» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Solevordruck in Nibe Ausgleichs Vase wird weniger was ist normal ??

9 Beiträge | letzte Antwort 11.4.2019 | erstellt 8.4.2019
Guten Morgen,
 
Mich beschäftigt das leidige Thema des Sole Vordrucks an meiner Nibe F1155 Erdwärmepumpe.
Ich habe die Original Vase von Nibe als Höchsten Punkt in meinem System verbaut und kämpfe mit fortlaufendem Druckverlust.
Aktuell ist es so dass ich oben am Ausdehnungsgefäss einen Druckluftanschluss nach einem Kugelhahn verbaut habe, hierüber erhöhe ich den Druck mittels Kompressor auf max. 2bar.
Der Pegelstand in der Vase bleibt dabei unverändert, ich ändere also nur den Vordruck und nicht die Menge im System. Nun ist es so, dass sich der eingestellte Druck nach einer gewissen Zeit ändert, er wird stetig weniger. Mir ist klar das bei Temperatur Änderung in der Sole von kalt nach warm und umgekehrt der Druck in der Leitung ändern kann da sich die Sole „zusammenzieht(kalt)“ und „ausdehnt(warm)“.
Mir ist nur nicht klar warum dies bei mir ständig der Fall ist.
Wie gesagt ich fülle keine Menge nach, die ist laut Vase immer ausreichend vorhanden und wurde jetzt auch stetig mehr, da die Sole Temperatur ja aktuell auch stetig ansteigt, bis ca. 2/3 Füllung im Gefäß bei 0,5bar Vordruck, gemessen unterhalb der Vase.
 
Habt Ihr da einen Tipp , kann es sein das ich den Druck bei unterschiedlichen Temperaturen immer manuell nachführen muss ?
 
Ps.
 
Meine Anlage steht im OG und die Vase ist der höchste Punkt der Soleleitung , Höhenunterschied zwischen Soleleitung im RGK zu Vase im OG sind ca. 10m tendenziell sogar etwas mehr
 
 
Danke für eure Hilfe schon im voraus
 
Solevordruck in Nibe Ausgleichs Vase wird weniger was ist normal ??

 
8.4.2019 8:54
Hallo
Wenn der Druck sinkt und der Pegel steigt, dann entweicht die Luft oben über das
Absperrventil.
Würde das mit einem Deckel verschließen.

Liebe Grüße Hans
9.4.2019 8:39
servus morpheus,
ich seh das auch so wie der Hans...

ich kann mir nicht vorstellen daß diese preßluftschnellkupplungen dicht sind.
würde stattdessen ein schrader/reifenfüllventil montieren plus metallschutzkappe...

Solevordruck in Nibe Ausgleichs Vase wird weniger was ist normal ??
9.4.2019 22:14
Hallo zusammen!
Der Absperrhahn unter dem Ventil sollte doch dicht sein, auch wenn es das Ventil nicht ist oder?
Sonst wäre er ja unnötig.
MbG


10.4.2019 0:05
danke Jürgen,

dabei wäre die brille noch gar nicht alt ...

nehme sicherheitshalber alles zurück und behaupte das gegenteil...
verbindungen mit spüli absprühen wäre noch ein tipp...
10.4.2019 0:08


morpheus1978 schrieb: und wurde jetzt auch stetig mehr, da die Sole Temperatur ja aktuell auch stetig ansteigt...


 das ist eigentlich umgekehrt.
das rohr dehnt sich stärker aus als die sole.
der druck sinkt im sommer und steigt im winter...
10.4.2019 6:46


dyarne schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von morpheus1978: und wurde jetzt auch stetig mehr, da die Sole Temperatur ja aktuell auch stetig ansteigt...

 das ist eigentlich umgekehrt.
das rohr dehnt sich stärker aus als die sole.
der druck sinkt im sommer und steigt im winter...


Sorry , du hast natürlich recht anhand des kleber sieht man wie der stand im oktober 18 war .

Was mich nach wie vor irritiert ist das ich trotz absprühen nach druck erneuern nichts entdecken kann .
Wenn das Rohr was hätte müsste ja zum Druck auch der Flüssigkeitspegel fallen , das tut er aber nicht .
Welcher Druck ist den zwingend notwendig für die F 1155 ? Da meine Anlage im OG Steht ist ja quasi auch immer 1 bar Vordruck durch den Höhenunterschied gegeben , oder hab ich da nen denkfehler ? Den Druck mess ich unterhalb der Vase mit nem Stink normalen Heizungsmano , dahinter ist noch ein Überdruckventil das bei 3 bar öffnet .
10.4.2019 11:58
0,5 bar ist erforderlich laut Nibe Installationsanleitung

Da meine Anlage im OG Steht ist ja quasi auch immer 1 bar Vordruck durch den Höhenunterschied gegeben

Wie das?
11.4.2019 7:22
naja ich hoffe ich liege nicht falsch aber der druck durch die wassersäule müsste ja eigentlich messbar sein bei einem höhen unterschied von 10m
11.4.2019 9:10
der druck ist doch nicht unten im kollektor nötig, sondern bei der maschine.
geht nur darum, daß die quellenpumpe in jedem zustand sole fördern kann und es nicht zu kavitation kommt.
funktioniert vermutlich mit noch weniger druck, außer es gibt noch irgendwo ein luftpolster, welches plötzlich durchrutscht, dann ist etwas mehr druck vermutlich betriebssicherer.

beobachte den stand und druck über ein jahr (kalter und warmer boden), dann sollten die abhängigkeiten klar werden.
fällt der stand und druck im sommer zu stark ab, nur soviel nachfüllen, daß es grad reicht.
im winter wird es wieder mehr.

wenn dann selbst im winter was fehlt, kannst du erst von verlust reden.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum