« Pflanzen- & Garten

Rasen aerofizieren/belüften

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
17.6. - 25.6.2022
32 Antworten | 8 Autoren 32
0
Hallo,

wir haben im Herbst Rasen angebaut. Die Erde (Humus-Sandgemisch auf den oberen 5 cm) scheint teilweise recht hart zu sein. Gemäht wird mit einem Rasenroboter.
Wir hätten aktuell geplant, dass wir jedes Jahr 1x vertikutieren. 

Macht es Sinn, den Rasen öfter pro Jahr zu belüften? Wenn ja, wie oft und wann?
Wenn ja, mit welchen Tools macht ihr das?

Gibt es sonst etwas zu beachten?

17.6.2022 ( #1)
Eine so junge Rasenfläche würde ich noch nicht so stark belasten bzw. stressen:
 • Vertikutieren würde ich nur, wenn es dafür einen triftigen Grund gibt.
 • Ansonsten genügt die Lüfterwalze (für den Vertikutierer), die sollte der Rasen nach einem halben Jahr schon ganz gut aushalten - er sollte aber unmittelbar davor gemäht werden. Lüfterwalze solltest Du im Frühjahr und im Herbst anwenden, im Bedarfsfall auch 1x dazwischen. Bei sehr hoch gesteckten Zielen mit entsprechend hohem Pflegeaufwand kann man sogar monatlich lüften, aber da sollte man schon ein bisschen aufpassen, wie man das macht.
 • Aerifzieren würde ich jetzt noch gar nicht.

5cm Rasentragschicht sind sehr wenig. Was ist darunter?

17.6.2022 ( #2)
Im ersten Jahr sollte man Rasen - so wurde uns immer gesagt - nur mähen und düngen. Nix vertikutieren oder aerifizieren. Man ruiniert sich damit mehr als man gut macht.
Unser Rasen ist im September 2020 angesät worde. Nun habe ich vor 1 Woche das erste mal gelüftet weil der Rasen dank Roboter (seit 2021 im Einsatz) immer dichter wurde. Dazu habe ich mir ein Gerät mit Lüfterwalze vom Nachbar ausgeliehen. Es kam sehr viel totes Gras heraus und heute sieht der Rasen einfach nur toll aus.




finalergarten schrieb: Macht es Sinn, den Rasen öfter pro Jahr zu belüften? Wenn ja, wie oft und wann?

ja sicher. Insbesondere wenn ein Roboter ständig die Gräser platt fährt bringt belüften viel.


17.6.2022 ( #3)


MissT schrieb: 5cm Rasentragschicht sind sehr wenig. Was ist darunter?

15 cm Humus + 5 cm Humus-Sandgemisch

Bei uns ist der Rasen leider an sehr sehr vielen Stellen gelblich/braune Halme. Wir haben heuer nur mit einem organischen "Dünger" gedüngt. Ich denke, das war leider zu wenig Dünger.
Wir haben auch sehr viele verschiedene Gräser etc. drinnen. Persönlich finde ich das zwar nicht schlimm, denke aber, dass es für die Rasenhalme nicht gut ist. Ich stell einmal ein paar Fotos rein. Leider weiß ich nicht wirklich was ich wann tun soll. Laut Forumssuche fehlt Stickstoff, führe ich auf fehlendes Düngen zurück. 
Ich hoffe ich komme mit dem Rasen über den Sommer ohne gießen.
Rasenmischung: Sportrasen bestehend aus 5 Gräsern, leider weiß ich nicht welche genau.
Roboter ist auf 4 cm eingestellt.

Vielleicht könnt ihr mir anhand der Bilder Tipps geben:












17.6.2022 ( #4)
Dem Rasen dürfte Stickstoff fehlen und ich tippe auf einen Pilzbefall. Wurde der Rasen bis dato bewässert? Wenn ja: Wieviel und in welchem Abstand?

Prüfe auch mal das Schnittbild. Man kann es nicht eindeutig erkennen, aber da scheint diesbezüglich etwas nicht ganz zu passen und ein Klingenwechsel o. dgl. nötig zu sein.

Wenn Du den Rasen ohne Bewässern über den Sommer bringen willst, dann viel Glück - er wird ziemlich leiden. Da kannst Du Dir überlegen, ob Du ihn jetzt überhaupt noch mit Stickstoff füttern willst oder nicht, denn er wird braun werden.


17.6.2022 ( #5)


MissT schrieb: Dem Rasen dürfte Stickstoff fehlen und ich tippe auf einen Pilzbefall. Wurde der Rasen bis dato bewässert? Wenn ja: Wieviel und in welchem Abstand?

Der Rasen wurde zu Beginn von 09/2021 angebaut und heuer nicht bewässert.
In der Früh kommt es vor, das man an ein paar Stellen "Schimmel" an den Halmen findet.

Ich wechsle die Klingen des Roboters bereits sehr sehr häufig. Aktuell ca. alle 30 Stunden, das ist sehr häufig :/

In welcher Form sollte ich ihn aktuell mit Stickstoff versorgen? Ist das in dieser Zeit bei Hitzetagen und wenig Niederschlag überhaupt möglich? Die nächste Woche werden zwischen 25 und 30 Grad gemeldet. Wie lange muss er bei der Einbringung von Stickstoff gewässert werden damit der Rasen keinen schaden nimmt?
Gibt es Empfehlungen bzgl. Dünger?

17.6.2022 ( #6)
"Schimmel" an den Halmen ohne Bewässerung finde ich etwas ungewöhnlich. Hast Du Probleme mit Staunässe? Auf einem Foto sieht man auch etwas Moos. Gut möglich, dass es eine Überversorgung mit Phosphor gibt. Wenn Du es genau wissen willst, um zielgerichtet zu reagieren, empfehle ich Dir eine Bodenanalyse machen zu lassen.

Bitte um genauere Infos zu dem Dünger, den Du bereits ausgebracht hast: Worum handelt es sich und wieviel davon wurde wann ausgebracht?

20.6.2022 ( #7)
Hi ich klinke mich hier ein wenn ich darf - wir haben auch im Herbst 21 angesät und unser Rasen sieht ziemlich gleich aus. Bewässert wird unserer sporadisch (zB wenn ich weiss es regnet länger nicht und es wird sehr heiss, rennt 15min ein Regner). Wir haben kein Moos oder Schimmel, dafür dazwischen immer wieder kleine Schwammerl. Haben auch Sportrasen vom Obi und genau wie ihr viele gelbe stellen, die sich auch "strohig" gehen. Gemäht wird bei uns von Hand ca. 1-2 Mal die Woche auf 4.5cm. Dünger hatten wir einmal ca. Mai Substral Langzeit Rasendünger und einmal ca. Ende März einen Bodenverbesserer vom Praskac. Ich verstehe auch nicht, warum unser Gras so gelb und strohig wird, obwohl es eigentlich viel geregnet hat. Unser Aufbau ist ca. 20cm Aufschütt-Bodenerde vom Erdbauer, darunter lehmiger Untergrund. Das Foto oben könnte von uns sein, nur ohne Moos. LG

20.6.2022 ( #8)
Die Beschreibung klingt für mich nach Nährstoffmangel und Wassermangel. 15min Bewässern mit einem Regner ist nicht viel mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein.

20.6.2022 ( #9)
Danke ich hatte es befürchtet. Ich möchte in Zeiten wie diesen nicht mehr als nötig "unnötig" bewässern und bis jetzt hat es bei uns eigentlich auch immer wieder kräftig geregnet, von daher dachte ich das ist mehr als ausreichend, wahrscheinlich eine Illusion. Wie meinst du Nährstoffmangel, gedüngt haben wir ja schon eigentlich 2 Mal. LG

20.6.2022 ( #10)
Der Bodenverbesserer Ende März klingt für mich nicht recht sinnvoll, den hättest Du besser etwas später ausgebracht, wenn der Rasen schon gut im Wachstum ist. Stattdessen hättest Du da bereits mit dem Düngen beginnen sollen. Die erste, frühe Düngung dient auch mehr dem Wurzelwachstum. Die erste echte Düngung im Mai war viel zu spät, da war der Rasen vermutlich schon schwer im Defizit. Die angepriesenen Langzeitwirkungen kann in der Realität kein Hersteller auch nur annähernd halten. Bedenke auch, dass Dein Rasen noch sehr jung ist und sich erst noch etablieren muss. Da ist eine gute und regelmäßige Versorgung besonders wichtig.

21.6.2022 ( #11)
@­MissT
macht es Sinn den Stickstoff-Dünger eventuell am Wochende auszubringen. Sie melden hier 3 Tage Regen und eine max. Temperatur von 25 Grad. 
Wie lange soll der Dünger unbedingt bewässert werden damit der Rasen nicht kaputt geht.

Es folgen nächste Woche wieder heiße Tage, im Schnitt 30 Grad. Bringe ich den Rasen inkl. Dünger über solche Hitzetage oder bin ich hier chancenlos und sollte auf kälteres/nässeres Wetter warten?

21.6.2022 ( #12)
Warum nicht? Der Rasen reduziert durch die Hitze bzw. Bodentemperatur ohnehin sein Wachstum.

(Mineralischer) Dünger sollte so lange eingewässert werden, dass er nicht auf den Blätter liegt, wenn er sich auflöst. Außerdem soll er in weiterer Folge ja auch dem Rasen zur Verfügung stehen. Bei meiner Bewässerungsanlage bewässere ich meist jede Zone 2x 10min.

21.6.2022 ( #13)
Aus deiner Erfahrung heraus: Wie viele Tage gilt es in der Regel zu bewässern nachdem der Dünger aufgebracht wurde damit man sicher gehen hier keinen Fehler zu machen?
Man sollte vermutlich 1x 10 min am Morgen und 1x 10 min am Abend bewässern, richtig?

21.6.2022 ( #14)
Wozu mehrere Tage? Bei mir laufen 2x alle Zonen der Reihe nach durch für jeweils 10min. Du kannst auch 1x 15-20min laufen lassen und es wird genauso passen. Es ist keine Raketenwissenschaft.

21.6.2022 ( #15)
Aso, das war mir nicht klar. ich habe geglaubt düngen heißt, dass man mehrere Tage nach Aufbringung laufend bewässern muss. Es geht also wirklich nur darum, dass der Dünger sich "auflöst" und nicht auf den Blättern liegen bleibt. Sprich wenn ich vor Beginn eines Regentags dünge sollte das bereits ausreichend sein.

btwbtw [by the way, übrigens]: Sollte man bereits jetzt den Rasenmähroboter auf 5 cm hoch stellen und nicht mehr auf 4cm mähen, die Temperaturen werden ja immer heißer

21.6.2022 ( #16)
Ich dünge meistens während eines Regens bzw. in einer Regenpause. Am besten geht das meiner Meinung nach mit einem Düngerstreukübel mit Motor, welchen man in der Hand hält.

21.6.2022 ( #17)
4cm Schnitthöhe sollten auch für den Hochsommer unproblematisch sein.

Was Du ev. noch im Kopf haben solltest: Wenn Du den (mineralischen) Dünger ausbringst, passiert mit diesem nichts, solange er keine Feuchtigkeit bekommt - bis dahin kann er auch den Rasen nicht verbrennen. Aber sobald er Feuchtigkeit bekommt - und da genügt ggf. auch Tau - musst Du ihn einwässern, damit er den Rasen nicht verbrennen kann.

21.6.2022 ( #18)


MissT schrieb: Was Du ev. noch im Kopf haben solltest: Wenn Du den (mineralischen) Dünger ausbringst, passiert mit diesem nichts, solange er keine Feuchtigkeit bekommt - bis dahin kann er auch den Rasen nicht verbrennen. Aber sobald er Feuchtigkeit bekommt - und da genügt ggf. auch Tau - musst Du ihn einwässern, damit er den Rasen nicht verbrennen kann.

ok, gut zu wissen. Im Grunde muss der Dünger einfach eionmal für einige Minuten "gscheid eingewässert" werden damit es keine Probleme gibt.


22.6.2022 ( #19)
Dünge doch einfach organisch dann hast du da auch kein Risiko :)

22.6.2022 ( #20)
Aus wie viel % Stickstoff sollte der Dünger in diesem Fall eigentlich mindestens bestehen?
Es gibt ja hier gefühlt 1 Mio Artikel am Markt

22.6.2022 ( #21)
Das kann man so nicht sagen, denn es gibt sofort verfügbaren sowie ummantelten und daher erst mittelfristig bis "langfristig" verfügbaren Stickstoff. Ansonsten gilt es auch noch eine Blick auf das Verhältnis von Nährstoffanteil vs. Preis zu haben. Wenn es ein mineralischer Sommerdünger mit ähnlich hohen Werten für N und K und möglichst wenig P sein soll, dann würde ich nach Durchsicht auf Agrarshop-Online eines der folgenden Produkte für eine Sommerdüngung nehmen:

Compo Expert - Basatop NK
Compo Expert - Floranid Twin Permanent
Compo - Rasen-Langzeitdünger

Wenn Preis-Leistung im Vordergrund steht, dann nimm den Agrarshop Rasendünger Premium mit Langzeitwirkung.

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen- und Gartenforum
next