« Elektrotechnik & Smarthome  |

·gelöst· TA-CMI: Werte von CAN-Bus 16x2 an Modbus NIBE S1155 übertragen???

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
  •  passra
  •   Silber-Award
6.11. - 12.11.2020
15 Antworten | 3 Autoren 15
15
Hallo,

ich wollte heute einen geregelten Wert für die Drehzahl Brauchwasserpumpe an meine NIBE S1155 übertragen.

Also flott in der CMI bei den CAN-Bus-Eingängen den entsprechenden Wert abgeholt; Wert ist 40 (sollen mal % Drehzahl werden):


2020/20201106640837.png
Dann bei den Modbus-Ausgängen den Wert zum Rausschreiben angelegt (Register wäre 217, spielt aber keine Rolle):


2020/20201106807804.png

Ergebnis: Das CMI will 15 rausschreiben !!!
Aber warum???
Hab schon diverses umgestellt: Faktor rauf und runter, Datentyp, Byte-Reihenfolge, nix hilft, es wird eher noch schlechter, aber "40" seh ich nie...😕

Was ist da falsch??? Ich bin mit meinem Latein am Ende...😩

  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
6.11.2020  (#1)
hier mal ein Bild von einer Pumpendrehzahl, die ich rausgeschickt hatte.  Auch in [%].
IP steht hier auf 0, weil ichs grad nicht mehr nutze. Der aktuelle Wert ist auch 0, weil der entsprechende CAN Eingang auch grad nicht in Verwendung ist.
(hatte da einen Fixwert mit Einheit % der den CAN-Eingang bedient)


2020/20201106518944.jpg

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
6.11.2020  (#2)
aja noch was:
Modbus-Ausgang 1 funktionierte bei mir nicht?!
Vielleicht ist das generell so?! Probiers mal mit Ausgang 2 oder höher:


2020/20201106318601.jpg

1
  •  passra
  •   Silber-Award
7.11.2020  (#3)
Kurz keimte Hoffnung auf, aber keine Chance, es kommt kein Wert, egal wie ich welche Einstellungen mache...doch, auf 32-Bit-unsigned kam mal kurz was (9728'), aber nach einem Neustart war das dann auch wieder weg. In der Zahl kann man zwar das Bitmuster von 38 (der eigentliche Wert) finden, aber sonst😟

Leg ich den Wert im Abschnitt CoE am, seh ich den Wert sofort. Also vorhanden ist er, wer wird nur über Modbus nicht ausgegeben.

2020/20201107654531.png
Schreiben tut die CMI auch, die "0" seh ich auch in der NIBE an der richtigen Stelle...

Muss ich wieder mal den TA-Support bemühen, vielleicht haben die eine Erklärung. Irgendwie klappt die Datenübergabe von den Eingängen auf Modbus-Ausgänge nicht...😩 ist ja fast wie in der Arbeit 😜

1


  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
7.11.2020  (#4)
merkwürdig?!
bei mir funktionierts wie gesagt.
Ausser eben auf Modbus-Ausgang 1.
der ist irgendwie kaputt.

kanns später auch mal auf Register 217 probieren, wenn du magst.
aber wieso sollte es dort nicht funktionieren, wenns bei anderen Registern auch geht?!

1
  •  passra
  •   Silber-Award
7.11.2020  (#5)
Ich hab auch das Register 221 probiert, gleicher Effekt. Es liegt meines Erachtens nicht am Modbus-Schreiben, die "0" taucht ja in der NIBE auf.
Ach ja, die ehemalige "15" seh ich mittlerweile auch nicht mehr, egal wie, es wird immer als aktueller Wert "0" angezeigt...
Irgendwie hat die CMI ein Problem mit der Datenübernahme von CAN-Eingang nach Modbus-Ausgang, entweder hat der CAN-Wert da ein Problem (der kommt übrigens von der CAN-EZ3, nicht von der UVR) oder irgendwas anderes???

Seeehr, seeehr seltsam, das alles...

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
7.11.2020  (#6)
Habs nochmal probiert, und es geht.
 
der CAN-Eingang im CMI braucht aber ewig lang, bis er die Einstellungs-Änderung registriert.

hab meinen Fixwert wieder aktivert und eine 16% Pumpendrehzahl-Vorgabe testweise von der UVR mit einem CAN-Ausgang auf die Reise geschickt.

Dieser wird dann im CMI-bei den CAN-Eingängen eingelesen:

2020/2020110785685.png

Bei den CMI-Modbusausgängen, diesen CAN-Eingang als Quelle wählen.
etwas länger warten.
Dann registiert das CMI die Änderung, und schreibt den aktuellen Wert auch gleich aus:

2020/20201107147088.png

Zur Überprüfung, ob das Schreiben funktioniert hat, les ich dann den Wert von der Nibe wieder aus:

2020/20201107371892.png

1
  •  passra
  •   Silber-Award
7.11.2020  (#7)
Ich habs gerade noch mal mit einem Wert aus der UVR probiert; also UVR-Wert über CAN einlesen und dann über Modbus ruas -> immer 0...
Irgendwie als ob die Modbusausgabe grundsätzlich gesperrt wäre🤔

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
7.11.2020  (#8)
Mhhh...
So sieht mein UVR-Fixwert aus:

2020/20201107508924.png

und so geht er aus der UVR raus:

2020/20201107981973.png

jetzt hast du den kompletten "Werdegang" meines Modbus-Ausganges.
Hast du alles genau gleich probiert?
Außer evtl. "länger warten" oder "falsche Knotennummer", weiß ich dann auch nicht mehr?!

1
  •  passra
  •   Silber-Award
7.11.2020  (#9)
Die Werte kommen ja im CMI richtig an, dort gehen sie dann aber nicht raus...das Problem liegt mit Sicherheit zwischen CAN-Eingang und Modbus-Ausgang auf der CMI, was immer da auch faul ist?
Danke für deine Bemühungen und deine Screenshots, ich werd heute abend mal an TA schreiben...

1
  •  passra
  •   Silber-Award
12.11.2020  (#10)
So, Antwort ist gekommen: Der aktuelle Wert auf der Modbusseite wird nur angezeigt, wenn auch eine Verbindung besteht. Aha...
Also wieder runter in den Keller und rumprobiert, eigentlich ohne Hoffnung, da ich ja schon diverse Kombis durch hatte.
ABER: siehe da, plötzlich taucht ein, wenn auch sinnloser Wert, auf...also weiterprobiert und 2 Kominationen später, siehe da, die WPWP [Wärmepumpe] sieht die 38 😄

Wo liegt aber jetzt die Krux???

Tja, man liest mit der CMI 8-Bit-unsigned-Werte über Modbus zwar als Little-Endian ein (was bei 8 Bit eigentlich schnurz-egal sein sollte), wenn man aber einen 8-Bit-Wert über Modbus in die WPWP [Wärmepumpe] schreiben will und dieser Wert vorher über CAN reinkommt, dann MUSS die Byte-Reihenfolge BIG-ENDIAN sein 🙄
Da fragt man sich dann aber schon, was bitte hat die Byte-Reihenfolge bei einer 8-Bit-Zahl zu suchen???
Und NIRGENDS in den Beschreibungen ein Hinweis oder Tip!!!
Außerdem bin ich mir SICHER, dass ich auch diese Kombi schon getestet habe...

Aber egal, jetzt gehts 😊

1
  •  passra
  •   Silber-Award
12.11.2020  (#11)
Und der Sinn des Ganzen???

Wasseraufbereitung vorher mit Pumpendrehzahl auf Hand; Vorlauf beginnt bei 46°C und geht hoch bis 53°C.
Vorlauf Türkis
Durchfluss Pink
Rücklauf Violett
Speichertemperatur Rot
Verdichterfrequenz Schwarz


2020/20201112439277.png  

Nachher mit einer kleinen, einfachen Steuerung, die alle 90sek die VL VL [Vorlauf]-Temperatur prüft und bei überschreiten von 49°C eine Stufe höher schaltet:

2020/20201112447089.png  

😜

Und man sieht an der Speicherkurve auch, das nicht mehr so viel Wasser unterhalb der relevanten Zone erwärmt wird, die Fühlertemperatur der WPWP [Wärmepumpe] ist jetzt um 2 Grad näher am Fühler, der 15cm darüber montiert ist. Der Temp-Abstand zum Fühler 15cm unterhalb ist dagegen deutlich gestiegen.

Bin ja gespannt, wie sich jetzt die AZ bei Warmwasserbereitung entwickelt 🙂

1
  •  Peter2
  •   Bronze-Award
12.11.2020  (#12)
Hätte eine Frage. 
Sind die modbus Adressen die ich bei github für die f1155 gefunden habe auch für die S1155 geeignet? Würde gerne "mehr Brauchwasser" über Homeassistant auslösen. Ich möchte aber nur ungern etwas an das falsche Register schicken und wer weiß was auslösen.
MfG 
Peter 

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
12.11.2020  (#13)

zitat..
passra schrieb: dann MUSS die Byte-Reihenfolge BIG-ENDIAN sein 🙄

hab ich dir ja eh im Beispiel vorgegeben.... 😋

zitat..
passra schrieb: Nachher mit einer kleinen, einfachen Steuerung, die alle 90sek die VL VL [Vorlauf]-Temperatur prüft und bei überschreiten von 49°C eine Stufe höher schaltet:

echt Schade, dass das Nibe nicht auf die Reihe bringt bei dir...
Wenigstes hast jetzt was in der Hand, damit du Ihnen zeigen kannst, wie es geht 😎

zitat..
passra schrieb: die alle 90sek die VL VL [Vorlauf]-Temperatur prüft und bei

machst du das so grob, um die Schreibzyklen gering zu halten?!

zitat..
passra schrieb: Bin ja gespannt, wie sich jetzt die AZ bei Warmwasserbereitung entwickelt 🙂

Sollte man schon etwas bemerken können.
Die "übern Daumen-Formel" ist ja 2,5% Einsparung pro Grad weniger.

Ich logge z.B. ja auch den aktuellen Stromverbrauch mit. Da kann man schon auch einen Unterschied erkennen.
hier z.B. eine Versuchs-Ladung im "Luxus" Modus mit 49°C VL VL [Vorlauf] ggü einer normalen Ladung mit 47°C VL VL [Vorlauf]
die obere schwarze Kurve ist der WPWP [Wärmepumpe]-Stromverbrauch in 0,1W skaliert
Also einmal etwas über 800W, einmal etwas unter 800W


2020/20201112653754.png

Wirklich vergleichbar sind die Ladungen nicht, aber das hab ich jetzt auf die Schnelle in meinen Daten gefunden 

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
12.11.2020  (#14)

zitat..
Peter2 schrieb: Sind die modbus Adressen die ich bei github für die f1155 gefunden habe auch für die S1155 geeignet?

nein.
Aber du hast dir doch eh schon die Modbus-Liste exportiert?! Da solltest du doch alle Adressen drin haben.

zitat..
Peter2 schrieb: Würde gerne "mehr Brauchwasser" über Homeassistant auslösen


die "mehr Brauchwasser" Anforderung hab ich auf
03-HOLDING_REGISTER 225 
und
03-HOLDING_REGISTER 697 
gefunden.

Welches das richtige ist, ober ob beide Register funktionieren, musst du selbst probieren.
hab ich noch nicht versucht.
Weil dann wird immer mit "Luxus-Modus" geladen, den will/brauch ich grad nicht.

Der "mehr Brauchwasser Status" kann auf 04-INPUT_REGISTER 1078 ausgelesen werden

1
  •  passra
  •   Silber-Award
12.11.2020  (#15)
Stimmt, den Stromverbrauch könnt ich mal vergleichen...😀

Die 90 Sekunden sind durch Beobachtung entstanden. Die Schreibzyklen sind mir erst mal egal. Die Zykluszeit von CAN und dann Modbus ist relativ lang, dazu dann noch die Systemreaktion...
anfangs hatte ich 120 Sekunden, dann bin ich eben auf 90 gegangen und ich finde, das läuft schon sehr gut.
Auf jeden Fall deutlich besser als der katastrophale Originalregler und im Endeffekt waren es kaum 2h Arbeit und nachdenken 😜

1

Thread geschlossen Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

Nächstes Thema: [Gelöst] Spots pro m2