» Diskussionsforum » Baufinanzierung

Ratenzahlung beginnen bevor Kredit ausgeschöpft

Teilen: facebook    whatsapp    email
  1
13.1. - 16.1.2021
27 Beiträge | 11 Autoren 27
Hallo!

Kann mit jemand erklären, wieso es nicht möglich ist mit der Ratenzahlung zu beginnen wenn der Leihbetrag noch nicht vollständig ausgeschöpft ist?

Gruß 

 
13.01.2021
Hallo,
ja - ganz einfach: man kann kein Tilgung (und in der monatlichen Rate ist ja der Zinsanteil und der Tilgungsanteil enthalten) von geliehenem Kapital vornehmen, wenn dieses dem Kreditnehmer noch nicht zugeflossen ist.
Der Zinslauf beginnt zwar mit jedem EUR, der von der Bank ausgezahlt wurde. Wenn allerdings auch nur ein Teil des Kreditbetrages noch nicht ausgezahlt wurde, kann man diesen Teil auch nicht tilgen.
lg
13.01.2021
Nervt mich auch total... Haben auch die ersten 30k€ bereits bezogen und würde schon gerne anfangen zurückzuzahlen aber akzeptiert die Bank-Austria nicht... Wirklich verstehen tue ich es nicht aber scheint mir "Geldmacherei" weil möglich wäre es wohl rein rechnerisch.
13.01.2021


thez schrieb: scheint mir "Geldmacherei" weil möglich wäre es wohl rein rechnerisch

Ich kann hier keine Geldmacherei erkennen. Die Bank verrechnet die Zinsen nur vom ausgezahlten Kapital und keinen Cent mehr (sofern keine Bereitstellungsprovision vereinbart wurde).
Es handelt sich hier allein um ein rein rechtliches Thema: ich kann als Bank von niemandem die Tilgung von Kapital verlangen, das noch nicht ausgezahlt wurde. Die im Kreditvertrag und ESIS festgehaltene Kreditrate bezieht sich auf die Ausschöpfung des kompletten Kreditrahmens.


13.01.2021
Ok blöde Frage aber kann man die Bank nicht bitten den gesamten Kreditbetrag auszuzahlen auch wenn die Tranchen bei Neubauprojekten erst später fällig werden? = die gesamte Kreditsumme wird auf dem Kreditkonto "geparkt" und gilt von Anfang zur Gänze als ausgeliehen und man kann sofort mit der Tilgung beginnen? Ich verstehe die Problematik, wird mich demnächst auch betreffen... es geht um Neubauprojekte wo in Tranchen über ~1,5 Jahre bezahlt wird und man möchte natürlich keine Monate/Jahre von seinem kostbaren Fixzins verlieren. Oder gilt das Geld der Bank rechtlich erst dann als ausgeliehen wenn es auch genutzt wurde um eine Rechnung zu begleichen?
13.01.2021
Ich sehe kein Problem darin freiwillig Geld zu überweisen um den offenen Betrag zu mindern. Von dem her ist es "Geldmacherei" weil die Bank dich dazu zwingt 1 Jahr keine Tilgung/Sondertilgung zu machen.

Die Bank müsste lediglich die Zinsen neu berechnen und das passiert sowieso wohl automatisch. Andersherum funktioniert es ja auch, wenn ich zusätzliche 20k€ auszahlen lassen werden die Zinsen auch erhöht...
13.01.2021
Sondertilgungen können ja nicht verboten werden - es handelt sich um einen Verbraucherkredit. Es kann also niemand daran gehindert werden, zur Verfügung gestelltes Kapital durch eine Sondertilgung wieder dem Kreditkonto zufließen zu lassen. Dadurch reduziert sich die Zinsbelastung und die Kreditlaufzeit.

@PK89: Dafür gibt es ein Baukonto, das erst dann in den endgültigen Kredit übergeführt wird, wenn der final aushaftende Betrag feststeht.
Thema beim Fixzins ist, dass es einige Banken natürlich gerne haben (bzw. dies als Voraussetzung formulieren), dass jenes Kapital, das dem Fixzinssatz unterworfen ist, binnen einer bestimmten Frist abgerufen sein muss.
Grund dafür ist, dass die Bank sich im Hintergrund je nach Bilanzstrukturbedarf selbst am Markt zinsabsichert (damit sie einer fix verzinsten Forderung auch eine fix verzinste Verbindlichkeit gegenüberstehen hat). Das funktioniert aber auch nur dann, wenn die Forderung betragsmäßig in voller Höhe besteht.

Es gibt aber auch Banken, die das eben nicht so eng sehen.

1
13.01.2021


LiConsult schrieb: Sondertilgungen können ja nicht verboten werden - es handelt sich um einen Verbraucherkredit. Es kann also niemand daran gehindert werden, zur Verfügung gestelltes Kapital durch eine Sondertilgung wieder dem Kreditkonto zufließen zu lassen. Dadurch reduziert sich die Zinsbelastung und die Kreditlaufzeit.

Das heißt in meinem Fall ich hab hier bereits ca. 30k ausgezahlt, 370k€ noch offen, könnte ich jederzeit einfach eine Sondertilgung machen auf das Konto? Die Bank-Austria sagt nein das geht nicht. Aber ich glaube das ist nur "blabla"
13.01.2021
Bei uns war das eigentlich kein Thema. Wir haben die ersten ca. 40k bezogen und zahlen aber von Beginn an die Rate die für die gesamte Kreditsumme vereinbart ist zurück. Im Moment ist halt der Tilgungsanteil in der Rate höher. Was ja nicht so schlecht ist
13.01.2021
Ich wüsste nicht, wie man eine vorzeitige (Teil)Rückzahlung bei einem Verbraucherkredit unterbinden könnte. Bei einem Kommerzkredit mit Verzicht auf vorzeitige Tilgung OK - aber bei einem Verbraucherkredit? Gibt es im Vertrag eine spezielle Klausel dahingehend?
Wenn nach Ausschöpfung des Kreditrahmens ein nicht beanspruchter Teil übrigbleibt, dann macht man einen Sideletter zum Kreditvertrag mit neuem Tilgungsplan. Ich würde aber mit Tilgungen vor dem Fertigstellungsende warten, bis das Projekt wirdklich abgeschlossen ist - irgendetwas kommt i.d.R. immer "daher", und: da es sich um einen Einmalbarkredit handeln wird, sind einmal zurückbezahlte Beträge nicht wieder ausschöpfbar.
13.01.2021
Naja, dass ich jetzt schon die Kreditrate zahle minimiert ja meinen verfügbaren Kreditbetrag nicht. Also seh ich da jetzt kein Problem darin.
Ja, einmal (durch Sondertilgung) zurückbezahlten Beträge sind zwar nicht wieder ausschöpfbar, aber man kann dann mit der Kreditrückzahlung so lange pausieren bis man diesen Betrag wieder "ausgeschöpft" hat.
13.01.2021
Wieso legt ihr den Betrag nicht auf die Seite und macht zu Beginn der Rückzahlung gleich eine höhere Sonderzahlung?
13.01.2021
Würd sich um nichts reissen. Und so sind wir im "Kreditmodus". Rate läuft, ich hab den Kreditbetrag den ich brauche zur Verfügung.
Klar hätt ich auch ein Jahr später mit der Rückzahlung anfangen können - bin mir aber nicht sicher ob dann wirklich das Geld so übrig geblieben wäre wie es jetzt einfach schon in die Rückzahlung fließt.
13.01.2021
Oder geht es um die zu zahlenden Zinsen die man zahlt, obwohl man das Geld eigentlich hätte?
Das haben wir nämlich damit umgangen, dass wir zuerst unser Eigenkapital ausgegeben haben. 

Bekannte von uns zahlen allerdings auch bereits seit Kreditabschluss die Rate (Hypo) und das war kein Problem. Vielleicht ist da wirklich nur die BA in n diese Richtung programmiert...
13.01.2021
Also folgendes:

Wenn der Kredit noch nicht vollständig abgerufen ist und monatlich bereits die Kreditrate wieder auf' s Kreditkonto einbezahlt wird, ist das ja wie ein Perpetuum Mobile. Das Kreditkonto wird quasi nie leer.
Wie csblack richtig schreibt: wenn man das unbedingt will, die Kreditrate auf ein separates Konto monatlich wegsparen, bei Ratenrückzahlungsbeginn eine Sondertilgung machen und gut ist's.


PK89 schrieb: Ok blöde Frage aber kann man die Bank nicht bitten den gesamten Kreditbetrag auszuzahlen auch wenn die Tranchen bei Neubauprojekten erst später fällig werden? = die gesamte Kreditsumme wird auf dem Kreditkonto "geparkt" und gilt von Anfang zur Gänze als ausgeliehen und man kann sofort mit der Tilgung beginnen?

Das wäre ziemlich teuer für dich:
Denn wenn der Kreditbetrag sofort zur Gänze ausbezahlt wird, fallen auch sofort vom gesamten Betrag die Zinsen an und nicht nur von den Teilbeträgen!
13.01.2021
Hi Alex!
erklär mir das nochmal genau mit dem Perpetuum Mobile:


Hier ein Beispiel vom Kreditkonto von mir:
1) ohne Tilgung
Dezember 35.000€
Jänner 35.000€
Februar 35.000€
März 35.000€
April 50.000€ weil die nächste Rechnung von 15.000€ ansteht

2) mit Tilgung 1200€ im Monat
Dezember 35.000€
Jänner 33.800€
Februar 32.600€
März 31.400€
April 30.200€ + 15.000 = 45.200€

natürlich steig ich in Fall 2) besser aus weil ich weniger Zinsen bezahle für die Monate Jänner bis März....

Also wo läge das Problem?
13.01.2021
Das Kreditkonto wird nie leer. 
13.01.2021
@thez

genau das ist das Problem. In der tilgungsfreien Zeit (=Kredit noch nicht ausgesschöpft) zahlt man sinnlos Zinsen. 
13.01.2021
Warum verwendet man dann nicht zuerst das vorhandene Eigenkapital? Dann fallen die Zinsen erst an, wenn man sich wirklich das Geld ausborgt.

Und gerade in der Bauphase ist es praktisch, zusätzlich Geld zu haben und sich nicht nur auf den Kredit zu verlassen (nur meine Meinung). Da mache ich lieber bei Beginn der Rückzahlung eine höhere Einmalzahlung. Die in der Zwischenzeit bezahlten Zinsen sind mir der Puffer wert...
13.01.2021


speeeedcat schrieb: Das Kreditkonto wird nie leer.

Sorry ich kann dir nicht folgen... Versteht jemand anders die Problematik?

Wenn das Eigenkapital z.B. in Aktien/Fonds/Crypto gebunden ist dann nehme ich zuerst das Geld von der Bank für das ich heiße 0,25% Zinsen bezahle. Sollte ich damit nicht auskommen dann hebe ich vom Depot ab. Ist halt wieder meine Meinung, je nach Risikobewusstsein.

 
13.01.2021


csblack schrieb: Warum verwendet man dann nicht zuerst das vorhandene Eigenkapital? Dann fallen die Zinsen erst an, wenn man sich wirklich das Geld ausborgt.

Ich verstehe das ganze irgendwie auch nicht, gerade bei den derzeitigen Zinsen.


thez schrieb: Hier ein Beispiel vom Kreditkonto von mir:
1) ohne Tilgung
Dezember 35.000€
Jänner 35.000€
Februar 35.000€
März 35.000€
April 50.000€ weil die nächste Rechnung von 15.000€ ansteht

2) mit Tilgung 1200€ im Monat
Dezember 35.000€
Jänner 33.800€
Februar 32.600€
März 31.400€
April 30.200€ + 15.000 = 45.200€

Du hast einen Fehler gemacht. Im ersten Fall zahlst du nichts zurück, legst die 1200 Eur aber auch nicht zur Seite. Das ist ein unfairer Vergleich.

Wenn du das nämlich tust, dann rufst du im 1. Fall im April nicht 15k ab, sondern 15k - (4*1200) = 10,200 Eur und stehst ebenso bei 45.200 Eur. Der einzige Unterschied ist, dass du in der Zwischenzeit bei Tilgung etwas weniger Zinsen gezahlt hast. Aber das ist nicht viel:

Sagen wir zu zahlst 1% Zinsen p.a. oder 0,083 pro Monat. Dann zahlst du ohne Tilgung für die 35k ca. 29,17 Eur pro Monat. Ich mag jetzt keinen Tilgungsrechner anwerfen, aber mehr als ein paar Eur wirst du in den 4 Monaten nicht sparen.
13.01.2021


csblack schrieb: Warum verwendet man dann nicht zuerst das vorhandene Eigenkapital? Dann fallen die Zinsen erst an, wenn man sich wirklich das Geld ausborgt.

Und gerade in der Bauphase ist es praktisch, zusätzlich Geld zu haben und sich nicht nur auf den Kredit zu verlassen (nur meine Meinung). Da mache ich lieber bei Beginn der Rückzahlung eine höhere Einmalzahlung. Die in der Zwischenzeit bezahlten Zinsen sind mir der Puffer wert...

Genau so sehe ich das auch. Bei mir wäre das Nebenkosten + Keller. 
Da zB Fertighaus oder restliche Gewerke erst Monate danach kommen... 

Aber Zins zahlt man ja nur fürs bezogene Kapital (vom Kredit).
Mega viel wäre das dann ohnehin nicht??



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baufinanzierung