» Diskussionsforum » Haustechnik

S1155 Takte verlängern

Teilen: facebook    whatsapp    email
17.10. - 2.11.2021
62 Beiträge | 9 Autoren 62
5
5
Hallo Leute,

unsere Nibe läuft seit Jan. 2020 und seit kurzem hängt sie nun auch am Internet.
Daher nun eigentlich auch die Heizsaison startet passt das perfekt um mal die Takte unter die Lupe zu nehmen!

Hier mal meine Statistik:


S1155 Takte verlängern
Ich finde über 300 Takte im Jahr schon ziemlich hoch!


Hier ein Bild eines Heiztaktes:


S1155 Takte verlängern
Der Start steht bei -700GM. Wettersteuerung auf 5
Kann man die kurzen Heiztakte jetzt in die Übergangszeit überhaupt vernünftig optimieren?

WW sieht für mich auch nicht berauschend aus:


S1155 Takte verlängern




S1155 Takte verlängern
Das WW Startet aufgrund einer hinterlegten Sperrzeit um 12:00 und ist nach knapp 1h schon wieder fertig!
Das klingt für mich schon sehr kurz?

Könnt ihr mir helfen um das ganze zu Optimieren?


 

von MartinSt

Beste Antwort  [im Thread anzeigen]


MartinSt schrieb: kannst du mir kurz Erklären was die Rechnung genau aussagt!
Wie wird die Spreizung genau definiert und warum ist eine hohe Spreizung besser (auch effizienter?)

Spreizung ist VL-RL

Bei Friwa-Puffern ist die Schichtung besser, wenn man mit sehr geringem Volumenstrom lädt, weil das Wasser nicht so verwirbelt wird. Wenn man - wie ich - nur teilladen will (nur das obere Stück), dann ist eine kleine Spreizung nicht sinnvoll. Damit erhöht man die Temperatur ja nur schrittweise. Wenn wir am Anfang z.B. 20C haben und mit 5K Spreizung laden, pumpen wir den ganzen Puffer durch die WP und haben dann (stark vereinfacht!) 25C. Das ganze wiederholt sich dann, bis wir 45C erreicht haben (also etwa 5 Runden). Bei Zieltemperatur lade ich in dem Fall mit 25-27K Spreizung. Die WP holt sich das kalte Wasser von unten und wirft es mit Finaltemperatur in den Puffer zurück. Das Wasser wird also fünfmal durchgerührt, sondern nur einmal.

Um 1l Wasser um 1K zu erwärmen, braucht man 1,163 Wh. Wenn wir also einen Durchfluss in Liter pro Minute haben und eine Leistung bekommen wollen, dann müssen wir erstmal mit 60 multiplizieren, um auf eine Stunde zu kommen. Dann mit der Spreizung multiplizieren. Damit kommt am Ende raus, wieviele Wh wir in einer Stunde eingebracht haben... wenn wir eine konstante Leistung annehmen, dann ist das auch die Leistung in Watt.

Beispiel:

Wir fahren mit 5K Spreizung und 10l/min. Damit ergibt sich:

5*10*60*1.163=3489

also: etwa 3,5 KW

Oben habe ich rückwärts gerechnet. Die WW-Leistung liegt in etwa bei 3,5-4 KW im Normalfall bei 46-55 Hz... damit kann man aus dem Durchfluss die erreichbare Spreizung ausrechnen oder aus der Spreizung den Durchfluss.

Damit kann man auch die Schätzungen von BF1 unterhalb von 5 l/min bewerten: Man wirft einfach den Heizstab mit fester Stufe an und schaut auf den Stromzähler, um die WIRKLICHE Heizleistung zu erfahren (die 1 KW-Stufe zieht je nach aktueller Netzspannung nicht genau 1 KW). Dann lässt man das WW-Laden laufen und beobachtet die Spreizung. Sobald sie stabil ist, kann man daraus und aus der bekannten Heizleistung (Heizstab hat COP 1) leicht den wirklichen Durchfluss berechnen.;
  Gesamten Beitrag im Thread anzeigen  
 
17.10.2021 ( #1)


MartinSt schrieb: Ich finde über 300 Takte im Jahr schon ziemlich hoch!

quatsch, das ist gut.
vielleicht kann man bei ww noch ein wenig optimieren.
startwert weiter runter, so lange noch genug ww übrig ist.
bis einer meckert. dann wieder was höher.
kommt auf den speicher und fühlerpositionen an.
kannst auch die bereitung auf langsamer optimieren, oder den speicher zusätzlich dämmen.

aber durchschnittlich unter ein takt pro tag übers jahr ist völlig ok bis sehr gut.

in der übergangszeit liegt halt die minimalleistung der wp über dem bedarf und daher müssen takte entstehen.
mit deinem startwert von -700 bist du eh schon recht tief. so lange es noch gleichmäßig warm bleibt und nicht überheizt ist das ok.

startdifferenz zusatzheizung steht wie? 100, 200 oder 400?
17.10.2021 ( #2)
Oh ok dann hab ich das wohl überschätzt!

Rel. GM Start Zusatzheizung: 600
Ist das zu hoch?
Speicher ist der Greenwater
Mit der Minimaltemperatur kommen wir aktuell eigentlich ganz gut zu recht.
Wenn am Vortag geduscht wurde und dann am nächsten Tag vor 12 ist es auch schon mal zu kühl gewesen..
Hier die Fühlerposition:

S1155 Takte verlängern
Einer Sitz ganz oben am BW Ausgang, der andere im unteren Drittel in der Tauchhülse.

Die Bereitung könnte auch 3h dauern, wenn das besser ist oder sogar strom spart? Soweit ich sehen konnte schließt die Pumpe nach dem BW auch einen Heiztakt an wenn nötig, vl würde das dann eventuell sogar Starts sparen??
 
17.10.2021 ( #3)


MartinSt schrieb: Rel. GM Start Zusatzheizung: 600
Ist das zu hoch?

ne, passt. bei zu niedriger einstellung wird der verdichter halt zu schnell hysterisch und beginnt die aufholjagt zu früh.
so hast du etwa 150°min luft nach unten nach taktanfang.
wenns komfortabel ist, so lassen.

für den greenwater gibts ein top optimierungsfaden (glaub von brink)
den lässt man am besten ganz langsam laden, wenn ich nicht irre.
besonders im sommer, wo eh sonst standbyverbrauch (verdichterheizung) hoch ist.

wenn WW im anschluss vom heiztakt oder andersrum direkt startet spart man natürlich einen start ein.

aber zum WW gibts hier hellere köpfe als mich ;)


17.10.2021 ( #4)
Hab versucht den Faden von Brink mal durchzulesen, aber der ist mir einfach zu hoch! Da steig ich einfach nicht mehr durch..

Wär cool wenn mich hier jemand beraten könnte!
17.10.2021 ( #5)
Soweit ich aus Brinks Beitrag herauslesen konnte spielen die mit der WQ Pumpe für Brauchwasser. Also setzten die die Pumpe auf manuell und geben einen konstanten Durchfluss vor...

Wo kann man denn die Drehzahl speziell für die Brauchwasserbereitung einstellen? (S1155)
Und vorallem was ist einzustellen?
18.10.2021 ( #6)
Es wäre zwecks Optimierung hilfreich, mehr Infos zu haben.
Ich darf hier der Einfachheit halber auf folgende Punkte verlinken:
https://www.energiesparhaus.at/forum-nibe-s1155-12-taktzahlen-waehrend-uebergangszeit-reduzieren/65105_1#620811
(Wenn geht Text als Antwort einfügen, keine Bilder. 😉)

1. Heizung: Deine Nibe holt lt. Kurve die GM ordentlich ein. Interessant wäre hier die Verdichterfrequenz, VLT, RLT und Durchfluss. Entweder die WP gibt zuviel Gas, oder du hast ein perfekt gedämmtes kleines Haus am Sonnenhang. 😉

2. Greenwater: Auch für mich ist Brinks Faden nicht ganz so übersichtlich. Grundsätzlich hat der Greenwater dank der riesigen Tauscherfläche gerne eine Aufladung mit großer Spreizung. Erstens kann sich am heißen Wasser oben schon das WW aufheizen, obwohl es unten noch kalt ist. Und außerdem ist eine hohe Pumpengeschwindigkeit Gift für die Schichtung. Statt oben heiß und unten kalt ist dann überall lauwarm. Der starke Abfall am Ende der Aufheizung indiziert, daß sich dort das Wasser erst richtig schichtet.

Hast du Badheizkörper oder Zirku am Greenwater angeschlossen?

Hast du ein Rückschlagventil irgendwo im Heizkreis des Greenwater? (Markiert die untere Grenze der Pumpengeschwindigkeit)

Weiters fällt mir auf, daß die Leitungen sehr schön isoliert sind, aber leider ist kein Thermosiphon vorhanden. Mein Bauchgefühl sagt, daß der Einfluss eines Thermosiphons nicht zu unterschätzen ist.

LG
18.10.2021 ( #7)


MartinSt schrieb:

Wo kann man denn die Drehzahl speziell für die Brauchwasserbereitung einstellen? (S1155)

7.1.2.2. Drehzahl HU-Pumpe: von Auto auf Manuell stellen, dann kann man einen Wert vorgeben.
18.10.2021 ( #8)
Danke für eure Hilfe!
Ich geb euch bis heute Abend alle Infos!
18.10.2021 ( #9)
So nun meine Werte zu den genannten Menüpunkten - hoffe die Stimmen noch alle zur damaligen SW Version überein

1. Heizung
7.1.10.1 Betriebsvorgang
BW 180 / 0 Heizung

7.1.10.2 Automoduseinstellungen
Start Kühlung: 26°
Heizstop: 17°
Stop ZH: -10°
Filterzeit: 18h
Zeit zw. Kühl-/Heizbetrieb: 2h
Kühl-/Heitfühler: Kein

7.1.10.3: Gradminuten Einstellung
Istwert: 86GM
Heizung autom.: Aus
Verdichterstart: -700GM
GM Start ZH: 600GM
Diff. zw. ZH Stufen: 100GM

7.1.2.2 Drehzahl HU Pumpe GP1
Auto: Ein
Min zulässige Drehzahl: 40%
Max zulässige Drehzahl: 100%
Drehzahl Standby: 30%

Brauchwasser (Danke @­passra 😅)
Auto: Ein

7.1.3.1 Verdichter Sperrbereich
Bereich 1: 60-80Hz
Bereich 2: 80-118HZ

Weiters:
7.1.1.1 Temperatureinstellung BW
Start Niedrig 40°C
Stopp Niedrig 45°C (Damit kommen wir aktuell gut aus)
Start Mittel 45°C
Stopp Mittel 50°C
Start Hoch 50°C
Stopp Hoch 55°C
Stopp Period. Erhöhung: 60°C

7.1.1.2 Betriebeinstellung BW:
Bereitermethode: Delta. Temp.
Bereiterleistung: Auto

Raumfühler oder AT gesteuert? (1.3.3)
Es sind zwei angelegt:
1. Raumfühler: Heizung und Kühlung ist nicht ausgewählt
2. RMSU 40: Heizung und Kühlen war ausgewählt, aber das RMSU ist ausgeschaltet. Hab nun aber beides abgewählt

Und 2.4. Period. Erhöhung: Aus

Heizkurve (1.30.1) steht auf 0
Weiß nicht mehr genau wann ich die Eigene Kurve angelegt habe, denke aber schon letzten Herbst. Ich stell da halt immer wieder mal nach wen ich über längere Zeit mit der VL nicht zurecht komme..

Folgende Einstellung:
VL bei -30°C: 36°
VL -20°C: 34°C
VL-10°C: 31°C
VL 0°C: 28°C
VL 10°C: 23°C
VL 20°C: 22°C
VL 30°C: 20°C

2. Brauchwasser:
Pumpengeschwindigkeit müsste man wahrscheinlich auf Manuell stellen und eine Drehzahl vorgeben. Welche ist die Richtige?
Badheizkörper und Zirku ist nicht verbaut
Rückschlagventil auch nicht

Thermosiphon:
Hab ich auf der BW Ausgang Seite sogar damals nachrüsten lassen.
Sitzt daher ganz oben und ist so ca. 3 facher Rohrdurchmesser (vl etwas knapp bemessen, aber hoffentlich besser als keiner)
18.10.2021 ( #10)
Schaut ja ganz gut aus.

Was mich aber beschäftigt:
1. Der Verdichterstart ist mit -700 schon ziemlich "im Keller" (wird es vielleicht auch schon zu kalt im Haus?). Dann startet die WP und grundelt bei 20 Hz bis die GM zusätzlich un ein Viertel von "GM Start ZH" gefallen sind, also in deinem Fall 200. Jetzt sind wir bei -900 GM (!), und erst jetzt wird die WP von der Leine gelassen!
Aaber: Sie darf nicht! Denn sie ist von 60 - 118 Hz gesperrt...
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber trotzdem wette ich, daß sie dann beinhart mit 119 Hz versucht ihr Defizit aufzuholen - Zack, schießt sie die 0GM ab, und ein neuer Takt beginnt.

Wie gesagt, ist eine Vermutung, aber schau dir die Verdichterfrequenz während des Aufholprozesses an, dann wissen wir mehr.

2.
Wenn beim WW machen die HU Pumpe auf Auto steht, dann ist es besser beim Greenwater, auf "Zieltemperatur" zu gehen. Sollte funktionieren, wenn du echt kein Rückschlagventil hast (ich bekomme da z.B. eine Hochdruckstörung. Noch. 😉)
Wenn du die Pumpengeschwindigkeit manuell setzen willst, ist halt zu berücksichtigen, daß unter 5 l/min der Wärmemengenzähler leider nicht richtig funktioniert, falls dir das wichtig ist. Falls nicht, wäre das vielleicht ein guter Startwert.
18.10.2021 ( #11)
Falls ich mit meiner Vermutung von der Heizung Recht haben sollte, würde ich den Verdichterstart und vor allem GM Start ZH etwas zurücknehmen, damit die WP früher ins Regeln kommt und nicht so aggressiv sein muss. (Ich hab z.B. -400 und 400, passt derzeit super.) Und gib vielleicht zum Testen zumindest den unteren Sperrbereich frei.

EDIT: meine obige Rechnung ist natürlich falsch, ein ¼ von 600 ist natürlich 150.
18.10.2021 ( #12)
glaub ich nicht, die fährt entspannt gen 0°min. ( siehe screenshot oben) 
bei blitzwintereinbruch vielleicht schon, doch da darf man auch mal ein takt versemmeln...

zum aufhohlheizen reicht meist 54hz.
18.10.2021 ( #13)
Kann sein. Zusammen mit warmen AT schon vorstellbar, aber leider aus dieser Darstellung schlecht ablesbar.

Ich hab Wettersteuerung auf Faktor 10, das sind ca. 6h Vorsprung. Passt ziemlich gut, daß ein warmer Vorlauf nicht voll in eine niedrige berechnete VLT läuft.
18.10.2021 ( #14)
Schau mir die Frequenz morgen an...
Leider lockt der Uplink die Frequenz nicht mit 😟

Könnte die Wettersteuerung sicherlich noch rauf setzen, aber als ich sie damals mit 10 aktiviert hab, war das meines erachtens zu viel. Da wurde es dann einfach zu kalt. Waren dann die Gradminuten mit 700 vl zu hoch gewählt?

Brauchwasser hab ich gleich mal umgestellt, dann stell ich morgen nach Mittag die neue Kurve rein!
18.10.2021 ( #15)
Um einmalig € 25,- hast sofort und 1 Jahr lang alle Kurven. 😉
19.10.2021 ( #16)
Auch die Verdichterfrequenz?
Die wird einem bei der Kostenlosen Version ja nicht mal vorgeschlagen!

Reicht es wenn ich das"Manage" Paket des Premium Uplinks nehme?
19.10.2021 ( #17)
Nein, natürlich nicht "Manage", sondern "History".
Mit Manage kann man nur über Web diverse Enstellungen machen; History zeigt, wie die Bezeichnung schon sagt, die historischen Daten an 😉
Und dann vielleicht auch mal Kurven mit Tagesauslösung einstellen, diese Bergpanoramen in Wochenauflösung sind für Optimierungen nicht besonders aussagekräftig.
19.10.2021 ( #18)
Alles klar! Da man nur mit Kreditkarte zahlen kann, muss ich mir das heute Abend ansehen...

Die WP liegt übrigens grad bei -729GM und der Verdichter läuft mit 20%
Also aktuell keine Aufholjagt!
19.10.2021 ( #19)


ds50 schrieb: Entweder die WP gibt zuviel Gas, oder du hast ein perfekt gedämmtes kleines Haus am Sonnenhang. 😉

Dann also eher zweiteres, gratuliere! 😉
(Mein Fehler: Ich gehe noch immer von meinem unverputztem und unbewohntem Haus mit "schlechtestem" 50er aus. Deswegen fehlen mir noch die praxiserprobten Erfahrungswerte.)

Bitte nur History nehmen, Manage is für nix.

Wie sieht eigentlich deine Heizsenke aus? FBH, WH, BKA? Hydraulischen Abgleich gemacht, keine ERR?
19.10.2021 ( #20)


MartinSt schrieb: Alles klar! Da man nur mit Kreditkarte zahlen kann, muss ich mir das heute Abend ansehen...

hast du keinen 5-jahres-gutschein bei registrierung im my uplink von nibe bekommen, oder gilt das bei knv nicht?
19.10.2021 ( #21)


cacer schrieb:

──────
MartinSt schrieb: Alles klar! Da man nur mit Kreditkarte zahlen kann, muss ich mir das heute Abend ansehen...
──────

hast du keinen 5-jahres-gutschein bei registrierung im my uplink von nibe bekommen, oder gilt das bei knv nicht?

Gilt meines Wissens nach nur für Kunden aus Deutschland, nicht für KNV WP. ☹️
Aber zumindest einen 3 Monate Gratis Testzeitraum solltest bekommen. Insti oder KNV direkt fragen.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik
next