» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Schimmel mit oder ohne Wohnraumlüftung

101 Beiträge | 26.9. - 6.10.2017
Servus!

Da ich mittlerweile völlig verwirrt bin stelle ich die Frage jetzt hier im Forum.

Es gibt offensichtlich zwei unterschiedliche Sichtweisen zu der Wohnraumlüftung.

1. Die eine Seite behauptet das sich bei der Wohnraumlüftung selbst auf lange Sicht Schimmel bildet und man dann diesen Schimmel wunderbar mit der Luft im ganzen Haus verteilt. Ich rede da jetzt nicht von 3-5 Jahren, das interessiert keinen und wenn es da schon Probleme geben würde wäre das so und so lächerlich. Mich interessieren nur Anlagen mit einer Laufzeit von mindestens 10 besser 20 Jahre aufwärts. Da das Haus zumindest die tragenden Wände und Decken eher 50 Jahre aufwärts stehen werden müsste man sogar soweit gehen.

2. Die andere Seite behauptet das bei den neuen Baumethoden (alles Luftdicht) man mit dem gewöhnlichen Lüften nicht mehr nachkommt und das Haus deshalb zu Schimmeln beginnt.

Da sich beide Seiten ja nicht gegenseitig ausschließen und man die Aussagen auch kombinieren kann müsste man davon ausgehen das es mittlerweile unmöglich ist ein Haus zu bauen welches nicht schimmelt.

Also was stimmt hier nun und was ist quatsch? Gleich vorweg, grundsätzlich hätte ich keine Wohnraumlüftung angetragen.

lg
Martin
Kitiko

 
30.9.2017 13:03
Vielen Dank für die rege Beteiligung bei diesem Thread, wer hätte das gedacht (jetzt kann ich auch mal Ironie schreiben).

Aber können wir vielleicht wieder mehr zu der eigentlichen Frage zurück kommen. Dabei ging es mir lediglich um den Schimmel.

Ich hab mittlerweile mit mehreren Leuten gesprochen die einen KWL verbaut haben und keiner davon hat Probleme mit Schimmel in der KWL. Also ist das jetzt nur ein Gerücht?
Gibt es vielleicht jemanden hier der IN der KWL Schimmelbefall hat? Wie alt ist die Anlage? Warum gibt es dort Schimmel?
30.9.2017 15:01
Unser Insti hat gesagt er hat letztens in die Rohre einer Anlage reingeschaut die er vor über 10 Jaren installiert hat. Sowohl Zu- als auch Abluft. Er hat gesagt die Verschmutzung war so gering, daß er und der Hausbesitzer in 10 Jahren mal wieder nachschauen.

Ich denke in korrekt installierten Anlagen gibt es da keine Probleme.
30.9.2017 20:19
ich denke die Schimmelgerüchte werden von Leuten gestreut die sich keine KWL leisten konnten oder wollten. Hauptsache schlecht reden.
Habe das auch schon im Bekannten/Nachbarkreis vernommen, aber wenn man dann nachfragt wo das denn der Fall wäre kommt nix.
1.10.2017 0:58
Anhand der statistischen Daten vom Schimmelbefall in österr. Wohnungen/EFH kann man annehmen, dass in 15-20% Schimmel zu finden ist. Hauptsächlich Badezimmer, dann folgen Schlafräume.

Schimmelbefall in Wohnungen mit laufender kontroll. Lüftung sind sehr selten und stehen im Regelfall in direktem Zusammenhang mit massiveren Feuchteeintritten von außen oder Undichtheiten von Rohren.

Schimmelbefall in Lüftungsanlagen ist mir persönlich kein einziger Fall bekannt. Es soll jedoch vereinzelt erhöhte sommerliche Keimbelastung in nicht gewarteten Luft-EWTs oder Kühlregistern (Sole-EWTs) geben.

Im Vergleich dazu sind Auto-Klimaanlagen eigentlich das weit größere Problem. Eine Desinfektion sollte mindestens 1xjährlich, besser 2x gemacht werden. Einige Minuten vor Fahrtende sollte die Klimaanlage ausgeschaltet werden, um das Kühlregister zu trocknen. Auch ohne modrigen Geruch aus den Lüftungsdüsen kann bereits eine Verkeimung stattgefunden haben.

Da in konventionellen KWLs keine Kühlregister oder Befeuchter verbaut sind, ist eine Keimbelastung praktisch nicht möglich und eine damit erforderliche Desinfektion überflüssig. Eine Untersuchung vor einigen Jahren (Projekt "ZuKoLü") hat bei 14 zufällig ausgesuchten kontroll. Lüftungsnlagen in Österreich, die 5-15 Jahre in Betrieb waren, keinerlei Anzeichen für Verkeimung festgestellt.
1.10.2017 7:58
Wir haben einen 30m langen Luft-EWT. Möchtest du kurz drauf eingehen wie und womit du eine jährliche Desinfektion empfiehlst? Danke.
1.10.2017 8:03
Also ich kann aus Erfahrung sagen: Wenn du eine KWL nicht wartest/reinigen lässt, wachsen da sehr wohl Pilze in allen möglichen Farben
1.10.2017 8:40


Spore schrieb: kann aus Erfahrung sagen... Pilze in allen möglichen Farben


Dann sag uns bitte genau wie und wo, wirst es ja gut belegen können aus der Erfahrung. Welches System, welches Rohr, Zuluft/Abluft Bereich, Frischluft/Fortluft?
1.10.2017 8:49
Das weiß ich nicht, das hat der Vermieter eingebaut. Aber ich will gar nicht die KWL verteufeln, da wir sie ja selber wollten. Ich meine nur, dass sie regelmäßig gereinigt gehört.
1.10.2017 8:54


Spore schrieb: Das weiß ich nicht


Wie kannst dann aus "Erfahrung" sagen, dass es so ist?
1.10.2017 8:57
Da wir eine haben...
1.10.2017 9:20
Zeig mal Fotos
1.10.2017 9:53
Ich hab in dem Thread das Thema behandelt:
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39283
1.10.2017 11:58
Danke speeeedcat, genau das mein ich... man muss wahrscheinlich alles auf dieser Welt irgendwann reinigen (oder man hat austauschbare Filter). Wenn man das macht, ist die KWL eine gute Sache
1.10.2017 12:51


Spore schrieb: oder man hat austauschbare Filter


Daß Filter erstens (an richtiger Stelle) vorhanden, und zweitens getauscht werden müssen, darf man ja wohl voraussetzen.

Mich würde auch interessieren "wo" du Schimmel hast/hattest.
1.10.2017 14:55


Spore schrieb: Das weiß ich nicht, das hat der Vermieter eingebaut. Aber ich will gar nicht die KWL verteufeln, da wir sie ja selber wollten. Ich meine nur, dass sie regelmäßig gereinigt gehört.


In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass die häufig billigen, minderwertigen und nicht fachgerecht installierten "Zwangslüftungen", wie sie z. B. viele Genossenschaften in ihren Wohnungen einbauen, damit es nicht zu Schimmelbildung in den Räumen (!) kommen kann, wohl kaum vergleichbar sind mit hochwertigen und fachgerecht geplanten und installierten Lüftungsanlagen im Einfamilienhaus-Bau. Erstere sind m. M. n. auch der Hauptgrund für die Verbreitung diverser Horrorszenarien über die angeblichen Hygieneprobleme in den Lüftungsrohren.
1.10.2017 15:07
@MissT: genaus so ist es - vollständige Zustimmung!
1.10.2017 17:31
Ja, da ist schon was wahres dran, MissT.

Ich kenne jedenfalls niemanden - auch nicht vom Hör und Sagen - der Schimmel in seiner KWL hat. Ich kenne dagegen auch nur die "Stille Post" Geschichten, wo man dann auf Nachfragen nix näheres erfährt.

Es wird wohl wesentlich häufiger vorkommen, dass ein Keller - aufgrund eines Baumangels undicht ist. Trotzdem machen sich hier - gefühlt - weniger Bauherren Gedanken aus dem Grund keinen Keller zu bauen.

Zu der Pro/Contra Diskussion kurz zurück. Wir haben einige Räume im Haus die wir gar ned ordentlich lüften könnten. So haben wir im Technikraum kein Fenster. HWR haben wir einen Lichtschaft; dieses Fenster bleibt aber ganzjährig zu da mir etwas graust von den Lebewesen in unmittelbarer Nähe. Dann haben wir auch eine Speis, wo wir bewusst auf ein Fenster verzichtet haben, damit diese ganzjährig dunkel und möglichst kühl bleibt. Ja und unter unserer Treppe einen kleinen Abstellraum, da wär kein Fenster möglich gewesen. All diese Räume können wir nur mittels KWL ideal belüften, alles andere wäre nicht unmöglich, aber suboptimal. Den Abstellraum unter der Treppe haben wir nicht mit einer Abluft versorgt (Mut zur Lücke! weil wir uns eine abgehängte Decke sparten); das bereue ich bereits.

Das Badezimmer ist neben dem Schlafzimmer der Raum mit der höchsten Schimmelgefahr. Das bedeutet, dass vor allem hier erhöhte Luftwechselraten notwendig sind. Meine Fußboden- und Wandheizung ist bereits ohne dieser Lüftungs-Wärmeverluste gefordert Badezimmer adequate Temperaturen zu erreichen. Wohlgemerkt ohne die Hydraulik der WP zu zerschießen, bei VL-T von unter 30°C.
2.10.2017 7:33
@mike
Ihr wusstet ja in der Planung bereits, dass ihr eine kwl verbaut. Daher konntet ihr auf die Fenster in den von dir erwähnten bewusst verzichten!

Wir waren uns auch schon in der Planung einig, ohne kwl zu bauen und daher haben wir uns Gedanken über die Position der Fenster gemacht, um optimal querlüften zu können. Da wir ein extrem offenes Wohnkonzept haben, können wir innerhalb kürzester Zeit die Luft im ganzen Haus austauschen!

Im Schlafzimmer haben wir die Fenster in der Nacht fast immer in so einer Zwischenposition, wo das Fenster zwar nicht offen, aber auch nicht geschlossen ist. Das hat nichts mit " Fenster kippen" zu tun. Ich glaube man nennt das "Fenster mit integrierter Lüftung". Die Luft fühlt sich daher die ganze Nacht frisch an. Nachteil...Wärmeverlust. Das stört uns vom Wohlbefinden her überhaupt nicht, aber ich hatte Bedenken bzgl der Energiekosten.
Nachdem wir letztes Jahr, trotz strengen Winter sehr niedrige Stromkosten hatten, bin ich jetzt auch diesbezüglich beruhigt.

Übrigens gibts auch Fensterfalzlüftungen zum Nachrüsten, falls daran jemand Interesse hat!
2.10.2017 8:25
PV am Dach, KWL und Regenwasser-Zisterne sind alles wichtige Punkte die ich gern hätte, aber wo halt das Geld gefehlt hat. Oder besser gesagt - wo ich das Geld nicht ausgeben wollte. Man gibt leider lieber Geld für Dinge aus, die man "sieht" und angreifen kann.

Und ich wüsste dann schon wie's ausgegangen wäre wenn ich unseren Insti nach KWL gefragt hätte: Man versucht dann wieder einiges in Eigenleistung zu machen, tlw. fehlt den Handwerkern noch immer Verständnis für fachgerechten Einbau und es gibt Abstimmungsprobleme mit den Gewerken davor/danach. Dann die fehlende Raumhöhe. Selbst wenn ich die 10.000€ (?) für die KWL locker gemacht hätte, wäre das einfach keine "gmahte Wiesn"

Was hatte ich bei der Bauerei unzählige Fragen die trotz intensiver Recherche und Gesprächen im Sande verlaufen sind und wo man nach bestem Wissen&Hausverstand entschieden hat. Bin auf der einen Seite froh dass ich den Stress mit dem Einbau einer KWL nicht hatte.

Aber auf der andren Seite nervts natürlich auch wenn du heimkommst und fragst "hast du heute schon gelüftet?" und dann ein "nein, mach bitte gleich zu, da ziehts kalt" hörst :)

Ich lüfte gern und viel, mich störts nicht. Aber wennst ein dafrornes Weibchen und Baby daheim hast ist das im Winter schon eine Herausforderung ;)
6.10.2017 10:12
In den Rohren der KLW ist ja angeblich nur trockene Luft und es kann so auch nicht oder nur sehr unwahrscheinlich zu Schimmel kommen. Zumindest so hab ich das bist jetzt verstanden.
Aber was ist im Bad wo man ja die feuchte Luft ansaugt? Die ist ja definitiv Feucht und wesentlich waermer als die Rohre der KLW. Somit muesste sich ja dann in dem Rohr Wasser absetzen?
Was kann man dazu sagen?
6.10.2017 12:33
Im Abluftrohr herrscht das gleiche Klima, wie im Abluftraum selbst. Wenn es im Raum nicht permanent zu feucht ist (>70%), gibt es auch keine Schimmelgefahr. Weder im Raum noch im Rohr.


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum