma hat sich leider als sehr klein herausgestellt - das heißt, der einzige Arbeiter, der sich bei uns abgerackert hat (manchmal mit einem Gehilfen), ist nun krank, der Bau steht, es geht nix weiter.
Da leider schriftlich kein konkretes Bauende vereinbart wurde (nur mündliche Besprechungen), wäre meine Frage, wie man den Baumeister dazu bringt, andere Arbeiter herzuschicken und korrekt weiterarbeiten zu lassen.
Kann man Arbeitsleistungen, die im Kostenvoranschlag vereinbart wurden, wieder herausnehmen lassen z.B. den Gartenweg ?
Danke sehr für Antworten!

 
15.5.2008 20:09
ohne schriftlichkeit wird's schwer...
... immerhin ist die größe einer firma ja leicht zu erfragen. allerdings ist es sinnvoll, schriftlich die verzögerungen zu benennen (wie am xx.xx.xxxx besprochen...) und einen endtermin zu fordern. dann mal nachschauen, was in den agb der firma bei verzögerungen des kunden steht - das gilt auch für die firma! sollten durch die verzögerungen andere (verspätungs-)schäden verursacht werden, wäre auch da der schaden zu reklamieren.
16.5.2008 9:07
Beschleunigung
ich würde den Bmst im Zuge eines Ortsgespräches von deiner Problematik informieren und dabei über die weitere Vorgangsweise besprechen. Keine Emotionen. Dabei deinen Gedanken über den Gartenweg einfließen lassen.
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Baurecht-Forum