« Photovoltaik / PV  |

Stromausfall weil zu viel Einspeisung?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3  4 
  •  Fani
11.8. - 16.9.2023
67 Antworten | 31 Autoren 67
6
73
  •  Francis
16.8.2023  (#61)

zitat..
ds50 schrieb:

──────
Casemodder schrieb: kann das unterschiedlich sein?
───────────────

Wie schon gesagt: Eine 50mm² Freileitung hat halt an höheren Widerstand als ein 150mm² Erdkabel, das hat bei mir mit Trafo nix zu tun...

Kurze Zwischenfrage: 
Zum meinem Haus liegen 2x50mm2 Alukabel mit einer Länge von 700m bis zum Trafo. Kann man abschätzen, ab wie vielen kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] das zum limitierenden Faktor wird?


1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
16.8.2023  (#62)
Ausserdem will jede Einspeiseanlage dominanter werden um Einspeisen zu können und steigert die Spannung. Ergo wenn viele auf einer Leitung sind, dann steigt die Spannung.
Aber für die Fragen die ihr da stellt, müsste man einen Netztechniker fragen. Da sind wir normale Elis überfragt. 
Klaro war im Vorhinein, dass uns die Politik was aufs Aug druckt, was schief geht, weil Ahnungslose Überbezahlte Leute, die nur ihre Experten fragen.
Darum sind die Wienstromexperten voriges Jahr schon mit den Steuerleitungen daher gekommen.
Illwerkevkw machen gute Youtubevideos. Vl erklären sie da was. Dort erklären sie auch die Blackoutvermeidung. Das die Erneuerbaren ein Problem werden

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
16.8.2023  (#63)
Müssen mehr Energie nach D.land schicken🤣. Die brauchen uns. Haben zwar Mega PVs usw aber kein Wasser und Offshore kommt auch nix


2023/20230816348860.jpg

2023/20230816178720.jpg


1
  •  npalko
  •   Bronze-Award
16.9.2023  (#64)
ico https://www.nachrichten.at/wirtschaft/photovoltaik-mindestens-200-betreiber-speisen-mehr-strom-ein-als-erlaubt;art15,3880099?gaa_at=la&gaa_n=AYRtylYm3kwrnnyrEPZEVp00pIB9ecGGsE0mbBDlgDgI1qLRD2yTiRBMwz0az3nyYvE%3D&utm_source=newsshowcase&utm_medium=discover&utm_campaign=CCwqMggwKioIACIQrbMbPc8Cfj6ZUrxCEuwaHyoUCAoiEK2zGz3PAn4-mVK8QhLsGh8wjI0aMMyWuAI&utm_content=bullets&gaa_ts=65056830&gaa_sig=N4pgRp1O6nLllSPoQdHDNIwtWY3OeP57M0exeYVBZHFSfGeFy5jYHPn_bNKiSQMzFnmAjrl8bxwMHMeeZBHFhQ%3D%3D

Schade das der Artikel nicht frei zu lesen ist, aber da wird kontrolliert.

1
  •  CytochromP450
  •   Bronze-Award
16.9.2023  (#65)
"Da bei Stichprobenkontrollen weitere unzulässig hohe Einspeiseleistungen festgestellt worden sind, wird es ab sofort ein strenges Vorgehen geben: Es wird in Zukunft bei allen Kundenanlagen mit Einspeisebegrenzungen kontrolliert. Dabei wird täglich die Maximalleistungen bei der Rücklieferung ins Netz gemessen. Wird eine Überschreitung der zulässigen Leistungen festgestellt, wird der Kunde schriftlich kontaktiert, seine PV-Anlage auf Einhaltung der zugesagten Einspeiseleistung überprüfen zu lassen. Wird die Begrenzung weiterhin nicht eingehalten, kann letztlich die gesamte Kundenanlage zum Schutz aller anderen Netzkunden abgeschaltet werden. Das heißt, dass dann kein Einspeisen von PV-Strom und auch kein Beziehen von Strom mehr möglich ist."

1
  •  ds50
  •   Gold-Award
16.9.2023  (#66)
Wundert mich eh, daß nicht schon viel früher kontrolliert wurde. Sollte dank Smartmeter doch kein Problem sein.

1
  •  sir0x
  •   Bronze-Award
16.9.2023  (#67)
Sehe ich auch so, dank Smartmeter kannst das ja easy automatisiert machen und per Email Warnungen schicken.
Und es sollte auch gemacht werden, vorallem, wenn man als Netzbetreiber eh weiss, dass man auf den Netzausbau gesch... hat bzw. hinterher ist.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: PV gewerblich