» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Strompreiserhöhung ab 1.Oktober

29 Beiträge | letzte Antwort 30.11.2018 | erstellt 1.10.2018
Seit heute sollen die Strompreise angehoben werden! Na ich bin gspannt!
Greifen die auch an meinen bestehenden Verbund Vertrag ein?
Ist man jetz bei Awattar der angschissene?
Hoffe es erhöht sich auch die PV Einspeisegebühr!
Eins ist fix, die PV Anlagen werden sich jetzt schneller rentiern!

Bitte um Infos und Links posten, die zu den Thema passen, danke!

 
6.10.2018 7:32


brink schrieb: ich kann höchstens anbieten, wenig strom zu verbrauchen


das mein lieber prof. ist leider zu wenig 
6.10.2018 7:41
wo war mei leistung?
6.10.2018 13:15
Für mich ist das Awattar-Modell auch nachhaltiger als Rabattschlacht und Wechselwahn. Bei letzterem geht es dann nämlich auch nicht um Regionalität sondern um niedrigsten Tarif+höchster Wechselprämie.

Innovative Unternehmen gehören gefördert, da nehme ich vielleicht auch in Kauf das ich temporär nicht den niedrigsten kwh-Preis habe.


6.10.2018 14:04


brink schrieb: ja, ich verstehe. die "technik" ist cool.


das ist ja bloß die zweite ebene ...

die kopplung erzeuger mit verbraucher ist DER schlüssel um die energiewende zu schaffen - ohne intelligenz im netz wirds nicht gehen...


brink schrieb: mir scheint awattars "weltmarkt" nicht regional. da weißt nicht, wer davon profitiert.


die bieten 100% österreichischen grünstrom an. der weg stimmt. wenn 100% grünstrom ins netz gepumpt werden kommen auch 100% grünstrom raus.

der verbund verkauft bsplw den grünstrom an privatkunden, und den graustrom an die industrie...

aber am dringendsten brauchen reine grünstromerzeuger die strompreisautomatik, wie kleinwasserkraft, windparkbetreiber und sonnenkraftwerke...


brink schrieb: wäre es nicht besser, wenn du wüßtest, wer in diesem strommarkt teilnimmt? resp wenn du wähltest, von welchen anbietern strom abgenommen wird?


siehe oben...

das stark steigende problem ist die volatile erzeugung mit dem verbrauch zu koppeln.
energy in sync with nature.
genau das hat sich aWATTar zum motto gemacht...

solange wir im europäischen netz nicht 100% grünstrom haben hilft jede grüne kilowattstunde die nicht abgeregelt wird eine fossile zu verdrängen. genau darum gehts...


brink schrieb: ich kann höchstens anbieten, wenig strom zu verbrauchen.


und damit bist du sehr sehr erfolgreich ...
6.10.2018 19:42


brink schrieb: dein evn optima natur ist ja sauteuer. hast du dir schon mal andere tarife angeschaut?


Wie gesagt, da der Bezugstarif gleich dem Einspeisetarif ist (ohne Steuer) zahlt sichs unterm Strich aus. 

Der Awattar PV Einspeisetarif hängt vom Monthly Tarif ab der durchschnittlich bei ~0,04€ (ohne Grundgebühr) liegt. EVN ist doppelt so teuer was anderseits bei der Einspeisung wieder gut ist --> deshalb Strom von außen "meiden" und so viel wie möglich einspeisen. 

Derzeit ist die Stromabrechnung mit dem EVN Tarif leicht günstiger unterm Strich, jetzt könnt ich die Awattar Grundgebühr jährlich oder gleich für drei Jahre im voraus bezahlen, dann wäre Awattar leicht günstiger. ABER, die Annahme der Produktion von 6.000kWh/a ist wahrscheinlich deutlich zu gering. Nach heutigem Stand werd ich sogar die 7.500kWh/a die von Sunnyweb prognostiziert werden übertreffen (Hochgerechnet) wenns wettermäßig so weitergeht (langfristig gesehen) und das wirds wohl (zB September Prognose ~670kWh; Ist PV Erzeugung 870kWh !!)...
Bei 7.500kWh/a und mehr PV Produktion wird der Unterschied natürlich deutlich größer deshalb wird nicht gewechselt. 

Eventuell wird sich dann mit einem Smartmeter was ändern. Zum Preis von Awattar Hourly Strom Einkaufen und für den Monthly Tarif verkaufen. Bist der SM aber montiert ist dauerst bei uns wohl noch...

Strompreiserhöhung ab 1.Oktober

6.10.2018 20:38
ja beim verbund bekomm ich auch mehr fürd pv :).. muss mal mein Stromprofil abwarten,.. mal ein Jahr drin leben
6.10.2018 21:30


Executer schrieb: nachhaltiger als Rabattschlacht und Wechselwahn


Stromlieferantenwechsel hat natürlich nichts mit nachhaltigkeit zu tun. Bloß mit weniger zahlen. Wie zb mobilfunkern.


dyarne schrieb: die kopplung erzeuger mit verbraucher ist DER schlüssel um die energiewende zu schaffen - ohne intelligenz im netz wirds nicht gehen...


Dem stimme ich voll zu.
So eine wp kann reaktiv (überangebot im netz) als auch proaktiv (zb geplante zeiten für ww erzeugung) agieren und mit stromlieferanten kommunizieren.


dyarne schrieb: die bieten 100% österreichischen grünstrom an


Ok, da muss ich mich noch einlesen..

30.11.2018 17:03


Miike schrieb: Werde daher im Dezember - so wie die letzten beiden Jahre - wieder Stromanbieter wechseln. Damit komm ich auf 12ct bzw. gut € 1.200,- fürs Jahr.


Könnte mich in den A* beissen - am 3. Oktober war das noch der Preis bei Durchblicker.

Mittlerweile siehts wesentlich schlechter aus.
Der gleiche Tarif kostet jetzt knapp 200,- pro Jahr mehr wenn ich heute im Durchlicker rechne...

Offensichtlich haben nun alle Anbieter die Erhöhung in den Tarifen voll drinnen.
30.11.2018 17:24
Ich schau immer mit Spannung auf meine monatliche Abrechnung zum Energiepreis (EVN Optima float). Von November auf Dezember eine Erhöhung von 3%. Sind jetzt 6,67 Cent/kWh brutto. Das waren vor gut einem Jahr weniger als 4 Cent/kWh. 
Ganz schlecht finde ich das nicht. Macht PV Anlagen attraktiver. Wenn es so weiter geht bekommt man auf dem freien Markt in ein paar Jahren mehr für die kWh als gefördert von der ÖMAG.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum