» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Staubsaugeranlage

50 Beiträge | letzte Antwort 5.3.2019 | erstellt 11.1.2019
Liebes Forum!

Wir sind gerade am Planen der Installationen für unser zukünftiges Haus, welches im Februar aufgestellt werden soll. Es wird ein Bungalow ohne Keller mit einer Wohnfläche von 170 m2 mit direktem Durchgang in die Garage.

Nachdem ich eine Staubsaugeranlage bei einer Freundin ausprobiert habe, war ich überzeugt und möchte so etwas auch. Mir hat vor allem gefallen, dass es leise war, saugstark und man mit einem Staubsauger nirgends angestoßen ist. Jetzt bevor es an das genauere Planen geht, stellen sich mir einige Fragen. 


   •  Habt ihr Erfahrungen, wo man die Geräte und welches Gerät man günstig erwerben kann? Also wo Preis/Leistung passt?  


   •  Zahlt sich eine Staubsaugeranlage für einen ebenerdige Häuser überhaupt aus oder ist ein Robotersauger und ein normaler Staubsauger sinnvoller?
   •  Wie sehen die Rohre innen nach ein paar Jahren aus? Dreck, Schimmel?


   •  Wie sind generell eure Erfahrungen mit einer Staubsaugeranlage?


   •  Wo überall sind Kehrladen sinnvoll? (beim Heizkamin, Küche, Eingangsbereich?)
Vielen Dank jetzt schon für eure Antworten!

lg Ninifi



 
1.3.2019 9:18
 


Traicampi schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von massiv50er: dann hast du keine Probleme mit deinem Atemwege/Hausstaub? wozu dann die hohe Luftfeuchtigkeit?

Wir haben staubanziehende Böden und keine Fußbodenheizung - es gibt keine Konvektion, nichts wird verwirbelt. Die hohe Luftfeuchtigkeit ist im Kontext ebenfalls hilfreich, der Staub bleibt am Boden und wird täglich automatisch entfernt, wenn niemand im Raum ist (nicht herumgeblasen - das machen konventionelle Staubsauger, Roboter arbeiten völlig anders).

Die hohe Luftfeuchtigkeit sorgt dafür, daß die Schleimhäute nicht austrocknen - ist schon für gesunde unangenehm, mit manchen chronischen Krankheiten eine Qual.

PS: einen handlichen Akku-Sauger für kleine Mißgeschicke haben wir noch nebenbei.


wie arbeiten den Roboter Sauger deiner Meinung nach?

Ich rede jetzt nicht von Wischrobotern, sondern Saugrobotern...


1.3.2019 9:38


massiv50er schrieb: wie arbeiten den Roboter Sauger deiner Meinung nach?


Saugroboter sind Saugstauber (©Leitwolf), ABER: du kannst einfach die Tür hinter dir zumachen, während sie saugen, und erst einen Tag später wieder aufmachen, bis dahin hat sich aller Staub gesetzt
1.3.2019 10:18
 


Vardi17 schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von massiv50er: wie arbeiten den Roboter Sauger deiner Meinung nach?

Saugroboter sind Saugstauber (©Leitwolf), ABER: du kannst einfach die Tür hinter dir zumachen, während sie saugen, und erst einen Tag später wieder aufmachen, bis dahin hat sich aller Staub gesetzt


genau und einfach den Wohnbereich einen Tag nicht betreten :D




1.3.2019 11:12


massiv50er schrieb: wie arbeiten den Roboter Sauger deiner Meinung nach?

Ich rede jetzt nicht von Wischrobotern, sondern Saugrobotern...


Hier treffen sich Vorurteil und Erfahrung.

Im Vergleich zu konventionellen Staubsaugern blasen die Roboter nur sehrgeringe Mengen an Abluft in den Raum, sie entfernen den Großteil des Staubes über ein Walzen und Bürstensystem. Es 'wedelt' dabei auch niemand im Raum herum - weder mit dem langen Handstück noch mit einem langen Schlauch oder Kabel - alleine dadurch wird wesentlich weniger Staub aufgewirbelt.

Man staunt nicht schlecht, wenn man das erste Mal einen Roboter fahren läßt, nachdem die Putzhilfe alle Böden genauestens gesaugt und gewischt hat. Der Roboter arbeitet gründlicher
1.3.2019 11:19



massiv50er schrieb: Und soviel Aufwand ist das Saugen jetzt auch nicht... schon gar nicht mit dem Schlaucheinzug.


Das ist die typische Meinung von Personen, die selbst nur im Ausnahmefall saugen (müssen).



Ändert sich erfahrungsgemäß sehr rasch, wenn die Person, die ihnen das Saugen bisher abgenommen hat, ausfällt und sie die Arbeit täglich neben Beruf und Familie erledigen müssen. Je nachdem, ob sie dafür laufend Geld ausgeben wollen oder nicht, finden sie dann rasch eine Lösung, die entweder Putzhilfe oder Saugroboter heißt. 

Nach 28 Jahren Erfahrung mit dem Thema (und mit 3 Varianten des Saubsaugens) finde ich solche Aussagen bedauerlich (es gibt wertvollere Dinge im Leben, für die man Zeit und Kraft aufwenden kann).
1.3.2019 11:23


massiv50er schrieb: genau und einfach den Wohnbereich einen Tag nicht betreten :D


Eher Vorurteile ablegen und sich das mal live ansehen?

Eine Stunde nach dem Saugen bemerke ich keinerlei Staub in der Luft und ich bin, was das angeht wirklich überempfindlich. Selbst beim Saugen mit der Hausstaubsauganlage wirbelt man mehr auf (weshalb ich damit nicht saugen durfte).



PS: Ich kann nicht beurteilen, ob alle am Markt befindlichen Saugroboter gleich effizient arbeiten, wir haben drei Hochleistungsmodelle vom (damaligen) Marktführer, die auch Tierhaare hervorragend entfernen und mit Teppichflor von 2-3 cm keine Probleme haben.
1.3.2019 12:47
wir haben nen Roboter zu Weihnachten geschenkt bekommen aber mit dem zufälligen Herumfahren dauerts ja ewig bis der alles erwischt. 

Bekannter von mir hat auch einen aber der hat Katzen. eine Katze hat sich mit dem Robo nicht wirklich angefreundet und ihm auf den Boden gekackt - der Robo hat das dann brav im Haus verteilt 
1.3.2019 13:54


SchnoederWohnen schrieb: [ref]SchnoederWohnen:52512_3#498735[/ref]Bekannter von mir hat auch einen aber der hat Katzen. eine Katze hat sich mit dem Robo nicht wirklich angefreundet und ihm auf den Boden gekackt - der Robo hat das dann brav im Haus verteilt




jetzt hast du mir die Vorfreude auf so einen Robo genommen. Ich hatte mir das immer so vorgestellt: -->
1.3.2019 19:42


SchnoederWohnen schrieb:
Bekannter von mir hat auch einen aber der hat Katzen. eine Katze hat sich mit dem Robo nicht wirklich angefreundet und ihm auf den Boden gekackt - der Robo hat das dann brav im Haus verteilt


Ich sag mal: Video bei 0:56 - das selbe in grün, ähm braun ...

Ich lass mir ja einiges einreden, aber das Saugroboter mittlerweile besonders gründlich sind und sogar gründlicher als die Putzfrau, die von Hand saugt und aufwischt - das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Jedenfalls habe ich bis dato noch von jedem Saugroboter-Besitzer das genaue Gegenteil gehört: Der SR saugt zwar laufend ganz gut und ist in Haushalten mit vielen Personen und/oder Tieren eine hilfreiche Erleichterung, aber ums 1x/Woche gründlich von Hand saugen kommt man trotzdem nicht herum.
5.3.2019 12:55
 


Traicampi schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von massiv50er: Und soviel Aufwand ist das Saugen jetzt auch nicht... schon gar nicht mit dem Schlaucheinzug.

Das ist die typische Meinung von Personen, die selbst nur im Ausnahmefall saugen (müssen).

Ändert sich erfahrungsgemäß sehr rasch, wenn die Person, die ihnen das Saugen bisher abgenommen hat, ausfällt und sie die Arbeit täglich neben Beruf und Familie erledigen müssen. Je nachdem, ob sie dafür laufend Geld ausgeben wollen oder nicht, finden sie dann rasch eine Lösung, die entweder Putzhilfe oder Saugroboter heißt. 

Nach 28 Jahren Erfahrung mit dem Thema (und mit 3 Varianten des Saubsaugens) finde ich solche Aussagen bedauerlich (es gibt wertvollere Dinge im Leben, für die man Zeit und Kraft aufwenden kann).


da hast leider nicht recht ;) auch ich, der weibliche Teil schreib hier :)
Täglich saugen wir nicht... ca alle 2 Tage... und das ist ohne staubsauger herräumen und wegräumen recht zügig erledigt. Gibt es für mich schlimmere Arbeiten, wie z.b. Fenster putzen.

Und Putzhilfe und Saugroboter jetzt zu vergleichen, finde ich etwas weit hergeholt!



Traicampi schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von massiv50er: genau und einfach den Wohnbereich einen Tag nicht betreten :D

Eher Vorurteile ablegen und sich das mal live ansehen?

Eine Stunde nach dem Saugen bemerke ich keinerlei Staub in der Luft und ich bin, was das angeht wirklich überempfindlich. Selbst beim Saugen mit der Hausstaubsauganlage wirbelt man mehr auf (weshalb ich damit nicht saugen durfte).

PS: Ich kann nicht beurteilen, ob alle am Markt befindlichen Saugroboter gleich effizient arbeiten, wir haben drei Hochleistungsmodelle vom (damaligen) Marktführer, die auch Tierhaare hervorragend entfernen und mit Teppichflor von 2-3 cm keine Probleme haben.


wie wirbelt man den mit einer ZSA im Wohnraum beim Saugen Staub auf? würd mich wirklich interessieren.

Ich will hier eh keinen ZSA einreden, aber dass ein Roboter bzgl. Hausstaub "gesünder" sein soll, als eine ZSA, kann einfach nicht stimmen.




Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum