« Pflanzen- & Garten

Rasen aerofizieren/belüften

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 
  •  finalergarten
17.6. - 30.9.2022
38 Antworten | 8 Autoren 38
0
Hallo,

wir haben im Herbst Rasen angebaut. Die Erde (Humus-Sandgemisch auf den oberen 5 cm) scheint teilweise recht hart zu sein. Gemäht wird mit einem Rasenroboter.
Wir hätten aktuell geplant, dass wir jedes Jahr 1x vertikutieren. 

Macht es Sinn, den Rasen öfter pro Jahr zu belüften? Wenn ja, wie oft und wann?
Wenn ja, mit welchen Tools macht ihr das?

Gibt es sonst etwas zu beachten?

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
22.6.2022 ( #21)
Das kann man so nicht sagen, denn es gibt sofort verfügbaren sowie ummantelten und daher erst mittelfristig bis "langfristig" verfügbaren Stickstoff. Ansonsten gilt es auch noch eine Blick auf das Verhältnis von Nährstoffanteil vs. Preis zu haben. Wenn es ein mineralischer Sommerdünger mit ähnlich hohen Werten für N und K und möglichst wenig P sein soll, dann würde ich nach Durchsicht auf Agrarshop-Online eines der folgenden Produkte für eine Sommerdüngung nehmen:

Compo Expert - Basatop NK
Compo Expert - Floranid Twin Permanent
Compo - Rasen-Langzeitdünger

Wenn Preis-Leistung im Vordergrund steht, dann nimm den Agrarshop Rasendünger Premium mit Langzeitwirkung.

  •  finalergarten
23.6.2022 ( #22)
@­MissT die von dir vorgeschlagenen Dünger sind allesamt mineralisch.
Ist es besser auf mineralische zu setzen oder wie siehst du das?

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.6.2022 ( #23)
Für mich funktionieren sie gut. Ich reagiere damit auch auf die Ergebnisse meiner Bodenanalyse und führe nicht zu, was bereits im Überfluss vorhanden ist. Mein pH-Wert ist außerdem mit 7,0 etwas zu hoch, und dem kann man nur mineralisch etwas gegensteuern. 

Im Bereich organisch-mineralisch findest Du auch gute Dünger, hier im Forum sind viele mit den Produkten von Cuxin sehr zufrieden. Von rein organischen Rasendüngern halte ich nichts. 

  •  finalergarten
23.6.2022 ( #24)


MissT schrieb: Ergebnisse meiner Bodenanalyse

welche Tests nutzt du? Sprich mit welchen bestimmt du die Mängel neben der Analyse des PH-Werts? Kannst du hier etwas empfehlen?


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.6.2022 ( #25)
Ich habe eine Bodenanalyse von der Firma Rasengrün machen lassen. Den pH-Wert teste ich mit den Neudorff-Bodentests. Ich war zuerst hinsichtlich der Ergebnisse sehr skeptisch, aber die Bodenanalyse hat diese bestätigt.

  •  finalergarten
23.6.2022 ( #26)


MissT schrieb: Den pH-Wert teste ich mit den Neudorff-Bodentests

zufällig heute im LH gesehn und gekauft. Die Auswertung ergab einen pH-Wert irgendwo zwischen 6 und 7.
D.h. ich bin hier dann im wesentlich auch mineralisch unterwegs was die Düngung betrifft.

@­MissT hast du zufällig von diesem Agrarshop auch Empfehlungen für einen Unkrautdünger den du bereits verwendet hast?

Ich denke ich werde nach der normalen Düngung auch davor sorgen, dass weniger Unkraut drinnen ist. Wird vermutlich nicht schaden.

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo finalergarten, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  mani11
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.6.2022 ( #27)
Celaflor weedex. Habe ich auf Empfehlung von @­MissT verwendet und bin super zufrieden mit dem Ergebnis. Hatte sehr viel Weißklee und sontiges Beikraut. Ist alles weg. 👍

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.6.2022 ( #28)


mani11 schrieb: Celaflor weedex. Habe ich auf Empfehlung von @MissT verwendet und bin super zufrieden mit dem Ergebnis. Hatte sehr viel Weißklee und sontiges Beikraut. Ist alles weg. 👍

Hilft das auch gegen Poa und Hirse?


  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.6.2022 ( #29)
Gegen Poa hilft leider nichts außer ausstechen.

Für Hirse würde ich das Hirsefrei Extra empfehlen.

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.6.2022 ( #30)


derLandmann schrieb: Gegen Poa hilft leider nichts außer ausstechen.

Ok, dann lebe ich lieber damit als mir die Arbeit anzutun 😂


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.6.2022 ( #31)


finalergarten schrieb:

@­MissT hast du zufällig von diesem Agrarshop auch Empfehlungen für einen Unkrautdünger den du bereits verwendet hast?

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie Du das meinst. Ich möchte mein Unkraut lieber nicht düngen. 😜 Kombipräparate Dünger-plus-Unkrautvernichter verwende ich nicht. Ich gehe da lieber gezielt vor und bringe nichts vollflächig aus, was nicht sein muss. Eine Alternative zum bereits genannten Weed-Ex ist Banvel Quattro, mEn haben beide die gleiche Zusammensetzung. Sehr hilfreich ist für alles, das über die Blätter wirken soll, das Hinzufügen eines Benetzungsmittels wie z. B. das in den meisten Bau- und Gartenmärkten erhältliche NeoWett von Kwizda. 



derLandmann schrieb:

Gegen Poa hilft leider nichts außer ausstechen.

Jein. Ein Totalherbizid hilft natürlich auch. Ansonsten könnte man sich bei der Poa Annua zu nutze machen, dass sie jedes Jahr im Hochsommer abstirbt und danach in einem bestimmten Bodentemperatur-Fenster neu keimt für das Folgejahr. Man kann mit sogenannten Pre-Emergents (Vorauflauf-Herbizid), wenn zum richtigen Zeitpunkt ausgebracht, das Keimen verhindern und damit den Befall stark reduzieren bzw. über mehrere Jahre angewendet zu einem sehr hohen Prozentsatz verhindern. Diese Mittel sind in unseren Breiten allerdings nur für die Landwirtschaft u. dgl. zugelassen, nicht für den privaten Gartenbesitzer.




  •  finalergarten
25.6.2022 ( #32)


MissT schrieb: Ich bin mir nicht ganz sicher, wie Du das meinst.

sorry, sollte natürlich Vernichter heißen ;)


MissT schrieb: Ich gehe da lieber gezielt vor und bringe nichts vollflächig aus, was nicht sein muss

ich denke, das erscheint bei uns unmöglich, da es keinen qm gibt wo nicht Unkraut vorhanden ist.


MissT schrieb: Eine Alternative zum bereits genannten Weed-Ex ist Banvel Quattro, mEn haben beide die gleiche Zusammensetzung

okay danke.

Im ersten Schritt werden ich einen deiner genannten Dünger verwenden und in einem zweiten Schritt nach ein paar Wochen den Unkrautvernichter.


  •  finalergarten
5.7.2022 ( #33)
@­MissT sollte man den Rasen nach dem Dünger aufbringen ein paar Tage nicht mähen oder kann der Roboter gleich wieder seine Arbeit verrichten?

Ich habe gestern Abend gedüngt und hoffe, dass der Gewitterregen nicht zuviel Dünger weggeschwemmt hat ;)

  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.7.2022 ( #34)
Mittlerweile habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht Dünger nicht mehr unmittelbar vor Starkregen oder Gewitterregen auszurbringen. Wie du sagst schwemmt es dir schlimmsten Falls den Dünger weg. Der Mähroboter kann nach der Düngergabe sofort wieder seine Arbeit verrichten. 

  •  finalergarten
5.7.2022 ( #35)


Landei schrieb: Wie du sagst schwemmt es dir schlimmsten Falls den Dünger weg.

ja, ich habe gestern Abend sogar noch gespritzt weil sie keinen Regen gemeldet haben. Gekommen ist es jetzt ganz anders. Häftiger Regen und das 6 Stunden lang.

Unsere Rasenfläche ist grundsätzlich mit 1,5 % Gefälle sehr gerade, ich hab noch Hoffnung, dass etwas übrig geblieben ist. Wenn alles zu weit in die Erde rein versickert ist hab ich Pech gehabt 😀


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.7.2022 ( #36)
Sofern Du nicht Flüssigdünger zur Blattapplikation gesprüht hast - und an dem Punkt bist Du, glaube ich, (noch) nicht 😜- kannst Du ohne weiteres nach dem Düngen Mulch-mähen. Mit Fangkorb-Mähen würde ich allerdings grundsätzlich ein paar Tage warten.

  •  finalergarten
30.9.2022 ( #37)
Liebe Leute, danke für eure Empfehlungen. Der Rasen ist nach dem empholenen Dünger recht gut über den Sommer gekommen und wurde wieder grün statt gelb ;)

Folgendes:
Wir haben an einigen Stellen Klee drinnen, grundsätzlich habe ich nichts dagegen aber er breitet sich ja doch aus und geht von alleine nicht wirklich weg ;)
Wie sollte man im Herbst jetzt vorgehen:
- zuerst versuchen den Klee zu beseitigen (Unkrautvernichter o.Ä.)
- danach Herbstdünger aufbringen?

Wann ist die beste Zeit für den Herbstdünger? Gibt es auch hier Empfehlungen? Das Lager*aus hatte letztens einen im Prospekt der mit 30 Euro für 500 m2 recht günstig wirkte. Kann man sowas verwenden oder ist davon abzuraten?

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
30.9.2022 ( #38)
Klee wirst Du manuell nicht los. Klee reagiert aber sehr gut auf das Spritzen von Weedex oder Loredo Quattro - nach einmaliger Anwendung ist er oft schon nach wenigen Tagen nicht mehr zusehen. 

Ich habe letztes Wochenende die Düngung bereits auf Herbstdüngung umgestellt. Ich dünge mit Einzelnährstoffen und habe 2 Teile Ammoniumsulfat und 1 Teil Patentkali ausgebracht. In einem Monat folgt die nächste Gabe (1:1), Mitte November dann letzte (1:2). Bei uns wächst der Rasen meist noch bis weit in den Dezember hinein und muss auch gemäht werden.

Ich empfehle Dir jetzt definitiv nur mehr Herbstdünger auszubringen. Die Reduktion von Stickstoff und Erhöhung von Kalium sorgt für die nötige Winterhärte. Wenn Du zu spät mit dem Herbstdünger anfängst, wird das Kalium ev. nicht mehr gut aufgenommen.

 <  1  2 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Terrassenüberdachung Regenwassernutzung/Ableitung
« Pflanzen- und Gartenforum