» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Rasen/Boden lässt kein Wasser durch

25 Beiträge | letzte Antwort 15.6.2018 | erstellt 10.6.2018
Liebe Hausbau- und Gartenkollegen!

Wir haben im Vorjahr im Juni unser Gelände modelliert und unseren Rasen angelegt (ca. 1200-1500 qm). Dabei wurde auf einer Grundstückshälft sehr viel angeschüttet (1,5-2 Meter) und bei der anderen Hälfte teilweise einiges abgetragen (wir sind viel mit Baumaschinen am Grundstück gefahren). Für die Modellierung haben wir unser Aushubmaterial (inkl. abgezogener Humus) verwendet.
Nachdem wir den Rasen gesät haben ist dieser sehr gut angewachsen und das Grundstück glich nach einigen Monaten einm Golfplatz. Schon im September jedoch kamen teilweise gelbe Flecken im Rasen. Diese hatte ich bald mit Dünger im Griff. Im Frühjahr war zuerst Steppe, jedoch (nach dem Düngen) wuchs alles wieder gut an. Aktuell kommen wieder gelbliche Stellen zum Vorschein.
Aufgefallen ist mir (leider erst jetzt - weil es immer mehr wird) nun, dass bei einem leichten Regen durch den Rasen fast nichts absickert in den Boden. Beobachtet habe ich an einigen Stellen auch schon dass sich Moos bildet und ein paar Pilze wachsen.

Was könnt Ihr mir hier denn empfehlen um dieses Problem in den Griff zu bekommen (evtl. Vertikutieren?). Ich möchte nicht das bei einem Starkregen sich das Wasser am Rasen staut, Richtung Haus rinnt und so meinen Keller beeinträchtigt.

Danke vorab für Eure Tipps.

BG
madkatze
11.6.2018 13:10
lehmigen boden kann man durch aerifizieren durchlässiger machen. also mit der gabel einstechen und die löcher mit sand verfüllen (gibt auch maschinen dafür).

ich denke aber, dass man (vor allem lehmigen) boden nach dem bauen insgesamt langfristig pflegen muss, um wieder eine brauchbare und teifgreifende grundlage zu bekommen. dafür muss in erster linie das bodenleben (regenwürmer) revitalisiert und erhalten werden (durch gabe von organischem material).
11.6.2018 13:30
Hallo

das mit Baumaschinen intensiv über den Lehmboden fahren ist natürlich kontraproduktiv, da das Ganze total verdichtet wird und gar nix mehr aufnimmt....

Wie dick ist denn die Humusschicht?

Entweder - wie schon vorgeschlagen - auflockern oder ggf. mehr Humus aufbringen, wenns zu dünn ist die Humuschicht.

Einfacher ist wahrscheinlich auflockern...

lg Wolfgang
12.6.2018 5:37
wenn der boden so stark verdichtet ist, dass schon leichter regen  nicht mehr aufgenommen wird, bin ich mir nicht sicher ob da aerifizieren hilft. ev.brauchts eine drainage. 


13.6.2018 9:38
Hallo,
danke für die Rückmeldungen.

Die Humusschicht ist sehr unterschiedlich. Teilweise 10 cm. tlw. nur ein paar cm.
Im Grund eine Drainage zu legen wäre wohl die letzte Lösung (diese müsste ich doch in einen separaten Sickerschacht leiten?).

Evtl. kennt jemand ein Gerät mit dem ich "nachhaltig" aerifizieren kann. Die Draufgabe wäre eine Info wo man dieses bekommt (Leihe, Kauf).

Wäre evtl. auch "vertikutieren" eine Alternative?

Danke vorab und beste Grüße!
13.6.2018 10:10



madkatze schrieb: Wäre evtl. auch "vertikutieren" eine Alternative?


vertikutieren ist in deinem Fall keine Alternative- da ritzt du nur die Oberfläche an.

Aerifizieren ist da schon besser- je tiefer die Löcher desto besser. danach muss mit Sand verfüllt werden.

Hier kannst einen leihen
https://www.ortlieb-gartentechnik.at/kaufen/billy-goat-aerator-aerifizierer-45569/

Nicht vom Preis schrecken lassen, Profi Geräte kosten ein Vermögen ....
13.6.2018 10:55
Hallo

Du kannst auch so eine Spaten-Gabel nehmen (Mittelding aus Spaten und Mistgabel) und den Boden
händisch bissl auflockern (und halt nicht umgraben)

Info:
https://www.mein-gartenbuch.de/lehmboden-verbessern/

Vertikutieren geht nur in die Humusschicht und nicht drunter,hat Utes eh schon geschrieben.
Ich fürcht, Du musst in dem Fall richtig arbeiten (lassen)

lg Wolfgang
13.6.2018 11:03
ich würde einen Teilbereich versuchen selbst zu lockern - falls es nicht funktioniert muss dies mit professionellen Geräten erfolgen

Aerifizieren
Rasen wächst gerne auf ausreichend sandigem Boden. Ist zu wenig Sand im Boden, zum Beispiel auf Lehmböden, oder ist er verdichtet, zum Beispiel in neuen Hausgärten durch Baumaschinen während der Bauphase, hilft nachträgliches Lüften des Bodens durch Aerifizieren. "Aerifizieren“ bedeutet zu Deutsch so viel wie „Luft zuführen“. Es werden dabei Löcher in den Rasenboden gestanzt und diese werden, damit sie nicht wieder verschlämmen, mit grobkörnigem Sand befüllt. Oberflächenwasser fließt dadurch besser ab und die Rasenwurzeln bekommen mehr Luft - für besseres Rasenwachstum. Auf kleinen Rasenflächen im Hausgarten bzw. in Problembereichen (z. B. wo der Boden besonders lehmig ist und/oder Wasser stehen bleibt) können Sie den Rasen mithilfe einer Spatengabel aerifizieren. 

Stechen Sie dazu den Rasen mit einer Spatengabel reihenweise tief ein (Reihenabstand etwa 10-15 Zentimeter), lockern Sie den Boden leicht durch Vor- und Zurückschwenken der Spatengabel und füllen Sie die entstandenen Löcher mit grobem Sand auf. Im Hausgarten ist das auf kleineren Flächen und mit einigem Fleiß durchaus von Hand machbar. Bei größeren Flächen hingegen empfiehlt es sich, das Aerifizieren des Rasens vom Landschaftsgärtner machen zu lassen. Beachten Sie, dass das Aerifizieren eine Oberflächenbehandlung des Bodens ist. Bodenverdichtungen in tieferen Bodenschichten werden dadurch nicht behoben, sondern bestenfalls kaschiert. In solchen Fällen ist eine tiefgründige Bodenlockerung des Rasens durch den Landschaftsgärtner erforderlich, plus Rasenneuansaat.
13.6.2018 12:07
Ich häng mich mit meiner Frage hier mit rein:
Ich habe ebenfalls Lehm und darüber den abgezogenen "Humus" verteilen lassen, eine dünne Schicht Humuserde werde ich noch liefern lassen, bevor dann der Rasen gesät wird.

Wieviel Sand sollte beim Fräsen idealerweise ca. eingearbeitet werden?
Und welcher Sand sollte das sein? Ich hätte noch einen Haufen mit Kabelsand herumliegen - kann ich den für sowas auch nehmen?
13.6.2018 12:20
bei Lehm gehen die Empfehlungen von 10-15 litern /qm2 aus
( Quarzsand mit einer Körnung von 0 bis maximal 2 Millimetern, gewaschen, KALKARM und rundkörnig )

einzufräsen in die obersten 15 cm. Wenn die Schicht unterhalb auch noch fest ist dann hilft nur eine Drainage.
13.6.2018 15:54
Ich habe auch einen völligen undurchlässigen Boden und habe zuerst ein Planum mit einem Mindestgefälle von 1% geschaffen und darauf 15cm gute Erde für die Rasenanlage aufgetragen. Der Rasen gedeiht ziemlich gut, nur im Frühjahr nach der Schneeschmelze habe ich stauende Nässe, allerdings durch das Gefälle nie Pfützen.
Madkatze, hast du auch ein Gefälle gemacht?
13.6.2018 18:36
ja, habe etwas Gefälle. Leider nicht überall...

Bzgl. Geräteleihe wäre ein Tipp in Kärnten/Steiermark super.

BG
13.6.2018 20:22
was ihr zu den themen geschrieben habt ist natürlich alles richtig. nachdem du jetzt schreibst dass du aus der steiermark oder kärnten kommst ist alles klar.
ich kann dich beruhigen. mein rasen ist vorbildlich von mir selbst angelegt. lehm mit gefälle zu mittiger drainage ausgeführt. darauf 20-30 cm humus. noch dazu im frühjahr alles aerifiziert und quarzsand aufgebracht/eingearbeitet (rund 3 tonnen). allerdings habe ich durch den dauerregen die gleichen probleme. der rasen bekommt einfach keine möglichkeit abzutrocknen. folge sind braun gelbe halme und auch fruchtkörper von pilzen treten auf.
könntest bei der firma boels anfragen, die haben einen aerifizierer. würde aber vorerst noch abwarten. wie gesagt, geht mir gleich. durch die großen regenmengen müssen wir regelmäßig düngen (wird alles ausgeschwemmt) und jede trockene minute nutzen um zu mähen. halt uns die daumen dass das wetter bald mal trockener wird. lg gregor

edit: ich würde aerifizieren wenn dann im frühjahr oder herbst machen. auf keinen fall jetzt. kannst bei sehr lehmigen boden rund 8 kg/m2 quarzsand aufbringen. ist bei so ner fläche schon ne hausnummer. hab vorerst nur rund 400m2, rest folgt noch.
14.6.2018 6:36


gsilly schrieb: könntest bei der firma boels anfragen, die haben einen aerifizierer


BOELS hat keinen Aerifizierer- wir haben auch telefonisch nachgefragt und mussten erst mal erklären was das ist .... auch auf der HP bei den Gartengeräten gibts nur Vertikutierer.

Golf oder Fußballvereine haben solche teile, allerdings nicht klein und handlich ...
14.6.2018 6:56
guckst du

https://www.boels.at/mieten/garten-und-gruenanlagenpflege/rasenpflege/rasenluefter-benzinantrieb
14.6.2018 7:02
Das ist ein RasenLÜFTER kein Aerifizierer.

Ein Aerifizierer hat HOHLzinken d.h er sticht Stöpsel aus. Das macht ein Lüfter nicht
14.6.2018 7:33
ich glaub schon dass das ein wirklicher aerifizierer ist der stöpsel aussticht.
die haben ihn einfach nicht korrekt bezeichnet. ich google später mal das gerät...
14.6.2018 8:23


gsilly schrieb: ich glaub schon dass das ein wirklicher aerifizierer ist der stöpsel aussticht.


genau wegen diesem Gerät haben wir bei BOELS angefragt. Die Auskunft war das ist ein vertikutierer- einen Aerifizierer und dessen Arbeitsweise kannten sie gar nicht.
Wir haben in ganz Österreich herumgefragt, ausser dem Ortlieb und einem Betrieb in der Mondseer Gegend haben wir keinen gefunden . Ist auch für Privatgärten nicht so geläufig.
14.6.2018 8:28
ok, danke für die aufklärung utes und sorry für die fehlinformation meinerseits. ich habe im frühjahr nämlich auch angefragt und es wurde mir gesagt dass es sich schon um einen "echten" aerifizierer handelt. wenn dem nicht so ist kenne ich leider auch kein solches gerät.
da das gerät vom boels zu diesem zeitpunkt nicht verfügbar war, haben wir alles per hand gebohrt. das geht bei 400 m² noch relativ easy (verteilt auf mehrere tage), bei 1200-1500 m² wird das allerdings eine ziemliche challenge   vorteil des bohrens ist die freie wahl des durchmesseres und der bohrtiefe.
14.6.2018 8:59




gsilly schrieb: sorry für die fehlinformation meinerseits.


ist kein Problem, beim ersten flüchtigen Drüberlesen auf der Boels HP hab ich mich auch noch gefreut- wor allem weil die Arbeitstiefe 7 ,6 cm beträgt.
Und dann eben angefragt...



madkatze schrieb: Bzgl. Geräteleihe wäre ein Tipp in Kärnten/Steiermark super.


ich hab wirklich alles abgefragt- Zgonc, Obi, Lagerhaus- einfach alles und jeden der Geräte verleiht.

Keiner hat Aerifizierer, ausser der in Tulln .

14.6.2018 9:30
ich glaub ich lag doch ganz richtig mit meiner vermutung. bei dem gerät auf der boels seite handelt es sich um einen husqvarna aerifizierer. dieser macht genau das was wir wollen (siehe bilder unter merkmale):

https://www.husqvarna.com/lu-de/products/aerifizierer/husqvarna-ar19-honda/968982102/

wie befürchtet haben die beim boels keinen blassen schimmer...
14.6.2018 9:40
ja eh aber den gibts nicht in der Verleihliste sondern nur zu kaufen???



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]