« Forum für Sonstiges

Stromtarife - Preissteigerung

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  4  5  6  > 
  •  STEBEA
11.8. - 2.9.2022
113 Antworten | 40 Autoren 113
29
29
War heute entsetzt, als ich von einem Bekannten gehört habe, dass er eine Preisanpassung von seinem Netzanbieter bekommen hat. Nun zahlt er knappe 50c/kwh. Das heißt in seinem Fall jetzt eine Stromrechnung von ca.600€ im Monat 🤯. (160m² EFH)

Welchen Stromanbieter/Tarif habt ihr zur Zeit? Hat jemand auch so hohe Stromkosten?

Ich bin seit über einem Jahr Kunde bei Netz OÖ mit dem "Ökostrom Klassik" um 7,99c/kwh. 
Ich mach mir gerade Sorgen dass auf mich auch so eine exorbitante Preiserhöhung zukommt. 500, 600, 700 Euro im Monat für Strom würde ein Rückschritt für meine Lebebsqualität bedeuten. Da bleibt dann nicht mehr ganz so viel über am Ende des Monats.

Bitte um eure Berichte und geschätzten Meinungen 

  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #1)
1200 kwh bzw. 14.400 kwh / Jahr bei 160 qm Wohnfläche, finde den Fehler.

ansonsten, jo is so derzeit.

siehe hier: https://www.energiesparhaus.at/forum-stromanbieter-entwicklung-der-tarife-fuer-bestandskunden/68025 

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Muehl4tler, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  bauherr79
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #2)
Man muss es auch positiv sehen - so zahlen sich Sanierungen (bessere Dämmung, Fenster usw.) bzw. die Errichtung von PV-Anlagen deutlich mehr aus, wodurch der Energieverbrauch gesenkt wird (ist für alle gut).
Das Zeitalter der extrem günstigen Energie ist wohl vorbei. Wenn die Mobilität auf Elektroautos umgestellt und die Heizsysteme mehr und mehr statt Gas und Öl auf Wärmepumpen laufen, wird der Strompreis auch sicher nicht günstiger werden.

  •  Andi1979
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #3)


STEBEA schrieb: Ich bin seit über einem Jahr Kunde bei Netz OÖ mit dem "Ökostrom Klassik" um 7,99c/kwh. 
Ich mach mir gerade Sorgen dass auf mich auch so eine exorbitante Preiserhöhung zukommt.

Wie "hart" es einen trifft ist - wie du selbst sagst - abhängig vom Verbrauch.
Vom Gefühl her werden Tarife wie deine schon in den nächsten Monaten komplett "ausgerottet". Das wirds nimmer geben. Ich hab auch die Entwicklung etwas verschlafen.




  •  Gawan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #4)
man kann im moment nicht schnell genug maßnahmen treffen um den eigenen verbrauch zu senken ... billiger wirds nimma

  •  Casemodder
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #5)
PV, PV & PV!!!

2
  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #6)


Casemodder schrieb: PV, PV & PV!!!

Ja... in 2 Jahren dann 😭


  •  rustyxxx
11.8.2022 ( #7)


Casemodder schrieb:

PV, PV & PV!!!

Lieferzeiten, Lieferzeiten...


  •  Puitl
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #8)


rustyxxx schrieb:

──────
Casemodder schrieb:

PV, PV & PV!!!
───────────────

Lieferzeiten, Lieferzeiten...

Freundlichen Funki mit Bier bestechen und selber machen 😬


  •  Gawan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #9)


tomsl schrieb:

──────
Casemodder schrieb: PV, PV & PV!!!
───────────────

Ja... in 2 Jahren dann 😭

besser in einem halben jahr ab jetzt als gar nix tun und in 2 jahren immer noch nicht


  •  Andi1979
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #10)


tomsl schrieb:

──────
Casemodder schrieb: PV, PV & PV!!!
───────────────

Ja... in 2 Jahren dann 😭

zuerst kommen die big boys dran 😬
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220705_OTS0140/hofer-startet-mit-grosser-photovoltaik-offensive-pv-anlagen-auf-230-filialdaechern
 


  •  bimpfi87
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #11)
Als ich vor einem Jahr schon eine Steigerung mitbekommen habe (wurde damals von meinem damaligen Anbieter mit der Begründung der "unkalkulierbaren aber in kurzer Zeit stattfindenden Preiserhöhungen, welche er nicht an die Kunden weitergegeben will", gekündigt) hat mir niemand aus meinem Freundes und Bekanntenkreis geglaubt. 

Als ich dann im Jänner mal die Preise von durchblicker.at hergezeigt habe, wurde ich von den meisten noch immer belächelt (nur ein einziger hat sofort in eine PV investiert, welche mittlerweile auch läuft). 

Seit Ukraine ist das Thema wie damals Corona fast täglich in den Medien und noch immer gibt es Leute da draußen, die ganz verwundert bei der Abrechnung sind, weil sie nix mitbekommen haben...

Selbiges beim Thema "Einspeisung bei der OEMAG". Da raunzen die Leute rum und meinen "Ich bekomm ja nix fürs einspeisen" und sind wehement der Meinung, dass das alles nicht stimmt und niemand einem soviel Zahlt wie die OEMAG (die Leute referenzieren sich dann immer auf die "Experten" der lokalen Energieversorger)

Was soll man da noch dazu sagen...

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo bimpfi87, kostenlos und unverbildlich kann man Kredite auf durchblicker.at vergleichen, das hilft auch das Angebot der Hausbank besser einschätzen zu können.
  •  rustyxxx
11.8.2022 ( #12)


Andi1979 schrieb:

──────
tomsl schrieb:

──────
Casemodder schrieb: PV, PV & PV!!!
───────────────

Ja... in 2 Jahren dann 😭
───────────────

zuerst kommen die big boys dran 😬

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220705_OTS0140/hofer-startet-mit-grosser-photovoltaik-offensive-pv-anlagen-auf-230-filialdaechern

Zuerst pflastert Hofer,Billa und Co. alles mit Parkplätzen zu und jetzt einen auf Energiesparen machen 🙈


Casemodder schrieb:

PV, PV & PV!!!

Lieferzeiten, Lieferzeiten...


  •  Puitl
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #13)


bimpfi87 schrieb:

Als ich vor einem Jahr schon eine Steigerung mitbekommen habe (wurde damals von meinem damaligen Anbieter mit der Begründung der "unkalkulierbaren aber in kurzer Zeit stattfindenden Preiserhöhungen, welche er nicht an die Kunden weitergegeben will", gekündigt) hat mir niemand aus meinem Freundes und Bekanntenkreis geglaubt. 

Als ich dann im Jänner mal die Preise von durchblicker.at hergezeigt habe, wurde ich von den meisten noch immer belächelt (nur ein einziger hat sofort in eine PV investiert, welche mittlerweile auch läuft). 

Seit Ukraine ist das Thema wie damals Corona fast täglich in den Medien und noch immer gibt es Leute da draußen, die ganz verwundert bei der Abrechnung sind, weil sie nix mitbekommen haben...

Selbiges beim Thema "Einspeisung bei der OEMAG". Da raunzen die Leute rum und meinen "Ich bekomm ja nix fürs einspeisen" und sind wehement der Meinung, dass das alles nicht stimmt und niemand einem soviel Zahlt wie die OEMAG (die Leute referenzieren sich dann immer auf die "Experten" der lokalen Energieversorger)

Was soll man da noch dazu sagen...

Wie du sagst...was hab ich schon die Augen überdreht aber man muss auch das lernen: Man kann keinem helfen wenn er nicht will.
Es gibt immer noch Grundgesetze wie Selbstständigkeit und natürliche Selektion 🙈🙄


  •  Casemodder
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #14)
 


rustyxxx schrieb: Zuerst pflastert Hofer,Billa und Co. alles mit Parkplätzen zu und jetzt einen auf Energiesparen machen 🙈

Sag bloß du musst nie einkaufen? 

Ist doch gut dass sie jetzt die Dächer voll machen, oder wieder nicht?! 



rustyxxx schrieb: Lieferzeiten, Lieferzeiten...

Mal schauen, mal schauen. 

Panele sind Lieferbar, UK hab ich noch "lagernd" bzw. wirds tlw. Eigenbau.

WR könnte ein Thema sein aber sollte auch lieferbar sein beim Elektriker. 
Siehe auch zB sps24, da gibts welche...wenn auch nicht alle... 

Also ich sag mal im September möchte ich in Betrieb gehen mit meiner 3. Anlage 🤪




  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Casemodder, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #15)


rustyxxx schrieb: Lieferzeiten, Lieferzeiten...

Was heißt hier Lieferzeiten Lieferzeiten?

Sorry, Bullshitalarm.

Klar, einige Firmen sind gut ausgelastet, oft bis nächstes Jahr, Wechselrichter sind rar, etc...

Trotzdem: Ich habe für meine 20kWp Firmen angefragt:
1 sagte weder Material noch Kapa verfügbar, frühestens nächstes Jahr
1 hatte Material aber die Montage ist überlastet
1 war schon vor Ort, alles ausgemacht, schickt aber kein Angebot, kann im Oktober montieren
2 schickten sofort ein Angebot, kommen jetzt begutachten, davon kann einer sofort starten, der andere im September. Alles an Material vorhanden (Fronius, Huawei)

Nach Komplettierung des Förderantrags werden wir also zu bauen beginnen. Dann liegen zwischen Anfrage und Ausführung 2 Monate.

Also wenn man sucht und mit den Leuten spricht ist vieles möglich. Und das auch ohne Wucherpreise (<1400€/kWpkWp [kWpeak, Spitzenleistung] vor Förderungslotterie)


  •  AndiBru
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #16)
E Autos, E Bikes, E Roller verbieten, dann gibts wieder "genug" Strom und Wärmepumpen nur für Kompakte Häuser bis z.B. 120m².

Und gesünder ist es auch


Oder Atom Energie JA

Jeder der halbwegs rechnen kann, wird drauf kommen dass es anders nicht gehen kann, alles andere ist "schönreden, zahlenverdrehen und blabla" ... der Strom kommt nicht einfach aus der Steckdose.

Bevor Ihr diskutiert, rechnet einfach, rechnet einfach nach wieviel Strom E Autos E Bikes und E Rolle und Wärmepumpen wenn es noch mehr gibt braucht ...

Der Strom kann nie zu Verfügung gestellt werden, somit macht man es teurer dass man Energie sparen "Muss".

Diese Probleme sind "Hausgemacht" ...

Wenn man bedenkt weltweit "läuft" ein Atomkraftwerk nur für die Smartphones .... sprich man braucht ein ganzen Kraftwerk nur dafür dass Alle immer online sind ... wie soll dass je funkntionieren.
Das ganze kann nur funktionieren, wenn jeder der ein E Auto hat, mindestens 83% der Energie für dieses zu Verfügung stellt.
Solange aber nur knapp 13% der E Auto besitzer dieses Ziel erreichen kann das ganze nicht funktionieren somit werden die Preise steigen und steigen.

Bei den Wärmepumpen ist der Wert durch private PV besser, hier stallen 46% der WP WP [Wärmepumpe] Besitzer 83% der Energie zu Verfügung.

In ein paar Jahren wird der verbotene Diesel günstiger sein als die kWH Strom.

Im Ausland werden Sie dann über uns "lachen" weil wir bekommen deren schlechte Luft genauso, ABER diese können sich das Leben leisten, wir nicht
Aber Atomstrom ist ja Grün also Alles wird gut

LG


  •  viermax
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #17)
Ich habe schon bei meinem alten Haus damals vor 12 Jahren eine PV installiert. Beim Kauf und der Sanierung meiner jetzigen Bleibe habe ich vor 5 Jahren natürlich auch gleich eine (zumindest) 5kWp Anlage machen lassen. 
Im März wurde noch die Garage mit 4kWp voll gemacht. 
Ich wurde halt oft dafür belächelt:
rechnet sich nie, bringt ja nix, geht in ein paar Jahren kaputt. Bla bla. 

na ja, und jetzt will auf einmal jeder sowas haben. Dass sich das dann logistisch nicht ausgeht, ist nachvollziehbar. 
Bei sehr vielen Menschen wäre aber das Geld da gewesen, wurde halt lieber in Metallicfarbe fürs Auto, in Bitcoins oder anderen "nützlichen Kram" investiert. 
 
Wie man 600€ im Monat vom Netz ziehen kann (beim geposteten Preis von 50ct, also gut 60 inkl allem) ist mir aber schon ein Rätsel. 

  •  rustyxxx
11.8.2022 ( #18)


AndiBru schrieb:

E Autos, E Bikes, E Roller verbieten, dann gibts wieder "genug" Strom und Wärmepumpen nur für Kompakte Häuser bis z.B. 120m².

Und gesünder ist es auch

Oder Atom Energie JA

Jeder der halbwegs rechnen kann, wird drauf kommen dass es anders nicht gehen kann, alles andere ist "schönreden, zahlenverdrehen und blabla" ... der Strom kommt nicht einfach aus der Steckdose.

Bevor Ihr diskutiert, rechnet einfach, rechnet einfach nach wieviel Strom E Autos E Bikes und E Rolle und Wärmepumpen wenn es noch mehr gibt braucht ...

Der Strom kann nie zu Verfügung gestellt werden, somit macht man es teurer dass man Energie sparen "Muss".

Diese Probleme sind "Hausgemacht" ...

Wenn man bedenkt weltweit "läuft" ein Atomkraftwerk nur für die Smartphones .... sprich man braucht ein ganzen Kraftwerk nur dafür dass Alle immer online sind ... wie soll dass je funkntionieren.

Das ganze kann nur funktionieren, wenn jeder der ein E Auto hat, mindestens 83% der Energie für dieses zu Verfügung stellt.
Solange aber nur knapp 13% der E Auto besitzer dieses Ziel erreichen kann das ganze nicht funktionieren somit werden die Preise steigen und steigen.

Bei den Wärmepumpen ist der Wert durch private PV besser, hier stallen 46% der WP WP [Wärmepumpe] Besitzer 83% der Energie zu Verfügung.

In ein paar Jahren wird der verbotene Diesel günstiger sein als die kWH Strom.

Im Ausland werden Sie dann über uns "lachen" weil wir bekommen deren schlechte Luft genauso, ABER diese können sich das Leben leisten, wir nicht

Aber Atomstrom ist ja Grün also Alles wird gut

LG

👍😁


Andi1979 schrieb:

──────
tomsl schrieb:

──────
Casemodder schrieb: PV, PV & PV!!!
───────────────

Ja... in 2 Jahren dann 😭
───────────────

zuerst kommen die big boys dran 😬

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220705_OTS0140/hofer-startet-mit-grosser-photovoltaik-offensive-pv-anlagen-auf-230-filialdaechern

Zuerst pflastert Hofer,Billa und Co. alles mit Parkplätzen zu und jetzt einen auf Energiesparen machen 🙈


Casemodder schrieb:

PV, PV & PV!!!

Lieferzeiten, Lieferzeiten...


  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #19)


viermax schrieb: Bei sehr vielen Menschen wäre aber das Geld da gewesen, wurde halt lieber in Metallicfarbe fürs Auto, in Bitcoins oder anderen "nützlichen Kram" investiert. 
 

Ist schon wieder sehr viel Polemik dabei.


  •  Gawan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #20)


AndiBru schrieb:

E Autos, E Bikes, E Roller verbieten, dann gibts wieder "genug" Strom und Wärmepumpen nur für Kompakte Häuser bis z.B. 120m².

Und gesünder ist es auch

Oder Atom Energie JA

Jeder der halbwegs rechnen kann, wird drauf kommen dass es anders nicht gehen kann, alles andere ist "schönreden, zahlenverdrehen und blabla" ... der Strom kommt nicht einfach aus der Steckdose.

Bevor Ihr diskutiert, rechnet einfach, rechnet einfach nach wieviel Strom E Autos E Bikes und E Rolle und Wärmepumpen wenn es noch mehr gibt braucht ...

Der Strom kann nie zu Verfügung gestellt werden, somit macht man es teurer dass man Energie sparen "Muss".

Diese Probleme sind "Hausgemacht" ...

Wenn man bedenkt weltweit "läuft" ein Atomkraftwerk nur für die Smartphones .... sprich man braucht ein ganzen Kraftwerk nur dafür dass Alle immer online sind ... wie soll dass je funkntionieren.

Das ganze kann nur funktionieren, wenn jeder der ein E Auto hat, mindestens 83% der Energie für dieses zu Verfügung stellt.
Solange aber nur knapp 13% der E Auto besitzer dieses Ziel erreichen kann das ganze nicht funktionieren somit werden die Preise steigen und steigen.

Bei den Wärmepumpen ist der Wert durch private PV besser, hier stallen 46% der WP WP [Wärmepumpe] Besitzer 83% der Energie zu Verfügung.

In ein paar Jahren wird der verbotene Diesel günstiger sein als die kWH Strom.

Im Ausland werden Sie dann über uns "lachen" weil wir bekommen deren schlechte Luft genauso, ABER diese können sich das Leben leisten, wir nicht

Aber Atomstrom ist ja Grün also Alles wird gut

LG

wenn mans öfter wiederholt wirds auch nicht wahrer mein Freund 🙄

ich hatte bis 2018 im Jahr einen Strom-Bezug von 12.000 kWh

heute hab ich trotz 2 eAutos, 2 e-Bikes und ohne auch nur dem geringsten Interesse daran Strom zu sparen einen Bezug zwischen 3.000 und 4.000 kWh

Warum ? Ganz einfach ... PV
Nebenbei hätte ich genug Strom um zwei weitere Einfamilienhäuser damit zu versorgen
Die gesamten Investitionskosten hab ich ganz nebenbei nach 5 Jahren wieder herinnen

Was lehrt uns das ?  Erneuerbare ausbauen ... ausbauen ... ausbauen, dann klappt das ganz schnell und einfach mit den e-Autos

1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.8.2022 ( #21)


AndiBru schrieb: E Autos, E Bikes, E Roller verbieten, dann gibts wieder "genug" Strom und Wärmepumpen nur für Kompakte Häuser bis z.B. 120m².

Diese Headline brachte doch erst kürzlich ein kleines blaues Licht am Politikhorizont, ohne irgendwelche Hintergründe zu nennen, mit der Begründung ein E-Auto braucht so viel Strom wie ein Einfamilienhaus. Jeder der klar denken kann verzieht einfach nur das Gesicht bei dieser Hetze und Ignoranz, jene mit mehr Luft im Kopf als Hirn klatschen Beifall.

Wir haben eine Energiekrise, keine reine Stromkrise. Viele verwechseln das und konzentriern sich nur auf Strom. Es ist jedoch die Gesamtenergiebilanz die uns nach unten zieht.

Nicht nur muss der Fokus auf den Ausbau der Erneuerbaren Energie gelegt werden, ganz groß ist auch das Thema "wie kann ich Energieverschwendung vermeiden?" am Tisch.  Nur damit muss man sich leider beschäftigen und nicht nur seinen Idolen nacheifern.

Am einfachsten Beispiel ist das natürlich wie immer in der Mobilität zu finden.
Elektroautos verbieten, mehr Diesel fahren, alles wird gut. Ist nur der falsch. Sieht man sich die Energiebilanz der Fortbewegung an stößt man auf folgendes:

Für 6L Diesel werden im Schnitt 42kW Energieaufwand betrieben. Rohölförderung, Transport, Verarbeitung, Transport etc...
Pro Liter also ca. 7kW Dieser wird dann auch noch äußerst ineffizient verbrannt. Wie weit komme ich mit 6L Diesel? ca. 100km im Mischfahrbetrieb.
Mit diesen 42kW Energie, komme ich bei einem kleinen effizienten E-Auto 300km weit, bei einem größeren etwa 200km.

Es geht also darum Energie effizient zu nutzen. Und das ist sicherlich nicht bei der Technologie des Verbrenners zu suchen.
Ja - mehr E-Fahrzeuge brauche mehr Strom. Ja - Kraftwerke mit erneuerbaren Energien müssen ausgebaut werden. Und JA - ausreichen PV auf jedem Dach kann sicher einen guten Brocken dazu beitragen!

Weltweit gibt es übrigens 440 Atomkraftwerke, die aber lediglich 11% des Strombedarfs abdecken. 1 Atomkraftwerk für sämtliche Smartphones der Welt, einem Device das jeder zu jeder Zeit nutzt und die ganze Welt connected und vorangetrieben hat... aha. Wären dann eben 0,025% des weltweiten Strombedarfs der auf Smartphones entfällt. Ok.

Ich persönlich bin dem ganzen Thema relativ neutral eingestellt in vertraue lieber auf Fakten als auf Schlagzeilen.

Ein paar Fakten zum grünen Diesel:
https://www.springerprofessional.de/elektromobilitaet/dieselmotor/endenergiebezogene-analyse-diesel-versus-elektromobilitaet/16673694
 
Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt
So teilt uns Exxon Mobil mit, dass "der größte Energieaufwand während der eigentlichen Bohrtätigkeit anfällt, die einige Wochen beziehungsweise Monate dauert – abhängig von Gesteinsart und Tiefe der Bohrung. In Spitzen können das bis zu 80.000 kw/h am Tag sein".
 
 • Den spezifischer Energieaufwand für Erdölförderung hat der Arbeitskreis Innovative Verkehrspolitik aufgelistet: 1 GWh werden für das Fördern von Rohöl mit der Energiemenge von 277 GWh benötigt.
 • Der Transport des Rohöls zu den Raffinerien per Hochseetanker. Die größten dieser Schiffe transportieren etwa 300.000 Tonnen Rohöl und verbrauchen pro Tag etwa 1 Promille ihrer Ladekapazität. Konkret: Pro Fahrt von Saudi Arabien nach Amsterdam werden 3 Prozent der transportieren Energiemenge verbraucht. Das sind etwa 9000 Tonnen Rohöl pro Fahrt. Beispiel: Rohöltransport aus Aserbaidschan nach Hamburg 37 GWh für Diesel und 26 GWH für Ottokraftstoff im Jahr. [1]
 • Transport des Rohöls per Pipeline. Vor allem Deutschland importiert Rohöl per Pipeline. Um den Rohstoff etwa über 500 Kilometer zu transportieren, sind Pumpen mit hoher Leistung nötig. Kalkuliert man die Durchschnittslänge (über 3.700 Kilometer) der Pipelines von Russland nach Deutschland mit der Leistung der Pumpen, so ergibt sich ein jährlicher Energieaufwand für den Pipelinetransport von 583 GWh für Ottokraftstoffe und 833 GWh für Diesel. [1]
 • Der Energieaufwand für das Raffinieren von Rohöl: Anhand der Energiebilanzen deutscher Raffinerien lässt sich der spezifische Energieaufwand für das Herstellen von Diesel, Benzin und Erdgas ermitteln. Aus den Daten des Jahresberichts des Mineralölwirtschaftsverbands ergibt sich für  1 Liter Kraftstoff ein Energiebedarf von 1, 6 kWh.
 • Transport der Otto- und Dieselkraftstoffe an die Tankstelle: Ein Tanklastzug nimmt in der Regel 40.000 Liter Kraftstoff auf, der Verbrauch eines beladenen Fahrzeugs beträgt etwa 30 l/100km.

6


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum für Sonstiges rund um's Haus
next