» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

Trockenbeton C25/30 mit Zement auf C35/45?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  1
20.11. - 22.11.2020
13 Beiträge | 5 Autoren 13
Hallo!

Kann man einen Trockenbeton C25/30
(https://www.obi.at/trockenmoertel/baumit-trocken-beton-30-grau-40-kg/p/8813867)

mit Zement 
(EGO-Zement CEM II/B-M (S-L) 32,5 R)

verstärken, dass man auf C35/45 kommt?

Wie macht bzw berechnet man das?

(Da ich nur ca. 100l in Summe benötige, würde das aus meiner Sicht Sinn machen)

Beste Grüße

 
 
20.11.2020
Pro Sack vom Trockenbeton sind ca. 35kg Sand/Schotter und 5kg Zement. Für die 100 liter brauchst 5 Sackl und dann würd ich noch einen Sack Zement zusätzlich dazutun. Aber an PZ 42.5 oder höher. Dann hättest die doppelte Menge Zement. Aber ob da ein 35/45er herauskommt weiß ich nicht. Zu was brauchst den überhaupt? 0
20.11.2020
Ich sehe das kritisch. 
Eine Betonrezeptur kann man nicht einfach durch mehr Zement verbessern da ja die Druckfestigkeit zu einem guten Teil auch vom Korngerüst kommt... 0
20.11.2020
Auf welcher Grundlage benötigst du 30 statt 25 Newton/mm2 ? 0


20.11.2020
Am einfachsten wäre es einfach, gleich einen C35/45 Trockenbeton zu kaufen oder? 0
20.11.2020


MalcolmX schrieb: Ich sehe das kritisch. 
Eine Betonrezeptur kann man nicht einfach durch mehr Zement verbessern da ja die Druckfestigkeit zu einem guten Teil auch vom Korngerüst kommt...

ja wird so sein, aber generell gilt schon mehr Zement = höhere Festigkeit.
In einem werksgemischten c35/45 ist natürlich noch jede Menge Chemie (Mischöle, Verflüssiger etc.) und auch der Mischvorgang selbst muss passen. Zu hause die paar Sackl mit Wasser verrühren wird zu wenig sein. Ohne Zwangsmischer wirds da nicht spielen Richtung c35/45 0
20.11.2020
Ja Zwangsmischer glaub ich auch. Weiss nicht ob man C25/30 überhaupt noch ohne Zwangsmischer machen darf nach Norm... 0
20.11.2020
Dazu müsste man schon alle Hintergründe zur Anforderung an diese Festigkeit kennen, bzw. welche Expositionsklassen zu erfüllen sind.

Theoretisch wäre eine Erhöhung der Güte möglich, aber in der Praxis kaum umsetzbar. 
Ein wesentlicher Faktor für die Festigkeit und Güte ist das Verhältnis von Wasser zu Zement.
Eine zusätzliche Zementzugabe bei gleicher Wassermenge, würde den Beton zu steif machen, und die Verarbeitung dürfte nicht mehr erfolgen. Zuviel Wasser würde wieder die Güte senken.....

Um den erforderlichen W/Z Wert zu berechnen, müssten alle Daten und Mengen der Ausgangsstoffe bekannt sein. Die wird man dir aber eher nicht verraten. 0
21.11.2020
Danke mal an alle!

Glaub es wäre besser einen C35/45 Trockenbeton zu nehmen. Wo bekommt man den?  

LG 0
22.11.2020
Sag uns doch einmal für was du 100 liter von diesem Beton brauchst. Möglicherweise wäre das auch mit einem zusätzlichen Armierungseisen oder einem Schachterl voll Stahlfasern einfacher zu erledigen. 0
22.11.2020


MalcolmX schrieb: Am einfachsten wäre es einfach, gleich einen C35/45 Trockenbeton zu kaufen oder?

In Säcken kriegt man den aber nicht oder?


Schelm schrieb: Sag uns doch einmal für was du 100 liter von diesem Beton brauchst. Möglicherweise wäre das auch mit einem zusätzlichen Armierungseisen oder einem Schachterl voll Stahlfasern einfacher zu erledigen.

Sehe ich auch so
0
22.11.2020
Gibts schon auch als Sackware...
https://www.maxit.de/produkte/beton/maxit-ton-908-c35-45-beton-estrich-0-8-mm/
Sakret hat zum Beispiel auch sowas...

1
22.11.2020


MalcolmX schrieb: Gibts schon auch als Sackware...
https://www.maxit.de/produkte/beton/maxit-ton-908-c35-45-beton-estrich-0-8-mm/
Sakret hat zum Beispiel auch sowas...

Wieder was gelernt, kannte ich nicht. Danke!
0
22.11.2020
Ich glaub sehr breit ist das Anwendungsgebiet auch nicht... und preislich ist man schnell da wo sich eine Kleinlieferung Transportbeton mehr lohnt... Die Sackware kostet nämlich an die 350-400€ pro m3... 0



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung